Familienbett-wie macht ihr das?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von spatzi10 04.04.11 - 11:28 Uhr

Hallo an alle,

mein Sohn ist jetzt 7 1/2 Monate alt.
Er schläft nachts bei uns im Bett. (Ich stille.)

Wenn ich ihn abends hinlege, liegt er erstmal in seinem Bettchen, das Einschlafen klappt dann auch einigermaßen gut.

Nun ist es so, dass er abends in letzter Zeit sehr oft wach wird, und sich ohne Stillen oder Nähe nicht beruhigen lässt.
Meistens schon 1/2 Std. nach dem Hinlegen, und dann so alle 45 min, das geht dann so lange, bis ich mich irgendwann dazulege, und ihn in unserem Bett liegen lasse. (Aber er schläft erst länger am Stück, wenn ich mich richtig schlafen lege.)

Mich interessiert einfach mal, wie ihr das so macht.
Ich finde es in letzter Zeit etwas anstrengend so, möchte mich ja schließlich nicht schon um 19 Uhr schlafen legen! ;)

Das Familienbett gefällt mir sonst sehr gut. Mein Kleiner ist von Anfang an ein "schlechter Schläfer", und wird nachts zwischen 2 und 6 mal wach. Deshalb habe ich ihn mit zu uns ins Bett geholt, das tut ihm und mir einfach gut, und ist sehr viel erholsamer. :)

Vielen Dank im Voraus für eure Tipps!

LG,
spatzi10

Beitrag von nadja.1304 04.04.11 - 11:40 Uhr

Hi,
meine Kleine ist zwar erst 9 Wochen alt, aber da sie auch nie allein im Bett liegen bleibt, bleibt sie eben bei uns im Wohnzimmer. Sie schläft dann bei ihrem Papa auf der Brust.
LG Nadja

Beitrag von spatzi10 04.04.11 - 11:44 Uhr

Das wird bei uns leider nicht klappen. Da er dafür schon zu aufmerksam ist... .
Aber trotzdem vielen Dank!

LG

Beitrag von spatzi10 04.04.11 - 11:50 Uhr

Vielleicht nochmal zur Ergänzung... .

Wie kann man einem Baby, das an das Familienbett gewöhnt ist, auch mal alleine schlafen legen? Ist das überhaupt möglich?

Tagsüber schläft er mittags beim Schieben, und vormittags (da leg ich mich aber meist dazu... :( ).

Wie soll ich das machen?
Denn nachts liegt er ja bei mir. Klar, dass er das auch sonst haben will, sei es tagsüber oder abends... .

LG

Beitrag von laufendermeter 04.04.11 - 12:18 Uhr

Tja, das wüsste ich auch gerne...

Unsere Maus ist jetzt 5,5 Monate alt und mag auch partout nicht alleine schlafen. Es würde auch gar nicht klappen, sie abends alleine hinzulegen. Meistens lege ich mich gegen acht mit ihr hin und stille sie in den Schlaf. Dann stehe ich, falls ich nicht eingeschlafen bin ;-), wieder auf und hoffe, dass sie es nicht merkt. Manchmal klappt es, manchmal nicht. Manchmal lasse ich aber den Stress und stille sie im Wohnzimmer, dabei schläft sie auch oft ein und ich kann sie im WZ hinlegen. Da schläft sie dann eine Weile, wacht aber auch irgendwann wieder auf. Gestern hat es zumindest für den Tatort gereicht! #ole #cool

Tagsüber schläft sie im Kinderwagen, aber meistens auch nur, wenn der sich bewegt.

Ist alles auch nicht so optimal, gibt aber schlimmeres. Irgendwann klappt es und sie schlafen alleine, und das ist uns dann auch nicht recht! ;-)

Viele Grüße
Kerstin und Marlene #winke

Beitrag von clara791 04.04.11 - 13:21 Uhr

Bei uns ist es haargenau wie bei euch, witzig, das zu lesen ;-)
Hab ihn gestern auch im WZ gestillt und dort schlafen lassen wg Tatort #hicks

Aber du hast soo recht, irgendwann ist das alles vorbei und dann ist es doch sehr schnell gegangen..

LG

Beitrag von wunki 04.04.11 - 12:14 Uhr

So eine Phase hatte mein Sohn (10 M) auch. Jede Stunde ist er mind. aufgewacht am Abend und nur ich konnte ihn mit der Brust beruhigen. Die Phase ist nun größtenteils vorbei. Bin immer wieder rein, habe ihn gestillt und zurück in sein Bett gelegt. Und wenn er dann wieder zu meiner ungefähren Zubettgehzeit wach wurde, bin ich dann auch ins Bett und er hat bei uns weitergeschlafen. Mittlerweile ist es so, dass er meistens so ca. 3 Stunden schläft (bis ca. 22/22:30 Uhr) und dann wach wird. Dann gehe ich auch ins Bett, weil er sich dann nicht mehr gut zurücklegen lässt in sein Bett.


LG Wunki

Beitrag von spatzi10 04.04.11 - 17:00 Uhr

Hi wunki,

beruhigend zu hören, dass es nicht nur mir so geht!:)

Wenn ich wüsste, in 14 Tagen ist der Spuk wieder vorbei, würd ich mir garnicht so´n Kopf machen... .

Das Blöde ist bei uns nur, dass er sich nach dem 1. Mal wach werden schon nicht mehr zurück legen lässt! :(

Beitrag von wunki 04.04.11 - 19:47 Uhr

Hast du schon Mal versucht, dein Baby aufm Bauch zu legen? Mein Sohn schläft meistens aufm Bauch. Wenn er also dann eingeschlafen ist, dreht er sich auf den Bauch. Nehme ihn dann hoch und lege ihn ins Bett....er fängt an zu weinen...ich lege ihn wieder auf den Bauch (er kann es aber auch selbst) und er schläft weiter...

Oder versuche etwas länger neben ihm zu liegen, wenn er eingeschlafen ist...

LG Wunki

Beitrag von muehlie 04.04.11 - 13:00 Uhr

Das war bei meiner Tochter genauso: sie ist auch oft immer wieder in kurzen Abständen wach geworden und hat erst besser geschlafen, wenn ich neben ihr im Bett lag. Sie ist da irgendwann einfach rausgewachsen. ;-) Bis dahin bin ich eben immer wieder zu ihr gegangen und habe sie gestillt. Im Fernsehen verpasst man ja sowieso nicht sonderlich viel. :-p

Beitrag von spatzi10 04.04.11 - 14:55 Uhr

Danke für die Antworten.

Ist schon mal gut zu wissen, dass es ist nicht nur mir/uns so geht! :)

Also ist das nur eine Phase?
Falls ja, wann geht die vorbei? ;)

LG

Beitrag von muehlie 04.04.11 - 15:15 Uhr

"Also ist das nur eine Phase?
Falls ja, wann geht die vorbei?"

Bald. #schein #rofl

Keine Ahnung, viele Kinder werden nach dem ersten Geburtstag ruhiger. Bei manchen kommen und gehen solche Phasen aber auch noch im zweiten Lebensjahr noch so weiter. Solange dich dein Sohn aber nur beim abendlichen Fernsehen/Kuscheln mit Partner stört, dich dafür aber nachts weitestgehend schlafen lässt, bist du ja vergleichsweise noch richtig gut dran. :-)

Beitrag von spatzi10 04.04.11 - 16:56 Uhr

Na, hoffentlich hast Du recht...mit dem 1. Geburtstag bzw. hoffentlich trifft das auf uns zu! :)

Meine Nächte sind eben überhaupt nicht entspannend..., deshalb finde ich dieses "Geplänkel" abends ja soooo anstrengend! :(

Beitrag von heifried 04.04.11 - 22:58 Uhr

Hallo,

ja, auch wir hatten diese "wunderbare" schlafraubende Phase. Da wurde unsere kleine Maus locker alle 45 Minuten wach und war nur durch Stillen zu beruhigen.

Wir legen die Kleine auch immer in ihrem Bettchen hin, wenn sie dann nachts wach wird, kommt sie in die Mitte und schläft dort ziemlich schnell selig weiter.

Es kann sein, dass Dein Sohn einen Wachstumsschub hat und deshalb einfach schlechter schläft. Irgendwann wird sich das wieder regulieren. Mittlerweile wird unsere Kleine so gegen 23 Uhr (also gleich ;-)) wach und nochmals gegen 2:30 Uhr und dann schläft sie bis 7 Uhr.

Und das Beste ist doch sowieso, es so zu machen, wie es für Euch alle am angenehmsten ist.

Alles Gute für Euch und liebe Grüße

#winke