Baby ist nachts so unruhig! Und ich bin nur noch müde...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von moeriee 04.04.11 - 11:42 Uhr

Hallo ihr Lieben! #winke

Louis hat die ganze Zeit über im Beistellbett bei uns im Schlafzimmer geschlafen. Ab einem bestimmten Zeitpunkt hat er dann nachts auch durchgeschlafen. Wir alle waren sehr entspannt und auch erholt. Aber seit 2 1/2 Wochen läuft bei uns etwas falsch. Louis ist meist zwischen 17 und 18 Uhr müde. Ich bringe ihn dann ins Bett mit allem was dazugehört: Wickeln, Eincremen, Füttern, Kuscheln, etc. pp. Meist schläft er dann nach 30 bis 60 Minuten. Aber das ist für mich noch keine Zubettgehzeit. Deshalb schläft er schon mal ein Stück vor, bis wir dann irgendwann nachkommen. Soweit lief das wirklich immer gut, aber seit er angefangen hat durch die Gegend zu robben, bekomme ich nachts keinen Schlaf mehr. Meist liegt er mitten in unserem Bett, bis wir ins Bett gehen. Ich lasse ihn dann entweder liegen oder lege ihn zurück in sein Bett. Sobald wir im Schlafzimmer sind, wird er total schnell wach. Er ranzt dann im Bett herum, brabbelt vor sich hin, etc. pp. Meist noch im Halbschlaf. Nach ca. einer Stunde ist er dann wach. Aber mein Mann und ich können bei dem Geranze einfach nicht schlafen. Ich liege dann wach im Bett und hoffe, dass er ruhig weiterschläft. Es ist auch egal, wann wir ins Bett gehen. Ob 22 Uhr, 0 Uhr, 2 Uhr, ... Er wird immer total unruhig. Ich bin mittlerweile so müde, dass ich gestern Abend auf dem Sofa eingeschlafen bin. Es tat so gut, auch mal wieder einen tiefen Schlaf zu haben. Als ich es meiner Mutter erzählt habe, meinte sie, dass es bei mir damals auch so war. Sie hat mich dann mit 3 Wochen in mein eigenes Zimmer gelegt und damit war der Käse gegessen. Das hört sich total hart an, aber ich glaube, bei uns ist es ähnlich. Sind wir unten im Wohnzimmer, schläft Louis hervorragend. Sobald wir ins Bett gehen, ranzt er rum und wird kurze Zeit später wach, obwohl wir superleise sind. Und wir können deshalb auch nicht schlafen. :-(

Ging es jemandem ähnlich? Wie habt ihr das Problem gelöst? Ich fühle mich echt schlecht, denn eigentlich will ich mein Kind bei mir haben. Aber wenn es jede Nacht damit endet, dass keiner von uns schläft, ist ja auch niemandem geholfen. Wie habt ihr den Umzug ins eigene Zimmer gemeistert? Kann man es dem Kind irgendwie einfacher machen?

Ich würde mich über Tipps sehr freuen! #danke im Voraus!

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (17 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von expedition2008 04.04.11 - 13:11 Uhr

Hi,
also unser Baby schläft bei uns im Bett und ich kenne es nicht aber als ich die ersten Absätze gelesen habe bevor es noch mit deiner Mutter kam, dachte ich auch an eigenes Bett im Schlafzimmer ohne Zugang zum Elternbett oder eigenes Zimmer.

Probiert es doch einfach aus!

Beitrag von pfirsichbacke 04.04.11 - 13:59 Uhr

hey,

bei uns ist es genauso. ich lege helli 19 uhr in den stubenwagen in unser schlafzimmer. dort schläft sie recht ruhig und wird meist kurz nachdem wir ins bett gehen wach und wird das erste mal gestillt. danach ist es wurscht ob sie bei mir im bett bleibt oder wieder in den stubenwagen wandert, die wurschtelt, fuchtelt, zappelt, grunzt, stöhnt... es ist furchtbar!ich kann da nie schlafen und bin frühs extrem unausgeruht.

heute werde ich es das erste mal probieren, sie in ihr eigenes kinderbett ins kinderzimmer zu legen. werde wohl anfangs noch mit im zimmer schlafen oder?

ist halt doof für mich da ich stille. im elternbett war das immer bequem,das geht ja dann nicht mehr.

mal sehen was das wird..sie ist ja noch so klein (14wochen)....aber wenn sie so unruhig schläft haben wir beide nix davon.sobald wir im zimmer sind ist sie stündlich wach!#zitter

Beitrag von diana1101 04.04.11 - 14:08 Uhr

Hallo Marie,

versucht es doch mal den Kleinen in sein eigenes Zimmer zu legen!

Johanna haben wir mit 3 Wochen ausquatiert und es war das "Beste" was wir machen konnten.. sie hat komplett durchgeschlafen.

Habe die ersten 2 Wochen auch kein Auge zugemacht, da sie sofort wach war bzw. im Halbschlaft.. habe die ganze Zeit dann darauf gewartet, das sie mir "sagt", das sie Hunger hat oder dergleichen.
Aber sie brabbelt nur die ganze Nacht!
Meinen Mann hat dies überhaupt nicht gestört, der hat friedlich neben mir geschlafen.
Meine Hebamme sagte dann, wir sollten Johanna doch mal in ihr Zimmer legen....

.... sie hat dann die ersten 6 Monate durchgeschlafen.

Ein Versuch ist es Wert.

LG Diana & Johanna 22 Monate

Beitrag von anna.blume 04.04.11 - 20:58 Uhr

du hast dein baby mit drei wochen ausquartiert #kratz ?! na herzlichen glückwunsch!

zur TE:
unser kleiner mann hat zur zeit das gleiche problem. er läuft und entdeckt seine welt neu, das ist anscheinend so aufregend, dass er sehr unruhig schläft. außerdem kommen neue zähnchen.

schau auf deine kräfte und versuch vielleicht, dich am tag mit ihm ein bisschen hinzulegen oder auch, selbst wenn es schwer fällt, früher am abend.
bei uns ist es so, dass er meist die ersten stunden richtig gut pooft.

mein mantra ist: es ist nur eine phase, es ist nur eine phase, es ist nur eine phase, es ist nur...

lg, anna

Beitrag von diana1101 04.04.11 - 21:37 Uhr

Ist daran etwas verwerflich?

Beitrag von anna.blume 04.04.11 - 21:54 Uhr

verwerflich ist das falsche wort. unverantwortlich schon eher. aber jeder wie er will, gelle?

http://www.youtube.com/watch?v=Wluc5fICkbc

Beitrag von tosca99 04.04.11 - 16:17 Uhr

Unsere schläft seit der 9. Woche in ihrem Zimmer. Aber wenn ich ihr nachts die Flasche gebe und sie schläft dabei ein, hab ich meistens keine Lust mehr sie rüber zu tragen. Komischerweise ist sie dann auch unruhig. Im Halbschlaf wackelt sie mit dem Kopf, stöhnt und die Ärmchen fliegen hin und her.
Probiers im eigenen Zimmer, es kann nur besser werden:-)

Beitrag von hoffnung2011 04.04.11 - 16:27 Uhr

hi Marie, das mit dem schlecht fühlen kann ich vollkommen nachvollziehen, du hast nicht so hart gekämft, um dann das Baby ins eigene Zimmer abzuschieben (übespitzt ausgedrückt). ich fühltem mich damals zum anfang als Versager. Klar, uns ging es damals nicht anders.

Das problem kann vllt mal gelöst werden, wenn das kind eigenes bett bekommt. Wir wußten sogar aus dem Kh, dass es so klein wie möglich sein musste, so baute mein mann meiner tochter einen Sarg, den jetzt auch mein Sohn auch benutzt...robben unmöglich. Er fühlt sich da irre toll.

Wenn dann dieses bettchen bei euch bleiben würde und dad Problem hat sich immer noch nicht erledigt, ist ein eigenes Zimmer kein Weltuntergang. Du gibst natürlich Teil der Vernatowrtung irgendwie ab, du kannst nicht alles sehen. Wir schafften uns Angelcare mit Atemüberwachung (kosten u mdie 150 euro9 und ich kann rund um die uhr entscheiden, wie stark ich was hören will..die Matte bleibt 24 Stunden an..nach 12 Sekunden kommt ein Grundpieps. Die beste Sache der welt für uns.

du gewinnst großen Stück Freiheit, wenn es klappt , auch für euch als Paar. ich lege ihn zwischen 6 und 7 rein und dann kommt er zwischen 6 und ???? 8 morgens.

Wir haben heute wieter unten eine diksussion geführt. jo, das Baby wird einen tiefen Schlaf haben.

Bei ihr hielten wir uns zudem strikt auf einer 3 Stunden regel. Im Gegensatz zu dir war nichts mit vorschlafen..Es war eine festgesetzte Zeit, in der das Kind ins bett ging und 3 Stunden vorher hat es nie geschlafen. ich habe es platt beschäftigt..

Jetzt...noch chaos. Dieser chaos funktioniert noch..frage mich wie lange..heute fange ich auch bewußt 3 stunden vorher damit an, mal schauen ob er mtimacht...

ich halte euch die Daumen, dass ihr für euch den richtigen Weg findet. Was macht bei euch die Verdauung ?

LG und ein #klee für euch beide



Beitrag von moeriee 04.04.11 - 17:04 Uhr

Huhu! #winke

#danke für deine Antwort! Mit der Verdauung ist jetzt alles prima. Ab und an müssen wir noch nachhelfen, aber mein Gott! Es gibt Schlimmeres. Und du weißt ja selber: Manchmal muss man sich mit den Dingen abfinden, um selber endlich seinen inneren Frieden zu haben. Mit diesem Schritt wurde Louis auch sehr viel ruhiger und ausgeglichener. Er bekommt nun zwar eine Spezialnahrung, aber die trägt Gott sei Dank die Krankenkasse (kostet für 12 Tage 180€ #schock). Ich hoffe, dass das Problem mit der Beikosteinführung dann vielleicht auf Dauer ganz verschwindet. Da kann man ja eher beeinflussen, was das Kind isst. Bei ausschließlich Milch geht das halt nicht.

Ja, das mit dem Bett empfinde ich auch so. Ich habe Louis zu seinem Mittagsschlaf mal in sein Zimmer gelegt und in sein "großes" Babybett. Da war er aber sehr unruhig, wurde insg. 3 mal wieder wach und beim vierten Mal schlief er nur eine Stunde. Sonst sind bis zu 4 Stunden mittags drin. Ich habe eben schon mit meinem Mann telefoniert. Wenn er nachher von der Arbeit kommt, dann bauen wir das zweite Seitenteil an das Beistellbett und versuchen mal, ob er dann darin in seinem eigenen Zimmer schläft. Erstens kennt er das Bett, es riecht schon nach uns allen und er hat darin ja nun schon lange genug geschlafen. Zweitens ist es deutlich kleiner als das andere Bett und so hat er nicht so viel Platz, um darin herumzukriechen. Vielleicht lassen wir in den ersten Nächten auch noch die beiden Türen auf. Aber dann habe ich die Befürchtung, dass unsere Hunde dann Theater machen. Die sind es nämlich gewohnt, dass die Türen geschlossen sind. Mal schauen, wie es sich heute Abend entwickelt. Vielleicht wird ja auch alles problemloser als gedacht.

Wir haben auch das AC mit den Sensormatten. Bisher blieben diese aber ungenutzt. Vielleicht ist es jetzt an der Zeit, sie mal auszupacken. Habt ihr dazu auch extra ein Brett (Spanplatte o.ä.) unter die Matratze gelegt?

#danke noch mal für deine Antwort! #blume

Liebe Grüße

Marie mit #baby-Louis (17 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von hoffnung2011 04.04.11 - 20:13 Uhr

oh, ich freue mich immer wieder wenn ich von dir lesen kann. Meinst du mit einem Brett damit es ausgeglichen wird. Wir haben zweimal AC. Bei unserem Korb mussten wir es mit einem Schneidebrett ausgleichen, da der untergrund uneben ist. Bei dem Sarg ist es ein durchgehende Platte da haben wir nichts dadrunter..

Je nachdem welchen Schlaf du hast (ich höre leider alles und überall) mache ich selbst AC nur mit Matten an. Geräusche, die ich nicht hören sillte, weil ich sonst verrückt wäre, höre ich so nicht und wenn eure Zimmer direkt angrenzt wirst du soweiso den größten Teil hören..mein Mann ist gott sei dank so großartig, dass er es in der Nacht immer alles mitnimmt mit allem an.

wow, das mit dem Bettchen ist tolle idee!!! ich bin gesapnnt, was du erzählen wirst!

ich wünsche dir alles gute!