wir werden uns trennen...

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von baby2106 04.04.11 - 12:26 Uhr

Hallo,

bin völlig fertig. Ich bin seit 10 Jahren mit meinem Freund zusammen haben eine 2 jährige Tochter. Nun ist alles aus...
Es geht schon lange nicht mehr gut aber wir haben es uns irgendwie nicht eingestehen wollen und haben es immer weiter rausgezögert auch wegen unserer Tochter...!
Nun gehts nicht mehr. Wir sind nur noch am streiten...und ich möchte nicht , dass meine Tochter das mitbekommt.

So nun zu der finanziellen Situation: Ich habe einen Teilzeitjob wo ich netto 630 Euro bekomme. Das wars!!! Und halt Kindergeld 184 Euro.
Wie soll ich das machen??? Wir sind auch nicht verheiratet.
Ich weiss nicht mehr weiter und habe total Angst vor der Zukunft. Hätte nie gedacht, dass es mal so endet. Schon gar nicht für meine Tochter!

Lg Jessi

Beitrag von windsbraut69 04.04.11 - 12:33 Uhr

Du solltest umgehend zum Anwalt gehen und Dir berechnen lassen, was Dir an Betreuungs- und Kindesunterhalt zusteht.

LG,

W

Beitrag von 19face84 04.04.11 - 12:50 Uhr

auch wenn ihr nicht verheiratet seid, ist der Vater des Kindes dazu verpflichtet für das Kind Unterhalt zu zahlen.

Natürlich wird das mit deinem jetzt zur Verfügung stehenden Geld nicht einfach, da brauchen wir uns nix vor zu machen, aber ich hatte während meiner Ausbildung auch nicht mehr zur Verfügung und hatte eine eigene Wohnung. Natürlich muss man sich da einschränken, aber irgend wie geht es doch immer. Das schafft ihr schon, ich drücke euch auf jeden Fall alle Daumen!

Beitrag von pfirsichbluete81 04.04.11 - 13:50 Uhr

Hallo,

geh am besten auch direkt zum Jugendamt und beantrage eine Beistandschaft. Die helfen dir bei den Angelegenheiten zum Kindesunterhalt bis dein Kind volljährig ist und zwar kostenlos.
Sollte der Kindesvater sich weigern Unterhalt zu zahlen kannst du auch Unterhaltsvorschuss beantragen.
Das kann dir aber auch alles die Beistandschaft erklären.

LG und alles Gute #klee

Beitrag von susi321 04.04.11 - 16:53 Uhr

Also ich denke, das mit dem Vorschlag dir sofort einen Anwalt zu suchen wegen Kindesunterhalt ist übertrieben!!! #augen Soviel mal vorweg!!!

Ich würde dir auch raten, mit dem Jugendamt zusammen zu arbeiten, falls es Probleme mit deinem "Bald"-Ex gibt!! Und wenn nicht, also wenn ihr es selbst vereinbaren könnt, wärs natürlich auch für die Kleine toll wenn es ohne irgendwelche Dreckwäsche, Ämter oder -oh mein Gott- Gericht abgehen könnte!!

Du hast sicher viiiele Menschen hinter dir, die dich in dieses Zeit begleiten können und dir eine grosse Stütze sind!!

Alles alles Liebe#liebdrueck

Beitrag von happy-79 07.04.11 - 13:51 Uhr

Wie sieht es denn mit Unterhalt aus? Wobei, ihr seid ja nicht verheiratet...am besten du lässt dich da mal von einem Anwalt beraten. Es muss ja für solche Fälle eine Lösung geben! Ich wünsch dir alles Gute!

Beitrag von selen27 11.04.11 - 09:29 Uhr

Hi,

du bist nicht allein mit deiner angst vor der zukunft. Ich bin allerdings seit 5 jahren verheiratet. Wir haben zwei Kinder (1 und 3) und ich bin noch im Erziehungsurlaub (habe kein eigenes Einkommen) Wir stritten uns schon immer und seit dem erste Tochter da ist ( ist nun 3 jahre her) sind die streitigkeiten extreme geworden. Ich denke oft an trennung. Weil ich zu großen angst habe und keine unterstützung von niemanden, habe ich auch angst vor der zukunft mit zwei Kindern und auch aus der Finanziellen Lage. Mich qüalt die angst jeden tag und ich bin mir nicht sicher ob ich nach einer Trennung stark wäre für meine Kinder.

Wenn du magst, kannst du mir über VK schreiben.

Selen