brauche rat!mutterschaftsgeld und elterngeld!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von trinchen2010 04.04.11 - 12:36 Uhr

huhu ihr lieben!
also laut meiner planung möchte ich gern 2 jahre zu hause bleiben!
also elterngeld bekommt man doch nur 14 monate oder? dazu dann das mutterschaftsgeld!
nun , da ich ja 2 jahre zu haus bleiben möchte is die frage wenn die 14 monate rum sind bekomm ich dann nur noch mutterschaftsgeld und kindergeld?
also erlich ich find das voll kompliziert!
gibs denn nicht ein rechner im internet dafür? damit ich genau weis was icha n geld habe?
hoffe ihr könnt mir helfen!
ab wann muss das denn beantragen?
vielen dank für eure hilfe!

Beitrag von mama20042011 04.04.11 - 12:39 Uhr

es gibt doch nur elternhgeld und kindergeld, oder bin ich falsch informiert?
also ich wollte es genauso machen, aber nach 12 monaten übrigens nicht 14, gibts nix mehr, deswegen muss ich nach 1 jahr wieder arbewiten gehen.:-(


lg

Beitrag von muckel1204 04.04.11 - 12:40 Uhr

Also das Mutterschutzgeld bekommst du genau die 6 Wochen vor und die 8 Wochen nach der Entbindung (wenn du vor dem Termin entbindest, dann die Zeit dazu, die dein Kind zu früh kam, bei Frühchen nochmal länger) Nach den 8 Wochen gibts bis zum 1LJ des Kindes Elterngeld. Kindergeld gibt es ab Geburt.
Du bekommst also ab dem ersten LJ deines Kindes nur noch Kindergeld. Es sei denn du lässt dir dein Elterngeld auf 2 Jahre splitten, dann gibts zwar monatlich nur die Hälfte, aber du hast 2 Jahre lang etwas davon.

Am Besten wendest du dich mal an die Elterngeldstelle in deinem Ort und lässt dich beraten.

LG

Beitrag von traumkinder 04.04.11 - 12:41 Uhr

mutterschaftsgeld wird auf das elterngeld angerechnet!

da du anspruch auf 12 monate hast, gehen also 2 monate aufs mutterschaftsgeld, somit bekommst du bis zum 1. geb. deines kindes geld.

dein mann/freund kann dann die anderen 2 monate elternzeit/elterngeld nehmen -dir aber nicht übertragen

wenn du die aufteilung auf 2 jahre möchtest bekommst du 20 monate elterngeld gesplittet

Beitrag von adjanie 04.04.11 - 12:41 Uhr

Hallo,
Mutterschaftsgeld bekommst Du 6 vor und 8 Wochen nach der Entbindung. Danach noch 10 bzw. wenn Du allein bist 12 Monate Elterngeld (die Zei des Mutterschafstgeld wir an das Elterngeld angerechnet). Nach den 12 bzw. 14 Monaten nur noch das Kindergeld was Du von Geburt an erhäst, Du selber bekommst kein Geld mehr.
LG Adjanie

Beitrag von jenna26 04.04.11 - 12:42 Uhr

Also du bekommst 6 Wochen vor ET und 8 Wochen nachEntbindung Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse, danach bis zum 1 Geb deines Kindes Elterngeld und Kindergeld

Danach nur noch Kindergeld

Beitrag von halbling 04.04.11 - 12:42 Uhr

Hallo!
Du bekommst 12 Monate Elterngeld und wenn du Mutterschaftsgeld bekommst wird dieses auf das Elterngeld angerechnet.
Das heisst du bekommst nur 10 Monate Elterngeld, weil du ja die 8 Wochen nach der Geburt noch das Mutterschaftsgeld bekommst.
Nach den 10 Monaten bekommst du nur noch Kindergeld, es sei denn du lässt dir das Elterngeld auf 2 Jahre aufteilen.
Find ich garnicht so schlecht.
Es gibt noch Bundeserziehungsgeld aber das bekommen glaub ich nur Leute die nicht zu viel verdienen.
LG
Alex mit Carolin und kleinem Bruder#herzlich

Beitrag von marjatta 04.04.11 - 12:43 Uhr

Das Mutterschaftsgeld bekommst Du, wenn Du vor der Geburt berufstätig warst für die 6 Wochen vor dem ET und für 8 Wochen nach dem ET. Das Mutterschaftsgeld wird durch den Arbeitgeberzuschuss auf das bisherige Gehalt / Nettoeinkommen aufgestockt.

Für die Zeit des Bezuges von Mutterschaftsgeld und Arbeitgeberzuschuss wird der Gesamtbetrag auf das mögliche Elterngeld angerechnet.

Elterngeld gibt es für verheiratete Mütter für 12 Monate oder alternativ für 24 Monate (dann aber nur die Hälfte). Die beiden weiteren Monate sind für den Vater vorgesehen, er kann sie voll nehmen oder auf 4 Monate splitten.

Wenn Du alleinerziehend bist, dann hast Du Anspruch auf die 14 Monate Elterngeld in voller Höhe oder alternativ auf 28 Monate mit hälftigem Betrag.

Gruß
marjatta

Beitrag von kati543 04.04.11 - 12:47 Uhr

Nein, du bist falsch informiert. Wieso kommst du darauf, dass du 14 Monate Elterngeld bekommst? Nein, bekommst du nicht. Genau genommen bekommst du 12 Monate - 8 Wochen Elterngeld (also ca. 10 Monate). Wenn du alleinerziehend bist, dann 12 Monate. Wenn die 10/12 Monate rum sind bekommst du gar nichts mehr außer Kindergeld für dein Kind. Die Reihenfolge geht so:

ET-6 Wochen bis Geburt+8Wochen (evtl. Sonderregelung wegen Frühgeburt): MUTTERSCHAFTSGELD in Höhe des Nettogehalt
Geburt+8Wochen bis 1 Tag vor 1. Geburtstag ELTERNGELD
ab 1. Geburtstag nur noch KINDERGELD

Beitrag von kati543 04.04.11 - 12:48 Uhr

Kindergeld gibt es natürlich bereits ab Geburt und nicht erst ab dem ersten Geburtstag.

Beitrag von lilasoeckchen84 04.04.11 - 12:48 Uhr

du kannst das elterngeld splitten lassen. dann bekommst das 20monate. und dazu kindergeld

Beitrag von piperpims 04.04.11 - 12:49 Uhr

Sorry, aber das ist eigentlich alles sehr einfach.

Mutterschaftsgeld bekommst Du in der Höhe verschieden je nach Krankenversicherung (privat oder Kasse) im Normalfall exakt für 14 Wochen (6 Wochen vor der Geburt und 8 Wochen danach). Das Mutterschaftsgeld ist in etwa so hoch wie Dein jetziger Verdienst. Danach gibt es kein Mutterschaftsgeld mehr

Das Elterngeld bekommst Du im Normalfall für 12 Monate und Dein Partner für 2 Monate. Du kannst es aber auch auf 2 Jahre verteilen, dann bekommst Du monatlich 50 % Deines individuellen Satzes. Mit der Geburt gibt es Kindergeld in gesetzlicher Höhe, das steht jedoch allein Deinem Kind zu.

Im Normalfall finanziert Dich der Staat also ca. 1,5 Jahre lang mit. Ich finde das reicht. Entweder fängst Du also wieder an zu arbeiten oder Du bekommst außer Kindergeld (was allein Deinem Kind zusteht) nichts.

Elterngeld beantragst Du nach der Geburt (6 Wochen), Mutterschaftsgeld am besten einige Wochen vor Beginn des Mutterschutzes.



Beitrag von anyca 04.04.11 - 12:51 Uhr

Du kriegst 8 Wochen Mutterschaftsgeld und dann bis zum 1. Geburtstag des Kindes Elterngeld. Das Elterngeld kannst Du auch "splitten", also die Hälfte im ersten Lebensjahr auszahlen lassen und die andere Hälfte im zweiten.

Ansonsten lebst Du im 2. Jahr vom Einkommen Deines Partners oder von Ersparnissen, oder Du gehst doch schon ein paar Stunden arbeiten.