Welcher Kindersitz wenn Auto nicht Isofix geeignet? Andere Basis?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kerstini 04.04.11 - 12:50 Uhr

Hallo,

mein Mann und ich machen uns bereits Gedanken über den nächsten Kindersitz für unsere Ida.

Wir hätten auf jeden Fall gerne eine Basisstation für den Sitz weil uns die ewige Frimelei mit dem Gurt tierisch auf die Nerven geht. Allerdings ist unser Ford Focus Kombi leider nicht mit der Isofixvorrichtung ausgestattet.

Jetzt ist meine Frage, gibt es auch andere Basisstationen die z.B. nur mit dem 3 Punkt-Gurt-System befestigt werden? Die Marke wäre uns erstmal egal. Römer oder Maxi Cosi etc.

Wir werden uns zwar noch im Fachgeschäft beraten lassen und wollen auch erstmal einige Sitze in unserem Auto direkt testen aber ich möchte mich einfach vorab schon mal informieren.


LG

Kerstin mit Ida #verliebt (9 Wochen) und #stern Madita #stern Leo + #stern 12.SSW

Beitrag von zweiunddreissig-32 04.04.11 - 12:56 Uhr

Du meinst den Sitz Gruppe 1, wo die Kleinen schon nach vorne gerichtet sitzen?

Da gibt es keine Fummelei mit dem Gurt mehr. Den schnallst du an und der bleibt so. Du musst nur das Kind reinsetzen und mit Kindersitzgurten anschnallen, geht sehr fix. So sieht es dann aus http://www.autohaus-goedde.de/shop/product_info.php?info=p15_Mazda-BT-50-Kindersitz.html

Wir haben einen von Römer Lord.

Wenn es um Babyschale geht, dann lass bei dem Service diese Öse für Isofix-Basis einbauen. Aber das wird kosten. Wir haben Ford Mondeo Kombi, haben immer nur Gurt benutz. Mit der Zeit geht es sehr schnell.

Beitrag von kerstini 04.04.11 - 13:13 Uhr

Ahja... das ist ja schon mal prima!

So hab ich mir das vorgestellt :-) Werden dann mal Testen welcher für uns der beste wäre.

Bei unserer Babyschale jetzt nervt es mich nämlich tierisch dauernd den Gurt rum zu legen.

Danke dir #winke

Beitrag von simplejenny 04.04.11 - 13:20 Uhr

Welche Babyschale habt Ihr denn? Vielleicht lohnt sich ja die Anschaffung einer Station noch. Bei Maxi Cosi z.B. gibts auch eine Station um Anschnallen und du klickst deine Babyschale nur noch drauf.

Wie hier z.B.
http://www.amazon.de/Maxi-Cosi-73900080-Easy-base-schwarz/dp/B002S52XK0/ref=dp_cp_ob_by_image_0

Die nächste Größe bleibt dann im Auto und du musst nur noch dein Kind rein und raus nehmen. Da wirds dann einfacher.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von kerstini 04.04.11 - 13:28 Uhr

Ja die kenn ich schon!

Haben uns aber entschieden für unseren Maxi Cosi keine neue Basisstatin zu holen und lieber in den nächstne KiSi nochmal richtig zu investieren.

LG

Kerstin

Beitrag von elistra 04.04.11 - 13:43 Uhr

dann holt euch doch z.b. den duologic von graco, den könntest du jetzt schon bedenkenlos verwenden, hättest ne basis die fest angeschnallt bleibt und kannst den sitz dann für die ersten 3 bis 5 jahre (je nach größe des kindes) verwenden. einen vorwärts gerichteten sitz sollte man ja frühestens ab 18monaten verwenden,.

gibt es nur leider nicht in D, wir haben unseren da in schweden bestellt, da wo wir jetzt eben wieder die sammelbstellung machen.

Beitrag von vany27091986 04.04.11 - 12:56 Uhr

Wir haben den Maxi Cosi Cabrio Fix und auch kein isofix im auto!!
Habe eine station ohne isofix von maxi cosi!!!
Ich glaube die heißt Base....
Hat 109euro gekostet und bin total zufrieden damit....

Liebe grüße...
Vany mit Leonie(2wochen) fest an der Hand#verliebt#verliebt#verliebt

Beitrag von kerstini 04.04.11 - 13:17 Uhr

Hallo Vany,

ich mein die Basis für den nächst größeren Kindersitz. Von Römer gibts die ja z.B. auch von 0-18 kg oder dann halt wieder ab 9 kg.

Da überlegen wir noch was und wie...

Die Base passt leider nicht auf unser Maxi Cosi sonst hätte ich mir die auch schon längst besorgt #winke

Beitrag von elistra 04.04.11 - 12:59 Uhr

n einen vorwärtsgerichteten sitz darf man erst wechseln wenn das kind MINDESTENS 9kg wiegt. vorher erlaubt es die stvo nicht. die schreibt nämlich vor das man sein kind in einem amtlich zugelassenem, dem kind entsprechenden sitz transportiert. und die amtliche zulassung orientiert sich ausschließlich am gewicht.

weitere kriterien die erfüllt sein sollten, bevor man wechselt:


*das kind kann sich selbständig ohne hilfe hinsetzten und über längere zeit stabil sitzen bleiben.
*das kind möglichst 18monate (solange sollten sie laut adac mindestens rückwärts fahren) alt ist. (leider sind die meisten babyschalen dafür zu klein)
*der kopf des kindes hat den schalenrand erreicht. (der hinterkopf muss vollständig aufliegen), die füße dürfen über den rand gucken.

-------

rückwärts fahren ist deshalb so wichtig, weil der kopf des kindes im verhältnis zum körper viel zu groß ist, und die muskeln/die körperliche stabilität noch nicht soweit ausgebildet ist, das das kind, wenn es zu einem unfall kommt, den kopf abfangen kann, fährt das kind vorwärts wird der kopf ungebremst nach vorn fliegen und es kann zu schweren kopf und halsverletzungen, im schlimmsten fall zu einem genickbruch kommen.

deshalb wird vom adac empfohlen die kinder die ersten 18monate also bis 13kg rückwärts fahren zu lassen, weil dann der kopf von der rückenlehne der schale aufgefangen wird und die wucht des aufpralls verteilt sich über die gesamte rückenlehne. deshalb plädiert der adac auch immer wieder an die sitzhersteller die schalen entsprechend größer zu bauen, hat sich ja in den letzten jahren auch schon einiges getan in dem bereich.

-------


http://www.verkehrswacht-hagen.de/Verkehrswacht/Warum%20Reboard%20Sitze.html

http://www.tryggtrafikk.no/?module=Articles;action=Article.publicShow;ID=926 (eine norwegische seite, aber gute bilder und videos)

hier nochmal ein video wo man gut sehen kann, wie wichtig rückwärts fahren ist: http://youtube.com/watch?v=kRP7ynNI8mI&mode=related&search=

und noch ein interessanter artikel zu dem thema: (10monate altes baby starb weil es vorwärts im kindersitz fuhr, rückwärts hätte es wahrscheinlich überlebt) http://www.faz.net/s/Rub1DABC609A05048D997A5F315BF55A001/Doc~E8A6E010285CB48A4A9FA7A75E91F870A~ATpl~Ecommon~Scontent.html


hier noch ein link zum thema richtig anschnallen, wobei das eher im winter interessant ist: http://www.tcs.ch/main/de/home/auto_moto/tests/kindersitze/kinder_richtig_anschnallen.html

hier kann man gucken wie das aussieht, wenn große kinder rückwärts fahren: http://forum.nybaktmamma.com/bilsikring-f392/nms-eget-bakovervendtgalleri-524428/


--------------------------------------

alle diese rückwärts gerichteten folgesitze werden einmal ins auto gebaut und bleiben dann fest darin, bis man sie wieder ausbaut, man braucht da nicht jedesmal den gurt lösen um das kind aus dem sitz zu holen. also nicht wie bei einer babyschale.

wir machen gerade eine sammelbestellung bei www.carseat.se einem schwedischen anbieter für rückwärts gerichtete folgesitze, hier in D gibt es ja nur eine sehr begrenzte auswahl.