Welches Baby schreit auch noch so viel (5 Monate)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ann75 04.04.11 - 12:52 Uhr

Puh, ich geh langsam am Stock...
Mein Sohn war noch nie besonders pflegeleicht, aber immer wenn ich denke, jetzt muss es ja langsam besser werden, wirds schlimmer :-(.
Die ersten Wochen ging es nur im Tuch. Vor kurzem hatte er ein paar Tage, wo er stundenlang im Kinderwagen einschlief. Da konnte ich zumindest Erledigungen machen und manchmal schlief er im Hof sogar noch weiter. Seit ein paar Tagen aber geht gar nichts. Bin heute bei dem Regen zweieinhalb Stunden mit ihm spaziert im Wagen, er kam nicht zur Ruhe. Erst auf den letzten Metern vor zuhause schlief er ein. War aber leider sofort wieder wach hier. Da ich selbst noch von einem Infekt geschwächt bin, habe ich auf Mittagsschlaf gehofft, aber er brüllt im Bett die ganze Wohnung zusammen. Dasselbe, wenn ich ihn in der Tragetasche schaukel. Nachts schläft er auch schlecht (stillt alle anderthalb Stunden), so dass ich tags auf ein paar Erholungsminuten angwiesen wäre... Auf der Krabbeldecke hält ers fünf Minuten aus. Im Tuch guckt er auch nur rum und schläft kaum, auch ist mir das grade zu anstrengend. Zwischendurch ist er aber wach und freundlich auf meinem Arm, also krank oder Schmerzen scheint er nicht zu haben. Beim Ostheopathen waren wir übrigens auch, ist aber alles in Ordnung mittlerweile. Auch abends ist er meistens die letzten zwei Stunden des Tages nur noch unleidlich und nölig.
Ich hab ja schon zwei Töchter und weiß, dass auch die längsten und dööfsten Phasen mal vorbei gehen, aber momentan bin ich grade bisschen am Verzweifeln. Hätte auch gern mal ein pflegeleichtes Baby gehabt...
Viele Grüße
Anne

Beitrag von .engelchen. 04.04.11 - 13:09 Uhr

Hallo Anne,
unser Sohn ist jetzt 6 Monate. Aber wir hatten genau das gleiche. Trageguch, Herumtragen, Bäuchleintee, SabSimplex .... Ich bin Kilometer mit dem Kinderwagen gelaufen, bei Wind und Wetter. Seit wenige Wochen ist es besser. Jetzt schreit er nur noch beim Autofahren oder im Kinderwagen. Ich hätte aufgrund deiner Beschreibung nun auch auf den Besuch bei einem Osteopathen gesetzt. Dort waren wir auch. Allerdings sind nicht alle gleich, wir waren bei 2 verschiedenen Osteopathen und erst der zweite hat unserem Sohn wirklich helfen können. Ja, ein pflegeleichtes Kind wäre manchmal sehr schön gewesen. Man hätte einfach mal einen Kaffee trinken oder Ähnliches, ein paar Minuten hätten ja schon gereicht. Aber bei uns war es auch immer wie mit einem "Pulverfass", mal sehen, wann es wieder hochgeht. Na ja, Du hast schon alles ausprobiert, was mir eingefallen wäre. Daher kann ich Dir leider nicht wirklich helfen, aber vielleicht ist es kleiner Trost: Du bist nicht allein! Wünsche Dir alles Gute!

Beitrag von alexi79 04.04.11 - 13:18 Uhr

Hiiiiieeeeeer!

Ich kenn das, und kann dich sehr gut verstehen! #liebdrueck Unser Sohnemann ist auch 5 Monate alt, war von Geburt an ein anstrengendes Baby (viel geschrieen, wenig geschlafen).
Waren auch schon beim versch. Ärzten, d. Orthopäde hat festgestellt, dass er das KISS-Syndrom hat. So, er wurd dann mit d. Manual-Therapie behandelt und es sollte besser werden! Wenn man dann noch nach den Aussagen von Bekannten usw. geht, wird ja alles nach 3 Monaten besser! #nanana
War bei uns wohl nicht so! Er schläft immer nur max. 50 Min. und wird dann schreiend wach, obwohl er noch müde ist! Dann muss ich ihn meistens bespaßen, alleine beschäftigen ist dann nicht drin! Nach 2 Std. wird er dann wieder müde und fängt an zu quengeln! Nachmittags ab ca. 16-17 Uhr ist dann gar nichts mehr mit ihm los, nur noch quakig und am jammern! Teilweise hilft dann auch nicht tragen und schaukeln. Bin dann echt froh, wenn wir 18.30 Uhr haben, wir ihn füttern und dann ins Bettchen legen können!
Ich hab mir auch ein pflegeleichteres Baby gewünscht, aber er ist halt so. #verliebt

LG Alex

Beitrag von alexi79 04.04.11 - 13:22 Uhr

Ach ja, beim Osteopathen waren wir auch schon, aber haben im April noch einen Termin bei einem anderen. Ich hoffe, er kann uns weiterhelfen!
Haben auch schon d. Bondolino ausprobiert, aber da hält er es mittlerweile gar nicht mehr drin aus. Im Kinderwagen schläft er auch nur, solange er sich bewegt!:-p
Bin froh, dass ich damit nicht alleine bin! Ich dachte schon, ich mache irgendwas falsch mit unserem Kind!

Beitrag von ann75 04.04.11 - 13:44 Uhr

Danke euch beiden! Komisch, es hilft wirklich zu wissen, dass es anderen genauso geht. Auch wenn es keine richtigen Tipps gibt. Ich drücke uns allen die Daumen, dass es besser wird...
Liebe Grüße
Anne

Beitrag von alexi79 04.04.11 - 13:53 Uhr

Ich warte auch noch auf DEN ultimativen Tipp, damit unser Sohnemann zufriedener ist! Ich denke (oder eher gesagt, ich hoffe!), das wird sich von alleine geben.
Eine Frau aus unserem Dorf meinte, das würde nach dem 6. Monat besser! Sie selbst hat auch einen Jungen (mittlerweile 14), der hat auch viel geschrieen, aber nach 6. Monaten wurd es wohl wirklich besser! Vielleicht sind die Kleinen auch einfach frustriert, weil sie noch gar nichts machen können, außer rumliegen! :-p

Beitrag von mavios 04.04.11 - 22:25 Uhr

Hallo Anne,

meine Maus war auch ein sehr anstrengendes Kind. Ein Schreibaby wie es im Buche steht und dauerunzufrieden. Als ich sie endlich an den KiWa gewöhnt hatte (vorher ging nur Tragetuch), ist sie auch immer sofort wach gewesen, wenn der Wagen stand. Daher habe ich mir ein lolaloo gekauft (google mal). Kostet um die 200 Euro, ist aber jeden Cent wert. Meins hat mittlerweile den Geist aufgegeben, sonst hätte ich es Dir geben können. ;-) Es ist ein Kinderwagen-Schaukel-Teil, sieht aus wie ein großer Vibrator:-p und läuft mit Akkus. Ich konnte Maya schließlich in den Schlaf fahren und dann den Wagen abstellen und das Wackelding anmachen. Das war echt Gold wert! Ich musste nach wie vor erst fahren, bis sie schlief, aber das war ok.

Mittlerweile ist Maya 1,5 Jahre alt. Sie ist immer noch ein forderndes Kind, aber kann auch ganz toll alleine spielen, ist extrem einfühlsam und "sozial" mit anderen Kindern und ganz kuschelig. Ich habe wirklich das Gefühl, dass das der "Dank" oder die "Entschädigung" für das schwere erste Jahr war. Ich bin sicher, dass alles, was Du auch jetzt in Dein Kind investieren musst, sich über kurz oder lang auszahlt. Das wird sicher bald besser!#liebdrueck

Gegen die chronische Unzufriedenheit habe ich Maya übrigens ein Konstitionsmittel bestimmen lassen (von einer KiÄrtzin mit homöopahtie Ausbildung, daher zahlte es die KK). Das hat bei uns wirklich ganz toll angeschlagen! Von Dauerquengeln oder Trotz-Gebrülle sind wir innerhalb weniger Wochen, manchmal weniger Tage wieder auf ein "Normal-Level" gekommen. So alle Vierteljahr ist es bei ihr soweit, dass ich denke, dass sie aus dem seelischen Gleichgewicht gerät. Und dann helfen schon die paar Kügelchen, dass es ihr wieder besser geht. Vielleicht wäre das auch was für Euch?

LG