Buggy - Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von klabauterfrau 04.04.11 - 12:54 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich will mir jetzt noch einen kleinen Buggy kaufen damit neben dem KiWa auch noch was anderes in meinen Fabia passt... Der Buggy soll nicht ständig genutzt werden, eher mal für kurze Strecken und mal wenn ich Freundinnen in der Stadt besuche.

Dabei überlege ich ob es wichtig ist, dass das Kind sowohl in, als auch gegen die Fahrtrichtung schauen kann. Hat jemand von euch damit Erfahrung?
Die meisten Buggys bieten ja nur den Sitz in Fahrtrichtung an.

Aktuell hab ich in der Auswahl:

Quinny Zapp Xtra

Moon Flac+ oder ggfs. Moon Kiss+

Bebidoo Alu Tri fold

Hartan i-Go

oder Cybex Callisto.

Hat jemand von euch einer der Wagen und kann mir positives (und gerne auch negatives) dazu sagen?

#danke
LG,
Klabauterfrau

Beitrag von almala 04.04.11 - 13:49 Uhr

Hallo,

wir haben den Quinny Zapp und er reicht völlig für kurze Strecken aus. Du solltest halt noch Bedenken ob Du eine Liegefläche möchtest, beim Quinny Zapp (altes Modell) kann man die halt nicht verstellen.

Ich finde ihn für meine Bedürfnisse aber völlig ausreichend und auch preislich okay.


LG almala

Beitrag von susasummer 04.04.11 - 14:05 Uhr

callisto ist sehr gut zu fahren,hat eine lange rückenlehne.
Den bebidoo hab ich selber noch nicht getestet,finde den durchgehenden schieber sehr gut.
Beim moon finde ich die rückenlehne viel zu klein und auch so ist er recht eng,genauso wie der i-go.
Den xtra mag ich gar nicht.Ich finde,der fährt sich grausig und mir gefällt der Sitz auch nicht.
Also von allen würde ich den callisto nehmen.Aber der ist recht lang,müsstest du vorher testen,ob er auch ins auto passt.
lg Julia

Beitrag von klabauterfrau 04.04.11 - 14:23 Uhr

Danke erst mal!

Meine Tochter ist ein sehr zierliches Baby (sie wiegt mit fast 11 Monaten 7,3kg) und ich hätte gerne einen sehr schmal geschnittenen Buggy, sonst kann sie nicht vernünftig drinne sitzen.

Meinst du dann ginge der i-Go? Der gefällt mir nämlich sonst gut :-)

LG

Beitrag von susasummer 04.04.11 - 16:11 Uhr

Klar,den kannst du auch gut nehmen.Nur kann es halt sein,das die Rückenlehne vielleicht irgendwann zu kurz ist.
Der callisto ist aber auch nicht super breit.Ich würde die Modelle im laden ansehen.Den i-go konnte ich bisher nur mal im Laden testen.Gefiel mir aber etwas besser als der von babywelt zb.
lg Julia

Beitrag von carana 04.04.11 - 14:25 Uhr

Hi,
wir hatten erst den Zapp und dann den Zapp Xtra, der war für unser Kind zu groß. Ähnlich wäre es uns mit den anderen Buggys gegangen. Gerade Rückenflächen sind bei uns nichts. Die Gurte sind zu hoch, man kann sie nicht eng genug stellen, das Kind rutscht und wackelt, die Gurtschnallen reichen bis zu den Ohren...
Wir haben den Phil & Teds Smart. Der hat einen Schalensitz, mit Adaptern kann man den umdrehen, für uns optimal. Zudem hat er keine Buggyräder, sondern eher von der Größe her Kinderwagenräder. Merkt man total beim Schieben, dass man eben nicht solche ganz kleinen Dinger hat. Zudem kann man dabei das Verdeck verschieben, da es nicht am Sitz oder Rahmen komplett fixiert ist. Also, man kann es, wenn die Sonne eher von vorn als von oben kommt, so ziehen, dass es oben zwar ne Lücke zum Rahmen hat, dafür aber die Sonne von vorn komplett abhält.
Lg, carana


Übrigens: Beim Xtra musst du auch daran denken, dass man nur das Gestell ganz klein machen kann. Das Sitzteil bleibt in einem Stück - aber es macht sich so flach, dass man es im Kofferraum untendrunter oder z.B. aufs Gepäck legen kann. Ist flachgedrückt vielleicht 5 cm hoch, wenn überhaupt.

Beitrag von klabauterfrau 04.04.11 - 14:49 Uhr

Hallo,

danke für den weiteren Denkanstoss Richtung geeigneter Buggy :-)

Allerdings wäre das bisher der teuerste Kandidat :-(
Lohnt sich das wirklich?

Meinst du der ist besonders gut geeignet für schmale Kinder?

Die von dir beschriebenene Probleme hab ich nämlich schon zur Genüge mit meinem tollen Emmaljunga-Sprotwagen, da kann sie einfach nicht vernünftig drinne sitzen und hat überhaupt keinen Halt :-(

Wo kann man den denn mal in live anschauen?

LG

Beitrag von carana 04.04.11 - 15:17 Uhr

Hi,
wir haben den aus Holland mitgebracht. Hier in D ist Phil & Teds ja eine kaum verbreitete Marke, kann ich nicht nachvollziehen. Aber gut... Aber wieso teuerster? Er kostet 199 Euro - der Zapp Xtra mM nach 239. Guck mal hier: http://www.yatego.com/online-cart/p,4c0dfddc61acd,47307f134c65f5_1,phil---teds-buggy-smart-2010

Ist das 2010er Modell - aber das bleibt sich ja gleich. Nur das mit der Handbremse versteh ich nicht... da gibt es halt so eine Schlaufe, aber vielleicht meinen die das ;-) Dazu braucht man noch diese Adapter, Verso heißen die:
http://www.mypram.de/Phil+-+Teds+Verso+Adapter+Smart+2011.htm
Dann ist man aber immer noch beim gleichen Preis wie der Zapp...
Ansonsten einfach in der Wohnung ausprobieren, du kannst ihn ja 14 Tage zurückschicken.
Wir haben das Problem auch mit dem Hartan Racer... zum Glück ist das nur ein Zweitwagen, sonst haben wir den Stokke und der hat zum Glück den hier viel geschmähten geformten Aufsatz...
Lg, carana

Beitrag von klabauterfrau 05.04.11 - 01:21 Uhr

So, hab mir den Smart jetzt noch mal genauer angeschaut, auch Videos bei Youtube und hab noch Fragen:

Wie ist die Liegeposition? Wenn ich das richtig verstehe, gibt es ja nur sitzen oder liegen, oder? Ist die denn bequem fürs Kind?

Ist es ein Problem das es keine Fußstütze gibt?

Schwitzen die Kinder sehr in dem Sitz? Steht zwar immer atmungsaktiv, aber ist er es auch?

Wie groß ist er zusammengeklappt mit Rädern? Die Maße sind immer ohne Räder angegeben - aber die will ich ja nicht jedesmal abschrauben #kratz

Vielleicht ahst du ja nochmal Antworten für mich :-)

LG

Beitrag von carana 05.04.11 - 09:22 Uhr

Hi,
die Liegeposition brauchen wir gar nicht - unsere schläft von jetzt auf gleich, da ist dann eh alles zu spät. Wenn man dann den Wagen kippt, wird sie wieder wach. Geht aber durch den vorgeformten Sitz sehr gut... Sie hängt nicht wie ein Schluck Wasser in der Kurve. Fußstütze hat uns auch nie gefehlt. Und wenn die Beine länger werden, gucken sie eh meist schon nach vorn. Zum Schwitzen kann ich noch nicht viel sagen, bisher ist nichts passiert - aber wir haben den Wagen noch nicht im Sommer gefahren... Wobei bei uns so eine Sitzeinlage drin ist... da muss ich mich dann auch
Puh, Maße ohne Räder - ich kann nachher mal die Räder ausmessen... In einen Corsa-Kofferraum (Corsa B, der kleine runde bucklige) passt er mit Rädern, die Hinterräder sind aber mit einem Griff abgenommen. Schrauben brauchst du da nicht.
Lg, carana

Beitrag von carana 04.04.11 - 14:28 Uhr

Achso, unsere hat übrigens circa 8,7 kg auf 76 cm, 19 Monate alt.
Lg, carana

Beitrag von bienenhummel 06.04.11 - 18:38 Uhr

Hallo
ich sag's immer wieder: Der Cybex Callisto ist ein toller Buggy. Der hat uns gut durch den Winter gebracht. Man kommt mit ihm überall durch und er fährt echt super. Und er hat ne Lenkstange und so ein tolles Gurtsystem. Probier ihn mal aus, der wird dir gefallen.
Biene