Wie Energie sparen beim Thema "Waschen"?

Archiv des urbia-Forums

Forum: Energie sparen

Willkommen im Forum Energie sparen. Hier diskutieren wir, wie wir gesünder leben und viel Energie und Geld sparen können. Mit kleinen Schritten können wir unseren CO2-Bilanz um 10% innerhalb eines Jahres reduzieren. Und darum geht es hier: Welche kleinen Schritte machen Sie? Welche Fragen und Ideen haben Sie? Jeden Donnerstag schauen Energiesparberater hier ins Forum, um Ihre Fragen zu beantworten. Jede(r) BeraterIn ist in einer Umweltorganisation engagiert. Wir arbeiten ehrenamtlich und freuen uns auf Anregungen und Fragen. Mehr Infos lesen Sie auf 10:10 Deutschland.

Viele tolle Tipps zum Energiesparen finden Sie in unserem Artikel Umweltschutz im Familienalltag und auf unserer 10:10 Checkliste der urbia-Familie zum Ausdrucken. Hier können Sie lesen, was das urbia-Team zur CO2-Reduktion unternimmt.

Beitrag von melmystical 04.04.11 - 12:58 Uhr

Leider hat meine Waschmaschine nun den Geist aufgegeben. Sie war aber auch recht alt, muss ich sagen.
Habe mir nun eine neue gebrauchte gekauft.

Sie hat
Energieeffizienz A+
Waschwirkung A
Schleuderwirkung B

Das ist doch schon mal gut, oder?

Dann kann man die Umdrehungen ändern. Von 1600 bis hin zu 800. Sicherlich wäre es besser, wenn ich sie auf 800 runter drehe, oder?

Dann wasche ich meisten auf 30 oder 40 Grad. Ganz selten mal bei 60, wenn die Wäsche es zulässt und es Sachen sind, die mein Sohn auf dem Spielplatz vollgesaut hat. ;-) Und ich gucke immer, dass die Trommel voll ist und nicht nur ein paar Sachen drin sind.
Meine Mutter meinte jetzt, ich solle dann aber so 1 Mal im Moment einen Leerlauf auf Kochwäsche machen. Das wäre besser für die Maschine.
Stimmt das? Kann sie kaputt gehen, wenn ich immer nur auf niedrigen Temperaturen wasche? :-( Ich versuche ja nur Energie und somit auch Kosten zu sparen.

#danke

Beitrag von claudi2712 04.04.11 - 14:25 Uhr

Hallo Du,

meinst Du jetzt die geringe Schleuderkraft wg. Stromersparnis? Ich glaube, das nimmt sich nicht viel. Ich würde auf 1600 schleudern, dann sind die Klamotten bedeutend schneller trocken. Bei 800 sind sie noch ziemlich vollgesogen mit Wasser und gerade wenn Du in der Wohnung aufhängst zu feucht für die Räume.

Das mit dem Leerlauf erschliesst sich mir nicht, wofür soll das gut sein? Frag Sie doch noch mal, wie sie das meint... kann ich mir nicht vorstellen. Ich wasche nur auf 95 Grad, wenn wir krank waren (Magen-Darm und sowas) Sonst max. auf 60...

Viele Grüsse,
Claudia

Beitrag von melmystical 04.04.11 - 14:46 Uhr

Stimmt, das habe ich auch schon gemerkt, dass die Wäsche schneller trocknet bei 1600 Umdrehungen.

Meine Mutter meint, dass sich auch Waschpulver-Reste und so in der Trommel absetzen und das dann ein Kochwaschgang gut wäre. So würden sich auch keine muffigen Gerüche absetzen und so.

Beitrag von claudi2712 04.04.11 - 14:47 Uhr

Mmmh, also bei mir sträubt sich alles, wenn ich an "Leerlauf" denke:-) Dann sammle halt weißes und koch das mal durch... so leer, neeeee, das hat nix mit Energiesparen zu tun:-)

Beitrag von matthiaskruemmel1010 04.04.11 - 18:49 Uhr

:-D:-D:-D:-D:-D:-D

Beitrag von wemauchimmer 04.04.11 - 14:32 Uhr

Nee, Du musst keinen Kochwaschgang machen, um der Maschine was Gutes zu tun. Im Gegenteil, da ist die Belastung = Verschleiß am größten. Und manche denken, das bräucht's zur "Desinfizierung". Ist aber auch Unsinn. Die Waschlauge überlebt auch bei 30 Grad keine Bazille.

Du machst es schon richtig. Maschine voll, möglichst niedrige Temperatur wählen.

Wegen Schleudern, es ist so, daß das Aufheizen des Wassers viel mehr Energie frißt als das Schleudern. Du kannst durch niedrigere Schleudertouren nur dann wirklich ein bisschen Energie sparen, wenn Du die Wäsche auf der Leine trocknest. Wenn Du dagegen einen Trockner benutzt, treibst Du dort den Stromverbrauch überproportional in die Höhe.

LG

Beitrag von melmystical 04.04.11 - 14:47 Uhr

Einen Trockner habe ich nicht, schon mal gut. ;-)

OK, dann weiß ich ja Bescheid, wegen Kochwäsche, danke. :-)

Beitrag von tritratrullalala 05.04.11 - 17:52 Uhr

Hallo,

ich mache solche Leerläufe nie. Wenn du regelmäßig wäschst und die Klappe geöffnet lässt, wird deine Waschmaschine nicht gammeln. Es hat sich mir ehrlich gesagt noch nie erschlossen, warum ein Gerät, das ständig mit Seifenlauge und heißem Wasser ausgespült wird, gereinigt werden soll. Ich reinige auch meinen Geschirrspülernicht extra. Da wird noch heißer mit noch aggressiverer Lauge gearbeitet.

Was man dann und wann mal machen kann, ist die Pulverschublade von innen und unten zu reinigen. Die wird mit der Zeit eklig (und das geht auch mit Kochwäschen nicht weg)
Lg,
Trulli

Beitrag von katiegriggs1010 12.04.11 - 21:51 Uhr

Hallo!

Ich habe die Seite von meine Waschmachine mit Styropor gedämmt, mit der gleiche Stoffe, die wir hinter unsere Heizungkörper geklebt haben (man kann eigentlich auch Styropor am Kühlschrank kleben!)
Es bedeutet, beim Waschen, dass die Wasser bleibt wärmer und das "Wasserkocher" nicht so doll arbeiten muss. Aber Matthias und Roland können es besser erklären! Ich gebe Bescheid...

Viele Grüße

Katie

Beitrag von lassiter 16.04.11 - 22:17 Uhr

Ich würde an deiner Stelle die Heizung ausbauen, so kannst du noch viel mehr sparen!#rofl



Josef

Beitrag von marion2 16.04.11 - 15:13 Uhr

Hallo,

wenn ich im Sommer die vollgeschwitzten Arbeitsshirts meines Mannes immer nur auf 60°C wasche, fängt es in der Waschmaschine an, erbärmlich zu stinken.

Dass Waschlauge bei 30°C Bakterien tötet, ist also nicht richtig.

Für Putzlappen und Fußhandtücher sind 95°C auch deutlich besser.

Einen Leerlauf würde ich NIE machen.

Gruß Marion