Morgen ersten Termin beim Kinderpsychologen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jule0009 04.04.11 - 13:31 Uhr

Hallo zusammen,

ich mache mir einige Gedanken über morgen. Ich gehe morgen mit meinem knapp 5 jährigen Sohn zum Kinderpsychologen.

Zuerst dachte ich das wir das Problem alleine bewältigen können, aber von diesem Gedanken bin ich jetzt meilenweit weg.

Mein Sohn hat seit September 2010 3 dramatische Erlebnisse gehabt. Im September ist der kleine Nachbarsjunge (3 1/2 Jahre) meiner Mutter ertrunken. Die Kinder haben immer miteinander gespielt, vor 3 Monaten hatten wir einen Schwellbrand in seinem Zimmer und vor 4 Wochen mußte seine Gruppenleiterin in der Kita wiederbelebt werden.

Mein Sohn hat mittlerweile starke Verlustängste, weint viel und schläft auch nicht mehr bei meiner Mutter, was früher überhaupt kein Problem war.

Er sucht immer meine Nähe und sagt mir zig mal am Tag das er mich lieb hat und mich nicht verlieren möchte.

Ich habe kaum Chancen an ihn ranzukommen, ich versuche ihm Liebe, Geborgenheit und Sicherheit zu geben, aber ich fühle mich so hilflos, wenn ich meinen Jungen so leiden sehe.

Ich hoffe der Psychologe kann ihm helfen und ihm wieder seine Sicherheit wiedergeben.

Jule

Beitrag von unipsycho 04.04.11 - 14:34 Uhr

Ich wünsch euch viel Erfolg #herzlich

Beitrag von pinklady666 04.04.11 - 14:47 Uhr

Hallo

Oje, da musste dein Sohn ja einiges in ganz kurzer Zeit verkraften.
Ich drücke euch die Daumen, dass der Psychologe euch schnell weiterhelfen kann.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.6.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von misspiggy90 04.04.11 - 15:35 Uhr

Hallo Jule,

schade, dass Dir bis jetzt niemand geantwortet hat:-(

Wirklich helfen kann ich Dir auch nicht, aber es macht mich betroffen, was Dein Sohn alles verkraften musste im letztem Jahr. Ich finde Du machst das einzig Richtige alles mit ihm beim Psychologen aufzuarbeiten und drücke Euch ganz ganz fest die Daumen, dass das auch schnell klappt.

Kann mir vorstellen, dass Du auch mächtig nervös bist und die Zeit bis zum Termin nur schleppend vergeht.

Ganz liebe Grüße, ich denk morgen an Euch Ina

Beitrag von misspiggy90 04.04.11 - 15:37 Uhr

Asche auf mein Haupt und Entschuldigung an alle, der verfixte PC hatte nicht aktualisiert.

LG Ina

Beitrag von jule0009 04.04.11 - 15:54 Uhr

Habt alle vielen lieben Dank für Eure lieben Worte.

Ja, ich bin nervös, kenne aber den Psychologen bereits und ich hoffe das er Fynn helfen kann.

Jule

Beitrag von vergeslich 04.04.11 - 19:54 Uhr

Hallo,

oh Mensch, da habt ihr die letzte Zeit aber wirklich einiges mitgemacht. Ich wünsche Euch für die nächste Zeit alles Gute und das Euch schnell geholfen wird.

Vor unserem ersten Termin bei der Kinderpsychologin war ich auch ziemlich nervös. Was wird da passieren? Wird sie sich wohlfühlen? Man macht sich ja so seine Gedanken. ;-)

Wir hatten eine sehr liebe Kinderpsychologin wo selbst ich gerne hingegangen bin. Die Elterngesrpäche haben mir immer sooooooooo viel gegeben. Unser Pflegetochter hat sich mehr als wohlgefühlt. Im Moment ist Pause, da wir gerade eine Reha beantragt haben.

Aber wir gehen immer wieder gerne zu ihr zurück.

Ich wünsche Euch, das sich Euer Sohn auch gleich wohlfühlt, wenn er angekommen ist.

Liebe Grüße vergeslich