Schreien am Tag

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von katana678 04.04.11 - 14:08 Uhr

Hallo,

unsere Hannah ist jetzt 7, fast 8 Wochen alt.

Sie schreit seit 2 Wochen eigentlich den ganzen tag, außer wenn ich sie rumtrag oder mit ihr kuschel. Sie wird da richtig grantig und sauer wenn ich sie ableg und steigert sich dann wahnsinnig rein...

Kann des schon Verwöhntheit sein?

Nachts is komischerweise Ruhe, wir legen sie in dunklen Raum und sie schreit nicht. Ab und zu quengelt sie beim einschlafen kurz, dann streicheln wir sie nochmal an der backe und sie is wieder ruhig. Nachts bin ich streng, ich heb sie nur aus dem Bett wenn sie schreit. Wenn sie quengelt ignorier ich sie entweder oder streichel sie kurz oder Nucki rein. Und ich rede auch überhaupt nicht mit ihr und kaum Licht.

Aber warum brüllt sie so tagsüber? Sie hat doch alles was se braucht...

Komischerweise is es wenn se bei einer ihrer Omas ist, Nicht so. Da is se meistens ruhig oder lässt sich zumindest schneller beruhigen.

Ich denk langsam echt die kann uns nicht leiden :-(

Wisst ihr da Rat?

Lg
Kerstin

Beitrag von jessi201020 04.04.11 - 14:14 Uhr

huhu,


so eine Phase hatte Luca auch mit 7/8 Wochen. Ich wusste nicht wirklich was ist war, habe dann im Inet gelesen, dass es vlt nen Schub sein koennte, der so um die 7/8 Woche kommt. Bei uns hörte es nach ca 7 Tagen wieder auf. Nachts war er auch ganz friedlich.

Jetzt ist er fast 12 Wochen und hat so ne leichte Quengelphase, laut Buch, das i daheim habe, ist um die 12 Woche auch wieder son Schub. Ich weiss es nicht. Mein Kia sagt ja, es gäbe keine Schübe lol. Aber google das mal, bei Luca stimmte das immer alles was zu diesen Schüben stand, egal ob 5 oder 7 Woche#rofl#rofl Momentan kommt noch nen riesen grosser Hunger dazu#schock#schock 200 ml sind da gar nichts#rofl

Und nein verwöhnen kann man die Kleinen so frueh noch gar net meiner Meinung nach:-p


LG Jessi

Beitrag von schnullertrine 04.04.11 - 14:18 Uhr

Hallo,

wieso ignorierst du denn Kind, auch wenn es quengelt? Es ist doch erstmal 7 Wochen alt und von verwöhnen kann man doch nicht sprechen, nur weil sie deine Nähe sucht. Es kann auch sein, dass sie in einem Schub steckt. Die Kleinen machen das nicht extra, auch wenn man das manchmal denkt. Laura hat im Moment auch so eine Phase, und quengelt zzt. auch sehr viel, aber sie bekommt immer die Aufmerksamkeit die sie braucht, auch Nachts.

Natürlich kann sie euch leiden, und wenn sie lieber rumgetragen werden möchte, dann tu das ruhig. Die Phase geht auch wieder vorbei.

LG

Beitrag von wuestenblume86 04.04.11 - 14:20 Uhr

Man kann so ein kleiner Baby nicht verwöhnen #klatsch es brauch die Mama und hat ohne Mama Todesängste.

Stille die Bedürfnisse deines Kindes zu jeder Tages und Nachtzeit.....und wenn sie alls was sie braucht hätte, würde sie nicht schreien.
Um dennoch eine gewisse Flexibilität zu behalten, ist ein Tragetuch sehr gut geeignet.


#winke

Beitrag von asharah 04.04.11 - 14:28 Uhr

Also ich denk da eher, DU kannst dein Kind nicht leiden! #klatsch

Du bist "streng" und "ignorierst" sie? Das find ich total unmöglich! In dem Alter kannst du dein Kind nicht verwöhnen - und darfst es nicht ignorieren!!! Wenn sie weint, hat sie ihre Gründe, und du als Mama solltest für sie da sein!

Manchmal frag ich mich, ob sich manche Leute nur ein Kind zum "Vorzeigen" anschaffen, und den Rest der Zeit soll es sich gefälligst ruhig verhalten und nicht nerven #augen.

Beitrag von katana678 04.04.11 - 15:38 Uhr

Krass wie Leute reagieren, die keine Ahnung haben wie ich mit dem Kind umgehe. Ich geh sehr wohl auf ihre Bedürfnisse ein!

Wenn sie nachts mal ein paar Töne von sich gibt, heb ich sie sicher nicht gleich aus dem Bett. Nach dem kurzen Quengeln schläft sie immer wieder ein und schläft dann nochmal einige Stunden, also kann der Hunger ja nicht sooo schlimm sein. Sie schläft 9 Stunden am Stück mittlerweile!

Hannah hat anfangs nachts überhaupt nicht geschlafen und nur mit der "Es ist Nacht und wir beschäftigen uns nur das nötigste mit dir"-Methode hat sie überhaupt angefangen nachts zu schlafen. Hätte ich sie denn ganz normal beschäftigen sollen, ja? Dann wüsste sie jetzt wohl nicht das nachts nachts ist und sie schlafen soll und am Tag die Action ist!

Sowohl tags als auch nachts fehlt ihr an nichts! Und auch tagsüber leg ich sie sicher nicht schreiend hin und geh weg, aber da sie manchmal nicht mal durch rum tragen ruhig ist, weiß ich nicht mehr was ich tun soll. Und gerade DESWEGEN, hab ich hier Hilfe gesucht. Aber bei so dummen Kommentaren, von wegen ich kümmer mich nicht um mein Kind, bekomm ich echt nen Hals!!!

Den 5Wochen Wachstumsschub hatte sie bereits, da hatte sie auch einen extremen Hunger. Das Schreien ist seitdem allerdings geblieben, kann mir nicht vorstellen das der Wachstumsschub immer noch anhält.

Beitrag von asharah 04.04.11 - 16:26 Uhr

Dann schreib es doch auch so wie es rüber kommen soll!
Dein Originalbeitrag klingt nicht sehr liebevoll - es gibt nen Unterschied zwischen "Nachts nur das Nötigste" und ignorieren! Ich habe auch nicht gesagt, man soll mit seinem Kind Nachts Action machen, aber "ich bin streng... und rede nicht mit ihr" klingt einfach grausam - sorry. Ebenfalls habe ich NICHT gesagt, du kümmerst dich nicht um dein Kind. Aber auf dumm formulierte Beiträge kommen halt "dumme" Antworten!

PS: Bei manchen Kindern dauern manche Schübe so lang, dass einer sozusagen in den nächsten übergehen kann.

Beitrag von katana678 04.04.11 - 15:41 Uhr

Wenn sie weint, ignoriere ich sie natürlich nicht!!!

Aber ich spring mit Sicherheit nicht an ihr Bett wenn sie wach liegt und vor sich hin gackert!!!

Beitrag von katana678 04.04.11 - 15:42 Uhr

Krass wie Leute reagieren, die keine Ahnung haben wie ich mit dem Kind umgehe. Ich geh sehr wohl auf ihre Bedürfnisse ein!

Wenn sie nachts mal ein paar Töne von sich gibt, heb ich sie sicher nicht gleich aus dem Bett. Nach dem kurzen Quengeln schläft sie immer wieder ein und schläft dann nochmal einige Stunden, also kann der Hunger ja nicht sooo schlimm sein. Sie schläft 9 Stunden am Stück mittlerweile!

Hannah hat anfangs nachts überhaupt nicht geschlafen und nur mit der "Es ist Nacht und wir beschäftigen uns nur das nötigste mit dir"-Methode hat sie überhaupt angefangen nachts zu schlafen. Hätte ich sie denn ganz normal beschäftigen sollen, ja? Dann wüsste sie jetzt wohl nicht das nachts nachts ist und sie schlafen soll und am Tag die Action ist!

Sowohl tags als auch nachts fehlt ihr an nichts! Und auch tagsüber leg ich sie sicher nicht schreiend hin und geh weg, aber da sie manchmal nicht mal durch rum tragen ruhig ist, weiß ich nicht mehr was ich tun soll. Und gerade DESWEGEN, hab ich hier Hilfe gesucht. Aber bei so dummen Kommentaren, von wegen ich kümmer mich nicht um mein Kind, bekomm ich echt nen Hals!!!

Den 5Wochen Wachstumsschub hatte sie bereits, da hatte sie auch einen extremen Hunger. Das Schreien ist seitdem allerdings geblieben, kann mir nicht vorstellen das der Wachstumsschub immer noch anhält.

Beitrag von schnullertrine 04.04.11 - 15:47 Uhr

Hallo,

sei doch nicht gleich sauer wegen der Antworten. Lies dir vllt. nochmal deinen Anfangsbeitrag durch. Wenn du es etwas ausführlicher geschrieben hättest wie jetzt, dann wären vllt. nicht solche Antworten gekommen. Das liegt nicht immer nur an den Leuten die antworten. Man sollte dann auch die Beiträge so schreiben, dass es gar nicht erst zu Missverständnissen kommt. Es liest sich schon komisch, wenn du die Wörter streng und ignorieren benutzt, bei einem 7 Wochen alten Kind.

So nun nochmal zu dem Schub. Es kann auch gut der 8 Wochenschub sein, den sie gerade durchmacht.

LG

Beitrag von katana678 04.04.11 - 15:52 Uhr

Aber es ist ja schon seit dem 5wochen-Schub ohne Unterbrechung :-(

Beitrag von schnullertrine 04.04.11 - 16:01 Uhr

Es gibt Kinder, die machen jeden Schub mit. Wenn sie wirklich nur tagsüber schreit und dann auch nur, wenn du sie ablegst, denke ich schon, dass es ein Schub sein kann. Laura hatte den 12 Wochenschub ganz schlimm. Das hat sich tagsüber auch mit schreien gezeigt. Sie hatte auch immer Probleme mit dem Einschlafen. Abends und Nachts war alles ok. Das ging dann auch fast 4 Wochen.

Wenn du denkst, dass es evtl. doch was anderes sein kann dann frag lieber beim KiA nach.

LG

Beitrag von fairy74 04.04.11 - 15:51 Uhr

#winke

also ich muß ganz ehrlich sagen , nachts handhabe ich das auch wie du.
Aus dem gleichen Grund. Ich mache nur ein kleines Licht an und unterhalten auch nur das Notwendigste. Meine Kleine ist 14 Wochen.

#liebdrueck mach es wie du es für richtig hältst.

Für das Schreien tagsüber kan ich dir nicht wirklich einen Rat geben. Tut meine nicht.
Habe hier aber schon des öfteren gelesen dass ein Besuch beim Osteopathen geholfen haben soll.

Beitrag von kaetzchen79 04.04.11 - 17:28 Uhr

Schon mal dran gedacht, dass ihr nachts was fehlt? Sie holt sich das dann scheinbar tagsüber.

Warum bist du so streng mit dem kleinen Wurm??? Kinder brauchen grad in dem Alter doch noch extrem die Nähe der Eltern, speziell der Mutter, die Stimme und den Geruch. Wenn du sie nachts nur im Bettchen hast, nicht mit ihr redest, dann fehlt ihr was!

Was meinst du denn mit "sie hat doch alles was sie braucht" ? Wenn du damit meinst, sie hat ein schönes Bettchen und Essen, kann dort schlafen. NEIN das ist es ja nicht was sie braucht. Sie will bei dir sein, ganz dicht! Das ist normal!

Beitrag von tabi 04.04.11 - 20:42 Uhr

Dein Baby ist 7 Wochen alt und du hast Angst du könntest sie verwöhnen?
Sei dir sicher, bei dem was du geschrieben hast ist sie sicher nicht verwöhnt, im Gegenteil!
Ich habe meine Kinder die ersten drei Monate beinahe rund um die Uhr an meinem Körper gehabt, tagsüber im Tragtuch und Nachts neben mir im Bett.
Ein Baby heißt nicht umsonst Säugling und Tragling.
Es braucht ständig körperliche Nähe, Wärem, Enge und gebrogenheit um sich sicher und ruhig zu fühlen. ich verstehe nicht, wie du sagen kannst Nachts bist du streng und redest nicht mit ihr, das ist ... Warum nimmst du sie nicht hoch und kuschelst mit ihr wenn sie wach wird?
Wenn deine Tochter meckert oder weint, nimm sie in den Arm, trag sie viel rum, kuschel mit ihr. Sie braucht dass. Du sagst sie hat alles was sie braucht? Nein sonst würde sie nicht soviel schreien. Ein Baby kann man nicht verwöhnen, weil sie nur weinen wenn ihnen was fehlt und dass solltest du ihr geben!

Beitrag von tabi 04.04.11 - 20:48 Uhr

Achso und es redet keiner davon seinen Kindern nachts halligalli zu machen, ich mach auch nie Licht an und fang an zu giggeln. Ich rede einfach beruhigend und liebevoll und halte sie im Arm und dann schläft sie friedlich wieder ein. Ich würde mein Neugeborenes nie schreien oder quengeln lassen, wenn es nicht anders geht. Das empfinde ich als grausam, denn ungefähr bis zum Alter von 6 Monaten haben Babys kein Zeitgefühl, jedesmal wenn du sie schreien lässt, hat sie Todesangst

Beitrag von asharah 04.04.11 - 22:54 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele! #pro

Beitrag von monab1978 05.04.11 - 07:45 Uhr

Verwöhnt????

Babys kommen mit einem Grundbedürfnis nach Nähe auf die Welt. Da kannst du nichts dran ändenr, das ist angeboren und GUT SO.

"Nachts bin ich streng, ich heb sie nur aus dem Bett wenn sie schreit. Wenn sie quengelt ignorier ich sie entweder oder streichel sie kurz oder Nucki rein. Und ich rede auch überhaupt nicht mit ihr und kaum Licht. "

Streng? Herzlos klingts für mich. Man muss sich schon auch nachts kümmern....


Mona

Beitrag von tabi 08.04.11 - 10:44 Uhr

;-)