Elternzeit verlängern - Vorteile?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von die.caro 04.04.11 - 14:10 Uhr

Hallo,

ich habe zwei Jahre Elternzeit beantragt und arbeite seit Januar erstmal auf 400Euro-Basis in meinem alten Beruf. Nach dem 2. Jahr möchte ich gerne mit 20 statt 40 Stunden an meinen alten Arbeitsplatz zurück, was man mir aber dort noch nicht zusagen konnte (wir arbeiten therapeutisch mit Kindern und es hängt davon ab, ob dann genug auf der Warteliste sind, um meine Stelle überhaupt zu refinanzieren). Ich überlege daher, meine Elternzeit um ein 3. Jahr zu verlängern. Dann könnte ich, wenn die Stelle zustande kommt, ja trotzdem mit 20Stunden arbeiten gehen und es macht keinen Unterschied zu einer Teilzeitstelle.
Oder denke ich da falsch? Gibt es Vor- oder Nachteile einer Verlängerung?

Kann mich meine Arbeitsstelle zwingen, aus oben genannten Gründen die Elternzeit zu verlängern, weil sie mich weder in Vollzeit, noch mit 20 Stunden beschäftigen kann/will?

Vielen Dank!

Caro

Beitrag von claerchen81 04.04.11 - 14:30 Uhr

Hi,

Verlängerung der Elternzeit kann keiner von dir erzwingen. Verlängerst du sie, hast du ein Jahr länger Kündigungsschutz, das wäre schon vorteilhaft. Teilzeit muss dein AG dir jedoch nur gewähren, wenn er a) groß genug ist (google mal nach der Mindest-Angstelltenzahl, ich weiß es nicht auswendig) und b) es betrieblich möglich ist.

Bei dir klingt es ja eher danach, dass man dich ggf. gar nicht mehr zurück nehmen möchte/kann? Dann wäre eine Verlängerung sinnvoll, denn dein AG müsste dir sonst nach Elternzeit kündigen, mit der Verlängerung hast du ein Jahr länger Zeit (bzw. auch der AG, dass sich deine Stelle wieder rechnet?).

Was wäre, wenn du VZ arbeiten würdest? Würde das gehen?

Gruß, C.

PS: Achtung: das ist auch nur gefährliches Halbwissen hier aus dem Forum, vielleicht bestätigt jmd. das später nochmal mit entsprechenden Quellen #schwitz

Beitrag von myimmortal1977 04.04.11 - 14:38 Uhr

Zwingen kann Dich niemand, Deine EZ ungewollt zu verlängern.

Nur einen TZ Arbeitsplatz muss man Dir auch während der EZ nicht zur Verfügung stellen, wenn es rein praktisch keinen gibt.

Wenn Du Deine EZ abbrichst und nach einem TZ Platz begehrst und Dein AG keinen auf Lager hat, droht dann natürlich, wenn Du absolut nicht Vollzeit arbeiten möchtest oder auch kannst, die Kündigung oder der Übergang in den 400 € Job ggf. ohne Möglichkeiten der Aufstockung in einen SV-Job.

Dein AG ist nur verpflichtet nach EZ-Ende, Dich zu Deinen alten Vertragsbedingungen zu beschäftigen. Sprich dann Vollzeit. Diese TZ ist wiederum eine ganz andere Geschichte.

Wie viele Mitarbeiter zählt denn Euer Betrieb insgesammt?!?!? Das ist immer wichtig zu wissen, um zu beurteilen, welche Rechte Du hättest und welche nicht.

Nachteile einer EZ-Verlängerung gibt es eigentlich nicht. Es wäre für Dich eher zum Nachteil, Du würdest jetzt riskieren, die EZ abzubrechen und bei mangelndem Platz eine Kündigung zu erhalten.

LG Janette