schwangere Freundinnen und Bekannte

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von hope.2012 04.04.11 - 15:10 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich hatte vor 4 Wochen eine MA mit AS Ende der 10. SSW.

Nun habe ich heute erfahren, dass mal wieder eine weitere Bekannte von mir schwanger ist...
Und anstatt das jetzt schön zu finden und mich zu freuen, hab ich sofort einen Kloss im Hals und ein ganz beklemmendes Gefühl ums Herz.

Sie ist jetzt die 6. Schwangere, alles unkomplizierte, tolle #schwanger bis jetzt. (was ja auch schön ist)

Aber ich kann mich überhaupt nicht mehr freuen und bin so neidisch. Ich finde dieses Gefühl sooo schlimm, aber ich kann es einfach nicht abstellen... Wieso durfte ich das nicht erleben? Wieso ist es bei mir schief gegangen? :-(

Hat jemand einen Tipp, wie man besser mit diesen Neuigkeiten umgehen kann oder kann mich wenigstens verstehen?

Danke und liebe Grüße!

Beitrag von _sunny29_ 04.04.11 - 15:31 Uhr

ich schließe mich voll und ganz an und warte auf tipps ;(

Beitrag von hope.2012 04.04.11 - 23:30 Uhr

Auch Dir alles Gute und viel #klee, dass Du bald wieder schwanger bist und alles gut geht!

Liebe Grüße,
Hope

Beitrag von blacki78 04.04.11 - 15:36 Uhr

Ich kann Dich verstehen und kenne es selbst gut genug :-( Ich hatte vor bissel mehr als 2 Wochen auch eine FG in der 7. ssw......Kenne auch einige schwangere aber naja freuen kann ich mich zur zeit nicht für sie #aerger:-(

Beitrag von hope.2012 04.04.11 - 20:02 Uhr

Tut mir leid, dass Du auch eine FG erleben musstest...
Ich wünsche Dir alles Gute und das es bald wieder klappt! #herzlich

Beitrag von sonea83 04.04.11 - 15:43 Uhr

Hi,

auch ich kenne dieses Gefühl.

Fühl mich dann zusätzlich immer noch ganz schlecht, weil ich neidisch bin! :-[

Wie du damit umgehen sollst, kann ich dir nicht sagen. Es wird aber mit der Zeit etwas besser, weil man das was passiert ist etwas besser verarbeitet hat.
(Meine AS nach MA war Ende Januar)
Der blöde Spruch stimmt schon - "Zeit lässt die Wunden heilen". Vergessen wird man das nie, aber man lernt damit umzugehen.

Beitrag von hope.2012 04.04.11 - 20:11 Uhr

Du hast recht, man fühlt sich dann doppelt schlecht, weil man diesen Neid ja auch als negativ empfindet und man ihn eigentlich gar nicht zulassen möchte... Er ist aber einfach da...

Ich hoffe sehr, dass ich in ein paar Monaten auch wieder gelassener mit anderen Schwangeren umgehen kann.

Alles Gute für Dich! #herzlich


Beitrag von eisblume84 04.04.11 - 15:51 Uhr

Tja ich kann dich sehr gut verstehen. #liebdrueck

Nach meinem Abgang habe ich auch gedacht, warum klappt es bei allen nur bei mir nicht?!? Was machen die anders?!? Sind es bessere Menschen als du?!? Warum habe ich es nicht verdient glücklich zu sein?!? Fragen, fragen, fragen. Eine Antwort gab es damals für mich nicht.

Einen Monat später hat es dann auch bei uns geklappt. Die Fragen waren wie weg gepustet, bis zu diesem US Termin in der 21 SSW.
Diagnostiziert wurde eine Lippen Kiefer Gaumen Spalte.

Also stellt man sich wieder alle diese Fragen und noch viele viel mehr.

Jeder der sich ein Kind wünscht, wünscht sich das er nicht all zu lange warten muss.
Jeder der sich ein Kind wünscht, wünscht sich ein gesundes Kind.

Inzwischen habe ich eine Antwort auf alle Fragen gefunden.

Mir wurden alle dieses Aufgaben gestellt, weil ich stark genug dafür bin. Ich habe die Kraft es zu überstehen, andere haben diese Kraft leider nicht.
Mein Kind hat eine Spalte, weil so 499 anderen Eltern ein Kind mit Spalte erspart bleibt.

Habt keine Angst vor der Aufgabe, die euch das Leben stellt.
Besondere Kinder kommen nur zu den Eltern, von denen das Leben weiss, dass Sie Ihre Aufgabe gut machen werden.

LG und Kopf hoch

Beitrag von elcheveri 04.04.11 - 19:51 Uhr

Hallo eisblume 84......schöne Antwort......Du scheinst eine starke Person zu sein..alles gute!

Lg #winke

Beitrag von hope.2012 04.04.11 - 20:25 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort!
Den Satz "Habt keine Angst vor der Aufgabe, die euch das Leben stellt" werde ich mir merken, dass ist eine tolle und sehr starke Einstellung!

Das euer kleiner Luca eine LKGS haben wird, tut mir leid. Ich kenne mich damit nicht aus, habe aber eben mal gegoogelt und das kann man heutzutage ja Gott sei Dank ganz super behandeln.
Ich drücke Euch ganz fest die Daumen für eine schöne Geburt und alles Gute für die darauf folgende Behandlung.

Es wird sicher alles gut werden! #liebdrueck

Beitrag von bluecuracao1979 04.04.11 - 21:05 Uhr

Hallo,

muss einfach mal loswerden, wie toll ich deine Antwort fand....

Mit dieser Einstellung wird euer Kind ein ganz liebenswertes Wesen!

Ich wünsche dir noch eine angenehme Kugelzeit....

Beitrag von kamelefant 04.04.11 - 16:29 Uhr

Bei mir ist es ähnlich. Zwei Freundinnen, die ich nahezu jeden Tag sehe sind schwanger und haben zur gleichen Zeit ET, wenn ich es auch gehabt hätte. Wir haben schon alles geplant, wie wir so zusammen durch die Schwangerschaft und die Babyzeit gehen - tja und dann war bei mir plötzlich alles vorbei, auch eine missed abortion, in der 13. SSW.

Neidisch bin ich nicht wirklich gewesen, aber es tat sehr weh. Als dann die Klinik ohne meine Zustimmung eine genetische Untersuchung unseres Kindes gemacht hat, kam eine schwere Chromosomenstörung zutage. Von daher weiß ich, wieso ich nicht dasselbe erleben durfte wie meine Freundinnen, weil mein Kind dann schwerstbehindert gewesen wär. Am Anfang war dieses Wissen keine Hilfe, aber so im Nachhinein....
Du wirst bestimmt wieder schwanger und alles wird gut, nie die Hoffnung und den Mut verlieren!!

Beitrag von hope.2012 04.04.11 - 20:48 Uhr

Danke, dass Du mir Mut machst! :-)
Ich hatte auch schon ein wenig geplant und mich so sehr auf die SS gefreut. Hatte mich gerade mit einer Freundin zu Schwangerschafts-Yoga angemeldet...

Es tut wirklich sehr weh, immer vor Augen zu haben, wie weit man jetzt auch wäre.

Der Gedanke, dass es besser so war, weil mein Kind vielleicht schwer krank zur Welt gekommen wäre, hilft mir auch. Ich glaube aber fest daran, das die Seele des Kindes bei der nächsten Schwangerschaft zu uns zurück kommt!

Ich wünsche Dir alles Liebe! #herzlich

Beitrag von dydnam 04.04.11 - 16:29 Uhr

Hey,

ich hatte nach jeder FG genau die gleichen Gefühle. Momentan habe ich sie auch wieder, wenn ich an meine Schwägerin denke. Da zieht sich mir alles zusammen und im schlimmsten Fall schießen mir die Tränen wieder in die Augen.
Ich habe schlicht weg den Kontakt erst mal eingestellt (okay, das war eher, weil sie keinen Grund sah, mir gegenüber etwas weniger euphorisch mit ihrer super verlaufenden SS daherzukommen). Und es geht mir jetzt sehr viel besser, und ich kann mich wieder mehr auf meinen eigenen KiWu konzentrieren, statt mich innerlich nur mit ihrer SS zu beschäftigen.

Ich weiß auch nicht, es gibt Leute, bei denen es mir weniger Probleme bereitet, als bei anderen. Wenn hier Leute aus dem "Frühes Ende"-Forum wieder schwanger werden, kann ich mich wirklich ernsthaft freuen, bei Leuten, die aus dem Stehgreif heraus schwanger werden und bleiben, und das meist auch noch als selbstverständlich ansehen, werde ich "komisch". Da kommen dann auch alle negativen Gefühle (z.B. Neid) zum Vorschein. Manchen wünsche ich auch eine FG an den Hals, einfach damit sie begreifen, wie beschissen das Gefühl ist - das gebe ich auch zu.

Ich sehe aber keinen Grund, mich dafür zu schämen. So sind nun mal momentan meine Gefühle, die widerum Teil meiner Trauerarbeit sind. Die Phase wird auch wieder vorbeigehen, das weiß ich aus Erfahrung. Alles wie weggeblasen, wenn man selbst wieder 2 Striche vor der Nase hat...

Einen wirklichen Tipp kann ich dir also nicht wirklich geben, außer vielleicht solche Leute zu meiden, wenn sie der Grund sind, dass du dich schlecht fühlst.


Mach dir keinen Kopf. Du bist wegen deiner Gefühle definitiv kein schlechter Mensch! #liebdrueck

Liebe Grüße

Mandy mit
Silas (*06.12.08) und Tamino (*12.06.10) an der Hand und 3 #stern (Okt. 2007, April 2009, Februar 2011) im Herzen

Beitrag von hope.2012 04.04.11 - 21:20 Uhr

Hallo Mandy,

Danke für Deine liebe Antwort. Tut mir leid, dass Du schon drei #stern hast...
#liebdrueck
Was Du schreibst ist wirklich sehr treffend, besonders in dem Punkt, dass man sich für manche freuen kann und für andere nicht.
Besonders für die nicht, die es als selbstverständlich ansehen und die immer wieder betonen, wie einfach und schön doch alles ist...
Da fühlt man sich dann wie ein Außerirdischer, weil bei mir eben nichts mehr einfach und schön ist... Ich hoffe aber sehr, dass die Freude und Zuversicht zurückkehrt, sobald ich wieder einen positiven Test in der Hand halten darf!

Ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass Du auch noch Dein Wunsch-Mädchen bekommen darfst... :-) Alles Liebe!

Beitrag von hope.2012 04.04.11 - 16:40 Uhr

Vielen, vielen Dank für Eure lieben Antworten, es hilft wirklich immer sehr zu merken, dass man nicht alleine ist! Ich werde später einigen auch noch einzeln antworten!

Ihr seid wirklich toll! #liebdrueck

Beitrag von flora26 04.04.11 - 17:01 Uhr

Hallo hope.2012,

ich kenne auch diese Gefühle. Im 3. ÜZ wurde ich schwanger, hatte aber in der 6.SSW eine Fehlgeburt. Das war im Oktober `10. Diesen Monat möchte ich es wieder versuchen. Im ganzen Unglück im letzten Jahr habe ich immerhin ein tolles Jobangebot bekommen und arbeite seit dem 1.2 im neuen Job. Daher hatte ich erstmal pausiert.
Von meinen Kolleginnen und Freundinnen sind 7 schwanger. Bei keiner gab es meines Wissens Probleme. Viele meiner Freundinnen haben schon Kinder. Ich freue mich für Sie, allerdings merke ich auch einen Stich im Herz und frage mich auch, warum es bei mir schief ging.
Eine Freundin hat fast denselben ET den ich gehabt hätte. Ich hatte schon Angst, ihr zu begegnen und ihren Bauch zu sehen. Trotzdem habe ich sie getroffen und freue mich für sie. Aber traurig werde ich auch und frage mich, wie es mir wohl ginge, wenn es geblieben wäre.

Ich hoffe, dass es das nächste Mal gut geht und drücke uns die Daumen.

LG
flora

Beitrag von hope.2012 04.04.11 - 22:38 Uhr

Hallo Flora,

schön, dass es jetzt wieder losgeht bei Euch! :-) Es ist schon ein Trost zu wissen, dass es überhaupt klappt mit dem schwanger werden und das sogar relativ schnell, findest Du nicht? ... Ich wurde im 4. ÜZ schwanger.

Und da Du jetzt einen super Job hast, kann Du ja auch entspannt in die neue Hibbelzeit starten!

Ich hoffe wir sehen uns im bald im #schwanger - Forum! #liebdrueck

Alles Liebe,
Hope

Beitrag von flora26 07.04.11 - 10:50 Uhr

Hallo Hope,

auf bald im #schwanger Forum!

LG
flora

Beitrag von honeyfoot 04.04.11 - 18:06 Uhr

Hallo Hope!

mir gehts auch ganz genauso wie dir!!!
Und: ich habe das bei meiner Psychologin thematisiert und sie hat mir wirklch sehr weitergeholfen!

Sie meint:
Es gibt nicht nur schöne und gute Gedanken im Leben und auch negative Gefühle und Gedanken gehören nunmal zu uns. Es wäre unnormal, wenn jemand, der ein Kind verloren hat (für mich ist es hierbei egal, ob es sich um eine Fehl- oder Totgeburt, oder Tod kurz nach der Geburt handelt) nicht neidisch wäre auf andere Schwangere oder Familien. Das wäre nicht normal und sie würde sich ernsthaft Sorgen machen.
Ich hab für mich entschieden, mir diesen Neid einzugestehen. Und seitdem kann ich viel besser damit umgehen! und es versteht mich auch jede Schwangere in meinem Freundeskreis, denen ich das gesagt habe. Das ist das absolut schöne daran!!! Ja, die anderen verstehen meinen Neid und wir können beide offen damit umgehen und schon ist es nicht mehr so schlimm :-D

Abgesehen davon hat auch Neid etwas Positives: Stell dir vor, es wäre nie jemand auf den anderen neidisch gewesen, was der alles kann oder hat oder so.... dann würden wir wohl heute noch in der Höhle sitzen mit ner Keule in der Hand #rofl Also: Neid bringt auch Fortschritt und Entwicklung mit sich

Ich wünsch dir alles gute!!!!

LG honeyfoot #winke

Beitrag von hope.2012 04.04.11 - 23:21 Uhr

Honeyfoot, auch Dir lieben Dank für Deine Antwort!

Ich mag meine Situation gar nicht so recht mit Deiner vergleichen, denn eine Fehlgeburt in der 10. Woche ist schlimm, aber die Stille Geburt eures kleinen Clemens muss einfach noch viel, viel schwieriger zu verkraften sein.
Mir tut das so leid! :-( #liebdrueck

Aber wie Eisblume84 weiter oben so treffend geschrieben hat, es gibt einen Grund, warum ausgerechnet wir diese schweren Aufgaben meistern müssen: Weil wir es schaffen!

Ich wünsche Dir alles, alles Gute! #klee #herzlich

Beitrag von schlingelchen 04.04.11 - 23:01 Uhr

Hallo,
ich habe zwar schon Kinder,aber eine FG tut immer weh und jetzt nach neun ÜZ habe ich auch ein Problem mit anderen Schwangeren.
Bei mir kommt es auch stark darauf an,wer schwanger ist.Bei meiner besten Freundin kann ich es gut verkraften und gönne es ihr,aber bei manch anderer hab ich mich nach der Verkündung erstmal zurückziehen müssen um eine Runde zu heulen.
Ich hätte das Baby, welches ich im August verloren habe,jetzt in den Armen und das macht es für mich gerade nochmal so schwer.
Dieses Neidgefühl bezieht sich ja nicht auf das Kind im Bauch der Anderen, sondern es beruht eher auf der Trauer und das Gefühl der Ungerechtigkeit selbst dieses Wunder nicht erlebt zu haben.
Lass dieses Gefühl zu,heule im stillen Kämmerlein und wenn du das Gefühl hast,gerade eine bestimmte Frau mit ihrer überschäumenden Freude nicht ertragen zu können, ziehe dich ein Weilchen zurück.
Wirkliche Freunde verstehen das.Meine Freundin ist da sehr rücksichtsvoll,obwohl ich bei ihr keine Probleme damit habe,das sie schwanger ist.
Alles Liebe und du schaffst es ,deine FG ist ja jetzt erst ein paar Wochen her.

Anja mit sieben Kindern an der Hand und sieben #stern

Beitrag von cookie109 05.04.11 - 10:28 Uhr

Hallo,

hmm.. ich kann dich verstehen, aber bei mir ist das überhaupt nicht so. Ich hatte eine Fehlgeburt in der 14. SSW

Ich freue mich für die anderen total und wenn ich Babys sehe, bin ich so glücklich und ganz hin und weg.

Ich trenn sowas total. Wenn ich Babys sehe oder Schwangere oder wenn Bakannte von mir gerade ihr Kind bekommen haben, dann hat das nichts mit meiner Fehlgeburt zu tun. Ich bin überhaupt nicht traurig und freue mich nur für die anderen und habe total den Respekt, dass sie 40 Wochen lang eine Schwangerschaft überstanden haben.

Vielleicht ändere ich ja meine Meinung, wenn mir sowas nochmal widerfährt.

Aber trotzdem kann ich dein Verhalten gut nachvollziehen. Ich wünsche dir, dass du bald schwanger bist und dass die Schwangerschaft gut verläuft.

Beitrag von singa07 05.04.11 - 14:17 Uhr

Hallo Liebes -

ich denke, wir alle hier kennen diese miesen Gefühle. Und das ist doch auch normal und keiner kann dir das verdenken.

Mir persönlich geht es jetzt, gut 9 1/2 Wochen nach der AS immerhin so gut, dass ich nicht in Tränen ausbreche, wenn ich schon wieder von einer neuen SS höre.
Was mir hilft: mich ablenken. Ich arbeite sehr viel, kümmere mich um die Haussuche/ den Hausbau, lenke mich ab.
Und vor allem habe ich Frieden mit mir gemacht.
ICH kann nichts dazu. Es ist einfach passiert. Und noch bin ich nicht soweit, dass ich wieder ss werden will.

Was man braucht - Leute, mit denen man reden kann.

GLG
Singa