Zahnen ?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von prinzessinaqua 04.04.11 - 17:24 Uhr

Huhu ihr Lieben,
unser Engelchen wird morgen 15 Wochen seid dem WE lässt er immer was in der flasche drin so zwischen 20-40 ml je nach dem.
Er schläft auch sehr viel und wirkt müde.Wen er wach ist spielt er aber und ist wie immer. Ich denke das er am Zahnen ist weil er immer versucht die Hand in Mund zu stecken dann doch sehr viel sabbert und manchmal im Schlaf ein schrillen schrei los lässt.

Kann das mit dem Zahnen zusammenliegen? Und meint ihr es ist ok was er zu sich nimmt am Tag sind es 200 ml Tee Pur und 530 ml Milch mehr möchte er einfach nicht.
Eig hat er immer 4 mal am Tag 160 ml getrunken, 100 ml Tee und 120 ml nochmal Nahrung.
Auf was muß ich den achten das es evt nicht mehr gut geht habe immer angst wegen austrocknen oder so weiß ja nicht wie viel Flüssigkeit so ein Wurm eig am Tag haben sollte.

Danke für Antworte.

Beitrag von dwietzel 04.04.11 - 20:51 Uhr

ich glaube nicht, dass das die zähne sind. es kann sein dass ihm bereits jetzt schon die zähne einschiessen, aber deswegen ißt er nicht weniger. viel eher wird das problem an einem wachstumsschub liegen, hier kannst du genau lesen was wachstumsschübe sind und wann sie auftreten http://www.hallo-eltern.de/M_Baby/wachstumsschub1.htm. bei dir wird es sich jetzt um den 4 schub handeln hier eine Definition davon:4. Sprung: um die 19. Woche

Sie stellen fest, dass Ihr Baby Dinge tut und will, die es bisher noch nie getan hat. Bereits um die 14. bis 17. Woche wird es unruhig, weil es spürt, dass sich etwas ändert. Von diesem Alter an dauern die schwierigen Phasen länger als vorher. Dieser Sprung dauert gewöhnlich fünf Wochen, er kann sich aber auch über eine oder sechs Wochen erstrecken. Ihr Baby schreit häufiger, ist öfter launisch und will mehr Zuwendung. Sein Kopf muss häufiger gestützt werden und es will nicht, dass der Körperkontakt abbricht. Es schläft und isst schlechter. Ihr Baby fremdelt häufiger und gibt weniger Geräusche von sich. Es bewegt sich weniger, hat stark wechselnde Stimmungen. Während des Fütterns will es eine Extraportion Körperkontakt. Es lutscht häufiger am Daumen.

ich habe bei meinem sohn angefangen mir wachstumsschübe im kalender zu notieren, und er hat sie meistens auf den tag genau gehabt, bei manchen babys sind diese schübe nicht so bemerkbar weil sie schleichend gehen, aber bei vielen wie auch meinem sohn waren und sind sie immer noch echt krass. er ist jetzt 10 monate und 2 stehen uns noch bevor. aber kopf hoch wird wieder besser.
lg

Beitrag von steffanie1234 08.04.11 - 16:16 Uhr

Also beim Zahnen ist es ja durchaus so, dass manche Babys extrem viel Speichel produzieren und auf harten Gegenständen rumkauen...naja ein Anzeichen von Zahnen sind auch knallrote Wangen..ist das denn der Fall? Ich würde dir raten einfach mal sanft am Zahnfleisch zu fühlen, ob ein Zahn zu spüren ist. Wenn es sich wirklich um Zahnen handelt, dann ist ein Beißring hilfreich...ach ja und es gibt auch Zahngels, die dann das Zahnfleisch beruhigen.:-)