PCO und diabetes typ 2, Clomifen und Metformin Behandlung / Erfolg????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von daj1982 04.04.11 - 18:10 Uhr

Hallo ich bin die Dajana und neu hier #winke #blume

bei mir wurde PCO festgestellt und vor 3 Wochen einen Anfangsstadium von Diabetes. Habe daher auch leider ein paar Kilo zu viel auf den Rippen (in den letzten 2 Jahren fast 30 Kilo zugenommen).
Als ich damals die Pille nahm, hatte ich ehr Untergewicht (60Kg bei 1,71m).
Vor 2 Jahren hatte ich die Pille zwecks Kinderwunsch abgesetzt, da ging dann der ganze mist los. (verzeihung für den Ausdruck)

Frage: "Wer hatte das gleiche Problem und ist mit der Kombination der Medis schnell schwanger gewurden????? #sex..........

Drück euch die Daumen #klee

Beitrag von diekleineivi 04.04.11 - 18:23 Uhr

Hallo Dajana!

Ich möchte Dir Mut machen!

Es hat Jahre gedauert bis PCO und IR bei mir festgestellt wurden. Habe einige Clomizyklen erfolglos hinter mich gebracht 2007/2009
Metformin allerdings hat meinen Zyklus wieder in die Reihe gebracht und ich bin mit Ovaria Comp und Bryophyllum jetzt ss geworden!
Nehme Met seit einem Jahr - also "mal eben schnell" ist etwas anderes - aber beim Kiwu sollte man sich eh nicht unter Zeitdruck setzen... Wenn Du magst und noch fragen hast, kannst Du Dich auch gerne über meine VK melden.

Viel Glück
Ivi

Beitrag von daj1982 04.04.11 - 20:38 Uhr

Hallo diekleineivi!!!!

Danke für Deine schnelle Antwort....
#huepf Gratuliere zu deinem kleinen Wunder im Bauch.... Freu
Also ich habe auch schon einige Clomi Zyklen hintermir (6 Monate), positiv ist halt das ich meine Mens regelmäßig (28 Tage) bekomme seit dem ich die Tabletten bekommen hatte. Einen Eisprung hatte ich diesen Monat auch (den spüre ich stärker als zuvor und diesmal 4 Tage lang??). Im Januar hatte ich noch eine Bauchspiegelung (Verdacht auf Endometriose) aber Gott sei dank nicht bestätigt (Eileiter durchlässig) alles ganz Vorbildlich und im Krankenhaus hieß es ich soll mich auf IR testen lassen. Das hatte ich ja jetzt...
Nun müsste ich morgen meine Mens bekommen, ich hoffe nicht....:-D

Beitrag von hexerl85 04.04.11 - 18:25 Uhr

Hallo,

ich hab auch Diabetes Typ 2 und hab ne Zeitlang Metformin genommen, hab die dann aber nach Absprache mit meinem Doc abgesetzt, weil man die nicht nehmen soll wenn man einen Kinderwunsch hat oder schwanger ist! #zitter

Liebe Grüße hexerl

Beitrag von amor-odio 04.04.11 - 20:03 Uhr

Metformin is gut zum schwanger werden und gerade die ersten 4 bis 8 SSW sollte man es noch weiter nehmen um die Schwangerschaft zu sicher - hat mir meine FÄ zu erklärt. Ist wohl außerhalb der Zulassung.

Beitrag von daj1982 04.04.11 - 20:46 Uhr

Hallo hexerl85,

da gehen die Meinungen ziemlich weit auseinander.
Meine Ernährungsberaterin meinte das sie eine Bekantin hat die die gleiche Behandlung schon vor 10 Jahren in den USA hatte / Sie hatte schon 10 Jahre probiert schwanger zu werden und bekam dann aufgrung der Diagnose Metformin und wurde im ersten Zyklus schwanger.
Der Junge ist jetzt schon 10 Jahre alt und völlig Normal.
Das Medikament hatte sie auch in den ersten 6 Wochen der Schwangerschaft weitergenommen und langsam ausklingen lassen, damit das Kind nicht ab geht.......
LG #blume

Beitrag von a-fire-inside 04.04.11 - 18:30 Uhr

hallo dajana

ich bin auch spontan, trotz pco, schwanger geworden.
bei mir wurde nur eine minimale erhöhung beim zuckerbelastungstest festgestellt aber der arzt meinte ich könnte metformin trotzdem mal ausprobieren. habe aber untergewicht und eher das problem nicht zuzunehmen... naja, egal
auf jeden fall habe ich dann ende august mit metformin angefangen und hatte dann ab oktober wieder einen zyklus.
beim dritten eisprung bin ich dann schwanger geworden #verliebt
clomi wäre bei mir dann aber auch irgendwann zum einsatz gekommen. ärzte haben uns sogar schon zu einer iui geraten.
ich kann dir nur empfehlen auf dein herz zu hören, nichts zu überstürzen und deinem körper zeit zum erholen zu geben
alles gute und viel viel glück

Beitrag von daj1982 04.04.11 - 21:08 Uhr

Hallo a-fire-inside,

da gratuliere ich Dir auch zu deinem kleinen Krümel #huepf!!!!
Also ich könnt dir gern ein paar Kilos abgeben... Grins

Ich hab auch nur eine leichte erhöhung der Zuckerwerte.
Meine Periode habe ich ja regelmäßig (seit ca 6 Monaten). Eier bilden sich wohl auch aber bis jetzt ist es zu keiner Befruchtung gekommen (Eisprung auslösende Spritze).
Probieren es schon seit 2 Jahren mein Mann und ich.
Er wünscht sich so sehr ein Baby, ist das nicht süüüüüüüßßßßßßßßß. #verliebt

Wir sind beide 28 Jahre, wäre nur schön wenn es bald klappen würde. #sex aber wir sind jetzt nicht besessen..........

Beitrag von diekleine0780 05.04.11 - 07:16 Uhr

Guten Morgen Dajana,

ich kann dir von mir berichten, hatte nach Absetzen der Pille ewig lange Zyklen und keinen Eisprung.
Dann wurde Insulinresistenz festgestellt. Ich bekam Metformin, schon im 1ten Zyklus hatte ich einen Eisprung und im 2ten wurde ich dann schwanger :-)

so, schnell ging es bei mir....


Viel Glück und viele liebe Grüße
Nicole
9SSW