Ohrringe stechen lassen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kaka86 04.04.11 - 18:30 Uhr

Hey Mädels,

wie alt waren eure Mädels, als ihr Ohrlöcher habt stechen lassen?!

Die Kleinen Mädels die ich kenne, haben die alle so mit ca 2 Jahren bekommen.

Miene Tochter ist jetz 20 Monate, aber irgendwie is sie mir noch zu klein.
Doch besser warten bis sie es selbst entscheiden kann?
Oder Augen zu und durch?

Wie habt ihr das gemacht?

LG und haut mir bitte nicht den Kopf ab!
Carina

Beitrag von neslinisa 04.04.11 - 18:32 Uhr

also du wirst hier gleich gesteinigt. also ich sag dir mal wie es bei uns aussieht. meine maus 14, 5 monate wird erst ein ohrring bekommen wenn sie es möchte.. ich möchte ihr das nicht zumuten

lg

Beitrag von norii 04.04.11 - 18:41 Uhr

Hallo....

Ich könnte das nicht meine kleine tochter mit Gewalt festhalten und Ihr da mit einer Pistole zu leibe zu rücken :(
Würde mit Ihr um die Wette weinen :)

Finde es immer ganz grausam und ich sage dir wir sind beim Babyschwimmen und Kinderturnen und jedes Kind das Ohringe hat über die Mutter und das Kind hört man sehr viele Eltern lästern... glaube ist keine Gute Ideeeee....

Frage sie wenn Sie es versteht und von alleine will glaube es ist ok....

Also meine Schwester und ich haben welche mit 6 oder so bekommen ;=)
Waren aber auch 4-5 mal da und sind dann wieder nach hause haben uns nicht getraut ;)

lg

Beitrag von gothic- 04.04.11 - 18:39 Uhr

oha sowas fragt man nicht bei urbia ;-).da musst du nun durch.

meine tochter hat mit knapp 5 jahren selbst entschieden.mein mann,meine mutter und ich habe ein ganzes wochenende lang versucht ihr einzureden,das es verdammt weh tut.undzwar nicht nur beim stechen,sondern auch tage danach.sie war aber absolut nicht abzubringen.also sind wir zu einen freund (piercer) und haben es von ihm machen lassen.denn der hat nicht dieses ekelhafte trompetenblech wie beim juwelier.
die einzige die panik hatte war ich LÖL.sie selbst hat noch nicht mal mit der wimper gezuckt und war mächtig stolz.

mach es noch nicht.lass deine tochter später selbst entscheiden.

lg

Beitrag von 2008-04 04.04.11 - 18:45 Uhr

oh geh schonmal in deckung jetzt irste gleich gelüncht.

sowas darfst bei urbia nicht fragen.

Beitrag von kaka86 04.04.11 - 18:58 Uhr

Hoffe nicht, dass es so weit kommt!

Mal abgesehen davon, dass ich mich nich so leicht provozieren lasse.

Habe hier nach Erfahrungen gesucht und habe auch nicht vor nächste Woche mit ihr da hin zu rennen!

LG
Carina

Beitrag von mike-marie 04.04.11 - 18:49 Uhr

Also meine Tochter bekommt erst Ohrlöcher wenn sie es selbst entscheiden kann. Mir ist es auch egal ob andere Mütter es mit 2 Jahren machen lassen. Man muss ja nicht alles nachmachen :-p

Lg

Beitrag von widowwadman 04.04.11 - 19:12 Uhr

Unnoetige Eingriffe die Narben hinterlassen wuerde ich nur dann durchfuehren lassen wenn a) das Kind darum bittet und es b) alt genug ist wirklich entscheiden zu koennen, und dafuer sollte sie wenigstens im zweistelligen Bereich an Jahren sein.

Beitrag von canadia.und.baby. 04.04.11 - 19:17 Uhr

Sie kann sich die Ohren durchstechen lassen wenn sie irgendwann selbst das geld dafür gespart hat , aber frühestens mit 14.
Und dann auch nur ganz schlichte Ohrstecker!

Beitrag von marion0689 04.04.11 - 20:19 Uhr

Ich bin ja auch nicht gerade für Ohrlöcher mit 2 oder so.
Ich habe sogar selber eine Nachbarin ( Türkin ), ihre Tochter ist 10 Monate alt und hat Ohrlöcher. Das finde ich nicht gut.

Aber erst mit 14, wenn sie es denn unbedingt möchte, finde ich auch übertrieben......

Beitrag von hedda.gabler 04.04.11 - 21:00 Uhr

Hallo.

Wieso übertrieben ...

... ich für meinen Teil finde Ohrringe erst okay, wenn die Mädels richtigen Schmuck tragen und nicht diese Kaufhaus-Katalog-Marienkäfer-Delphin-Geschmacklosigkeiten. Und richtiger Schmuck ist vor 14 nicht wirklich angemessen ...

... ich habe Ohrlöcher mit 16 gedurft und habe es vorher auch ohne überlebt ... möglicherweise mag dazu beigetragen haben, dass in meinem gesellschaftlichen Umfeld Ohrringe bei Kindern sehr unüblich sind und die Ausnahme sind.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von marion0689 04.04.11 - 21:22 Uhr

Hallo,

Wieso ist denn Schmuck unter 14 nicht angemessen? Ich habe meine Ohrlöcher mit 8 oder 9 Jahren bekommen und hatte seitdem immer "richtigen" Schmuck. Also nicht diesen Modeschmuck, der bei Müller für 5 Euro zu haben ist.
Was findest du an Schmuck unter 14 so verwerflich??

Später dann hab ich zu Parties, Feiern etc auch mal den Modeschmuck benutzt.

Was du mit der Aussage "dass in meinem gesellschaftlichen Umfeld Ohrringe bei Kindern sehr unüblich sind und die Ausnahme sind..." aussagen willst, ist mir unklar. Denkst du, nur die "unteren Schichten" haben Ohrlöcher mit 8,9 oder 10 Jahren?
Da komme ich allerdings nicht her. In meinem gesellschaftlichen Umfeld ( ich würde es als "höhere Mittelschicht" bezeichnen ) waren Ohrlöcher mit ca. 10 Jahre übrigens keine Seltenheit.

LG

Beitrag von hedda.gabler 04.04.11 - 22:17 Uhr

Hallo.

Mit "richtigem" Schmuck meine ich Echtschmuck, Perlen, Edelsteine usw ... finde ich an Kindern, im Gegensatz zu Jugendlichen, unpassend (und gegen Modeschmuck dann mal auf einer Party sagt niemand was).

>>> Denkst du, nur die "unteren Schichten" haben Ohrlöcher mit 8,9 oder 10 Jahren? <<<
Das ist zumindest meine Beobachtung ... nicht unbedingt "untere Schichten", aber zumindest einfacher gestrickt (beim Baby und Kleinkind ist aber nur noch "Asi-Schick").

>>> Da komme ich allerdings nicht her. In meinem gesellschaftlichen Umfeld ( ich würde es als "höhere Mittelschicht" bezeichnen ) waren Ohrlöcher mit ca. 10 Jahre übrigens keine Seltenheit. <<<
Dann gehöre ich wahrscheinlich doch noch mal zu einem anderen Klientel, denn bei uns ist es bis heute eine Seltenheit bei Kindern. Und mit ca. 10 Jahren sind Mädchen nun mal noch Kinder.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von marion0689 04.04.11 - 22:30 Uhr

Hallo,

Gut, bei Babys und Kleinkindern finde ich es auch absolut nicht in Ordnung. Ich habe ja schon geschrieben, dass ich Nachbarn habe, die ihrer 10 Monate alten Tochter schon Ohrlöcher stechen liesen.
Und das finde ich einfach vollkommen übertrieben und beobachte das, wie du schon sagtest, eher in einer "einfacher gestrickten" Gesellschaft.

Aber mit 10 Jahren kann man schon etwas auf die Mädchen zugehen, wenn sie denn den Wunsch nach Ohrsteckern explizit äußern.

Ich hatte bis ca 16 Jahre kleine Ohrstecker ( Sterne ) aus richtigem Gold. Ich finde bis heute nicht, dass sie irgendwie "unpassend" ausgesehen haben.

Liebe Grüße!

Beitrag von hedda.gabler 04.04.11 - 22:36 Uhr

Hallo.

Kleine Sternchen sind aber doch auch ein eher kindlicher Schmuck (wenn auch tausend Mal schöner als Delphine und Marienkäfer;-)) ... und ich mag Schmuck an Kindern einfach nicht.
Und wie gesagt, ich habe da wahrscheinlich über mein Umfeld auch eine andere Sehgewohnheit.

Auch liebe Grüße von der Hedda.

Beitrag von deenchen 04.04.11 - 19:22 Uhr

Meine Töchter können welche bekommen wenn sie zur Schule kommen. Das ist zeitig genug.

Ich nehme mir nicht das Recht raus zu entscheiden was mit ihren Körper passiert, ich habe die Kinder nur auf die Welt gesetzt, aber damit sind sie noch lange nicht mein Eigentum.

Was andere Mütter machen ist mir schnuppe...

Wenn du zu Recht schon ein ungutes Gefühl hast dann lass es bleiben, man muss nicht immer der breiten Masse anschliessen.

Beitrag von lena1309 04.04.11 - 19:22 Uhr

Hallo,

meine Töchter können Ohrringe haben, wenn sie es selbst entscheiden und wenn ein vernünftiger Piercer bereit ist, sie ihnen zu stechen, denn ich halte nichts von diesem Durchschießen. Das wird meist schief und verheilt meistens auch viel schlechter. Und da ist es auch egal, ob ein Arzt oder jemand im Schmuckgeschäft diese komische Pistole bedient.

LG
M.

Beitrag von emilylucy05 04.04.11 - 19:27 Uhr

Hi,

meine Tochter ist auch so jung.
Sie bekommt Ohrringe wenn sie selber welche möchte und das frühestens wenn sie zur Schule geht. Ich selber war 8 und wollte dann welche.
Meine Freundin hat ihre Tochter mit 3 Ohrringe schießen lassen weil die Kleine welche wollte aber für mich würde das nicht zählen denn ich finde nicht das die das nun abschätzen können was es heißt wenn es sich entztündet oder raus reißt oder was auch immer. Sie wollte auch nur einen und zum 2. wurde sie dann überredet. Soviel zum eigenen willen. DAs war im Dezember und der Laden hat es nicht machen wollen aber das gab ein heiden Theater und dann gab es halt welche.
Ich habe auch schon oft gelesen das es nacher nicht mehr mittig ist weil es sich verwächst wenn man es so früh macht.

lg emilylucy

Beitrag von derhimmelmusswarten 04.04.11 - 19:37 Uhr

Mir wäre ein Kind mit 2 Jahren viel zu klein. Sowas tut ja auch ziemlich weh und warum sollte ich meinem Kind das antun, nur weil es schön aussieht? Also schön für uns Erwachsene wohlgemerkt. Wenn sie irgendwann größer ist und die von allein haben will, kann man ja drüber reden. Außerdem wäre mir das eh zu gefährlich. Wie leicht bleiben sie irgendwo mit Ohrringen hängen. Nee.

Beitrag von kristina1978 04.04.11 - 19:50 Uhr

Unsere Tochter bekommt noch laaaaaaange keine Ohrringe. #schein Im KiGa ist ein Mädchen, die ist Anfang März 2 geworden, trägt Ohrringe, Armkettchen und Halskette, und sorry, das sieht total billig aus.....

Ich wollte im KiGa-Alter unbedingt Ohrringe haben, so mit 4 oder 5. Meine Eltern haben irgendwann nachgegeben, ich habe auch ältere Schwestern die schon welche hatten. Und was soll ich sagen: sie sind SEHR schmerzhaft rausgeeitert..... #zitter

LG!

Beitrag von tani-89 04.04.11 - 20:43 Uhr

Meiner Maus habe ich ohringe stechen lassen als sie sieben monate alt war sie hat nicht geweint ist nur etwas erschrocken.
Ich hatte auch schon mit einem halben jahr ohringe

Beitrag von tuppergrisu 04.04.11 - 20:48 Uhr

UI!!!! Du bist aber mutig- gleich fliegen bestimmt die Steine#winke#rofl

Beitrag von tani-89 04.04.11 - 20:57 Uhr

Naja is nur die warheit wenn ich manche anderen kinder sehe die sich ohringe stechen lassen wollen und dan nach einen Ohr die panick haben weil es wehtut und sie die andere seite nicht mehr stechen lassen wollen, lass ich sie gleich im frühen alter stechen da vergessen sie es schneller und wie schon gesagt sie hat nicht geweint.

Beitrag von hedda.gabler 04.04.11 - 21:03 Uhr

Hallo.

Darf man fragen, was überhaupt der tiefere Sinn ist, einem Baby oder Kleinkind Ohrlöcher stechen zu lassen?

Gruß von der Hedda.

  • 1
  • 2