ich versteh ihn nicht

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von wunschkindlein 04.04.11 - 18:57 Uhr

also wir sind jetzt 3 jahre zusammen. weihnachten schenkte er mir eine puppe die aussah wie ein echtes baby, dazu ein jäckchen und ein paar schühchen. das hieß er möchte ein kind von mir. wir haben sehr wehnig zeit, er hat eine gaststätte und wir arbeiten beide dort. nun haben wir aber gesagt wir schaffen das trotzdem. ich hab paar tage nach silvester aufgehört mit rauchen. bin unausstehlich geworden, sagte mein freund. meine launen wären nicht mehr zum aushalten und es kann mir keiner mehr was recht machen.
naja ich war überfällig und wir bekammen dann auch schnell die erklärung warum ich so unausstehlich war. es hat also sofort geklappt. ich bin nun in der 13. Woche wir haben uns riesig gefreut, das die ersten 3 monate gut verlaufen sind.
am donnerstag sagte ich, ich möchte kürzer treten im job, nicht mehr soviel verantwortung haben. da ist er total sauer geworden und sagte dann können wir gleich schließen, ohne mich würde es nicht gehen.
ich kann ihn ja verstehen, wir beide sind so gut eingespielt und ohne mich würde es auch nicht laufen, aber ich wollte ja auch nicht aufhören, nur bissl weniger.
ich hab versucht mit ihm zureden, aber er ist total bockig und eingeschnappt, er redet seid dem abend nicht mehr mit mir, samstag hatte ich nochmal versucht mit ihm zu reden, da ich es zu affig fand wegen sowas zu streiten. er bockte weiter, ich weiß ich muss ihn dann eigentlich in ruhe lassen aber ich konnte nicht. zum schluß hat er gesagt er sieht keine zukunft mehr für unsere beziehung. ich habe meine sachen gepackt und bin zu meinen eltern. ich versteh die weld nicht mehr, was ist mit ihm los?
er hat gesagt das ich zieckig bin, er es mir nicht recht machen kann und ich mit ihm nur mecker und nicht mehr mit ihm an einem strang ziehe bis das kind da ist.
wie soll ich mich jetzt verhalten? ich will ihn nicht verliehren weil ich weiß das er mich liebt nd sich das kind so gewünscht hat.
bitte gebt mir paar tips#schmoll

Beitrag von mika87 05.04.11 - 16:29 Uhr

Tja die Männer sind so.Nach fast 5 Jahren hat er mich auch sitzen lassen,vor 6 Wochen,als ich im 4. Monat schwanger war!!Wir haben immer alles zusammen gemacht usw.Das alles kam auch ehct plötzlich.Er war ein ganz banderer.Ich weiß bis heute nicht warum.Angeblich weil ich auch zu unausstehlich war.Aber deswegen 5 Jahre wegschmeissen????Ich verstehe die Männer auch nicht.Ich wünsche dir gaanz viel Kraft für alles was kommt!!

LG Miri und Baby 19ssw

Beitrag von tanicrose 06.04.11 - 15:31 Uhr

Hallo Wunschkindlein, ...

ich denke, du hast euch beiden erst mal gut damit getan, etwas Abstand zu nehmen. So, wie sich deine Situation liest, seid ihr beide etwas überfordert. Du hast erst aufgehört zu rauchen ... das ist die eigentliche Antwort auf deine miese Laune, und darauf, dass du an allem etwas auszusetzen hast .... dann erfährst du, dass du schwanger bist ... deine Hormone tragen den Rest dazu bei *lächelt*
Da treffen zwei Dinge alleine schon bei dir aufeinander, die in Kombination von den Emotionen her gaaar nicht gut harmonieren *schmunzelt* Dann kommt bei euch beiden die Aufregung dazu, dass es geklappt hat. Und vielleicht die Angst, ob ihr das alles schafft ... die war ja vorher schon da.

Ich vermute, dein Freund hat einfach den Vorhang fallen sehen, als du dann noch gesagt hast, dass du etwas kürzer treten möchtest.

Was ich ziemlich daneben finden würde, ist, dass er eure gemeinsame Zeit ... eure Teamarbeit nur, weil du zickig und unausstehlich bist, einfach so wegwerfen würde. Wenn ihr euch die ganze Zeit wirklich so gut verstanden habt, glaube ich auch nicht, dass er das wirklich möchte. Er weiß nur einfach im Moment nicht mehr weiter, und wohin mit seinen sorgenreichen Gedanken und Gefühlen, vermute ich, und hat deshalb so krass reagiert. Allerdings ist das keine Entschuldigung ... er liebt dich (zumindest sagst du das) ... da kann er nicht einfach, wenn es mal nicht so angenehm ist, alles einfach von sich schieben.
Und genau das würde ich ihm klarmachen, sobald es eure Zeit erlaubt. Wie kann man denn so knatzig sein, und nicht mehr mit dem anderen reden? ... manchmal sind die Menschen wirklich seltsam *lächelt* ... und das hat nichts mit dem Geschlecht zu tun, glaub mir. Frauen sind da stellenweise nicht anders :-)

Für mich ist es relativ schwer, dir da einen guten Rat oder Tip zu geben, weil ich euch beide nicht kenne. Aber wenn er jemand ist, der öfter mal schmollt, und aus einer Fliege einen Elefanten macht, lass ihn ... geb ihm eine Weile Zeit, um sich und seine Gedanken zu ordnen.
An deiner Stelle würde ich in diesem Fall ein romantisches Abendessen organisieren oder selbst vorbereiten, und ihn um ein "Date" bitten, bei dem ihr in Ruhe (wenn es vielleicht auch eure Zeit nicht unbedingt erlaubt, die ihr euch aber nehmen solltet, schließlich geht es und euch und euer Kind!) über alles redet. Wenn das Gespräch zu hitzig wird, versuchen, ruhig zu bleiben, auch, wenn es schwer fällt. Denn hier gilt es nicht, einen Schuldigen zu suchen, sondern eine Lösung für die Zukunft! Vielleicht achtest du auch ein bisschen darauf, dass du nicht so rumzickst, auch, wenn es schwer fällt, aber sowas kann wirklich manchmal unerträglich sein, ich war selbst mal schwanger und habe das Rauchen weitgehend eingestellt :-) ... da geht einem alles auf den Geist in der ersten Zeit.
Wenn er aber dennoch stur bleibt, und auch nicht mit dir reden will, dann würde ich sagen, ist irgendwas im Busch. Denn das Geschenk, das er dir zu Weihnachten gab, und das, wie er sich nun verhält, stehen völlig im Widerspruch. Er kann nicht ein Ziel erreichen wollen, aber sich weigern, den Weg mitzugehen *lächelt*
Vielleicht kannst du ihm das in Ruhe vermitteln, ohne, dass ihr Streit bekommt. Wenn er schon so ein Bockiger ist, versuche wenigstens du, den Überblick zu behalten. Manchmal muss man den anderen mitziehen, wenn es auch für einen selbst schwer ist, um wieder klar zu sehen. Ich wünsche dir die Kraft dazu.

Liebe Grüße, Tanic