Kann man da was machen?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von angelhro 04.04.11 - 19:23 Uhr

Hallo und einen schönen Abend wünsche ich euch.

Ich hab gerade Streit mit meiner Mutter, weil ich mich weigere folgendes Spiel zu kaufen.

Call of Duty: Modern Warfare ( Ich soll es kaufen,weil meine Tante und Eltern etc. eigentlich meine ganze Verwandtschaft auf dem Dorf wohnen.Und niemand bei diesen Benzinpreisen in die nächst größere Stadt fahren möchte.)

Dieses Spiel soll für den Sohn meiner Cousine sein.Das sollte er von seiner Oma zum Geburtstag bekommen.Bekommt er mit Sicherheit auch aber nicht mit meiner Hilfe.
Er wäre ja alles kein Problem wenn der Junge 18 wird aber doch nicht zu seinem 10 oder 11 Geburtstag.Letztes Jahr war es noch Pokèmon und nun schon sowas.

Kann man da eigentlich noch was anderes machen außer sich weigern dieses Spiel zu kaufen.Ich mein immerhin ist dieses Spiel erst ab 18.
Wahrscheinlich nicht.Oder?

Gebt mir mal paar Tipps.

Reden mit meiner Cousine hilft nicht.Die interessiert sich nicht für ihre Kinder.Da haben alle 3 Nur Technik-Kramm im Zimmer.Der kleinste hat gerade zu seinem 2ten Geburtstag eine MobiGo bekommen.

lg angelhro

Beitrag von 5678901234 04.04.11 - 19:42 Uhr

sag denen wenn die es unbedingt haben wollen sollen sie es bei amazon kaufen und gut. da müssen sie nicht teuren sprit verfahren und du bist auch aus der nummer raus.

dann sind alle zufrieden und der 2-jährige kann schonmal mitspielen:-)

Beitrag von angelhro 04.04.11 - 19:53 Uhr

ist deine Antwort ernst gemeint? :-)

Beitrag von 5678901234 05.04.11 - 07:32 Uhr

bis auf das mit dem 2-jährigen klar!

wenn sie beschlossen haben es zu kaufen, bzw dem jungen zu schenken, werden sie dies im notfall auch ohne deine hilfe tun.
also sag denen dass du das nicht kaufst weil du findest dass es für ein kind diesen alters nicht geeignet ist und sie sich selbst drum kümmern sollen.

vg

Beitrag von frau-pepsi 04.04.11 - 20:43 Uhr

#rofl

Beitrag von reethi 04.04.11 - 19:54 Uhr

Hallo!

Na, ich denke viel machen kann man da nicht. Ich würde es auch nicht kaufen und das auch lautstark kundtun...

VG
Neddie

Beitrag von niana 04.04.11 - 20:01 Uhr

Richtig so, kauf ihm das Spiel nicht!

Ich selbst Spiele den Nachfolger, und mein Freund alle COD teile und die Spiele sind ganz klar nichts für 10 Jährige!

Nicht nur das die ganze Sache recht blutig ist, auch wird er online Spielen wollen ( der singelplayer teil ist den kauf nicht wert, ca. in 6 std durch gespielt)
Und was da abgeht ist nicht mehr feierlich.

Frag doch mal seine Eltern ob sie ihren 10 Jährigen auch auf offener Straße von teilweise erwachsenen aufs übelste beleidigen lassen würden, oder ihn, fremden Leuten die übelsten Schimpfwörter an den Kopf werfen lassen?

Diese Spiele haben nicht umsonst eine Altersbeschränkung.

Beitrag von juniorette 04.04.11 - 20:08 Uhr

Guten Abend,

zu einer Verwandtschaft, die allen Ernstes einem 11Jährigen ein Computerspiel mit USK 18 kaufen will, wäre ich als denkender Mensch (der du offensichtlich bist) schon längst auf Distanz gegangen #zitter

Und auch auf dem Dorf gibt es in der Regel Internet, soll also irgendwer das Spiel bei Amazon bestellen #augen

"Reden mit meiner Cousine hilft nicht"

Sei mir nicht böse, aber deine Mutter ist doch keinen Deut besser, wenn sie sauer ist, weil du kein USK 18 Spiel für einen 11Jährigen besorgen willst #kratz

LG,
J.

Beitrag von meringue 05.04.11 - 08:47 Uhr

Hm!

Also, meine Mutter könnte auch nicht einschätzen, was es mit diesem Spiel auf sich hat und wäre sauer, wenn jemand "dem Kind den Spaß nicht gönnen würde!"

Sollte ich da auch zu meiner Mutter auf Distanz gehen?#kratz

Leider ist das Leben nicht nur weiß und schwarz.

#winke

Beitrag von juniorette 05.04.11 - 12:33 Uhr

"Also, meine Mutter könnte auch nicht einschätzen, was es mit diesem Spiel auf sich hat und wäre sauer, wenn jemand "dem Kind den Spaß nicht gönnen würde!" "

Ich gehe mal ganz naiv, treudoof und blauäugig davon aus, dass die TE ihrer Mutter ganz genau erklärt hat, was es mit dem Spiel auf sich hat und dass sie es deswegen nicht besorgen möchte :-)

"Sollte ich da auch zu meiner Mutter auf Distanz gehen?"

Wenn deine Mutter es befürwortet, dass 11Jährige brutale Ballerspiele spielen, die erst ab 18 freigegeben sind: JA!

Ist für mich dasselbe, als wenn deine Mütter es befürwortet, dass man einem Baby/Kleinkind Wodka einflößt, damit das quengelnde Kind endlich schläft.

LG,
J.

Beitrag von juniorette 05.04.11 - 12:36 Uhr

Nachtrag:
ich habe nichts gegen (halbwegs) altersgerechte Ballerspiele.

Und ich glaube auch nicht, dass ein Amokläufer zu einem solchen geworden ist, weil er Ballerspiele gespielt hat.

Sehr wohl glaube ich aber, dass es bei der Entwicklung eines Kindes eine Rolle spielt, wie sehr sich die Eltern für ihr Kind interessieren und dafür, was es so in seiner Freizeit macht.

Und Eltern, denen es egal ist, wenn ihr 11jähriges Kind Ballserspiele mit USK 18 spielt, denen wird alles andere (soziale Kontaktes des Kindes, gesundes Ernährung, Bildung, Bewegung, etc.) auch egal sein, was es wahrscheinlicher werden lässt, dass ein Kind auf die schiefe Bahn gerät.

#winke

Beitrag von meringue 05.04.11 - 14:58 Uhr

Das siehst du knallhart superrichtig. Unbedingt.


Versteht DEINE Mutter was von diesen Spielen? Also MEINE Mutter geht bei Spielen von wirklichen Spielen aus. Das war es, was ich mit meinem Post meinte.

Ja, natürlich kann man der Mutter das auf YouTube zeigen. Wäre eine gute Idee.

Beitrag von juniorette 05.04.11 - 20:28 Uhr

Zu meinen Eltern habe ich vor Jahren den Kontakt abgebrochen, aber grundsätzlich haben sie damals schon auf Altersfreigaben geachtet (auch bei Computerspielen).

"Versteht DEINE Mutter was von diesen Spielen? "

Man muss nichts von diesen Spielen verstehen, wenn ein Erwachsener einem erklärt "Hallo? Das ist ein Spiel für 18Jährige, nicht für 11Jährige!"

"Also MEINE Mutter geht bei Spielen von wirklichen Spielen aus. Das war es, was ich mit meinem Post meinte."

Und ICH wollte darauf hinaus, dass ich eine erwachsene Person, die sauer wird, wenn man einem 11jährigen Kind keine USK 18 Spiele kauft, obwohl man ihr das mit der Altersbeschränkung erzählt hat (wovon ich stark ausgehe) für asozial halte. Und von einem solchen Verhalten meiner Verwandtschaft würde ich mich distanzieren (was nicht heißen muss, dass diese Leute ansonsten nicht total nett sind ;-))

Beitrag von jazzbassist 04.04.11 - 21:01 Uhr

Das liegt in diesem Falle im Kompetenzbereich der Eltern. Ein 10-11-Jähriger darf dieses Spiel zwar nicht käuflich erwerben, selbstverständlich aber zu Hause spielen, wenn das für die Eltern in Ordnung geht. Wenn Sie hier der Meinung sind, dass die Eltern diese Entscheidungskompetenz nicht besitzen, ist das Einzige, was Ihnen bleibt, dass zumindest nicht aktiv zu unterstützen und dieses Spiel nicht zu kaufen. Ob dies jedoch irgendetwas an der Entwicklung des Kindes ändert (positiv/negativ) - wage ich zu bezweifeln. Manchmal ist das einfach schade…

Wenn reden nicht hilft, haben sie schon mal versucht, bei der USK, BPjM oder dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend auf der Suche nach brauchbaren Informationsbroschüren für Eltern zu diesem Thema zu gehen? Davon wird es nämlich sicherlich eine ganze Menge geben...

Beitrag von dani.m. 04.04.11 - 22:35 Uhr

Hm, bei meiner Oma würde ich da auf Schocktherapie setzen: das Spiel ausleihen und es sie spielen lassen. Ich glaube, dann wäre so ein Thema hier vom Tisch (haben auch im Moment Probleme mit "Ballerspielen", die Sohnemann bei seinen Kumpels sieht #aerger)

Ansonsten schließe ich mich "jazzbassist" an: nicht kaufen, informieren. Weniger die Cousine, ich glaub das bringt wenig. Aber den Rest der Verwandschaft: vielleicht ist der Eine oder Andere doch belehrbar?

Beitrag von niana 04.04.11 - 23:36 Uhr

Ach, ausleihen is nich nötig. YouTube ist dein freund ;-)

http://www.youtube.com/watch?v=cMa2jRLaCHQ&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=dhpG0xJTCUU

Beitrag von frechdachsie 05.04.11 - 09:21 Uhr

Also wenn die liebe Verwandschaft das nach den Videos noch haben will für einen 11 jährigen, dann weiß ich auch nicht mehr. Wenn das Blut so auf den Bildschirm spritzt, sorry das geht gar nicht.

Sag denen klipp und klar deine Meinung und fertig.

Gruß Frechdachsie

Beitrag von niana 05.04.11 - 17:33 Uhr

Es geht sogar weniger um das Blut gespritze als um den Umgang miteinander in diesen Spielen.
Ich habe schon oft Jüngere Jungen im Spiel zuhören dürfen und was mit denen manchmal los ist ist wirklich erschreckend.
Von fast schon hysterischem Rumgebrülle, Wirklich unkontrolliertes Fluchen bis richtigen Heulkrämpfen hab ich alles schon erlebt.

Die netten Älteren Spieler lieben es die Jüngeren bis ans äußerste zu provozieren und, tut mir leid, ein 10, 11 oder auch 13 Jähriger kann sich gegen angriffe ( selbst wenn sie nur Ausgesprochen werden)eines „erwachsenen“ nicht verteidigen.

Beitrag von erstes-huhn 05.04.11 - 08:32 Uhr

Kauf dieses Spiel nicht.

Beitrag von minouche67 05.04.11 - 11:20 Uhr

Moin,

ich finde es sehr richtig, dass du dich weigerst dieses Spiel zu kaufen. Ballerspiele gehören grundsätzlich nicht in Kinderhände. Auch wenn die anderen noch so am nörgeln sind, lass sie. Es ist doch kein Wunder, wenn die Kinder am Rad drehen. Bleib konsequent

Beitrag von sassi31 05.04.11 - 15:11 Uhr

Hallo,

dann sag deiner Cousine und der Oma eben, dass das Spiel nicht grundlos FSK 18 drauf stehen hat und das du sowas bestimmt nicht für einen 11-Jährigen kaufen wirst. Falls die Oma keine Ahnung hat, worum es in dem Spiel geht, gib ihr einen kurzen Einblick. Entweder sie versteht deine Entscheidung dann oder sie lässt es halt bleiben.

Ich jedenfalls würde auf keinen Fall dieses Spiel für ein Kind kaufen. Und wenn die Eltern der Meinung sind, der Junge muss das Spiel haben, obwohl er noch nicht 18 ist, sollen sie es ihm halt selber kaufen.

Aber niemals würde ich das unterstützen.

Gruß
Sassi