nackenfaltmessung????????wichtig

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von sanymamy 04.04.11 - 20:10 Uhr

hay,

habe vorn schonmal gepostet also bin 12+3(13ssw) und jetzt kommt meine frage brauche ich wirklich diese messung und wenn ja warum?
ich habe eine kleine vorgeschichte also so sind in unseren familien nichts was vererbt werden kann(nichts schlimmes).
ich habe aber letztes jahr eine bauchspeicheldrüsen entzündung gehabt und denn wurde mir vor ca.6 monaten die galle entfernt.

kann man denn auch schon sehen was es werden kann(ja klar ist es erst 100%ig in der 19 oder 20 ssw)

bin um jede antwort dankbar

lg sany

Beitrag von manu0379 04.04.11 - 20:13 Uhr

Nein, die brauchst du nicht. Das Ergebnis was du dort bekommst ist eh nur eine Tendenz und wenn du sicher sein willst bliebe nur die Fruchtwasserpunktion.

Wir haben die nicht machen lassen, da ich die Fruchtwasseruntersuchung definitiv verweigert hätte.

Die Frage ist: Was würdest du machen, wenn die Tendenz ein Trisomie-Kind zu bekommen eher hoch ist? Wenn du die Frage beantwortest weißt du ob du die Untersuchung machen möchtest oder nicht.

LG manu

Beitrag von trischa12 04.04.11 - 20:14 Uhr

Das muss man nicht machen lassen, wenn du aber große Angst hast das etwas mit deinem KInd sein könnte und dir es dann besser geht machs doch. Ich habs nicht gemacht. Die Untersuchung soll nicht ganz genau sein und einige ergebnisse stellten sich später als falsch raus.

Für mich war klar, die Feindiagnostik reicht aus.

LG Trischa 27 SSW

Beitrag von schnurzel86 04.04.11 - 20:14 Uhr

Hallo

Du musst es nicht machen lassen, Pflicht ist das nicht.....Nur wenn bei euch was vorliegt in der Fam. dann würd ich das machen....
Also ich habe es machen lassen und wir haben mal geschaut was es wird, aber es war noch zu früh.....Habe da nichts baumeln sehen.....Mal gucken ob es sich bestätigt...

LG Julia+Leonie+16 ssw

Beitrag von hotchica 04.04.11 - 20:19 Uhr

Ich mein das ist ganz alleine deine Entscheidung...
Persönlich würde ich es nicht mehr machen. Meine Werte waren nicht so dolle und es hat mich sehr sorghaft gestimmt. Dafuer das es nur eine Wahrscheinlichkeitsrechnung ist.
lg mit prinzessin in der 30ssw

Beitrag von cappucinocream8 04.04.11 - 20:27 Uhr

Hallo,

ich denke du brauchst die NFM nicht. es ist eh nur ne Wahrscheinlichkeitsaussage zu den Trisomie-Erkrankungen. Der Triple-Test gibt darüber sicherer Auskunft. Aber wenn bei euch keine Trisomie vorkommt, würde ich mir das Geld für beide Untersuchungen sparen. Davon kannst du lieber schöne Sachen fürs Kind kaufen. Mach ich auch so. Weil ich die beiden Sachen nicht gemacht habe, hat meine FÄ mir aber die Empfehlung für die FD ausgesprochen und afür bekomm ich dann ne Überweisung. So kostet mich die auch nix und gibt mir Sicherheit.

Die NFM hätte 175 und der TT 35 gekostet. Die FD würde normal 75 kosten.

Hoffe das hilft dir bißchen weiter. Ich kann dir nur empfehlen, von einer normalen SS mit gesundem Verlauf auszugehen. Dann brauchst du dich nicht verrückt machen. Bei der Aufnahme deiner Vorgschichte, hätte dein FA dir ne Empfehlung für Untersuchungen ausgesprochen, oder dir erklärt warum er gewisse Untersuchungen machen will. Hat er nicht, also alles gut. Wenn nicht untersucht er eh weiter, oder überweist dich.

LG und ne tolle Kugelzeit

Cappu

Beitrag von seinelady 04.04.11 - 20:30 Uhr

also wenn du weißt das dir ein leben mit einem behindertem kind nicht in frage kommt, finde ich das die untersuchung notwendig ist. wir haben sie auch machen lassen und unsere "chance" steht recht gut keines zu bekommen.
lieben gruß tiny und im bauch merle elea

Beitrag von sunnyside24 04.04.11 - 20:51 Uhr

Also ehrlich, in deinem Alter ohne Vorerkrankungen in der Familie, sollte kein Arzt dazu raten und ich würde es definitiv auch nicht machen. Erstens ist die Untersuchung wahnsinnig umstritten und zweitens total unsicher, da es nur eine reine Wahrscheinlichkeitsausage ist. Und ich habe hier schon oft gelesen, dass trotz nicht so guten bzw. schlechten Werten ein völlig gesundes Kind zur Welt kam, leider aber auch schon umgekehrt herum. Es ist und bleibt halt nur ein Möglichkeit und in deinem Alter nicht zu empfehlen, außer du ziehst bei schlechten Werten eine Fruchtwasseruntersuchung in betracht, denn nur die gibt dir letztlich eine gewisse Sicherheit. Allerdings besteht bei einer FU auch ein FG Risiko von etwa 1%, daher wäre diese für mich nie in Frage gekommen. Aber letztlich ist es deine Entscheidung, allerdings sollte dein FA auch richtig aufklären über den Nutzen dieser Untersuchung und nicht nur an die Extra Einnahmen denken;-).