wasser im Fuß bis zum Knöchel

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babytraum2011 04.04.11 - 20:15 Uhr

Wollte euch mal fragen was man dagegen tun kann habe schon warm/ kalt abgeduscht hilft nicht fuß massiert hilf auch nicht und hochlegen bringt auch nicht .

vielleicht ist ja jemand so nett und gibt mir ein paar erfolgreiche tipps.
Danke im vorraus

Beitrag von present2010 04.04.11 - 20:26 Uhr

Da gibts nüx.. damit musst du die restlichen Wochen mit klar kommen.
Höchstens viel Trinken und Akkupunktur versuchen.
Und ich darf dich beglückwünschen.. : ES WIRD NOCH SCHLIMMER!!!#augen
Ich fühl mich schon morgens so , als wäre ich 10 Stunden Marathon gelaufen und abends sind die Beine blau und so voller Wasser, dass alle Gelenke schmerzen, als hätte ich Rheuma...#bla

Ein Hooooch...#fest auf die Schwangerschaft.. *hihihi*..
Bald hab ich es geschafft und auch du wirst es schaffen.
Alles Gute für die Geburt ..#herzlich

Beitrag von daniko-di 04.04.11 - 20:29 Uhr

Ich habe mir Kompressionsstrümpfe verschrieben lassen. Seitdem habe ich keine Problem mehr.

Am Anfang habe ich mit meiner Hebamme zusammen versucht dies mit Schüßler-Salze in Griff zu bekommen, hat auch eine zeitlang funktioniert.

Nun ziehe ich morgens meine Strümpfe an und abends wieder aus und alles hält sich in Grenzen.

Beitrag von specki1009 04.04.11 - 20:32 Uhr

Meine Ärztin meinte dass die Strümpfe nur was bringen wenn ich vorher nen Entwässerung habe d.h. die Beine dünner sind beim Anziehen und daher habe ich keine mehr bekommen - meine Beine sind ja früh schon dick.

Wie ist das bei dir früh?

Beitrag von daniko-di 05.04.11 - 10:04 Uhr

Meine Fussknöcheln sind in der Früh eigentlich normal manchmal ein wenig dick.

Hast Du schon mal Schüßler-Salze Nr. 10 (D6) ausprobiert? Bei mir hat dies am anfang ausgereicht. Hat zwei bis drei Tage gedauert. Falls Du bereits eine Hebamme hast, sprich sie doch mal darauf an.

Beitrag von specki1009 04.04.11 - 20:30 Uhr

Hallo,
ich versuche es auf Anraten meiner Hebi mit Globuli, Akkupunktur und Birkenblättertee (2-3 Tassen am Tag) und eben viel Trinken, mehr Salz.

Außerdem hat mir persönlich während der ersten SS Schwimmen geholfen d.h. die Bewegung im Wasser tat mir sehr gut.

Und eben die Füße immer mal wieder hoch legen - auch wenns nur 5 Min sind...

Leider gibts keine wirklichen Wundermittel aber versuchen kann man es ja.

Liebe Grüße

Carolin

Beitrag von raketemitbaby 04.04.11 - 20:30 Uhr

Huhu,, also ich bin jetzt 40 SSW und habe das Problem auch sehr stark.
Nur mir hat man im KKH gesagt wenn es sehr schlimm ist müsste ich rüber zur Überwachung. Werde es Morgen ansprechen #zitter
Weiß nicht warum ich das so ernst nehmen soll aber gehe mal auf nummer sicher.
Was ich dir Raten könnte wäre viel Wasser trinken und die Beine wirklich hoch legen so das Sie im Ruhestand für eine weile sind. Hoffe das es bei dir Hilft. Drück dir die Daumen #pro

Beitrag von zimi1 04.04.11 - 20:40 Uhr

Da helfen eigentlich nur Kompressionsstrümpfe! Dein FA verschreibt die dir. ;-)Musst nur 16 Euro oder so zuzahlen.
Wenn du das so schlimm hast, solltst du auf jeden Fall mit deinem Arzt sprechen. Sowas kann zu Krampfadern oder ner Trombose führen und ist ja ganz nebenbei auch total unangenehm.
Alles Gute!#winke

Beitrag von zimi1 04.04.11 - 20:43 Uhr

Das mit dem Entwässern hab ich noch nie gehört. Weiß nur, dass man die Strümpfe morgens anziehen muss, da sie dann noch nicht angeschwollen sind. Auch zum Ausmessen der Strümpfe sollte man früh morgens in das Santätshaus...

Beitrag von specki1009 04.04.11 - 20:52 Uhr

Hmmm, aber ich habe ja bereits früh schon dicke Füße und dicke Beine :-[
Wahrscheinlich hätte ich dann früher anfangen müssen aber meine Ärztin winkte immer ab und wahrscheinlich ist es jetzt zu doll...

Meine Hebi meinte heut ich solle der Ärztin gar nicht so viel erzählen denn das wäre eine die die Schwangeren auch gern zum "Entwässern" ins KKH schickt #zitter aber da ich nur noch gute 5 Wochen habe und es bereits aus der ersten SS kenn werde ich es weiter mit Hausmitteln probieren...

Liebe Grüße

Beitrag von zimi1 04.04.11 - 21:02 Uhr

Oh nein#schock
Du Arme! Dann hoffe ich für Dich das die letzten Wochen schnell vorüber gehen! Zum Glück ist es ja nicht so warm:-)
Alles Gute!#winke

Beitrag von babytraum2011 04.04.11 - 20:46 Uhr

ja ich habe mir ein rezept geben lassen für die strümpfe aber viele sagen ich brauche nichts dazu zahlen

Beitrag von trinitie 04.04.11 - 23:20 Uhr

Lt. meiner Hebamme wirkt es z.B. entwässernd wenn man mehrmals die Woche ein alkoholfreies Hefeweizen trinkt - wenn man es pur nicht mag darf man es auch mit z.B. Bananensaft vermischen. Schaden würde es dem Baby nicht - in O-Saft oder so wäre schließlich auch Restalkohol drin meinte sie.
Buttermilch trinken soll auch was helfen.
Außerdem würde ein Bad in Wasser mit Meersalz drin ebenfalls entwässernd wirken.
So wurde uns das jedenfalls im GVK erzählt. Ich werde es demnächst sicher mal probieren - bei mir sind Wassereinlagerungen vorprogrammiert und neulich als ich im KH lag hatte ich sogar schon welche, konnte aber nix gegen machen - die Ärzte bekamen hingegen nur noch mehr Panik da ich wg. Bluthochdruck dort lag. Hatte aber g.s.d kein Eiweiß im Urin #ole