Schule Fahrradprüfung & Geburtstag - was tun?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von turmmariechen 04.04.11 - 20:37 Uhr

Hallo, heute kam ein Brief aus der Schule, dass am 15.04. die Fahrradübung ansteht. Die Kinder müssen Ihre Fahrräder verkehrssicher mitbringen. Am 20.04 hat mein Sohn Geburtstag. Er sollte ein neues Fahrrad bekommen - das haben wir auch schon. Ich überlege, ihm das Rad vorzeitig zu schenken. Allerdings wäre ja die Überraschung weg. Am Geb. gäb es dann nur noch Kleinigkeiten wie Buch etc. Andererseits ist sein altes Fahrrad nicht verkehrssicher, es müsste eine neue Lampe dran (und es ist ja unsinnig es jetzt herzurichten) und zu klein ist es eigentlich auch. Er wird 9 - eigentlich könnte er das doch sicher verstehen, oder? Wie seht Ihr das?

Beitrag von bine3002 04.04.11 - 20:39 Uhr

Ich glaube, ich würde eine Story erzählen, dass das Fahrrad nur aus dem Geschäft geliehen ist. ;-) Dann soll er die Prüfung damit ablegen und es hinterher wieder abgeben. Und zum Geburtstag bekommt er es dann.

Beitrag von turmmariechen 04.04.11 - 20:42 Uhr

Danke ! So witzige Ideen suche ich .......

Beitrag von jazzbassist 04.04.11 - 21:06 Uhr

Finde ich eine total schöne Idee !

Beitrag von meringue 05.04.11 - 08:38 Uhr

Super!

Beitrag von antonia0383 05.04.11 - 15:38 Uhr

Die Idee finde ich Klasse!

Beitrag von rosaundblau 04.04.11 - 20:51 Uhr

Hallo!

Eine Fahrradlampe kostet um 5,- EUR.

Ich würde das Rad verkehrssicher machen und meinem Sohn zum Geburtstag das neue Rad schenken.

vg rosaundblau

Beitrag von geli0178 04.04.11 - 21:14 Uhr

Hallo,

mach das alte Fahrrad verkehrssicher und schicke ihn damit zur Prüfung. Zum Geburtstag bekommt er das neue und das alte Fahrrad wird verkauft.

Viele Grüße

Geli

Beitrag von 3erclan 04.04.11 - 21:20 Uhr

Hallo

ich würde es vorher schenken.

In dem Alter verstehen sie es doch ohne Probleme.
Meine große bekam ihren Schreibtisch auch zum 9.Geb und hatte ihn aber schon ca 7 Wochen vorher und hat ihn auch benutzt.

lg

Beitrag von samonira 04.04.11 - 22:43 Uhr

Hi!

Ist am 15. tatsächlich schon die Radfahrprüfung oder ist das erst der erste Termin mit der Polizei, an dem u.a. die Fahrräder auf Verkehrssicherheit geprüft werden?

Sollte es die Radfahrprüfung selbst sein, würde ich ihn auf jeden Fall (!) mit dem alten Fahrrad antreten lassen, denn mit dem fühlt er sich sicherer, weil er es gewohnt ist.
Eine Batterielampe kostet nicht die Welt, und als Ersatzfahrrad ist das Teil ja immer noch zu gebrauchen.

Sollte das erst ein "Vortermin" sein, lässt du ihn eh mit dem alten (verkehrssicheren!) Fahrrad antreten.
Dann bekommt er sein neues Rad planmäßig zum Geburtstag und hat bis zur eigentlichen Prüfung noch genug Zeit, sich daran zu gewöhnen.

Also:
Hier ist die Lösung----wo ist das Problem???#schein

Liebe Grüße,

samonira

Beitrag von turmmariechen 05.04.11 - 07:22 Uhr

Es ist die 1. Übung.

Beitrag von rienchen77 05.04.11 - 06:28 Uhr

ich würde es ihm vorab schon schenken und er dürfte es auch nur diesen einen Tag vor seinen Geburtstag nutzen...

Beitrag von turmmariechen 05.04.11 - 07:22 Uhr

Auch eine gute Idee - Danke !

Beitrag von rienchen77 05.04.11 - 08:05 Uhr

und die restlichen Tage mit großen Augen davor stehen...

Beitrag von reethi 05.04.11 - 08:39 Uhr

Hallo!

Oh, das ist natürlich Pech... Aber ich würde ihn lieber auch mit dem alten Rad schicken. Ein neues Rad ist doch sehr aufregend und eine Fahrradprüfung aufregend genug. Ich kann mir vorstellen, dass er da mit dem neuen Rad sehr unsicher sein wird.

Eine neue Lampe kostet nicht die Welt und Ihr wollt das alte Rad doch sicher verkaufen, oder?

VG
Neddie

Beitrag von erstes-huhn 05.04.11 - 09:12 Uhr

Ich würde ihm das Fahrrad geben, aber ihm sagen, es wäre nicht seins, sondern geliehen oder ähnliches.

Und es ihm dann zum Geburtstag schenken.

Beitrag von engelchen28 05.04.11 - 10:54 Uhr

hallo!
mich wundert, dass euer fast 9jähriger sohn mit einem nicht-verkehrstauglichen fahrrad herumfährt. ob das fahrrad alt ist oder nicht - sicherheit geht vor. er dürfte damit ja quasi nur auf dem hof fahren. selbst meine 5jährige hat ein verkehrssicheres fahrrad, weil wir viel fahrradfahren, lange radtouren machen.
ich würde für schlappe 5 euro eine lampe dranmontieren und es verkehrssicher machen (hätte ich schon viel früher gemacht). außerdem lässt sich ein verkehrssicheres fahrrad viel besser verkaufen als ein nicht-verkehrssicheres!
vg

Beitrag von minouche67 05.04.11 - 11:04 Uhr

Mach besser das alte Rad verkehrssicher und schick ihn damit zur Prüfung. An das neue Rad ist er nicht gewohnt und fährt dann womöglich entsprechend unsicher. Ein Rad sollte IMMER verkehrssicher sein!!!

Beitrag von turmmariechen 05.04.11 - 11:21 Uhr

Ja, das es ungewohnt ist, ist ein Argument ... mal schauen. Danke ! Nein, ein Kinderrad MUSS nicht verkehrssicher sein ..... aber egal darum geht es hier nicht. Es ist aber leider auch etwas klein...mal schaun! Danke!

Beitrag von turmmariechen 05.04.11 - 11:18 Uhr

Danke für Deinen Beitrag. Er fährt nur hier im Garagenhof und in der Spielstraße oder auf dem Fahrradweg auf Touren. Die Lampe ist abgebrochen und da er nicht bei Dunkelheit fährt fand ich das bisher nicht wichtig. Die Kinder dürfen auch nicht allein zur Schule fahren ohne die Fahrradprüfung und wir wohnen direkt am Wald. Da fährt er auch aber wie gesagt, Licht fehlte bisher nicht (und muss ein Rad bei Kindern nicht haben!!! Bis 8 J. - Radübung 3. Klasse mit 8 !!) . Zumal die Lampe auch noch nicht lang defekt ist. Aber Danke für Deinen Beitrag. Ich weiß jetzt, dass Du es garantiert besser machst. Für Kinder bis 8 Jahre gibt es noch gar keine Vorschriften was die Lampen etc am Rad betrifft da sie noch garnicht am Straßenverkehr zulässig sind (also die Räder mein ich jetzt ;-)) #aha . Ich möchte das Fahrrad nicht verkaufen - aber darum geht es in meinem Beitrag auch nicht.

Also ich hoffe, du wunderst Dich nicht zu sehr über mich. Ich wundere mich immer über derartige Beiträge bei Urbia ;-) .

Beitrag von 3erclan 05.04.11 - 11:25 Uhr

hALLO

laut meiner Info muss das Fahrrad ab 20 Zoll Licht haben es war ja auch eins dran bei euch

http://www.verkehrswacht-medien-service.de/verkehrssicheres_fahrrad_gs.html

es muss auch tagsüber funktioniern sei froh dass sie bei euch nicht kontrollieren

Beitrag von turmmariechen 05.04.11 - 11:30 Uhr

Danke. Klar muss ein verkehrssicheres Fahrrad ein Licht haben. Aber darum geht es ja garnicht. Kinder bis 8 J brauchen eben kein verkehrssicheres Rad - sie dürfen noch nichtmal auf dem Radweg fahren - sondern auf dem Bürgersteig. Ehrlich gesagt, ärgere ich mich darüber, dass es jetzt darum geht, warum ich das Rad nicht verkehrssicher gemacht habe. Ich freue mich auf Antworten zum Ursprungsbeitrag. Danke!

Beitrag von meringue 05.04.11 - 11:47 Uhr

Kopf hoch,

mit deiner Meinung bist du nicht allein!#liebdrueck

Ist halt ein Haifischbecken hier! Obacht!

Beitrag von turmmariechen 05.04.11 - 12:00 Uhr

Danke #liebdrueck . Ich wusste das nicht - ärgere mich schon, dass ich überhaupt gefragt habe. HILFE ;-) ... wieder was dazugelernt (allerhand sogar!) .

Beitrag von meringue 05.04.11 - 12:06 Uhr

Naja, ein paar gute Tipps hast du ja bekommen.

Den rest einfach vergessen.

Einen schönen Tag!

  • 1
  • 2