hab das gefühl das jonas den papa fehlt ,aber was soll ich tun???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von happymomi 04.04.11 - 20:39 Uhr

hallo,

wie schon oben steth hab ich das gefühl.

mein mann ist seit donnerstag in der reha.



aber was soll ich tun,ich kann doch nicht papa erastz sein.


ich hab nun auch nicht soviel zeit das ich mit ihm den ganzeb tag spielen kann,hab noch klein als mit 4 monaten und nen hund ja auch noch.



er weint jetzt schon ne weile im bett,aber wen ich ihn raushoöle hab ich das morgen wieder

jonas weiss des wen er weint holt mich mama raus und dann macht er jedesmal,hatten wir schon auch schon mitgemacht.



ich brauche eure hilfe bzw tipps was ich machen das jonas ausgeglichener ist,montags und donnerstags früh darf er in die spielgruppe.


dadurch ist er mittags und die anderen tage ja nicht ausgelgichen.



ach ja jonas ist 23,5 monate.


danke schon mal im voraus

Beitrag von annezz 04.04.11 - 20:58 Uhr

Hallo happymomi,

erklär es ihm. Das ist das Einzige, was Du machen kannst. Wenn er jetzt weint musst Du ihn ja nicht rausholen, aber vielleicht kannst Du mal reingehen und ihn trösten. Er vermisst seinen Papa, da muss man versuchen ihm ein bisschen beizustehen. Das ist doch traurig, wenn er sich jetzt verlassen vorkommt und es in sich hinein weint :(
Es ist bestimmt schwer für Dich.

Liebe Grüße
Anne

Beitrag von happymomi 04.04.11 - 21:35 Uhr

hallo,

ich erklär ihm schon das papa nicht heim kommen kann und das es noch eine weile dauert.


für mich ist es auch schwer,zumal ich keine ruhe tagsüber habe,seither war der papa immer da,jetzt bleibt alles an mir,

aber ich geb mein bestes um jonas dann etwas abzulenken das er nicht mehr an den papa denkt.


nur leider weiss ich nicht was ich sonst tun soll,weil mir wird es auch zuviel

lg

Beitrag von annezz 04.04.11 - 21:45 Uhr

Ich kann es ein wenig nachempfinden, da mein Mann viel beruflich weg ist. Allerdings habe ich nur ein Kind. Mir hilft es sehr, wenn ich mich voll darauf einlasse und mir ein richtiges kleines Programm vornehme. z.B. morgen Schwimmen, übermorgen Großeinkauf und xy treffen, in drei Tagen dies und jenes. Oft spielt es sich nach ein paar Tagen super ein und ist immer eine tolle Mami-Zeit. Auch wenn die ersten Tage hart sind.

Ich glaube nicht, dass Du den Kleinen ablenken musst. Ich persönlich finde Verständnis haben besser. Wenn mein Sohn nach Papa ruft, sage ich immer, dass er nicht da ist und ich das auch doof finde und ihn vermisse und mich sehr freue wenn er wieder da ist.

Ich weiß natürlich nicht, ob man das auf deine Situation (dein Sohn ist älter und du hast zwei Kinder) übertragen kann, aber ich bin mir sicher, dass es sich bald einspielt.

Kopf hoch, das schaffst du schon. Man muss nicht immer die starke Übermutter sein. Ich sag meinem Zwerg auch, wenn ich mal keine Kraft habe (interessiert ihn halt nicht so ;-) ) aber es tut gut es gesagt zu haben.

Halt die Ohren steif!

LG

Beitrag von happymomi 05.04.11 - 05:52 Uhr

danke für deinen beitrag,tut gut.

wir wollten jetzt dieses wochenende zu ihm fahrenmaber fällt aus.

weil da in der klinik ist ein noro bzw rota virus ausgebrochen und die gfahr möchte ich meinen zwei süssen nicht aussetzten.


Beitrag von hendrik-j 05.04.11 - 09:11 Uhr

Guten Morgen,

sorry wenn ich es so hart schreibe, aber willkommen im Leben.

Das was Du jeden Tag hast, haben tausend andere Frauen auch jeden Tag.

Mein Mann ist jeden Tag von 05:30 h bis 19:00 h nicht zuhause. Das heißt null Unterstützung und immer Programm alleine mit (noch) einem Kind.

Plane Deine Tage. Wenn Du zwei kleine Kinder und einen Hund hast, kannst/musst Du doch viel raus gehen. Das Wetter ist ideal dafür. Nach einem ganzen Tag draußen sind die Kinder platt und Du hast abends Deine Ruhe. Wenn Dein großer abends im Bett weint, dann setz Dich nicht an den Rechner, sondern neben sein Bett und tröste Ihn bis ehr schläft oder lass Ihn in Dein Bett. Für Ihn ist das auch eine neue Situation und da sollte man Ihn nicht alleine lassen und wenn ich so einen sch... lese von wegen dann gewöhnt er sich dran ... Ja und? Ist es Dir lieber das Dein Kind sich allein und verlassen fühlt? Das kann ja nicht Sinn und Zweck sein.

Was willst Du deinen Kindern mehr bieten? Kinder in dem Alter sind doch relativ einfach zufrieden zu stellen. Ich gehe mal davon aus das Du nicht arbeiten gehst, also kannst Du doch an den beiden Tage von der große in der Spielgruppe ist was zuhause machen und Dich an den anderen Tagen fast nur um beide Kinder kümmern.

Nicht jammern, handeln. Popo hoch und ab dafür. Dann scheint die #sonne schnell wieder. Klar ist es nicht leicht wenn man so verwöhnt war (beide Elternteile immer da) aber jammern hilft Dir auch nicht weiter.

VG
Nadine #sonne

Beitrag von mami3u9 04.04.11 - 21:00 Uhr

wenn du das gefühl hast ihm fehlt was dann hol ihn raus .

leg ihn in dein bett auf papa s seite und lass ihn da schlafen und wenn papa da is schläft er wieder in seinem bett.

was soll denn dein sohn sagen mama papa fehlt mir und du hast keine zeit ich bin alleine is doch klar das so nen zwerg dann weint.

spring über deienn schatten und gib ihm was er braucht die werden so schnell groß.

lg mami3u9

Beitrag von rahele 04.04.11 - 21:12 Uhr

Hey!

unser Räuber ist jetzt 2,7 Jahre alt und ist auch ein absolut aktives, schlaues Köpfchen. Er braucht auch viel Beschäftigung und ist ein Dickkopf. Er geht ebenfalls 2x die Woche in eine Betreuung (meist 9.00-13.30h). Und wir haben einen Kleinen von 7 Monaten.

Wenn ich abends alleine bin, dann versuche ich erst den großen ins Bett zu bringen und wenn dann den Kleinen. Dann sage ich Matteo er soll liegen bleiben bis Ben schläft und dann komme ich wieder zu ihm. Als er noch kleiner war, habe ich die Stangen reinmachen müssen und er hat auch geweint. Aber ich bin immer nochmal zu ihm.
Hab (und mach das immer noch so) mich dann mit in sein Bett gelegt. Auch wenn er schon geschlafen hat. Bilde mir ein, dass die Kinder das spüren. :-).

Ich glaube sie merken dass dies eine besondere Situation its, in der MAma alleine ist und akzeptieren Sie auch. Sicherlich wird er versuchen sich wieder durchzusetzten. Aber dann musst du dir halt den Mund fusselig reden (oder wie ich auch mal streng schimpfen, dass jetzt Schluß ist).

Denn ich glaube in dem Alter beginnt es eh, dass Sie ihre Grenzen austesten und Sie auch brauchen und spüren müssen, um sich Ihrer Sicherheiten gewiss zu sein. Geh einfach immer wieder rein zu ihm.

Dass wird ihm und dir gut tun. Oder kuschel nochmal ne Runde mit ihm.
Raus nehmen würde ich ihn nicht, denn er soll ja schon wissen dass jetzt Bettzeit ist. Ausser er hat sich schon völlig eingeschrien. Dann raus nehmen, dass er runter kommt und sich beruhigt und dann wieder versuchen ihn hinzulegen.

Hoffe ich konnte dir etwas helfen. Liebe Grüße v. Rahele (die momentan eher ein Problem damit hat, dass der Kleine immer an der Brust nuckelnd einschlafen will :-))

Beitrag von happymomi 04.04.11 - 21:31 Uhr

hallo,

seine grenzen testet er auch aus.

klar wen er sich reingeschrien hat beruhigt er sich von allein nichtmehr,da hol ich ihn schon raus bis er wieder ruhiger ist.


dadurch das ich meine das er seinen papa vermisst kommen mir immer die tränen,weil er mir ja auch fehlt nur tagsüber bin ich beschäftigt da komm ich kaum zur ruhe.



ich versuiche schon jonas viel entgegen zu kommen weil es schwer ist,weil papa nciht da ist.






Beitrag von 84kleines 04.04.11 - 21:23 Uhr

vielleicht kannst du abends mit ihm zusammen den papa anrufen und der sagt ihm noch gute nacht falls ihr das noch nicht machen solltet?#kratz
ansosnten erstell ihm doch ein kleines fotoalbum das er sich jeder zeit nehmen kann was etwas babyfreundlicher ist,also robuster ist.
bleib noch nen moment bei ihm abends beim bett liegen und kuschelt bis die spieluhr einmal zu ende gespielt hat.und geh dann.

hoff ich konnte die das ein oder andere ideechen schmackhaft machen

lg kleines

Beitrag von thea21 05.04.11 - 07:57 Uhr

<<<ich brauche eure hilfe bzw tipps was ich machen das jonas ausgeglichener ist>>>

Ihm ne gute Mutter sein und sich um seine Bedürfnisse kümmern.




#augen

Beitrag von schneckenpower 05.04.11 - 10:52 Uhr

Mattis' Papa ist auch gerade weg, bis einschließlich Sonntag noch. Und Mattis vergöttert seinen Papa. Ich lass den Kleinen auf der Seite meines Mannes schlafen, dann fühl auch ich mich nicht so allein. :-p Und wir unternehmen besonders viel und treffen viele Freunde/Verwandte, damit er erst gar nicht so sehr dazu kommt, seinen Papa zu vermissen. Oft sucht er ihn, aber mit Ablenkung klappt das schon.

LG

Beitrag von angie1975 05.04.11 - 17:28 Uhr

leonies papa war ein halbes jahr nicht zuhause.

mein mann hatte letztes jahr einen schweren arbeitsunfall und musste ein halbes jahr im kh bleiben. mit anschliessender rhea

meine maus hat auch so gelitten sie war gerade 11 monate alt als der unfall passierte.
ich weiß nicht wie ich es mit 3 kindern+wohnung suchen und umzug letztes jahr geschafft habe aber ich habe leonie ganz oft in den arm genommen und ihr erzählt das papa bald wieder da ist und solange mama auf leonie aufpasst.

nur leider kam ihr papa nicht mehr so wieder wie sie ihn in der erinnerung hat. er sitzt jetzt im rollstuhl und kann nicht mehr laufen. am anfang hatte sie etwas angst aber jetzt ist es genauso wie früher und ihr macht es nix mehr aus das papa im rolli sitzt.
wir haben in der zeit als mein mann im kh war über skype telefoniert und leonie hatte jeden abend 18 uhr papazeit.da hab ich dann skype angemacht und unsere maus konnte mit papa reden und konnte ihn jeden abend live sehen.

habt ihr nicht die möglichkeit über skype zu telefonieren?

lg angela