Muss mal ko*****

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von zb1808 04.04.11 - 21:46 Uhr

mein Schwieger#drachen bringt mich grad mal wieder auf die Palme ... wie so häufig :-[ ... nur ist sie total verbohrt und lässt nicht mit sich reden. und selbst wenn wir es geschafft haben, zu reden, ... macht sie trotzdem was sie will :-[:-[:-[:-[

Mein Mann hat ihr hierzu nicht nur einmal seine Meinung gegeigt. Dann gehts einige Zeit ... aber seit einigen Wochen geht hier gar nichts mehr.:-[:-[:-[:-[

So, nun zum eigentlich Thema:
Vor etwa 2 Wochen hat mein Mann ihr erzählt, dass Lara (unsere Große) schon ihr Geburtstagsgeschenk auf dem Speicher stehen hat. Sie bekommt einen selbst ausgesuchten Trolley mittlerer Größe für diverse anstehende Freizeiten/Urlaube. Lara war total begeistert und freut sich schon total.

HEUTE bekomme ich einen Anruf und bekomme mitgeteilt, dass beide meiner Kinder je einen Kindertrolley bekommen. Die fand sie ja sooooooo süüüüüüüüss und konnte nicht dran vorbei. Und dazu gibt es noch einen Turnbeutel.
Nur dumm: Lara hat gerade erst von uns einen neuen Ranzen bekommen (MIT Turnbeutel etc. und allem drum und dran) und Alexander hat seinen Turnbeutel für den wöchentlichen Turnunterricht mit dem Kindergarten. Das sagte ich ihr auch mit den Worten: Ich sehe keinen Bedarf daran und es wäre nett gewesen, wenn Du VOR dem Kauf angerufen hättest.
Ihre Aussage dazu: "Ich wollte Dich darüber auch nur informieren. Nicht, dass Du etwas doppelt kaufst. Die Kinder werden sich schon freuen. Die Trolleys können sie ja für ihr Spielzeug benutzen."
:-[:-[:-[:-[:-[:-[

Jaaaaaaaaaaaaaa, ... ich weiß, sie meints nur gut. Trotzdem! Sie könnte hin und wieder auch mal nachdenken, oder?!

Danke für's zu"hören".

Beitrag von der.maulwurf 04.04.11 - 22:06 Uhr

Ohjeh, da wirds gleich wieder Kritik ohne Ende hageln, denke ich ;-)

Aber ich kann dich da verstehen.
Ich kann es auch nicht leiden, wenn Leute einfach schenken, ohne sich vorher zu informieren was man brauchen könnte. Besonders wenn es um Klamotten für die Kinder geht. Da hab ich jedesmal nen Amok gekriegt, wenn meine Schwiegermutter+Schwägerin mit Sachen angekommen sind, die der Kleinen vielleicht mal zur Einschulung passen.

An deiner Stelle würd ich sie einfach schenken lassen, und danach die Kids fragen, ob sie die Sachen wirklich wollen. Und wenn nicht, würd ich versuchen die Sachen weiter zu verkaufen, und vom Erlös dürfen sich die Kleinen dann was neues aussuchen. (Oder so in der Art)

Ich finde ein kleiner Anruf, um zu fragen was grade gebraucht wird, was für ne Größe grade Aktuell ist oder auf was die Kids so stehen ist echt nicht zu viel verlangt.

Grüßle Mauli

Beitrag von zb1808 04.04.11 - 22:18 Uhr

Danke für Dein Verständnis. :-D Mehr wollte ich auch nicht.
"Schön", dass es Dir auch so geht und ich nicht so ganz allein auf der Welt bin ;-)

Hab übrigens am WE einen pinkfarbenen Rock aus ihrem Schrank gegraben, den Lara vor 3 Jahren von ihr bekommen hat ... und nur weil er pink war, im Kleiderschrank gelandet ist ... JETZT passt er :-p ... versuchen wir das mal positiv zu sehen: Ein Rock weniger, den ich diesen Sommer kaufen muss, richtig? ! ;-)

Beitrag von der.maulwurf 04.04.11 - 22:23 Uhr

Hehe, so gehts mir in einigen Jahren vielleicht auch, wenn die kleine 5 oder 6 Jahre alt ist. Seh mich schon vor dem Schrank sitzen: "Hey da ist ja ein halb verwestes Oberteil von der Oma! "Hey Schatz, schau mal das hast du vor 3-Jahren mal von Oma bekommen" #rofl

Aber gut, ich muss echt sagen, wenn man bedenkt wie meine Schwiegerfamily so drauf ist, muss man echt froh sein, das wenigstens 2-3 davon überhaupt an uns gedacht haben.

Trotzdem ist ein Anruf zur Information "wer wie wo was" einfach das mindeste was man tun sollte.

Grüßle Mauli

Beitrag von zb1808 04.04.11 - 22:26 Uhr


#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl


Beitrag von windsbraut69 05.04.11 - 09:43 Uhr

"Hey da ist ja ein halb verwestes Oberteil von der Oma! "Hey Schatz, schau mal das hast du vor 3-Jahren mal von Oma bekommen"

Ist doch super.
Dann hat Eure Tochter wenigstens was von ihrer Großmutter, wenn sie "weg vom Fenster" ist.


Beitrag von dore1977 04.04.11 - 22:07 Uhr

Hallo,

komm wieder runter, es ist ja nicht Dein Geld was sie ausgeben hat und die Trollis und die Turnbeutel werden ja sicher nicht die einzigen Gegenstände sein die, die Kinder doppelt haben.

Sei doch einfach froh das Deine Kinder etwas halbwegs sinniges bekommen. Ganz ehrlich Du bist unglaublich undankbar! Ich wäre froh wen meine Schwiegereltern überhaupt mal irgendwas für ihr Enkelkind (8) kaufen würden. Sinnvoll oder Doppelt wäre mir total egal, mich würde es freuen wen sie überhaupt mal an sie denken würden.


LG dore

Beitrag von zb1808 04.04.11 - 22:15 Uhr

Deine Antwort hätte auch einmal gereicht :-p ...

Wenn Du in meiner Situation wärst, würdest Du das anders sehen ... unter Garantie!!!! Wir können aber gern tauschen :-p:-p ... ich gebs sie ab ... nur würdest Du sie mir spätestens morgen wieder geben #rofl

"undankbar"???? Dafür kennst Du mich zu wenig.

Beitrag von dore1977 04.04.11 - 22:43 Uhr

Ich weis auch nicht wieso der das 3 mal angelegt hat.

Naja, ich kenne es halt überhaupt nicht das SE sich für ihr Enkelkind interessieren. Da kann ich einfach nicht verstehen wieso sich Menschen darüber beschweren das die Omas und Opas alles falsch kaufen.
Ich würde mich sogar über eine einfache Geburtstagskarte für unsre Tochter freuen.

LG dore

Beitrag von zb1808 04.04.11 - 22:51 Uhr

es gibt solche und solche ... und ehrlich?? Würde sie sich gar nicht kümmern, wäre es auch nicht ok. :-p

Tut mir ehrlich leid, für Euer Kind, dass sich die SE nicht kümmern.

Bei mir war/ist es die eigene Oma, die sich nie wirklich um mich gekümmert hat. Hat meiner Mutter (+11.11.09) ständig Vorwürfe gemacht, was sie doch alles falsch gemacht hat etc. ... auch nicht toll. Die Schwiegereltern meiner Mutter hab ich auch nie kennen gelernt. Die richtige Oma-Liebe durfte ich leider auch nie erleben :-( ...
Ich hab daher eben gelernt allein klar zu kommen, hätte auch überhaupt nichts dagegen, wenn sie den Kindern immer mal wieder was kauft ... ehrlich!!!
Aber müssen sie zu Ostern und Nikolaus immer so mit Geschenken überladen werden ???? und dann auch noch mit etwas, was sie schon haben?????

Beitrag von oma.2009 05.04.11 - 12:59 Uhr

Hallo,

es ist keine Antwort auf den Thread, aber ich schenke dir mal ein "n"....

es heißt nicht "wen" sondern "wenn".... es liest sich einfach besser und ist grammatisch richtig.....

Auch wenn es gleich Steine hagelt, aber so etwas verursacht Augenkrebs bei mir.

LG

Beitrag von onlyboys 05.04.11 - 22:35 Uhr

Ich versteh dich, mir gehts genau wie dir, meine Schwiegereltern schicken den Kindern nicht mal Karten ^zum Geburtstag
Naomi

Beitrag von dore1977 04.04.11 - 22:07 Uhr

Hallo,

komm wieder runter, es ist ja nicht Dein Geld was sie ausgeben hat und die Trollis und die Turnbeutel werden ja sicher nicht die einzigen Gegenstände sein die, die Kinder doppelt haben.

Sei doch einfach froh das Deine Kinder etwas halbwegs sinniges bekommen. Ganz ehrlich Du bist unglaublich undankbar! Ich wäre froh wen meine Schwiegereltern überhaupt mal irgendwas für ihr Enkelkind (8) kaufen würden. Sinnvoll oder Doppelt wäre mir total egal, mich würde es freuen wen sie überhaupt mal an sie denken würden.


LG dore

Beitrag von dore1977 04.04.11 - 22:07 Uhr

Hallo,

komm wieder runter, es ist ja nicht Dein Geld was sie ausgeben hat und die Trollis und die Turnbeutel werden ja sicher nicht die einzigen Gegenstände sein die, die Kinder doppelt haben.

Sei doch einfach froh das Deine Kinder etwas halbwegs sinniges bekommen. Ganz ehrlich Du bist unglaublich undankbar! Ich wäre froh wen meine Schwiegereltern überhaupt mal irgendwas für ihr Enkelkind (8) kaufen würden. Sinnvoll oder Doppelt wäre mir total egal, mich würde es freuen wen sie überhaupt mal an sie denken würden.


LG dore

Beitrag von frau-pepsi 04.04.11 - 23:23 Uhr

Mein Gott, die armen Kinder! Jetzt haben sie 2 Turnbeutel und noch einen Trolley dazu. Also das geht gar nicht! Wie sollen sie damit zurecht kommen das man manche Dinge doppelt hat obwohl man sie gar nicht braucht?

Mein Tipp: Kinder für ein Umerziehungcamp nach Afrika schicken und sofortiger Kontaktabbruch zu den Schwiegereltern. Und natürlich immer die Augen offen halten ob nicht auch die eigenen Eltern UNGEFRAGT etwas doppelt kaufen... ;-)

Beitrag von zb1808 04.04.11 - 23:28 Uhr

Ja. Genau so werde ich das machen! Danke für den Tip!!!

MEINE Mutter kann leider nichts mehr ungefragt kaufen ... also sei vorsichtig mit solchen Äußerungen ... und komischerweise hat meine Mutter NIE irgendetwas ungefragt gekauft, es sei denn, es war ein Eis oder ein Kinderriegel ...

Und ja. MEINE Kinder müssen keine 2-5 Turnbeutel und Koffer zu Hause rum stehen haben, nur damit die Oma sagen kann, ICH habe ja auch einen von den Koffern gekauft ... nur damit sie völlig ungenutzt auf dem Speicher stehen ..

Beitrag von frau-pepsi 05.04.11 - 00:59 Uhr

Ja, geh besser Kotzen, vielleicht wirst du danach ruhiger. Du flippst hier völlig aus wegen einer Belanglosigkeit die in normalen Gehirnen noch nicht mal halbwegs soviel Unfrieden stiften könnte. Wenn 2- 5 Turnbeutel zuviel sind für deinen Haushalt/Lebensumstand dann schmeiss sie in die Mülltonne und gut ist.

Geh ruhig 100 Ave Maria am Tag für deine Mutter beten aber erspar den Rest der Menschheit deine Gehirnkasper von wer wem was weshalb schenken darf/soll.

Manchmal machen Menschen einfach Dinge ohne DICH zu fragen, ja sie schenken sogar deinen Kindern Sachen ohne deine Absolution. Nimm es hin. Die Welt ist nicht deine Badewanne in der du befehle geben kannst.

Beitrag von der.maulwurf 05.04.11 - 09:31 Uhr

Interessante Logik, die du da an den Tag legst.

Also hab ich deiner Meinung nach auch kein "Normales-Gehirn"
nur weil ich erwarte, das meine Schwiegermutter (oder Schwägerin)
mal anruft, um sich wenigstens nach der Größe zu erkundigen?

Ich finde das ist wirklich nicht zu viel verlangt. Dauert höchstens ne Minute und man hat Gewissheit. Also mir persönlich wäre das mega peinlich, wenn ich als Oma mit nem Geschenk ankommen würde, das mein Enkel schon in 5-facher Ausgabe im Zimmer stehen hat. Bzw wenn ich mit Klamotten ankommen würde, die erst gefühlte 10Jahre später passen.
Ich schenke doch viel lieber etwas, das JETZT sofort gebraucht wird/ angezogen werden kann, oder einfach NEU fürs Kind ist.

Ich hab mich früher als Kind Z.b auch nicht über ein Geschenk gefreut, das ich bereits hatte. Hat mich voll genervt.

Natürlich steht außer Frage, das es echt schön ist, das die Oma überhaupt ans Kind denkt. ABER, dann dürfte auch der oben erwähnte Anruf kein Problem sein.

Beitrag von windsbraut69 05.04.11 - 09:45 Uhr

Trolly und Turnbeutel werden sicher passen.

Gruß,

W

Beitrag von der.maulwurf 05.04.11 - 10:02 Uhr

*lach* Ja, die werden das ja wohl kaum "anziehen"

Aber ob die kleinen sich über etwas freuen was sie schon haben?
Ich wollte das früher nicht. Ich hab mich dann immer brav bedankt, und danach ist es im Zimmer verstaubt.

Das ist doch aber nicht Sinn der Sache.
Man schenkt, aus Liebe oder um Freude zu bereiten.
Deshalb erkundigt man sich auch vorher WAS demjenigen gefällt bzw was er brauchen kann. Wenn ich mir jetzt allerdings zu 100% sicher bin, bei etwas und genau weiß "DAS ist es" Das gefällt ihm/ihr bestimmt, dann kann man auch mal zugreifen ohne vorher zu fragen.

Aber wenn ich keinen Dunst habe, komme ich da einfach nicht drumherum, es sei denn es ist mir latte. Aber dann brauche ich auch nichts schenken.

Beitrag von windsbraut69 05.04.11 - 10:37 Uhr

Das weiß doch keiner, ob sie sich nicht trotzdem freuen. Der Junge hat ja wohl noch keinen Koffer...

Ich sehe Geschenke als etwas 100% Freiwilliges und kann da gar nix erwarten, weder Fragen noch Geschenke auf Bestellung.
Wenn man aber schon fragt, dann doch die Beschenkten und nicht die Eltern.

Beitrag von der.maulwurf 05.04.11 - 11:19 Uhr

Klaro kann die Oma auch mit den Kids direkt reden, wenn sie alt genug sind.
Meine Tochter konnte aber mit 1,5 Jahren noch keine Wünsche äußern, und selbst heute mit 3,5 ist das noch schwierig. Meine Mutter ruft mich immer vorher an, und erkundigt sich. Auch alle anderen aus meiner Familie. Im Gegenzug rufe ich ebenso an, wenn ich meine Familie beschenken will.

Man könnte auch einfach Geld schenken, dann kann sich jeder kaufen was er will, aber irgendwie wäre das schon etwas unpersönlich.
Man will mit einem Geschenk ja auch zeigen, das man Interesse an dem Menschen hat. Und mit dem WAS man schenkt, will man zeigen, das man sich Gedanken über die Vorlieben/Interessen des Menschen gemacht hat.

Wenn ich aber einfach irgendwas schenke, ohne zu überlegen, einfach so damit ich halt nicht mit leeren Händen da steh, weil das blöd rüberkommt, kann ichs auch lassen. So sehe ich das einfach.

Beitrag von der.maulwurf 05.04.11 - 11:22 Uhr

Achja, ganz vergessen. Wenn ich meiner Mutter jetzt etwas sage wie z.B:
"Die kleine wünscht sich einen Stoff-Hund" und sie kommt dann aber lieber mit einer "Stoff-Katze" weil die schöner aussieht und billiger war oder so, reiß ich ihr natürlich nicht den Kopf ab.

Die Tipps die ich ihr per Telefon gebe, sind nicht bindend. Also das heißt jetzt nicht "du MUSST aber auch wirklich NUR das kaufen und wehe es ist was anders" Das sind Richtlinien an denen sie sich orientieren kann. Und keine Verpflichtungen.

Beitrag von windsbraut69 05.04.11 - 11:35 Uhr

Wenn ich Dich frage, zeigt das ja nicht, dass ich mir selbst Gedanken mache...
Natürlich ist es nett und praktisch, vorab zu fragen, aber das artet oft in eine Art Bestellung wie im Versandhaus aus, wie man hier oft lesen kann.
Da gibt es von Seiten der Mutter eine Liste, von der den verschiedenen Schenkern dann etwas "zugeteilt" und ggf. auch noch durch die Mutter des Kindes besorgt wird...Das finde ich furchtbar.

LG

Beitrag von der.maulwurf 05.04.11 - 11:41 Uhr

Nein, so ist es bei uns nicht.

Gut, einmal hat die kleine sich ein Laufrad gewünscht, weil alle anderen Kids im Kindergarten auch eins haben, und ich wollte ihr dann eins kaufen, weil es auch praktisch ist, für morgens wenn wir auf dem Weg in den Kiga sind, weil es dann einfach schneller geht usw...

Meine Mutter meinte dann, das sie ihr vielleicht eins kauft, damit ich nicht so viel Geld ausgeben muss. Sie wollte nämlich ein Marken-Rad besorgen.
Und da wars das erste und einzige mal, wo ich gesagt hab "Vielleicht" geht nicht, wenn dann muss ich mich drauf verlassen können, weil ich sonst selbst eins kaufe.

Und da hat sie dann auch wirklich eines gekauft.
Aber sonst sind es wirklich nur Richtlinien zum Orientieren.
Da kann nach Belieben abgewichen werden. Nur Doppelte Sachen will ich halt echt nicht, das braucht kein Mensch.

Grüßle Mauli

  • 1
  • 2