RTL- Extra Wasseruhr

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von kleinehexeanett 05.04.11 - 07:02 Uhr

Hallo, hat jemand von euch gestern den Bericht über die zu grossen Wasseruhren gesehen???

Hab heut früh mal bei uns nachgesehen ( 6 Familienhaus) und wir haben die Wasseruhr, die für 350 Parteien vorgesehen ist...

Leider haben die in dem Bericht nicht gesagt, was man für eine Rückzahlung machen muss ....

Wie sieht es bei euch aus????

LG Anett

Beitrag von brausepulver 05.04.11 - 08:53 Uhr

Ich kenn mich damit nicht aus, denke aber, dass du beweisen musst, das ihr zuviel gezahlt habt.

Ich würde jetzt eher auf den Einbau einer der Hausgröße angepassten Wasseruhr bestehen. Den Beitrag hab ich aber nicht gesehen.

LG

Beitrag von allyl 05.04.11 - 11:08 Uhr

Hallo,

wenn ich das richtig mitbekommen habe, könnt Ihr für die Vergangenheit nicht mehr allzu viel machen (es sei denn, Ihr klagt...). Aber Ihr könnt zukünftig alle Wasserabrechnungen nur noch unter Vorbehalt zahlen und natürlich beantragen, dass man eine Wasseruhr der richtigen Größe bei Euch einbaut.

Wir haben gestern auch schnell nachgeschaut, haben aber die richtige Wasseruhr. Wobei ich auch seltsam finde, dass es eine Staffelung "1 - 50" gibt, ist doch ein riesen Unterschied, ob wir in einem EFH leben oder in einem Haus mit 50 Mietparteien.

Aber mehr als 3 Größen gibt es wohl nicht...

LG Ally#klee

Beitrag von nudelmaus27 05.04.11 - 11:59 Uhr

Hallo!

Ich habe es auch gesehen und was soll ich sagen wie bei uns daheim :-(.

Allerdings und da bin ich einigen voraus, zahle ich seit Jahren nur das was meine Wasseruhr in der Wohnung anzeigt und nicht was die Hauptwasseruhr anzeigt.

Ich habe immer Widerspruch eingelegt gegen die Abrechnung und nun haben sie es aufgegeben und ich bekomme immer ne Korrektur wo ich den Zähler ansich bezahle (sind 40 Euro im Jahr) und dann den Verbrauch mit den gültigen Wasserkosten pro Einheit. Tja da bleiben sie bei mir auf der Differenz (was gut und gerne 100 Euro im Jahr sind!) sitzen.

Am Anfang wollten die mich auf Zahlung verklagen, da habe ich gemeint, dann macht mal. Nunja da sie damit eh nicht durchgekommen wären und wohl dann auch noch auf den Gerichtskosten sitzen geblieben wären, haben sie es aufgegeben. Naja gibt ja noch 61 andere Parteien die ohne Wiederworte zahlen :-p.

In diesem Sinne immer schön wehren!
Nudelmaus

Beitrag von miss-blue 05.04.11 - 20:50 Uhr

Huhu,

der Beitrag wurde bei meinem Mann in der Meisterschule gedreht und er sagt auch, dass man nicht viel machen kann, man kann es höchstens einklagen. Und man sollte sich darum kümmern, dass so schnell wie möglich die richtige Größe der Wasseruhr eingebaut wird.

LG Sarah