Angst vor Dammriss - Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von muekke19 05.04.11 - 07:14 Uhr

Huhu ihr Lieben!

Ich habe zwar noch gaaaanz viel Zeit, aber ich habe jetzt schon Angst vor der Geburt. Weniger vor den Wehen und Co. sondern viel mehr vor dem Dammriss. Irgendwie scheinen 90% aller Geburten einen Dammriss nach sich zu ziehen und dann muss das ja genäht werden #zitter

Gab es doch noch Frauen die keinen Dammriss hatten, helfen die vorbeugenden Maßnahmen wirklich oder ist viel Veranlagung, so wie bei den SS Streifen?

Wie weh tut das Nähen? Merkt man es wenn man eine PDA hat? Ach und wegen der PDA, wie weh tut das legen der PDA?

So viele Fragen :-) Aber ich mache mir jetzt schon so Gedanken und vielleicht beruhigt mich das ja ;-)

Beitrag von hasi1977 05.04.11 - 07:17 Uhr

Lass Dich mal #liebdrueck

Mach Dir nicht so viele Gedanken. Dammriss oder Schnitt ansich soll gar nicht so schlimm sein, weil man es in dem Moment gar nicht mitbekommt und fürs Nähen bekommt man eine örtliche Betäubung.

Wenn Du Dir ne schöne Geburtsposition aussuchst ist die Wahrscheinlichkeit für einen Dammriss geringer hat meine Hebi gesagt. Ich wills auf jeden Fall mit Wanne versuchen, ansonsten mit dem Vierfüßler.

Du hast echt noch viel Zeit. Lass einfach alles auf Dich zu kommen. Gedanken machst Dir noch früh genug ;-)

Beitrag von shiningstar 05.04.11 - 07:17 Uhr

Meine Schwester hat zwei Söhne. Sie hat in beiden Schwangerschaften sowohl das Sitzbad als die Dammmassage gemacht und ist beide Mal gerissen, bzw. wenn die Hebammen das merken wird man ja geschnitten für eine saubere Naht. Der Schnitt erfolgt beim Wehen-Höhepunkt und nach Aussage meiner Schwester merkt man den Schnitt nicht.
Nur das Nähen danach, da hat sie eine örtliche Betäubung bekommen. Die Fäden haben sich nach wenigen Tagen selbst aufgelöst.
Ich denke, lieber einen Dammriss oder -schnitt, als die Wundschmerzen nach einem Kaiserschnitt!

Beitrag von steffisz 05.04.11 - 07:23 Uhr

Oh je, jetzt mache dir mal nicht so den Kopf und genieße deine Schwangerschaft. Du hast noch so viel vor dir!

Nur so viel von meiner Seite. Ich werde, je näher der Termin rückt, immer ruhiger und freue mich einfach nur auf den Wurm. Wir sind Frauen und zum Gebären gemacht und deswegen steht das auch jede durch, keine Sorge.
Ich finde es schon wichtig, dass man sich nicht die Augen zuhält und denkt, das wird schon alles irgendwie. Es ist bestimmt kein Spaziergang. Aber man bekommt die schönste Belohnung, die es geben kann :-)

Einen Dammriss haben denke ich nicht so viele. Ich kenne mehr Leute mit Scheidenrissen oder einem sauberen Dammschnitt. Man hat leider nicht wirklich Ahnung, ob die vorbeugenden Maßnahmen helfen. Aber wenn man fest dran glaubt, dann hilft es ja auch schon mal was ;-)
Beim Nähen wirst du betäubt, das tut nicht weh. Und bei der PDA gibt es unterschiedliche Stimmen. Von schlimmen Schmerzen beim Legen bis zu habe ich kaum bemerkt...

Also jetzt erstmal schön ins zweite Trimester starten und keine Horrorgeschichten über Geburten lesen!

Liebe Grüße, Steffi 37. SSW

Beitrag von missreef 05.04.11 - 07:24 Uhr

Guten Morgen,

ach du arme, machst dir jetzt schon solche Sorgen über die Geburt.
#liebdrueck
Also bei mir ist der Damm nicht gerissen. Meine Hebamme schwörte auf die Tiefe Hocke und 4 Wochen vor ET sollte man mit Dammmassage anfangen. Bei mir hats geholfen.
Mit der Tiefen Hocke kannst jetzt schon beginngen. Dazu musst du die Beine Hüftbreit auf den Boden stellen. Dann gehst du in die Hocke, dabei müssen die Fersen auf dem Boden bleiben. Is zwar am Anfang etwas wackelig, aber mit etwas Zeit und Übung wird das schon und dabei wird der Damm super gedeht. Ich machte es jeden Morgen nach dem Duschen beim Zähneputzen.

Ich bin aber an den Innenseiten der Schamlippen gerissen. Gegen das kann man leider nicht vorbeugend handeln.
Bin dann auch genäht worden und merkte mit der PDA fast gar nichts.
Hin und wieder ein klitze kleines zwicken und mehr nicht.

Wünsche dir viel Glück
und alles Gute
LG
Missi#herzlich#blume

Beitrag von julinala 05.04.11 - 07:29 Uhr

Guten Morgen!

Meine schlimmste Angst war damals auch ein Dammriss oder -schnitt#zitter! Und natürlich habe ich einen riiieeesen Schnitt bekommen#rofl.

Das Schneiden und das Nähen habe ich dank PDA nicht gespürt. Hinterher tat es natürlich weh (allerdings nur solange, wie ich auf dem harten KH-Bett sitzen musste- daheim war es kein Problem mehr).

Ist dann schnell und gut verheilt und hat nie wieder Probleme bereitet!

Und ganz ehrlich: Die Angst vorher war schlimmer als der Schmerz hinterher!;-)

Die PDA hingegen werde ich bei der nächsten Geburt dankend ablehnen! Habe phasenweise nicht einmal mehr die Wehen gespürt und die Hebi musste mir anhand des Wehenschreibers sagen, wann ich mitpressen muss...#klatsch

LG julinala

Beitrag von bomimi 05.04.11 - 07:54 Uhr

huhu,

also das war auch immer das was mir am meisten angst gemacht hat#zitter,
obwohl im nachhinein betrachtet echt blöde...#rofl
also erstens ich habe auch heublumenstizbäder gemacht und diesen himmbeerblütenblättespitzenmist runtergewürgt......*kotzurbini*
das spare ich mir diesmal, bei mir wars so, mein sohn würde mit der zange geholt und dann wird natürlich nicht gewartet bis du reissen kannst sondern dann wird man geschnitten.
so das schneiden(ich geh mal von aus beim reissen ist das nicht anders) merkst du garnichts. du hast zu der zeit wehen, im normalfall presswehen, da ist kein schneiden, reissen, pda legen irgendwie schlimm. im gegenteil pda legen fand ich total toll, weil ich da mal für kurze zeit wehenhemmer gespritzt bekam und eine kurze pause hatte#schwitz.
das nähen merkst du auch kaum, denn die pda wirkt im besten fall noch nach (es dauert nur eeeeewig). falls du doch keine pda bekommen kannst wird beim nähen lokal betäubt, also ich sag mal so diese sachen sind dann sowas von unwichtig, du hast gerade eine geburt hinter dir, da hält man so bisschen nähen locker aus.
keine angst, alles halb so wild (und ich bin da echt ängstlich gewesen).

lg bomimi

Beitrag von jobina 05.04.11 - 08:09 Uhr

Hallo!

Also da brauchst du dir wirklich keinen Kopf zu machen, unter der Wehe spannt sich das Gewebe und kann halt auch mal einreißen, merkst du aber aufgrund der Wehe überhaupt nicht, genauso wie ein Dammschnitt, der wird auch während einer Wehe gemacht, und man merkt dann gar nix! Das Nähen tut auch nciht weh, falls doch, wird betäubt! Und du hast ja dann schon dein Mäuschen auf dem Arm und hast anderes im Kopf als sich auf das Nähen zu konzentrieren!
Also keine Panik, ist wirklich nicht schlimm! Ich hatte auch einen Dammriss weils bei mir mit zweimal pressen soooo schnell ging, dass man nichts mehr hätte verhindern können. Lass dir von deiner Hebamme ein paar Wochen vor Termin erklären wir man den Damm vorbereiten kann!

LG, Jobina

Beitrag von chrisdrea24 05.04.11 - 09:11 Uhr

Habe mir jetzt die ANtworten nicht durchgelesen.... Bei meiner großen damals habe ich einen Dammschnitt verweigert, hab gesagt die sollen es reißen lassen. Das Ende vom Lied war dann, ich hatte einen DAmmriss 3. Grades, der den Schließmuskel mit angerissen hat--> also, lieber schneiden lassen.
ANDREA (ET-3)

Beitrag von lunait 05.04.11 - 09:28 Uhr

Hallo,

ich hatte einen Dammriss und musste genäht werden ABER ich habe davon überhaupt nichts mitbekommen und das nähen war auch ein Klags mit örtlicher Betäubung.

In dem Moment konzentriest du dich nur auf deine Wehen und dein Kind. Der Schmerz überwiegt, sodass man nichts mit bekommt (bei mir war das zumindest so)

Das Nähen war wie gesagt überhaupt nicht schlimm. Zum Glück hatte ich danach auch keinerlei Beschwerden.

Alles Gute#klee
lunait

Beitrag von sunnygirl1978 05.04.11 - 11:15 Uhr

Hallo,

kann dich gut verstehen, ist auch meine größte Angst. Ich hatte bei der ersten Geburt einen schnitt und noch ein jahr danach probleme damit.

MEine Hebamme meinte, wir nehmen diesmal auf jeden Fall den Vierfüßlerstand, dann drückt der Kopf schon mal nicht so auf den Damm (erste war in Rückenlage - was das schlechteste für den Damm ist).

Außerdem legen sie warme Kompressen auf den Damm während er sich dehnt. oder man geht in die Wanne.

Eine garantie gibts wohl nie aber man kann schon einiges tun. Sprech doch mal mit deiner Hebamme ich hab ihr gesagt, wie wichtig mir das ist.

Sunnygirl