reicht die Milch??? an Stillmamis

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von cora1969 05.04.11 - 07:23 Uhr

Guten Morgen,
mein Sohn ist nun 8 Wochen, nach anfänglichen Megastillproblem, Abpumpen und mit viel Ausdauer stillen wir. abends so um 22/23 Uhr gibts es die letzte Mahlzeit, geschlafen wird dann so bis 5.45Uhr/07.00 Uhr. Ist die Zeit zu lang??? Sollte ich mir für nach 4 Stunden der letzten Mahlzeit Wecker zum Abpumpen stellen??? Morgens ist die Brust ganz doll fest und er kriegt gut zu trinken, verschluckt sich oft. Dann tagsüber sehr quengelig, schläft gar nicht obwohl sehr übermüdet dann und Stillzeiten sind dann so je weiter der Tag geht immer kürzer.Ich denke immer durch die lange Nacht stoppe ich den Milchfluss für den Tag?!? Wenn ich ihm nach Sillzeit noch extra Flasche anbiete tagsüber nimmt er sie auch ( hatte sogar schonmal bis zu 170 ml mittags extra gegeben, da hat er dann auch super 4 Stunden geschlafen) Lt. meiner Hebamme sollte ich aufhören mit Abpumpen, hatte mich verrückt gemacht, da nur zw. 60-120ml bei beiden Seiten kamen in ca. 45 min. Zeit,nach Stillen so ca.10-20 ml sollte nur noch anlegen wenn er Bedarf hat. Er gut 5-6 Windel am Tag nass und auch 2-3 mit Stuhl.
Wie steiger ich die Milch, er saugt ständig je weiter der Tag ist an seinen Händen, aber spuckt auch viel !

LG Cora#winke

Beitrag von nsd 05.04.11 - 07:48 Uhr

Wenn dein Sohn schön nasse Windeln hat und zunimmt, dann ist alles im grünen Bereich. Mit 8 Wochen hat Fiona auch angefangen ihre Fäuste zu bearbeiten. Das macht sie heute noch. Spuckt er schwallartig oder kommt immer nur ein bisschen? Wenn er oft, also mehrmals am Tag schwallartig erbricht, dann würde ich es abchecken lassen. Hat er Schnupfen? Fiona hat als sie Schnupfen hatte einmal am Tag schwallartig gespuckt.
Die Stillpause nachts ist nicht schlimm. habe ich auch, manchmal moch länger und hat so mit 8 Wochen angefangen. Mal mehr mal weniger. Ist aber kein Problem. Deine Brust gewöhnt sich dran. Lass das Abpumpen sein. Deine Brust weiß ja nicht mehr was wirklich gebraucht wird. Außerdem bekommt dien Kind wesentlich mehr aus der Brust raus als eine Pumpe.

Beitrag von cora1969 05.04.11 - 07:57 Uhr

die lange Pause nachts ist von Anfang an so, das er tagsüber fast nur an der Brust ist auch, Nuckel nimmt er nicht und Fencheltee nimmt er auch nicht. Schwallartiges Spucken , nein. Es dauert auch ewig bis ein Bäuerchen kommt, lass ich es weg, dann spuckt er noch mehr und weint. Zugenommen im unteren Limit. ( Geburt 3800 g, U2 4 Tage 3610g, U3 mit 32 Tagen 4190g, und letzte Woche knappe 8 Wochen 5120 g lt. Hebamme)#winke

Cora

Beitrag von giaco 05.04.11 - 08:16 Uhr

Liebe Cora,

still einfach nach Bedarf, lass den Tee weg. Dein Baby nimmt zu, ob unter- oder oberer Bereich ist egal. Lass das Abpumpen, das verwirrt Deinen Körper. Hab Geduld, denn der Milchfluss wird vom Baby geregelt, das ist noch holprig am Anfang.
Ich hab anfangs abgepumpt und es kam 1oo ml pro Brust raus, jetzt hab ichs vor einer Woche wieder probiert, ich weiss dass ich genug Milch gebe, wenn er abdockt spritzt es manchmal noch raus, und es kamen bei der Pumpe nicht mal mehr 20ml raus. Also, wenig abpumpen können sagt nichts über die Milchmenge aus. Du hast auch immer noch was in der Brust, die ist nie leer und staubtrocken. Hab einfach Geduld, falls es Nachts zu lang wid für Deine Brust, leg dir eine Mullwindel neben das Bett und eine WÄrmflasche und streich ein wenig aus. Wenn Dein Baby neben Dir liegt, so biete ihm doch mal im Schlaf die Brust an, vielleicht trinkt er ja ohne aufwachen was ab. (so hab ichs gemacht immer wenn die Brust zu prall war)
Und es wird immer mal wieder Phasen geben, in denen Dein Baby nur an der Brust hängt, das geht aber wieder vorbei.

Die LALECHELIGA kennst du? Da gibst Stillberaterinnen, die kannst du umsonst anrufen.
LG

Giaco

Beitrag von sarahjane 05.04.11 - 10:44 Uhr

Gesunde Kinder holen sich das, was sie brauchen. Sprich: Sie melden sich, wenn sie Brust und/oder Fläschchen haben wollen.
Aufdrängen sollte man da nichts.

Zusätzlich abzupumpen wäre für Dich wahrscheinlich nicht nötig.

Die Brüste einer Frau stellen sich oft auf die Nachfrage des Kindes ein.

Wenn ein Baby ca. 6 nasse Windeln am Tag hat, satt und zufrieden wirkt, gut gedeiht, nicht gravierend abnimmt, es rosig/fit wirkt, ist in der Regel alles OK.