Aidstest

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von elofant 05.04.11 - 07:24 Uhr

Guten Morgen!
Beim Verfolgen einiger Threads hier ist mir aufgefallen, dass anscheinend jeder bei einer neuen Beziehung einen Aids-Test o. einen Check-Up machen lässt.

Ist das wirklich so? Ich meine, schleppt Ihr Euren neuen Partner zum Doc. um zu schauen, dass alles ok ist?

Vergeht einem da nicht die Lust??

Bitte ernste Antworten (wenns möfglich ist), ist auch ne ernst gemeinte Frage.

Gruß, Elo. #winke

Beitrag von serdes 05.04.11 - 07:45 Uhr

Bei eher lockeren sexuellen Verhältnissen verhüte ich immer zusätzlich mit Kondomen.
Wenn ich eine feste ernsthafte Beziehung eingehe, spreche ich mit meinem Partner über das Thema und wir gehen beide zum Arzt bevor wir Kondome weglassen. Ich habe meinen Mann übrigens nicht "dahingeschleppt";-), er ist freiwillig gegangen.

Auf die Lust hatte das bei uns keinen Einfluss, im Gegenteil, es wirkt beruhigend und man kann sich noch besser fallenlassen.

Beitrag von gretchens.armee 05.04.11 - 07:49 Uhr

Hallo Elo,
nein, ich habe das in jungen Jahren nicht getan (und habe jetzt seit ü10 Jahren eine Beziehung). Ich war da früher sicherlich fahrlässig, aber ich hab mir darüber keinerlei Gedanken gemacht. Und hinzu kam, ich gehörte auch noch zu den "bösen" Mädchen. Nix nur feste Beziehungen und so. Verhütet habe ich also gegen Schwangerschaft, aber nicht gegen HIV.
Ich war trotzdem erleichtert, als der HIV-Test, den ich endlich mit Mitte 20 machte, negativ ausfiel. Ob ich noch einmal so leichtsinnig sein würde, steht auf einem anderen Blatt- ich denke nicht.
Lg

Beitrag von bibabutzefrau 05.04.11 - 07:54 Uhr

also mir vergeht eher die Lust wenn ich mir vorstelle mir HIV einzufangen..
Natürlich laufen die ersten Male nur mit Kondom,ich hab Verantwortung mir und meinen Kindern gegenüber.
Mit Kondom ist es absolut ok (natürlich nicht auf Dauer)
Aber warum sollte man ncht nach wenigen Malen über einen Test sprechen?Zumindest wenn man eine gemeinsame Beziehung wünscht.
Ich finde das vollkommen normal.
Und Lust hin oder her.Bei sowas hört der Spass auf (bei mir)
Da bin ich sowas von spiessig.


LG Tina

Beitrag von nur noch schw. schreiben 05.04.11 - 07:55 Uhr

Guten Morgen

Warum soll einem da die Lust vergehen?

Mir würde die Lust vergehen wenn ich HIV hätte!!!!!!!!!!!!

Es geht um meine bzw. auch um die Sicherheit meines Partners.

Ist es da zu viel verlangt wenn man sich beim Arzt mal durchchecken lässt?

Wer öfter die Partner wechselt der wird doch auch in der Lage sein , selbstbewusst zum Arzt zu gehen und hin und wieder einen Test machen zu lassen, die paar Euro wären mir meine Gesundheit und die meines Partners Wert.

Bei einer kurzen Beziehung /ONS wird man sicherlich nicht auf das Testergebnis warten, doch da werden doch beide Seiten so viel Hirn haben und ein Kondom benutzen.


Gruß
eine Frau

Beitrag von elofant 05.04.11 - 08:07 Uhr



Ich rede ja auch nicht über ONS. Da sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, mit Kondom zu verhüten.
Nein, mir geht es um die länger dauerenden Beziehungen.
Wir sind da nie auf die Idee gekommen, zum Arzt zu gehen.

Meinen ersten (und letzten) HIV-Test hatte ich in der Schwangerschaft. Hatte da aber auch keinen Gedanken dran verschwendet, dass der eventuell pos. aufallen könnte.

Vielleicht war ich zu der Zeit auch einfach zu blauäugig? Kein Ahnung.

Beitrag von serdes 05.04.11 - 08:24 Uhr

Was verstehst du unter "länger dauernde Beziehungen"?

Ich hatte viele Beziehungen, die auch unterschiedlich lang waren. Da war so ziemlich alles dabei zwischen 1 Woche, mehrere Monate, 1-2 Jahre.

Auf das Kondom verzichtet habe ich allerdings nur bei 2 Beziehungen. Eine dauerte 4 Jahre und die 2. ist jetzt mit meinem Mann und läuft seit etwa 9 Jahren. Bei beiden Beziehungen haben wir nach ungefähr 4-5 Monaten den Check-up gemacht und das Kondom weggelassen.

In der 4jährigen Beziehung kam ich allerdings auf den Kondomgebrauch wieder zurück, weil ich mir nicht sicher war über die Treue des damaligen Partners.

Es ging mir auch nicht nur um den Schutz vor HIV sondern auch um all die anderen sexuell übertragbaren Geschlechtskrankheiten. Chlamydien können z.Bsp. auch sehr unangenehme Folgen haben.

Beitrag von bibabutzefrau 05.04.11 - 08:49 Uhr

ja ich bin mir auch sicher kein HIV zu haben,denn die letzte Ss ist 2 Jahre her,da war der Test auch negativ.
Bis dato gabs keine Möglichkeit sich zu infzieren.
ICH weiss das also dass ich negativ bin.Aber mein Partner weiss das ja nicht.
Ihm gehts genauso-er weiss dass er negativ ist,ich kann es nicht wissen.
Ist mir ein bisschen viel Vetrauen für den Anfang.
Vor Jahren habe ich wie das auch nicht gemacht-da hatte ich noch keine Kinder und habe auch leichtsinniger gedacht.
Heute würe mir das nicht mehr passieren.
Ich find das gut wenn mein neuer Partner sagt: Kom wir schaun dass wir negativ sind und dann kann man die Kondome auch bedenkenlos weglassen.

Beitrag von badguy 05.04.11 - 08:35 Uhr

Wir haben seinerzeit keinen machen lassen. Nach meiner Ehe in der neuen Beziehung ja, weil sie, sagen wir mal, kein unbeschriebenes Blatt war und auch danach gelebt hat, Gummi oder Test, was ich persönlich absolut unterstützt habe. Von dieser Beziehung zur nächsten war das nicht erforderlich, also haben wir es gelassen.

Aber warum sollte einem da die Lust vergehen? Prinzipiell bin ich der Meinung, dass man so Verantwortung zeigt, für sich und den Partner.

Bedenklich finde ich, dass hier alle nach einem HIV-Test schreien, kaum einer aber die kleinen Gemeinheiten des sexuellen Lebens denkt, die weitaus gemeiner sind, was die globalen Folgen angeht.

Beitrag von serdes 05.04.11 - 08:41 Uhr

"die kleinen Gemeinheiten des sexuellen Lebens"..."die weitaus gemeiner sind, was die globalen Folgen angeht."

Ok, ich geb auf, ich komm nicht drauf:-)

Wahrscheinlich brauch ich doch mal etwas Koffein.

*Kaffeeholengeh*

Beitrag von badguy 05.04.11 - 09:28 Uhr

#tasse Bitte sehr!

Nimmst du z. B. HPV oder Herpes. HPV hat nach schlimmsten Schätzungen einen Durchseuchungsgrad von 80 % unter allen sexuell aktiven Menschen. Schlummert mit großer Wahrscheinlichkeit ein ganzes Leben lang in dir oder bricht irgendwann aus, wenn das Immunsystem mal überfordert ist. Keiner weiß es und wenn du es weißt, ist es zu spät. Meist kommst du über kurz oder lang damit klar, wenn du ein mann bist, als Frau kannst du aber die A-Karte ziehen.

Hast schon mal die Frage gehört: Bist du auf HPV getestet? Nö, oder? Nur kaum einer weiß es.

Beitrag von serdes 05.04.11 - 09:49 Uhr

Ach so#aha

Schliesse mich dir voll und ganz an:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=38&tid=3096771&pid=19608848

Beitrag von johndoe77 05.04.11 - 08:40 Uhr

Vergeht einem nicht eher die Lust beim Gedanken daran, AIDS zu bekommen, wenn man wechselnde Sexpartner hat?

Beitrag von lichtchen67 05.04.11 - 09:22 Uhr

Ist schon lange her aber so einen thread gab es schon mal... irgendwie "bewundere" ich diejenigen, die erst Sex haben, wenn sie sich die Aidstests vorgelegt haben...

Ich gehöre nicht dazu. Obs die Generation ist oder eine meinerseitige grobe Fahrlässigkeit, keine Ahnung. Ich war von 19 bis 36 verheiratet, da musste ich mir also um "sowas" keine Gedanken machen. Mein Mann hatte beruflicherseits öfter einen Test machen müssen.

Danach.... gab es fünf Männer... bei jedem gab es einen "Grund" zu sagen, nö, der wird in Ordnung sein, bei keinem hatte ich Angst mich mit irgendwas anzustecken. Aber klar, man sieht es keinem an. Thema war das aber von den Männern aus auch bei keinem... Kondom bestand auch nur einer drauf.

Jetzt seit 3 Jahren wieder feste Beziehung. Keine ansteckenden Krankheiten. Nie gehabt. Glück gehabt?

Mein jetziger Partner hat übrigens auch erzählt, er war erstaunt in seiner Singlezeit, wieviele Frauen bereit waren, direkt beim ersten Date Sex zu haben und das ohne Kondom!

Diese Menschen, die hier schreiben erst Test dann Sex ohne Kondom, die sind mir/uns im echten Leben noch nicht begegnet.

Lichtchen

Beitrag von serdes 05.04.11 - 09:47 Uhr

Ich glaube, es gibt viele Menschen, die es nicht ganz so genau nehmen. Ich kenne da auch so einige.

Als ich in die Pubertät kam und ich mich ernsthaft anfing mit Sexualität zu beschäftigen, lief bei uns eine sehr gross angelegte "Stop-Aids"-Kampagne. Es war kaum möglich die Plakate, die Flyer, die Anstecker usw zu übersehen und in der Schule gabs in jeder Klasse Vorträge über Verhütung und Geschlechtskrankheiten. Ein Kondom dabei zu haben war für jeden Schüler so eine Art "Pflichtding" egal ob man schon Sex hat oder nicht, hatte man keins fehlte der "Coolness-Faktor" und wurde für leichtsinnig gehalten.

Ich bin also schon an die Sexualität herangegangen mit dem Gedanken, dass Kondome etwas ganz Normales sind und "ohne" überhaupt nicht zur Debatte steht. Ich habe dann allerdings nach der Schule auch gemerkt, dass es viele Menschen gibt, die nicht soviel von dieser Aufklärungswelle mitbekommen haben. Das war für mich im ersten Moment verblüffend, bin ich doch total anders aufgewachsen.

"die erst Sex haben, wenn sie sich die Aidstests vorgelegt haben..."

Ich hatte ziemlich viel Sex auch ohne mir einen Test vorlegen zu lassen, aber eben nie ohne Kondom. Kondome gehörten wie gesagt für mich zum Sex dazu, sie zu benutzen war für mich nie aussergewöhnlich, mühselig oder lusttötend. Man kann sie ja auch ohne weiteres ins Vorspiel miteinbeziehen und sie fallen gar nicht auf. Also mir nicht;-)

Beitrag von lichtchen67 05.04.11 - 09:55 Uhr

Hm.. ich bin 10 Jahre älter.... Kondome waren bei mir in der Schule nie ein Thema, Aids auch (noch) nicht. Ich komme wohl aus einer Kondom-losen zeit #kratz? Ich selber hatte erst einmal Sex mit Kondom - toll fand ich das ehrlich gesagt nicht.

Mein Sohn ist da übrigens auch anders aufgewachsen, für den ist Kondom auch selbstverständlich.

Lichtchen

Beitrag von cracker 05.04.11 - 10:20 Uhr

Hi. Klar ja, denn hier gehts schliesslich um mehr als nur Erkältung. Lust vergehen? Nein ganz im Gegenteil.
Ich schlepp die Partnerin aber nicht mit, sondern möchte einfach nen Attest sehen oder den Anruf fürs Resultat mitverfolgen.

Beitrag von peppina79 05.04.11 - 10:57 Uhr

Zum Glück brauch ich mich darum nicht mehr Sorgen. Ich hab seit 12 Jahre den gleichen Mann und vorher wahrscheinlich einfach nur Glück gehabt, weil mit Kondom verhütet.

Und nur mal so nebenbei, AIDS ist ja nicht die einzige Geschlechtskrankheit die man sich einfangen kann.

Viel schlimmer find ich es, wenn Männer (oder Frauen) irgendwann fremdgehen und dann hier nen thread reinsetzen: hab nen tripper, was nun?

Schrecklich!!!

Beitrag von kleinemimi 05.04.11 - 11:08 Uhr

Hallo,

ich habe vielleicht auch so eine blauäugige Meinung wie Du.

Klar kann ich viele verstehen, die erst einen Aids Test wollen um sozusagen sicher zu sein, das Mann oder Frau sauber ist.

Aber ich gehöre zu der Fraktion, auch wenn ich mit einem Mann schon lange zusammen bin, ich kann mir niemals sicher sein, das er mich nicht betrügt und eben mal mit einer anderen ohne Kondom ins Bett hüpft. Also was ich damit sagen will, keiner ist gefeit, ausser er nutzt ständig Kondome und das tut sicher keiner.

Und zu Badguy: Ja Du hast verdammt recht mit den HPV, aber davor schützen auch keine Kondome zu 100 %. Und es kann wirklich jeden treffen, ich kann meine Männer tatsächlich an einer Hand zählen und ja ich habe HPV high risk und es ist ein saudoofes Gefühl, vorallem weil es sowohl von Ärzten als auch von Betroffenen abgetan wird, das es nicht so schlimm ist. Eben eine Volkskrankheit.

Beitrag von peppina79 05.04.11 - 11:17 Uhr

Wenn ich meinem Mann mit sowas ankäme, schatz ich will dass du nen test machst, dann denkt er ich will ihm was vorwerfen und ihn kontrollieren.

vielleicht sollte so ein test gesetzlich alle zwei jahre verankert werden, dann hat man nicht so ein doofes gefühl

Beitrag von kleinemimi 05.04.11 - 13:39 Uhr

Na also nein zwingen lassen möchte ich mich nicht, wir sind doch schon gläsern genug und werden kontrolliert wo es geht. Das greift in meine Persönlichkeit ein. Man kann ja deswegen sich trotzdem anstecken und weiter reichen in der Zeit es gibt leider keine Garantie ausser immer und überall mit Gummi.

Beitrag von serdes 05.04.11 - 11:27 Uhr

"auch wenn ich mit einem Mann schon lange zusammen bin, ich kann mir niemals sicher sein, das er mich nicht betrügt und eben mal mit einer anderen ohne Kondom ins Bett hüpft"

Ich bin mir sicher, dass mein Mann das nicht tut. Wir haben da eine spezielle Abmachung, somit muss ich mir darüber keine Sorgen machen. Aber wenn ich mir nicht sicher wäre, würde ich wieder Kondome benutzen. Allerdings würde ich dann wohl auch meine ganze Beziehung in Frage stellen.


" ja ich habe HPV high risk und es ist ein saudoofes Gefühl, vorallem weil es sowohl von Ärzten als auch von Betroffenen abgetan wird, das es nicht so schlimm ist. "

Das tut mir sehr leid für dich. Ich hoffe du hast mittlerweile einen Arzt gefunden, der die Problematik ernst nimmt

Beitrag von kleinemimi 05.04.11 - 13:31 Uhr

Hey,

leider hat mir meine Erfahrung eben gelernt niemals alles einen Menschen zu glauben. Man kann wirklich und wahrhaftig nur sich selbst vertrauen. Aber ich hoffe für Dich das die Abmachung dann auch noch hält, wenn es wirklich so sein sollte (aber nicht das ich Dir das wünsche um gotteswillen nein ;=)).

Nein ich habe den Arzt nicht gewechselt, ich bin ehrlich, ich bin ein Kopf in Sand Mensch. Geh zur Kontrolle mehr nicht, ich habe nicht mal nachgehakt, welche High Risk Nummer es denn ist, denn es würde sich ja nichts ändern. Muss auch ehrlich gestehen, das ich im reellen Leben allen erzählt habe, das wieder alles in Ordnung ist, da ich nicht ständig darauf angesprochen werden möchte. Ich mache es lieber mit mir aus somit halte ich mir immer alle Wege offen, wenn was wäre.

LG und Danke der Nachfrage Mimi

Beitrag von peppina79 05.04.11 - 16:15 Uhr

meine ma musste sich den gebärmutterhals ablasern lassen, bei stufe 2.

Beitrag von cocy222 05.04.11 - 11:46 Uhr

HI
Mal eine andere Frage, ist schon allen bewußt, dass ein Hi-Virus 6-8 Interbaktionszeit hat? D.h. vor GV ohne Schutz sind 2-3 Tests und absolute Treue notwendig um sicher gehen zu können!
Abgesehen von den anderen Krankheiten die man sich einfangen kann!
Leider läuft keiner mit ´nem Aufkleber rum wo draufsteht, habe diese und diese Krankheit. Selbst Aids-Patienten geben willigen Partnern oft nicht Bescheid, dass sie infiziert sind!

  • 1
  • 2