Umfrage: was ist Eure Antwort auf: "was macht Dich besonders".....

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sonnenkind1 05.04.11 - 07:46 Uhr

Hallo,

aus Interesse, es gibt ja oft Situationen im Leben wo man gefragt wird:

"warum bist gerade Du die Richtige für diesen Job"?

oder:

"Was macht Dich so besonders"?

Wie sieht Eure Antwort aus?

Beitrag von gretchens.armee 05.04.11 - 08:02 Uhr

Hallo,

ich finde, das kommt auf die Situation/den Job an #kratz
Ich geh vielleicht nicht völlig unvorbereitet in so ein Vorstellungsgespräch. Aber das bezieht sich v.a. auf das Unternehmensprofil und die Stellenausschreibung selbst. Ansonsten lege ich mir da keine Standardsätze zurecht. Ich hab auch die Erfahrung gemacht, je mehr Interaktion im Gespräch selbst ist, umso weniger kommen solche 0815-Fragen. Meine Meinung ist, was wohl gegenläufig zum Trend ist, im Internet und anderswo, wo man sich ganze Fragen/Antwortbatterien reinziehen kann, je spontaner und unverkrampfter man in eine solche Situation geht umso eher wird es was mit der Zusage.
Lg

Beitrag von thea21 05.04.11 - 08:27 Uhr

Ich mag solche Fragen nicht und habe sie bei einem Vorstellungsgespräch auch immer in dieser Art beantwortet, da ich es hirnrissig finde solch einen Blödsinn zu fragen.

Ja, weil ich arbeiten will, gute Abschlüsse, Zeugnisse vorweisen kann, mich mit dem Unternehmen identifizieren kann ect pp.

Und? Was fällt auf?

Richtig! Passt mit sicherheit auf 5 weitere Mitbewerber.

Aber was, wenn nicht Leistungsfähigkeit oder Wille, hebt mich von der breiten Masse ab?

Das ich dem Chef jeden Morgen den Kaffee mit Minirock ins Büro bringe?

Ansonsten, bezogen auf das schnöde reale Leben bin ich einfach ich.

Ich bin klug, nicht auf die Omme gefallen, hab gewaltig einen an der Waffel, bin recht selten sprachlos/ eher wortgewandt und hab Freude am Leben.

Beitrag von schmerle123 05.04.11 - 20:40 Uhr

#pro teile deine meinung.

mich würde mal interessieren, wie die beim vorstellungsgespräch reagiert haben, als du denen mit der antwort kamst??!!

Beitrag von witch71 05.04.11 - 08:37 Uhr

Ich hatte mal vor einigen Monaten ein Bewerbungsgespräch, in dem ich stur nach einer vorgegebenen Liste abgefragt wurde.

"Nennen Sie drei Stärken und Schwächen die Sie auszeichnen.. aber kommen Sie jetzt blos nicht mit "Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit" und solchen Floskeln!"

In dem Moment war das Gespräch für mich persönlich abgehakt, ich hab mir dann den Spass erlaubt, nur noch richtig blöde Antworten zu geben.
Natürlich wurde ich nicht genommen, ich hätte dort aber auch nicht anfangen wollen. Wer solche Gespräche führt, hat von menschlicher Geschäfts- und Personalführung wohl auch keine Ahnung.

Beitrag von sonnenkind1 05.04.11 - 09:06 Uhr

genau das meine ich, es kommen meist tatsächlich solche Fragen auf: Schwächen, Stärken usw! Was ist Dein besonderes talent usw!!!!!!

Ich hatte gestern das gespräch mit einer Freundin, deshalb die Frage hier, sie hatte auch wieder solch ein Gespräch und wollte sich nun unbedingt von der Masse abheben,w eil ebend meist solche Fragen gestellt werden.
Sie sagte auch, was soll man nur sagen?
Wir haben beide überlegt, aber man ist, wie man ist und man sollte auch versuchen natürlich zu bleiben, denn auch zu sehr einstudierte Sätze merkt man.
Wenn man zum Bsp.sagt: ich sei spontan...dann kann je nach Job, auch mal kommen: "Sie sagen, Sie sind spontan?, dann erzählen Sie doch mal spontan ein Witz!"

Beitrag von nadeschka 05.04.11 - 09:57 Uhr

*lach*

Stellen dir die abgedroschensten 0815-Fragen und sagen dir dann, DU sollst keine Standard-Floskeln zur Antwort geben. #augen

Das sind mir echt die Liebsten......#klatsch


Ich frag mich, was die davon haben, wenn man sich dann irgendwelche Pseudostärken aus den Fingern saugt, die eigentlich sowieso gar nicht auf einen zutreffen oder zumindest auch nicht stärker ausgeprägt sind als bei jedem anderen normalen Menschen. Man sagt doch eh nur das, wovon man glaubt, was sie es gern hören würden....

Finde diese Fragen auch wirklich idiotisch und ich hab mich geärgert, wenn ich bei einem Vorstellungsgespräch so einen Quatsch beantworten sollte. Entweder ist der Interviewer total phantasielos und schafft es nicht, ein anständiges Interview zu führen, oder er meint, er sei ein ganz schlauer Psychologe, der meinen wahren Charakter jetzt bestimmten kann, indem er testet, wie ich auf diese Frage reagiere.

Naja, das ist zum Glück alls schon 10 Jahre her. :-)

Beitrag von .neo 05.04.11 - 09:18 Uhr

Eine platte Frage, aber letztendlich die Kernfrage eines Bewerbungsgesprächs. Warum möchte ich diesen Job haben, was bringe ich an Mehrwert für das Unternehmen mit?

Und man sollte sich darauf vorbereiten. Abhängig vom jeweiligen Unternehmen. Aber bitte nicht mit platten Sprüchen antworten, sondern in Dialogform.

Beitrag von 280869 05.04.11 - 11:30 Uhr

Lach #rofl ich muß gerade an meine Freundin denken:

Meine Freundin ist schon immer etwas impulsiv und die Dame beim Bewerbungsgespräch war ich schreibe mal ihre Worte: "eine arogante Tussi"
Meine Freundin kam rein ins Zimmer und merkte sofort wie sie den Stempel auf die Stirn bekam. Sie wußte sofort, sie bekommt eine Absage.Und sie wollte nur noch raus, schnell alles hinter sich bringen.

Und nach ein paar Standartfragen kamen dann auch solche.


<<<<<<"Was macht Dich so besonders"? >>>>>>
Ihre Antwort:
Ich bin nicht die Norm, ich trage keine Größe 36/38 bin keine 1,70 Meter,bei mir ist alles echt, ich trage kein Make up und gehe nicht nach der Mode.Deshalb bin ich heutzutage etwas besonders, Einzigartiges.

>>>>>warum bist gerade Du die Richtige für diesen Job>>>>

Weil ich jeden Mist anfasse und mich vor nichts ekel.

Die Antworten waren nicht geplant und sie hatte sich auch gut vorbereitet, aber da kam das Teufelchen in ihr durch.

Es ging um eine Stelle als Krankenschwester.
Das beste ist meine Freundin ist jetzt schon 5 Jahre in diesem Krankenhaus. :-D

So kann es auch gehen.

VG 280869

Beitrag von docmartin 05.04.11 - 11:36 Uhr

Im Bewerbungsgespräch bereite ich mich natürlich vor und habe eine "passende" Antwort parat.
Fürs echte Leben gilt: ich bin ich und wer mich nicht zu schätzen weiß hat mich nicht verdient!
dm

Beitrag von sonntagskind78 05.04.11 - 15:34 Uhr

"warum bist gerade Du die Richtige für diesen Job"?
- "Das werden Sie feststellen, wenn Sie mich eingestellt haben - vorher kann man ja viel erzählen!"


Was macht Dich so besonders"?
- "Diese Frage kann wohl nur mein Mann, meine Familie und meine Freunde beantworten!"

;-)

Beitrag von emestesi 05.04.11 - 17:48 Uhr

Tja, sind ja meist diese Standard-Bewerbungsfragen. Meine Antwort, die bei meinem letzten Bewerbungsgespräch vor drei Jahren auf diese Frage gekommen ist war - mit der ich zu 100% gerechnet habe: "Wenn Sie keine Pauschal-Antworten hören wollen, die sich Bewerber für diese Fragen zurecht gelegt haben, sondern wissen möchten, warum ich die Richtige bin, dann sollten Sie mich einstellen und sich ein eigenes Bild machen :-)!"

Ich habe den Job bekommen :-D! Und mir wurde doch im Nachhinein gesteckt, dass dieser Spruch GANZ besonders gut angekommen sei.

VLG Emestesi

Beitrag von diebina 05.04.11 - 18:24 Uhr

im Bewerbungsgespräch habe ich immer mit dem Satz "weil ich die Beste bin" geantwortet
da waren die meisten sprachlos - aber den Job hab ich immer bekommen :-)

Inzwischen sitze ich auf der "anderen Seite" und bin immer wieder gespannt auf die Antworten.

Das Vorbereiten auf solche Fragen - zugeschnitten aufs Unternehmen - finde ich langweilig. Das kann jeder Depp.
Mir gefallen freche, selbstbewusste Antworten, die vor allen Dingen authentisch sind.

Ein Azubi-Bewerber hat mir mal auf die Frage mit einer Gegenfrage geantwortet "warum sollte ich meine Ausbildung bei Ihnen machen?"
ich dachte mir ziehts die Schuhe aus über so viel Dreistigkeit.

ich habe ihm gesagt, dass ich das frech finde, ihm MEINE Gründe erklärt und dann war er dran. er war der beste Azubi, den wir je hatten :-) wir lachen noch heute darüber. :-)

gruß
die bina

Beitrag von maischnuppe 06.04.11 - 10:50 Uhr

Ich bin von Kopf bis Fuss besonders#rofl