Zusammen ziehen mit neuem Partner

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von tanushiri 05.04.11 - 08:35 Uhr

Ich bin alleinerziehend und habe nun vor mit meinem neuen Lebensgefährten (nicht leiblicher Vater) in eine Wohnung zusammen zu ziehen. Ich arbeite Vollzeit und erhalte durch die alleinige Erziehung meiner Tochter Lohnsteuerklasse 2. Nun kommt meine Frage ändert sich diese wenn ich mit meinem Freund zusammen ziehe obwohl er einen Minnijob (400€) ausübt. Wenn ja gäbe es noch die Möglichkeit die neue Wohnung als Zweitwohsitz laufen zu lassen?
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar
Grüße
Sabine

Beitrag von thea21 05.04.11 - 08:42 Uhr

<<<Wenn ja gäbe es noch die Möglichkeit die neue Wohnung als Zweitwohsitz laufen zu lassen?>>>

Das wäre Betrug (und ich meine Steuerhinterziehung)...

Du bist, sobald ihr zusammenwohnt nicht mehr alleinzerziehend und fällst dann auch in Lsk 1.

Beitrag von juju0980 05.04.11 - 11:36 Uhr

Du bist, sobald ihr zusammenwohnt nicht mehr alleinzerziehend und fällst dann auch in Lsk 1.

Das kann ich mir fast nicht vorstellen - nur wenn sie ihn heiratet. Der Familienstand ist unabhängig davon, ob sie alleine oder mit jemandem zusammen wohnt. Relevant ist nur, ob sie verheiratet ist oder nicht. Würd ich jetzt so sagen.

Beitrag von silbermond65 05.04.11 - 11:38 Uhr

Sobald eine weitere Person ab 18 Jahren mit in der Wohnung lebt,zählt sie fürs FA nicht mehr als alleinerziehend und die Steuerklasse 2 fällt weg.

Beitrag von thea21 05.04.11 - 12:26 Uhr

Danke! :-)

Beitrag von stormkite 05.04.11 - 14:54 Uhr

Und was ist, wenn ich mit meinem Kind in einer WG leben - z. B. mit einer ebenfalls allein erziehenden Freundin? Oder wenn ich bei meinem Bruder einziehe? Eines meiner Kinder älter als 18 Jahre wird? Einen Untermieter in die Wohnung aufnehme?

Gelte ich dann immer als "nicht mehr alleinerziehend"?

Diese Regelung kann so nicht stimmen ...


Kite

Beitrag von redhex 05.04.11 - 15:23 Uhr

Hallo!

Das sagt eine Seite im Netz für Alleinerziehende:

Die Steuerklasse II steht seit dem 01.04.2004 auch nur noch "echten" Alleinerziehenden zu. In der Haushaltsgemeinschaft dürfen neben den eigenen Kindern keine weiteren volljährigend Personen leben, das bedeutet es dürfen keine anderen Personen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in der selben Wohnung gemeldet sein.



Ich verstehe das so: Personen = eben auch Bruder, Freundin oder oder oder...


LG redhex

Beitrag von silbermond65 05.04.11 - 15:59 Uhr

Schon mit eigenem Kind ab 18 im Haushalt ist das so.
Wäre mein Ältester noch bei mir wohnen,hätte ich die Steuerklasse 2 nicht mehr.

Beitrag von windsbraut69 05.04.11 - 13:38 Uhr

Es ist aber so.
Allein erziehend ist sie nur, so lange sie mit keinem Erwachsenen in einem Haushalt lebt.

Beitrag von juju0980 05.04.11 - 13:55 Uhr

Ok, danke, wusste ich nicht!

Beitrag von salome25 06.04.11 - 22:20 Uhr

Doch, man kommt in Lohnsteuerklasse Eins. Und wenn sie heiraten, dann kann man 4/4 wählen oder 3/5, aber nicht 1, weil das ist der Alleinstehenden-Status

Beitrag von silbermond65 05.04.11 - 09:02 Uhr

Ob Zweitwohnsitz (für deinen Freund nehm ich an ) oder nicht .....scheißegal.
Er ist dann bei dir gemeldet und damit hat sichs mit der Klasse 2 für Alleinerziehende.
Bescheißen klappt eben gottseidank nicht immer. ;-)

Beitrag von redrose123 05.04.11 - 09:15 Uhr

Wie schon geschrieben wurde ändert sich sicher etwas und bescheissen geht gar nicht....

Beitrag von lene77 05.04.11 - 17:42 Uhr

Ihr bekommt, wenn ihr beide zusammen nicht so viel verdient, von anderer Stelle Unterstützung (vielleicht Wohngeld zb.). Und ihr könnt bestimmt noch das Ein oder Andere beantragen.

LG, Lena

Beitrag von pfirsichbluete81 06.04.11 - 09:32 Uhr

Je nachdem wo ihr wohnt kannst du dann die Ersparnisse die du durch LSK 2 hast dann als Zweitwohnsitzsteuer wieder abgeben. Je nachdem fällt die dann evtl. auch höher aus und ihr zahlt dann drauf, nur damit die LSK 2 erhalten bleibt.

http://www.zweitwohnsitzsteuer.de/

VieleGrüße #winke

Beitrag von salome25 06.04.11 - 22:21 Uhr

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass der Verdienst dann nicht unbedingt viel weniger werden wird. Ich hatte ca. 50 Euro weniger als ich in Lohnsteuerklasse Eins wechseln musste!

Beitrag von chikiloo 07.04.11 - 11:58 Uhr

gEnau, ich wollte auch gerade sagen, dass man durch LSK 2 nicht besonders viel geschenkt bekommt....