Wer hat auch einen hyperaktiven Hund?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von amy-lou 05.04.11 - 10:07 Uhr

Hallo,
wir haben vor 5 Wochen unsere Hündin bekommen, sie war da 12 Wochen alt.
Sie ist ein Australian Shepard und wies aussieht deutsch Kurzhaarmix.

Laut Pflegestelle wo sie vor Abgabe an mich 3 Wochen war ist sie hyperaktiv, was mir nun auch in der Hundeschule bestätigt wurde.

Sie ist wie ja für beide Rassen typisch SEHR arbeitswillig und wartet jederzeit darauf was zu tun.
Sie liebt Suchspiele und Kopfarbeit allgemein...nur wo ist die Grenze vom fördern und fordern zum überfordern.

Wie beschäftige ich eine 4 Monate alte Zappelliese ohne daraus einen Junkie zu machen? Kann mir ja nun schlecht Schafe anschaffen ;-)

Danke für eure tips

Beitrag von marta100 05.04.11 - 11:40 Uhr

Mhm....aus der "Ferne" immer schwer zu sagen;-)

Was macht sie denn (nachdem ihr spazieren wart, sie geistig beschäftigt wurde o.ä.) wenn du sie dann einfach nichtmehr beachtest?

Das hilft bei unserem (Mini Aussie) immer am besten.:-D nach kurzer Zeit merkt er, aha, Action vorbei und kommt zur Ruhe.

Tja, ansonsten halt gucken was sie am besten auslastet.
Bei uns ist es ganz klar Nasenarbeit, sprich Leckerlies im Gras verstekcen (das mach ich z.B.auch mit der normalen Futterration morgens) oder Futterbeutel suchen.

Viel Glück!

Beitrag von amy-lou 05.04.11 - 12:27 Uhr

Hallo....

genau das machen wir " Leckerlies im Gras verstecken (das mach ich z.B.auch mit der normalen Futterration) oder Futterbeutel suchen" und sie liebt es!!!
Sie hat auch so einen Tennisball in den ich ein Loch geschnitten habe und mit Futter fülle (da geht sie ab wie Schmidts Katze) :-D

Wenn die Party dann vorbei ist fordert sie Aufmerksamkeit indem sie immer um mich rumwuselt und mich auffordert.
Spielzeug habe ich auf anraten der Hundeschule weggelegt und "teile ihr das ein"
Wenn ich sie dann aber vollständig ignoriere oder auf ihren Platz schicke bleibt sie nun doch immer öfter mal liegen.

Frage ist was kann ich noch machen und ab wann darf sie anfangen mit agility?

Sie ist wirklich toll und lernt so schnell, hat aber gleichzeitig einen solchen Sturkopf :-( aber für nichts auf der Welt gebe ich sie wieder her!!

Beitrag von juju0980 05.04.11 - 14:35 Uhr

Das wichtigste, was gerade ein so aktiver Hund im ersten Jahr lernen muss ist Ruhe!!!

Ich habe auch Border Collies - die liegen den meisten Tag faul zu Hause in einer Ecke rum und sich völlig zufrieden mit sich und der Welt.

Agility ab einem Jahr. Früher gingen bestimmte Übungen, wenn Du einen kompetenten Trainer hast. Im Zweifelsfall lieber länger warten.

Beitrag von sandy38 05.04.11 - 13:10 Uhr

...huhu #winke..

...hab einen Aussi und einen Border..;-)
Beide können verschiedene Tricks ...wie...schlappen ausziehen..Türen aufmachen...Tot umfallen...gegenstände aufheben...und verschiedene sachen bringen(z.b wenn einer Hunger hat ..kommt die Futterschüssel im Maul daher) #rofl
...naja ...die normalen sachen wie ablegen und liegenbleiben waren für beide viel zu schnell erlernt ;-)
Hab es aber auch leichter , da ich Pferde habe können sie auch ihrem Hütetrieb nachgehen ;-)

Du kannst ihr zu Hause beibringen verschiedene Stofftiere zu holen und wieder weg zu bringen...ich hatte dafür eine Spielkiste(dort werden die sachen wieder hingebracht von ihr ;-) )...und am Anfang einen Ball und einen Teddy...Sie wird bestimmt schnell den unterschied zwischen Ball-Teddy kennen...dann kommt ein 3 dann ein 4 Spielzeug dazu...usw

Viel Spaß und langweilig wird so ein Hundi bestimmt nie #winke

Lg Sandy