was würdet ihr gerne beruflich machen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von kleinessternchen05 05.04.11 - 10:19 Uhr

hallo



was würdet ihr gerne beruflich machen? oder arbeitet ihr sogar in eurem traumberuf?würdet ihr immer wieder die selbe ausbilung/studium machen, wie ihr es getan habt?

ich bin mit meinem jetzigen beruf total unzufrieden (bürokauffrau) und würde gerne irgendwas anderes machen.....

bin gespannt wie es bei euch ist.

lg

Beitrag von whitewitch 05.04.11 - 10:24 Uhr

Ich bin Krankenschwester und würde diesen Beruf immer wieder wählen. Ich muss pflegen, dass macht mir Spaß ausserdem habe ich ein Helfersyndrom und wo könnte man das besser ausleben als in der Klinik.

Hätte ich allerdings mein Hobby und die Liebe zum Nähen früher entdeckt, dann wäre ich vielleicht Schneiderin geworden oder hätte Modedesign studiert.

Ich mag beides und übe beides aus. Das eine mit Ausbildung das Andere just for fun.

VG andrea deren Mutter auch immer Bürokauffrau oder Bankkauffrau für mich anstrebte.

Beitrag von chicle 05.04.11 - 10:33 Uhr

Bürokauffrau #schock ....na, da kann ich dich verstehen, langweiliger geht es ja kaum noch #sorry

Beitrag von bellamorte 05.04.11 - 10:34 Uhr

Ich bin ursprünglich Krankenschwester, aber das kann ich nicht mehr machen, alleinerziehend, schlechte Betreuungsmöglichkeiten, ergo kein Schichtdienst möglich.
Schade....habe den Beruf geliebt.
Da ich aber Geld verdienen muss, arbeite ich jetzt in der örtlichen Schule - offene Ganztagsbetreuung. Nicht der Knaller, aber hey....ich habe eine Arbeit, dass ist doch genial.
Meine Steckenpferde sind Medizin und das Schreiben - vielleicht studiere ich nochmal, wenn meine Kleine etwas älter ist oder ich schreibe Bestseller.
Das wär was...
;-)

Beitrag von lady_chainsaw 05.04.11 - 10:39 Uhr

Hallöchen,

also ursprünglich wollte ich ja Lehrerin werden, aber während des Studiums musste ich feststellen, dass das Studieren an sich nichts für mich ist. #schmoll

Also habe ich mit 24 eine Ausbildung angefangen zur.....


.... Bürokauffrau!!! :-p ;-)

Und was soll ich sagen? Ich liebe meinen Beruf, bzw. das, was ich zur Zeit beruflich mache :-) In meinem Ausbildungsbetrieb hätte ich nicht bleiben wollenb (Autohaus), aber jetzt bin ich in einer super Firma gelandet (seit 4 Jahren).

Ich bin in einer großen Firma tätig (über 3000 Mitarbeiter) und zwar im Vertriebsinnendienst. Genau das macht mir unheimlich viel Spaß und ich komme die meisten Tage sehr gern zur Arbeit #huepf Ich habe Kontakt zu den Kollegen, aber halt auch zu Kunden - das wird nicht langweilig #schwitz

Und außerdem kann ich von meinem Büro aus direkt auf die Spree gucken #freu - sind nur ein paar Meter #freu

Gruß

Karen

Beitrag von widowwadman 05.04.11 - 10:39 Uhr

Ich arbeite im Einkauf im Gesundheitswesen, bin da durch Zufall reingerutscht, aber es ist mein Traumberuf

Beitrag von jacky1983 05.04.11 - 10:48 Uhr

Hallo.

Ich bin gelernte Fleischereifachverkäuferin und nach der Ausbildung bin ich an der Kasse und im Markt gelandet. .
Das ganze ging 4 Jahre und hat mir immer viel Spaß gemacht.

Lag an der Kundschaft und an den Kollegen. :-D
Ist nicht mein Traumberuf und ich würds auch nicht nochmal wählen. :-p

Wenn ich könnte, würde ich ne Sozialpädagogische Ausbildung machen wollen.
Und dann mit Kindern arbeiten... Ja, das wäre was für mich.
Aber das kann ich mir leider nicht leisten und Zeitlich passt das auch nicht. :-(

Also mache ich ab Sommer Tagesmutter, ist ja ''ähnlich'' LOL

lg Jacky

Beitrag von thea21 05.04.11 - 10:59 Uhr

Ich hab schon viel gemacht, aber alles hatte mit Büro zu tun. Am lustigsten fand ich die Automobilbranche - Verkauf....

Was ich gerne tun würde?

NIX....Faul sein, aufstehen wann ich will, millionenschwer und nur das was ich will.

Kaufen würd ich mir: Alles was es an Klimbim und Zusatzkram für meine DSLR gibt und damit Extrabrötchen verdienen.

JAWOHL!

Beitrag von frayer31 05.04.11 - 11:04 Uhr

Hallo,

mein Traumberuf ist-wahr Fotografin...habe damals in der Nähe von Cottbus gewohnt und habe mich damals überall beworben...aber wollte nie weiter weg wie Berlin...und es hat nicht geklappt-lag viel an meinen Noten-denke ich #kratz ...obwohl ich viele Praktikums etc. gemacht habe...dachte dann Okey...
du kannst dir auch vorstellen was mit Behinderten zumachen -leider wahr damals nur eine schulische Ausbildung möglich-die Geld gekostet hat...was bei uns geldmäßig nicht möglich wahr...

Das ende vom Lied-ich habe dann Floristin gelernt...danach wollte ich was anderes machen und bin in einem weitverbreiteten Bau und Gartenmarkt gelandet ...was mir erlich gesagt ganz gut gefällt...

Und ich habe es gewagt-doch über 500 km von meinem alten Heimatort wegzuziehen....heute bereue ich es-das ich nicht damals schon den Mut hatte-so weit weg zugehen...vielleicht hätte es dann mit meinem Traumberuf geklappt #kratz

Lg

Beitrag von serdes 05.04.11 - 11:04 Uhr

Ich habe keinen speziellen "Traumberuf", ich glaube, es gibt viele Berufe, die mir Freude machen und mich ausfüllen könnten. Meine Ausbildung würde ich genauso nochmal machen. Aber ich könnte mir durchaus noch eine 2. Ausbildung dazu vorstellen, Betriebswirtschaft würde mich interessieren.

Bist du denn nur unzufrieden an deinem derzeitigen Arbeitsplatz oder mit dem gesamten Beruf?

Was würdest du denn gerne anders machen?

Beitrag von frau_e_aus_b 05.04.11 - 11:08 Uhr

hallo...

ich bin Krankenschwester und mag meinen Beruf sehr gerne. Ich wollt schon immer Krankenschwester werden.
Allerdings wäre ich lieber Kinderkrankenschwester geworden und auf ner Frühchenstation arbeiten... das hat leider nicht geklappt, ist aber immer noch mein Traum.
Jetzt arbeite ich auf ner Geriatrie, ist auch schönes arbeiten zumal es eine kleine Station ist (20Patienten).

Durch meinen Sohn arbeite ich nun nur noch im Nachtdienst, das gefällt mir mittlerweile ganz gut. Dadurch das ich nur ne Teilzeitstelle hab, hab ich viel Erholungszeit zwischen den Diensten.

LG
Steffi

Beitrag von lbeater01 05.04.11 - 11:08 Uhr


Hallo,

mir geht’s ähnlich.
Ich habe Industriekauffrau gelernt und fühle mich auch nicht richtig wohl. Vielleicht liegt es auch der Firma in der ich arbeite.
Die Ausbildung hatte sich aber angeboten.
Ursprünglich wollte ich mal Kinderkrankenschwester werden oder Hebamme oder ähnliches.
Der beste Freund meines Vaters erzählte mir dann, dass in der Firma in der er arbeitete ein Ausbildungsplatz frei geworden ist,
da jemand abgesprungen ist. Ich habe mich dann dort beworben und die haben mich gewonnen.
Die Ausbildung hat mir auch spaß gemacht. Aber mittlerweile denke ich, dass es doch nicht das Richtige für mich ist.


Gerne würde ich etwas mit Kindern machen. Erzieherin wäre toll. Allerdings verdient man dort nicht so gut.
Grundschullehrerin wäre auch klasse. Aber ich bin jetzt 25 Jahre und wäre dann erst mit Anfang 30 mit dem Studium fertig.
Auch würde das Geld in der Zeit fehlen.

Ich versuche zur Zeit in einer anderen Firma unter zu kommen. Vielleicht gefällt es mir dort dann besser.
Diese Arbeit frustriert mich hier total im Moment. Oft ist so gut wie nichts zu tun und man bekommt den Tag nicht rum.
Die Bezahlung ist mies und es wird hier alles als Selbstverständlich angesehen.
Die Kollegen sind super. Aber alles andere ist einfach nur ätzend. Leider finde im Moment nichts anderes. Scheinbar will mich keiner. 

Wenn ich es noch mal machen könnte, dann würde ich studieren gehen um Lehrerin zu werden.
Leider kam mir das so mit 16/17 überhaupt nicht in den Sinn ;-)

Liebe Grüße
Janina

Beitrag von 54321 05.04.11 - 11:28 Uhr

Hallo Janina,

mit 25 Jahren bist du noch sehr jung und auf keinen Fall zu alt fürs Studium! Auch wenn du dann "erst" mit 30 Jahren beginnst, zu arbeiten.

Wenn du gerne Lehrerin sein möchtest, dann mach das! Das Studium ist gut machbar und Lehrer werden gesucht. Du verdienst gutes Geld, hast immer während der Ferien frei, kannst mit Kindern arbeiten und - wenn du mal selber an eine Familie denkst - ist das vor allem mit Kindern super.
Meine Schwestern sind Lehrerinnen und die arbeiten nun 6 Stunden wieder (nachdem sie aus der Elternzeit zurück sind) - wo gibt es denn sowas? Und das für soviel Geld (wobei das nicht der einzige Grund sein sollte ;-))

Ich bin mittlerweile 32 und träume auch immer wieder von diesem Beruf. Nur habe ich schon 2 (bald 3 Kinder) und denke mir, bis ich fertig bin, bin ich 40! (Aber in NRW werden Lehrer bis 42 verbeamtet) Leider habe ich das gleiche auch schon mit 24 gedacht (bis ich fertig bin, bin ich 30) und ich wünschte mir, ich hätte es damals einfach gemacht!!

Du bist noch soooo jung!! Viel zu jung um zu sagen, wenn ich es nochmal machen könnte... DU KANNST!

Alles Liebe und ich wünsche dir den Mut und die Kraft, Lehrerin zu werden!!
Sabine

Beitrag von lbeater01 05.04.11 - 12:48 Uhr

Hallo und vielen Dank für deine Antwort.

Ja man müsste sich vielleicht wirklich einfach trauen.

Aber eigentlich war mein Plan mit meiner Kinderplanung anzufangen, bevor ich 30 Jahre alt bin.
Auch weiß ich nicht, wie ich so eine lange Zeit mit dem wenigen Geld auskommen soll und ob studieren ´überhaupt was für mich ist.
Ich müsste auch erstmal mein Abi nachholen.
Habe nur erweiterten Realschulabschluss und halt die Ausbildung zur Industriekauffrau.

Ich muss wohl doch echt noch mal drüber nachdenken. Im Moment bin ich wirklich sehr unzufrieden und denke täglich daran, wie es wäre als Lehrerin oder Erzieherin zu arbeiten. Hauptsache Kinder.

Ich bin total vernarrt in Kinder. Mein Freund ist schon echt genervt von mir ;-)

Vielen, lieben Dank!

Beitrag von sooderso 05.04.11 - 11:08 Uhr

Diese Berufe interessieren mich sehr: Profiler, Archäologe oder Psychologe. Leider kam das Interesse bei mir erst im "späteren" Alter, jetzt ist es zu spät für mich. Aber mein Job macht mir auch viel Spaß.

Beitrag von brausepulver 05.04.11 - 11:26 Uhr

Huhu

ich bin mit meinen Berufen sehr zufrieden. Ich bin gelernte Buchbinderin im traditionellen Handwerk und habe als Restauratorin gearbeitet. Nun bin ich Designerin und nebenberuflich als feie mitarbeiterin in einem Schreibbüro :-)

Machen würde ich gerne noch ein Medizinstudium, leider ist das hier in Berlin nicht mal eben gemacht. :-( Ich müsste hier Abitur nachholen (worauf ich so gar keine Lust habe) und dann studieren (worauf ich sehr Lust hätte) um später in der Kinder- und Jugendpsychiatrie zu arbeiten :-)

DAS wäre mein Traum. Mit Kindern und Arzt als Mann, der 100 Stunden die Woche arbeitet leider nicht machbar :-(

LG

Beitrag von whitewitch 05.04.11 - 11:36 Uhr

Bei mir habbert es auch am Abitur sonst hätte ich auch angefangen Medizin zu studieren. #schmoll Bin ja immer noch am überlegen das Abitur nachzuholen, aber mit Familie und Teilzeitjob gar nicht so einfach. Mein Fachbereich wäre wahrscheinlich Kinderärztin mit Fachbereich Diabetologie.

Beitrag von brausepulver 05.04.11 - 11:40 Uhr

Das könnte ich mir bei dir auch vorstellen #herzlich

Ich bin eher eine "Tablettenverschreiberin" ;-) Das wäre echt total mein Ding. Aber 3 Jahre Abi nachholen neben Kindern, Haushalt und Arbeit und dann noch 6 jahre studieren?

Aber wenn du das Abi machst, mach ich das auch #rofl

Beitrag von whitewitch 05.04.11 - 12:12 Uhr

Und dann studieren wir zusammen Medizin. #schein#cool

Beitrag von brausepulver 05.04.11 - 12:17 Uhr

Jaaaa!!!! Ich freu mich jetzt schon auf die Semesterferien #rofl Wann geht's los?

Beitrag von whitewitch 05.04.11 - 12:22 Uhr

Na in drei Jahren, wenn wir die Abendschule fürs Abi fertig haben. #gaehn Natürlich bestanden mit 1,0 im Gesamtdurchschnitt damit wir dann gleich loslegen können.

Na ja träumen will ja erlaubt sein. Ich stürze mich jetzt in die Schlacht muss nämlich heute auf der Psychiatrie arbeiten und werde dabei weiter träumen.#schein

Beitrag von brausepulver 05.04.11 - 12:41 Uhr

Ich glaub mit dem NC ist nicht so wild, wenn man so spät studiert. Du kannst das, glaub ich, anrechnen lassen.

Eine 1, irgendwas werde ich nämlich definitiv nichtmal anstreben. Ich will nur das Abitur. Im Studium will ich dann mehr #cool

Du wohnst nur am anderen Ende in Berlin, ne #kratz

Beitrag von whitewitch 05.04.11 - 22:16 Uhr

Na ich wohne im wunderschönen Marzahn! #schein Dann treffen wir uns nach den drei Jahren Abitur dann in der Uni zu den Vorlesungen.

Ich glaube ja tatsächlich daran, dass man das schaffen könnte, wenn man Mitstreiter hat, also überlegs dir. #schein

Ich grübel schon seit einiger Zeit darüber, das ich eigentlich noch mal richtig durchstarten will. Aber mit kleinem Kind, hmmm schwer!

Beitrag von brausepulver 05.04.11 - 22:21 Uhr

ui, in Marzahn? Da wohnen auch normale? #schein#rofl

DU willst nicht wirklich zu den Vorlesungen, oder? Also ich geh nur zu den Seminaren #rofl Ich habe meinen Mann damals 6 Jahre des Studiums begleitet, Vorlesungen sind nicht nötig #rofl

Naja, wir sind ja noch jung ;-) In einem Jahr gehen wir das an :-)

Beitrag von fuxx 05.04.11 - 11:44 Uhr

Ich bin Dipl. Kauffrau und kann mit meinem Job prinzipiell mehr als zufrieden sein. Komme rum, kann meine eigenen Ideen einbringen und vorallem auch strategisch arbeiten.

Die Ausbildung war def. richtig für mich - könnte ich aber wählen, würde ich wohl liebend gern den Job von Frauke Ludowig machen :-p
oder ein Reisemagazin moderieren.