Mein Vater ( vorsicht lang)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von stephanie-80 05.04.11 - 10:27 Uhr

Hallo ihr Lieben#herzlich

Ich bin normal stille Leserin aber jetzt muß ich euch um eure Meinung fragen. Und zwar ich war schon mal verheiratet und aus dieser Ehe habe ich vier Kinder ( 11,10,8 und 6 Jahre alt) von meinen jetztigen Mann habe ich noch eine 4-jährige Tochter,und zwei Söhne (2-Jahre und 7 Monate)
Jetzt bin ich wieder schwanger 18 Woche (war nicht geplant und ich habe auch lange mit mir gekämpft aber mittlerweile freue ich mich! Mein Mann allerdings hat sich von Anfang an gefreut!)
Heute hat mein Vater angerufen und ich habe ihm erzählt das wir eben ein Kind erwarten und seine Reaktion war: Was ist wenn alle Studieren wollen wie willst du das finanzieren, Urlaub, Auto, Haus ect....Zeit für die Kinder usw....
Naja Fakt ist:Meine Kinder können studieren wenn sie wollen ich kann sie unterstützen....Urlaub fahren wir jedes Jahr mit ALLEN Kinder...Auto haben wir einen T4 (Vw Bus 9 Sitze) und einen Sharan......Zeit hab ich für die Kids bin ja daheim! Haus haben wir über 200m2.....naja das Geld net vom Himmel fällt wissen wir alle und das wir net im Luxus leben ok...aber wir können uns ein schönes Leben leisten und wir können einiges unternehmen mit der Familie! (Luxus definiert ja jeder anders)

Trotzdem bin ich jetzt echt fertig und völlig verunsichert und der festen Überzeugung meinen kindern zu schaden.....
Vielleicht sind Mehrfachmamis da mit Erfahrungen???
Tut mir leid das es sooo lange geworden ist! eure völlig verzweifelte stephanie #winke#danke

Beitrag von sternchen.4 05.04.11 - 10:31 Uhr

Es ist DEIN Leben und du bist alt genug #pro
Ich finde viele Kinder toll, wenn man sich auch drum kümmert und es den Kindern gut geht.
Dein Vater kann ja seine Meinung äußern, aber der Ton macht die Musik.

Lass dir da nicht reinreden, jetzt ist es unterwegs und ich denke ihr macht das Beste daraus :-)

Beitrag von stephanie-80 05.04.11 - 10:39 Uhr

#herzlich -es Dankeschön für deine Antwort!

Natürlich ist es eine Riesen Aufgabe aber meine Kinder dürfen Kinder sein...ich denke schon das sie relativ unbeschwert aufwachsen können. (hoffe ich zumindestens!) mal schauen was sie darübersagen wenn sie Erwachsen sind! :-)

Beitrag von diana-1984 05.04.11 - 10:34 Uhr

Hallo #winke
Klar, im ersten Moment dachte ich auch gerade: Puhhh #schwitz

Aber ich muss gerade an diverse Großfamilien aus TV-Dokus denken und glaube, wenn man will, schafft man Vieles mit so vielen Kids.

Ich habe damit 0 Erfahrung, aber ich denke du solltest auf euch vertrauen und andere (auch wenns dein Paps ist) reden lassen.
Ihr geht euren Weg schon und was du schreibst, hört sich doch gut an.

VG #winke

Beitrag von stephanie-80 05.04.11 - 10:46 Uhr

Hallo zurück!
Danke für die lieben Worte! Bzgl der Großfamilien im Tv...da gibt es schon auch krasse Leute....bei uns geht es schon teilweise sehr Chaotisch zu (Kinder machen ja auch Lärm mal mehr mal weniger :-p)
Aber ich denke wir haben eine ganz gute Basis was Erziehung angeht.
Lg#winke

Beitrag von puenktchens.mama 05.04.11 - 10:36 Uhr

Hallo stephanie,

also, mein erster Gedanke war: Auf eins mehr kommt's jetzt auch nicht mehr an ;-). Wenn Du sieben Kindern (!) eine gute Mutter bist, und Dir Euer Leben auch noch mit einem achten gut vorstellen kannst, dann wird es schon gut gehen! Dein Vater darf Bedenken äußern - aber mehr halt auch nicht. Es ist ja Euer Leben.
Und von wegen Luxus: Manch einer macht nicht mal mit einem einzigen Kind regelmäßig Urlaub, weils einfach nicht drin sitzt!

Ich wünsche Euch alles Gute!

LG

Beitrag von 19face84 05.04.11 - 10:39 Uhr

also wenn ich ehrlich bin war mein erster Gedanke: "Wow, 8 Kinder!" das würde ich mir, wenn ich ganz ehrlich bin nicht zutrauen, 4 wären mir schon zu viel. Aber wenn du dir das zutraust (und das hört sich ja schon so an), dann hast du meinen vollen Respekt. Und wenn dein Mann dich unterstützt und ihr nicht am hungertuch nagen müsst, sehe ich da jetzt auch so keine Probleme. Im endeffekt denke ich auch immer, für 1 Kind mehr ist immer noch irgend wo Platz, eins mehr oder weniger, fällt wahrscheinlich kaum auf, von daher wird das schon werden! Dein Vater wird sich bestimmt, wenn das kleine da ist, auch freuen. außerdem kenne ich sehr viele Leute, die selbst 3-4 Kinder haben, es aber im Leben nicht auf eine Summe von 8 Enkelkindern schaffen. Meine Oma ist immer ganz stolz wenn sie von ihren 16 enkelkindern und mittlerweile 3,5 Urenkeln erzählt. Ich denke, das wird sich schon noch einrenken.

P.S.: ich selbst bin mit 3 Geschwistern aufgewachsen, das kann man ja auch schon fast als Großfamilie bezeichnen. einfach war das bestimmt nicht immer, ich müsste lügen, wenn ich das behaupten würde, aber dennoch sind aus uns allen 4ren relativ normale Menschen geworden.

Gruß

Karin + würmchen ab morgen 15. Woche #verliebt

Beitrag von stephanie-80 05.04.11 - 10:42 Uhr

Danke schön für die lieben Worte!!
Alles liebe für deine schwangerschaft!:-D

Beitrag von pmkatrin 05.04.11 - 10:42 Uhr

zweifele doch nicht, wenn du es für ok findest...

mir wäre der abstand vielleicht zu knapp, aber du sagtest ja ungeplant und außerdem bist du ja ne erfahrene mami und machst das auch mit links ;)

und liebe kann man eh nicht mit geld bezahlen....und offenbar gehts euch ja nicht so schlecht, nicht jeder hat 2 autos.....wobei ich das jetzt auch nicht als maßstab nehmen würde. wenn du/ihr euch bewußt seid, was die wichtigsten sachen sind, die man einem kind bieten können sollte, dann los!!

aber ich weiß, wie so ein spruch von den eigenen eltern verletzen kann.....
ich hab künstliche befruchtungen hinter mir, bin glücklich inzwischen einen 2jährigen zu haben und nun wieder in der 22.ssw zu sein....und da sagt meine mutter....na danach ist ja dann schluß, gell? so ein kind schadet dem körper usw....jetzt denk ich freilich nur erstmal an den bauchzwerg, aber deshalb denk ich doch nicht gleich an schluß und ende, soll ich mich gar noch sterilisieren lassen oder wie.....fand ich auch nen blöden spruch.....

euch alles gute!! und ich bewundere leute mit vielen kindern, die es schaffen, dass aus allen was wird (und dabei meine ich nicht, dass alle ärzte werden müssen)....

glg
katrin

Beitrag von vinny08 05.04.11 - 10:45 Uhr

Vielleicht musst Du Deinen Vater verstehen, Du bist sein Kind und er macht sich Sorgen um Dich und die Zukunft Deiner Kinder. Irgendwann wird es Dir bei Deinen Kindern auch so gehen.
Meine Mutter hat selbst bei unserem 2. Kind (mit dem ich jetzt schwanger bin) geschluckt, warum auch immer. Wir haben auch ein geregeltes Leben und sind nicht gerade arm. Ist eben so. Es ist wahrscheinlich die Lebensaufgabe der Eltern, sich um die Kinder Sorgen zu machen.
Spätestens wenn das Würmchen da ist, ist alles wieder vergessen!

LG
M.