Mann hat Haftbefehl vom Gv weil ich auf seinen Namen bestellt habe

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von alles-mist 05.04.11 - 11:39 Uhr

Mir ist das alles sehr unangenehm aber ich muss es einfach mal los werden.

Und zwar bin ich nicht ganz gesund.Ich habe ausser verschiedene Traumata auch eine Kaufsucht die nicht nur mich kaputt macht.

Ich kenne es leider nicht anders da meine Mutter es mir vorgelebt hat.(Soll keine Ausrede sein)

Therapie habe ich schon versucht aber ohne Erfolg!

Mir ist im Leben viel schlimmes passiert und irgendwie bin ich durch Dinge bestellen glücklich geworden.aber nicht durch die Dinge an sich sondern nur durch dieses Pakete bekommen.

Da es auf meinen Namen irgendwann nicht mehr ging habe ich auf meinen Mann bestellt und die Briefe immer versteckt.Da er viel arbeitet hatte er auch nicht so nach gefragt ob Post da ist.

Heute ist dann ein Brief gekommen für meinen Mann das ein Haftbefehl wegen einer Schuldensache vorliegt vom Gerichtsvollzieher.

Es steht folgendes drin:Sehr geehrter Herr...

in o.g.Sache hat mich der Gläubiger mit der Zwangsvollstreckung beauftragt und mir aus diesem Grund einen gegen sie ausgestellten Haftbefehl übersandt.Da ich davon ausgehe das sie einer zwangsweisen Vorführung und Einlieferung in die Jva aus dem Weg gehen möchten kommen sie am .... um...in mein Büro.


Was passiert nun?Wird er verhaftet oder kann ich es in Raten zahlen?

Ich weiss es ist alles schei...und mein Mann weiss noch nichts davon.Ich habe ja bestellt und nicht er.

Bin voll am Ende.

Beitrag von juju0980 05.04.11 - 11:47 Uhr

Da wird Dein Mann aber ganz schön Ärger bekommen - wenn er mit ner 12 jährigen verheiratet ist!!! :-p Ist denn schon wieder Freitag?

Beitrag von misspiggy74 05.04.11 - 11:48 Uhr

OH MANN.
Dann sag deinem Mann schnellsten ALLES.
Das kannst du nicht zulassen,dass Deine Kaufsucht ihn in den Knast bringt.
Geh`mit ihm zusammen dahin und schildere deinen Fall.

Viel Glück!!!#klee

Beitrag von vollknalloder 05.04.11 - 11:51 Uhr

Wenn Du meine Frau wärst, ich würde Dich erst im hohen Bogen an die Luft setzen und Dir dann die Staatsanwaltschaft auf den Hals hetzen. Was Du gemacht hast, ist Betrug und Dein Mann steht voll in der Haftung.

Heulen hilft jetzt nicht, wenn Du Deinem Mann nicht Bescheid sagst, kann er den Termin beim Gerichtsvollzieher nicht wahrnehmen, dann wird er von der Polizei abgeholt. Beweise also wenigstens das bisschen Anstand, dass Du ihm sagst, was Sache ist.

Beitrag von stormkite 05.04.11 - 11:52 Uhr

Du bist echt voll am Arsch.

Das einzige, was du jetzt tun kannst: Mit deinem Mann zum Gerichtsvollzieher erscheinen, und klarstellen, das DU bestellt hast.

Ich weiß nicht, ob dein Mann die aufgelaufenen Schulden bezahlen kann - er wird es tun müssen, weil ihr verheiratet seid. Im Zweifelsfall bleibt ein Berg Schulden und die Privatinsolvenz.

Ich weiß, das es für Fälle wie dich die Möglichkeit gibt, jemanden die Geschäftsfähigkeit zu entziehen. Wenn nicht sicher ausgeschlossen werden KANN, (nein, dein festes Versprechen reicht hier gar nicht) das du sowas noch mal machst, dann solltet ihr euch Scheiden lassen, damit nicht dein Mann für den von dir verbockten Mist geradestehen musst.

Kite



Beitrag von thea21 05.04.11 - 12:19 Uhr

In Deutschland gibt es keine Sippenhaft.

Beitrag von stormkite 05.04.11 - 14:48 Uhr

Keine Sippenhaft, aber die Zugewinngemeinschaft in der Ehe, nicht wahr? Einkommen gehört beiden, Schulden auch. Aber ich lass mich gerne korrigieren ...

Kite

Beitrag von lichtenstein 05.04.11 - 15:14 Uhr

Die Schulden gehören dem, der dafür unterschrieben hat. Der Partner haftet nicht automatisch mit. Leider hat ja die TE im Namen ihres Mannes die Schulden gemacht, deshalb hat erst mal er das Problem.

Beitrag von thea21 06.04.11 - 07:59 Uhr

Normalfall:

Mann unterschreibt Kreditvertrag - Ehefrau nicht. Bürgt nicht einmal.

--> Trennung
--> Mann zahlt nicht mehr

--> Frau KANN nicht zur Zahlung herangezogen werden?

Auf welcher Grundlage auch?

Die der Ehe?

Noch ist jeder Bürger mündig, sofern ihm diese nicht abgesprochen wurde.

Beitrag von thea21 05.04.11 - 12:19 Uhr

Weiterhin nutzt die Privatinsolvenz bei Betrugdelikten so gar nix.

Beitrag von kathi.net 05.04.11 - 12:31 Uhr

Seit wann ist man für anderer Schulden haftbar? Problem wird hier nur sein, dass die Vertragspartner ihn solange zur Verantwortung ziehen bis er (durch Betrugsanzeige) dagegen vorgeht!

Beitrag von thea21 05.04.11 - 13:01 Uhr

Ein viel größeres Problem ist die Gültigkeit eines ersteinmal ergangenen Vollstreckungstitels ;-)

Beitrag von kathi.net 05.04.11 - 13:12 Uhr

Ich sagte ja, dass er erstmal dagegen vorgehen müßte - wenn er denn wollte ;-)

Beitrag von lichtenstein 05.04.11 - 15:15 Uhr

Und er denn weiß, dass es so einen Titel auf seinen Namen überhaupt gibt. :-[

Beitrag von kathi.net 05.04.11 - 15:19 Uhr

Naja, wenn sie den Haftbefehl "vollstrecken" wird er es schon merken #schock#schock#schock

Beitrag von lichtenstein 05.04.11 - 15:24 Uhr

Seh ich entspannt. Die TE ist wohl ein Fake (siehe Beitrag weiter unten - Exmann hat auf Namen des Sohnes eingekauft) und damit ist ihr Gatte aus allem raus #schein

Beitrag von kathi.net 05.04.11 - 15:45 Uhr

#augen Ach so...... na dann isses ja egal, wofür er in einfahren darf #kratz#cool

Als nächstes kommen dann wahrscheinlich die Nachbarskinder, die nen Handyvertrag auf den Namen der Mutter der TE abgeschlossen haben #schock

Beitrag von jenna2007 05.04.11 - 11:54 Uhr

"wird mein mann jetzt verhaftet?"



ähm ja? steht doch da. oh man, das muss ja liebe sein, dass du deinen mann in so eine scheiße bringst....


"Therapie habe ich schon versucht aber ohne Erfolg!"

schon klar. wenn man nicht will....bringt man lieber seine familie in schwierigkeiten... #klatsch

Beitrag von juju0980 05.04.11 - 11:59 Uhr

Leute. Laut VK ist Madame 12 Jahre alt! Vielleicht hat sie auf den Namen von ihrem Papa oder ihrer Babypuppe bestellt... #rofl

Beitrag von alles-mist 05.04.11 - 12:03 Uhr

Genau!Schade das man hier keine ernsthaften antworten erhält.Da habe ich mich halt verklickt aber mein richtiges alter tut doch jetzt nichts zur Sache!

Beitrag von sonne.hannover 05.04.11 - 12:08 Uhr

Du hast doch viele ernsthaften Antworten bekommen.... Sprich mit Deinem Mann und zwar zackig......

Beitrag von wartemama 05.04.11 - 12:03 Uhr

Ich weiß nicht, ob ich Dir die ganze Geschichte abnehmen soll.

Bis zu einem Haftbefehl können Monate vergehen - der Gerichtsvollzieher wird schon bei Euch vor der Tür gestanden haben. Irgendwie muß er ja festgestellt haben, daß bei Euch nichts zu holen ist. Wahrscheinlich ist das amtsbekannt, dann macht er sich gar nicht mehr die Mühe, bei Euch vorbeizukommen.

Und dann hast Du allen Ernstes die Einladung zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung, zu der Dein Mann erscheinen sollte, versteckt? Denn darum wird es sicherlich gehen - Dein Mann muß die eidesstattliche Versicherung der Vermögenslosigkeit abgeben.

Was kommt dann? Kontopfändung? Gehaltspfändung? Man darf gespannt sein.

Ich gehe davon aus, daß das nicht Dein einziges Problem sein wird. Und auch eine Kaufsucht entschuldigt nicht alles. Außerdem frage ich mich, wie es sein kann, daß Dein Mann von alledem nichts mitbekommen hat.

Ich würde Dich auf der Stelle verlassen.

wartemama

Beitrag von kathi.net 05.04.11 - 12:03 Uhr

Oh je.....

Du wirst nicht drumrum kommen deinem Mann reinen Wein einzuschenken. Ihr solltet den Termin wahrnehmen und mit dem GV reden!

Wie dein Mann darauf reagiert/reagieren könnte, möchte ich mir jetzt mal nicht vorstellen, denn das, was du da treibst, ist schon mehr als fahrlässig. Wenn du Glück hast und ihr könnt mit dem GV verhandeln, wirst du nicht anzeigt werden müssen.

Beitrag von brianna123 05.04.11 - 13:13 Uhr

Hallo!

Ich könnte mir vorstellen, dass dein Mann die eidesstattliche Versicherung abgeben muss. Wäre vielleicht sinnvoll, dann kannst du nicht mehr auf seinen Namen bestellen. Hast du denn die eidesstattliche Versicherung schon abgegeben oder warum hast du nicht auf deinen eigenen Namen bestellt?

Gruß

Sabrina

Beitrag von redrose123 05.04.11 - 13:21 Uhr

Na dann würd ich mal deinem Mann so schnell es geht bescheid geben, ausser du willst Ihm noch mehr Ärger einfangen? Ruf dort an schilder die Sache und kuck ob du da was machen kannst. Strebe eine neue Therapie an ansonsten seh ich auf ganzer Linie Schwarz...

  • 1
  • 2