Heidelberger Elterntraining kennt das Jemand?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von ena-23 05.04.11 - 11:42 Uhr

Hallo ihr lieben,

meine frage steht ja eigentlich schon oben aber nochmal.

Uns wurde das Heidelberger elterntraining empfohlen da Leon (2 Jahre und 3 Monate geb 26+5) noch nicht wirklich spricht.
Sein Sprachverständnis ist super und er kommuniziert viel mit Gesten und Mimik er gibt auch viele Laute von sich aber halt noch keine richtigen Wörter.

Im Internet findet man leider nicht sehr viel über dieses Seminar was auch recht teuer ist.
Daran sollte es zwar nicht scheitern aber ich würde mich freuen wenn mir Eltern berichten können wie das Seminar so war und ob es was gebracht hat.

Vielleicht ist ja auch jemand so nett und verkauft uns die Unterlagen vom Seminar oder Kopien.

Lieben gruss und dankje für die Antworten

Verena mit Leon

Beitrag von kati543 05.04.11 - 12:14 Uhr

Ich kann dir nur noch einmal nahelegen, dich darüber nochmal bei z.B. www.rehakids.de zu informieren. Wir sind privat versichert. Da ist eh alles etwas anders (vieles schlechter).
Aber, wie ich informiert bin, übernehmen die Kosten dieses Trainings eigentlich die Kassen - auch die GKV. Das sind dann eben 10 Logopädiestunden.
Wir sollten das für unsere Söhne auch machen. Ich hatte da aber ehrlich gesagt kein gutes Gefühl dabei - schon bei der Erzählung nicht. Dazu kommt noch, dass meine Söhne mehrfachbehindert sind und Sprache nur eins ihrer zahlreichen Probleme ist. Und bei diesem Elterntraining wohl mehr Eltern sein sollen, die Kinder haben, die nur Schwierigkeiten mit der Sprache haben.
Da meine Kinder beide Schwierigkeiten mit der Sprache haben, kann ich dir noch nicht einmal sagen, wie weit dein Kind "hinterher" ist. Mein Großer hat 1 Monat vor seinen 3. Geburtstag genau 31 Wörter gesprochen. Mein Kleiner ist jetzt genau 3 Jahre und 2 Monat und spricht und versteht gar nichts. Da kommt noch nicht einmal ein "Mama". Es gibt viele Möglichkeiten (und ihr solltet euch auch über ALLE informieren), Kinder sprachlich zu fördern/fördern zu lassen:
* ambulante Logopädie (mit Seminaren , wie z.B. Heidelberger Elterntraining)
* Frühförderung
* I-Status im Kiga
* Sprachheilreha
* stationäre Intensivsprachtherapie