Beziehung mit einem Handwerker (selbstständig) ?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ..Nurso.. 05.04.11 - 11:57 Uhr

Hallo zusammen,

wer hat denn einen Partner, der Handwerker ist und wie ist das so beziehungsmässig..

Ich kann mir vorstellen, dass man sich da seltener sieht, da der Freund wohl eher dann arbeitet, wenn die Kunden zu Hause sind, dass heisst nach der Arbeit.. also eher mal am Nachmittag und am Wochenende..

Lohnt es sich finanziell?

Mein Freund will sich als "Allround-Handwerker" jetzt selbsständig machen und ich habe ein bisschen Bammel.

Dann bin ich noch so ein eifesüchtiges HUhn, will ihn aber unterstützen wo es nur geht, ich kann mir vorstellen, dass er da viele weibliche KUndinnen hat, da die handwerklich nicht so begabt sind ..!?

Würde mich sehr über Erfahrungen freuen

LG

Beitrag von anyca 05.04.11 - 12:02 Uhr

Also bei mir kommen die Handwerker zu normalen Terminen am Tag, dann muß halt einer zuhause sein.

Und klar bestellen auch Frauen Handwerker (oder sind eben die, die daheim sind, wenn er kommt). Aber in welchem Job hätte Dein Freund KEINEN Kontakt zu Frauen? Bademeister in der Schwulensauna?;-):-p

Beitrag von ..Nurso.. 05.04.11 - 12:05 Uhr

Ja, erlebe ich auch häufig so, wenn mal einer zu mir kommt.

Naja, klar mit dem Frauenkontakt :-) Aber so isser halt alleene mit den Mädels in deren Wohnung #zitter, wenns halt ne nette ist..

Vertraue ihm ja grundsätzlich auch, aber so ab und an habe ich halt nen Eifersuchts-Durchbruch..

LG

Beitrag von sonne.hannover 05.04.11 - 12:07 Uhr

Muss ja nen geiler Typ sein... Zu mir kommen immer nur so hässliche :-)
Möchte auch mal nen hübschen ;-)

Beitrag von ..Nurso.. 05.04.11 - 12:37 Uhr

Für mich isser selbstverständlich geil und so ein zwei Freundinnen haben mir auch schon mal gesteckt, dass er attraktiv ist.

Wie gesagt so grundsätzlich vertraue ich ihm ja auch.

LG

Beitrag von allexa 06.04.11 - 09:42 Uhr

Ich bin seit sechs Jahren mit dem Handwerker, der damals mein Balkongeländer gemacht hat, zusammen. Tür auf - zack - Liebe auf den ersten Blick.

Sorry, war halt so. Kommt aber sicher sehr selten vor.

Allexa

Beitrag von maueschen3334 05.04.11 - 12:19 Uhr

Hallöchen!

Hab auch nen selbstständigen Schreiner als Mann und für mich ist es auch nicht immer leicht :-(
Bin sehr,sehr oft eifersüchtig,grad wenn er am WE meint er muss sich den Samstag noch vollstopfen mit Terminen.
Ja,man sieht sich sehr wenig,grad in der Anfangszeit.Wenn man zusammen wohnt bzw. zusammen lebt ist das bestimmt nicht ganz so schlimm.
Wir wohnen noch nicht zusammen,sind aber am schauen.
Ich mach ihm auch die Büroarbeit,aber überleg es dir sehr gut,grad auch wenn du im kaufmännischen Bereich keine Ahnung hast .Da ist es verdammt schwer,vor allem weil alles 100% stimmen muss.
Aber nochmal zurück:
Es ist sehr schwer am Anfang.Man muss erstmal investieren um auch an Kunden zu kommen.Und in dem Bereich als Handwerker,bzw. auch auf dem Bau hat man es verdammt schwer Fuss zu fassen.
Am Anfang bleibt nicht viel hängen,man fragt sich halt oft für was mach ich das alles?Aber schaut nach vorne und lasst euch nicht entmutigen wenn ihr bzw. dein Mann es wirklich möchte!!Die ersten zwei drei Jahre sind richtig hart,aber haltet durch,es lohnt sich irgendwann.
MeinStiefvater hat auch ne eigene Firma und hatte viele Jahre gebraucht bis er da ist wo er heute steht.

Wenn du weitere Fragen hast schreib mir einfach über PN,auch wenn du hier anonym geschrieben hast würd ich mich sehr freuen wenn ich euch weiterhelfen darf.
Es gibt viele Dinge zu beachten an die man am Anfang nicht denkt und sich durch solche Kleinigekeiten sehr schnell ruinieren kann.
Und wenn ich jemand helfen kann tu ich es sehr gern ;-)
Musst dich nur melden ;-)


Viel Glück und vielleicht bis bald!
Gglg

Beitrag von ..Nurso.. 05.04.11 - 12:39 Uhr

Danke, vielleicht komme ich wirklich nochmal auf Dich zu..

Bin gelernte Kauffrau, allerdings schon länger aus dem kaufmännischen raus..

wohnen auch nicht zusammen, ist aber unter Umständen eine Option..

LG und Danke

Beitrag von maueschen3334 05.04.11 - 12:46 Uhr

Dazu muss ich dir auch noch sagen,wir wohnen ca. ne halbe Stunde auseinander und wenn er täglich von der Baustelle kommt fährt auch noch quasi bei mir vorbei,aber anhalten kann er auch nicht wegen seinen Terminen.Und wir sehen uns auch erst samstags abends sehr spät.Kommt meistens erst so gegen 23/24 Uhr und sonntags schläft er auch sehr lange :-(
Also zur Zeit haben wir nur den halben Sonntag :-(

Mein Mann ist Portugiese,da bin ich eifersüchtiger als bei meinem Ex-Mann :-)

Beitrag von ..Nurso.. 06.04.11 - 09:39 Uhr

Huhu nochmal,

warum eifersüchtiger, weil er Portugiese ist..

Nehmen die Portugiesen es mit der Treue weniger genau?

LG

Beitrag von liebehandwerker 05.04.11 - 12:26 Uhr

Hallo,

Eifersucht kann immer eine Rolle spielen und ich muss sagen mein Handwerker besucht mich des öfteren und das nicht nur weil er handwerkern muss....

Wer empfängt in 80% den Handwerker? Ich würde sagen die Frauen weil sie am ehesten tagsüber zu Hause sind, aber auch hier gilt: Nicht jede Frau fällt Handwerker an und nicht jeder Handwerker geht auf Angebote ein!

Beitrag von scrollan01 05.04.11 - 12:45 Uhr

Auch Schreiner hier - tja, die lieben Frauen! ;-)

Ich habe da kein Problem mit - eher wenn am WE noch viele Termine anstehen!
Aber es ist okay und ich habe dennoch einen traumhaften Ehemann ;-))

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 05.04.11 - 12:55 Uhr

#ole So nimmt man Leuten ihre Ängste! #nanana#nanana#nanana

Beitrag von kleeblatt77 05.04.11 - 13:42 Uhr

Mein Mann ist bauleitender Monteur und auch oft auf Montage, wie auch jetzt wieder. Er kommt dann erst donnerstags wieder nach hause.

Ich bin hin und wieder auch etwas eifersüchtig aber ich weiß, ich kann ihm auf jeden Fall vertrauen. Es ist nicht einfach, mache mir ab und zu auch schon mal Gedanken was er so treibt unter der Woche wenn er nicht da ist, aber das spreche ich dann auch an und dann reden wir drüber. Mir geht es hinterher immer besser und es ist wieder ok.

Also man kann auf jeden Fall mit einem "Handwerker" zusammen leben, man darf sich nur nicht ständig Gedanken machen, was wäre wenn, denn das geht nach hinten los...

Beitrag von ..Nurso.. 06.04.11 - 09:42 Uhr

Huhu,

und vielen Dank!

LG

Beitrag von ...hüstel... 05.04.11 - 13:45 Uhr

Hallo,

also ich bin mit meinem ehemaligen Paketboten liiert.

Er ist atraktiv und viel mir daher immer schon auf, dann lud er immer alle Pakete aus der Nachbarschaft bei mir ab, wie ich jetzt weiß absichtlich, irgendwann sagte ich aus jux "langsam kostet das áber"... da meinte er, das er auch glaubt er müsse mich mal zu nem Kaffe einladen, tja, das ist jetzt 2 Jahre her.

Im Nachhinein hab ich erfahren das er damals auch noch vergeben war als das alles anfing.

Also es geht nicht nur in der Handwerkerbranche das man frauen kennen lernt.
Dein Mann könnte Theoretisch in jedem Job ne Frau abschleppen, sei es ne Arbeitskoligin oder Kundin oder was auch immern.

Vertrau einfach auf deinen Charm und deine wirkung auf ihn. Und wenn er meint fremd gehen zu müssen, dann liegt das mit Sicherheit nicht am Job sondern an einer nicht intakten Beziehung.

LG

Beitrag von ersteraprilistvorbei 05.04.11 - 14:07 Uhr

Ich lach mich weg....meinst Du den Beitrag etwa ernst?

Mein Mann ist Handwerker...nicht selbständig, aber macht auch keinen großen Unterschied.

Normal arbeiten die (Chef eingeschlossen) ganz normal am Tag von 7:30 bis 16:30 (traumhafte Arbeitszeit) und abends und am Wochenende eben nur im Notfall.

Ob sich das finanziell lohnt muß er ja für sich wissen. Kommt ja ein bißchen auf seine Preisgestaltung, auf seine Fähigkeiten und auf seinen Kundenkreis an. Und wo fängt für Dich lohnen an?

Und das Frauen ungeschickt sind ist jawohl ne Frechheit von Dir:-[

;-)#rofl

Klar wird er auch weibliche Kundinnen haben...und?
Du kannst ihm ja den Vorschlag machen, daß er dich als Hilfsarbeiter einstellt und Du ihn dann immer begleitest.....nicht, dass er noch zu viel handwerkert

Beitrag von ..Nurso.. 06.04.11 - 09:41 Uhr

Hallo,

also ich meinte nicht, dass Frauen generell ungeschickt sind, aber ich denke wohl, dass da der Anteil der handwerklich ungeschickten Männer wesentlich geringer ist.

Ich zähle mich selber auch eigentlich zur geschickteren Sorte, aber es gibt eben nun mal auch Dinge, die ich rein körperlich garnicht auf die Reihe bekommen würde.

LG und danke für Deine Antwort

Beitrag von pearljen 05.04.11 - 14:34 Uhr

Hallo,

also was die Eifersucht angeht, macht es natürlich keinen Unterschied zwischen angestellt und selbstständig.

Allerdings solltest Du Dir schon vor Augen halten, dass "selbstständig", wie das Wort schon sagt, "SELBST" und "STÄNDIG" ist.

Mein Ex-Mann ist selbstständig und ich kann aus eigener Erfahrung berichten, dass man ganz oft Abends und am Wochenende nicht auf die Uhr gucken braucht! Aber... von nix kommt eben nix...

LG

Beitrag von ..Nurso.. 06.04.11 - 09:43 Uhr

Hallo,

da hast Du Recht..

Gotte sei Dank kann ich mich ja auch gut selber beschäftigen.. ;-)

Danke

LG

Beitrag von lichtenstein 05.04.11 - 14:57 Uhr

Ich bin Handwerker (okay, im Erstberuf, jetzt Kauffrau) meine Arbeitszeiten lagen immer zwischen 7.30 Uhr und 17 Uhr, nur in Ausnahmen mal länger. Ist also nicht wirklich anders als bei anderen arbeitenden Menschen auch.

Andererseits: wein Dein Freund sich selbständig machen will, sind Abend- und Samstagsarbeit durchaus lukrativ, weil er da Zuschläge berechnen kann.

An Deiner Stelle würde ich mir weniger Gedanken über die vielleicht weibliche Kundschaft machen, sondern darum, ob das Geschäftsmodell Deines Freundes Chancen hat. Was ist er von Beruf? Wie lange macht er das schon? Was möchte er pro Stunde abrechnen? Wo will er seine Kunden herbekommen? Wie finanziert er seine Geschäftsausstattung (Werkzeug, etc.)???

Grüße

Lichtenstein (deren Eltern trotz eines Handwerksmeisters als Vater seit 42 Jahren verheiratet sind)

Beitrag von ..Nurso.. 06.04.11 - 09:45 Uhr

Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort..

Also er hat sowas eigentlich beruflich noch nie gemacht. Hat aber hier und da schon viel ausgeholfen und will sich jetzt mit Mundpropaganda einen Start verschaffen..

Er hat handwerklich wirklich was drauf.

Ich denke, es wird aber wirklich sehr hart für ihn werden..

Danke und LG

Beitrag von lichtenstein 06.04.11 - 09:54 Uhr

Das wird sicherlich nicht ganz einfach werden. Außerdem darf er bestimmte Dinge, wie z. B. Elektroinstallationen, garnicht machen. Will er sich auf einen bestimmten Bereich spezialisieren?

Grüße

Lichtenstein

Beitrag von ..Nurso.. 06.04.11 - 10:02 Uhr

Hallo nein,

eher so in Richtung "Allrounder"..

So ein zwei Sachen darf er nicht machen hat er gesagt.

Gartenpflege, Häuser und Wohnungen instandsetzen. Enrümpeln, sowas halt..

LG

Beitrag von peppina79 05.04.11 - 19:55 Uhr

Also das Thema ist eher die Selbständigkeit als der Handwerker. Kannst dich auf lange Abende einstellen, keine Wochenenden mehr usw. Die ersten Jahre muss er immer nur reinbuttern bis er das Geld erstmal hat um sich zu finanzieren. Egal ob Handwerker oder sonst ein Firmenchef.

Wenn er dann immer später kommt, wird es bei Dir austicken, aber das hat dann nix mehr mit anderen Frauen zu tun. Bleib aufm Teppich ;-)

  • 1
  • 2