Mein Kleines hat einen Nerenstau rechts - kann mich wer beruhigen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von serafinabeja 05.04.11 - 12:32 Uhr

Hallo zusammen,

komme gerade von FA. Würmchen ist mittlerweile 44cm groß und schon 2000g schwer (32+1 ssw). Es ist total aktiv, nur hat mein FA bemerkt, dass in der rechten Niere ein Punkt ist (6 mm). Er sagt, dass wir das beobachten müssen und dass es meistens nach der Geburt verschwindet. Was ist, wenn nicht hat er nicht gesagt.

Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Geht das echt einfach so weg oder wird mein Kleines gleich andauernd zum Arzt müssen?

Sorry, bin etwas nervös...

Beitrag von bomimi 05.04.11 - 12:39 Uhr

huhu,

mein sohn hatte das auch, allerdings beidseitig.
er hat es leider auch noch immer, aber wirklich schlimm ist es nicht.
ich muss acht geben wegen möglichen harnwegsinfekten, und natürlich musste es auch nach der geburt auch noch ein paar mal nachgesehen werden, aber dauernd musste ich deswegen jetzt nicht zum arzt.
ich bin ja mit ihm da noch in behandlung.......es zieht sich bei uns halt.
bei den meisten babys ist es allerdings nach der geburt verschwunden.
der kleine meiner freundin hat das auch.
wenn du noch fragen hast, frag gern.

lg bomimi

Beitrag von pepinchen 05.04.11 - 15:08 Uhr

Hallöchen,

mein kleiner hatte auch einen Nierenstau, wurde in der 34. Woche festgestellt, allerdings beidseits und SEHR ausgeprägt! Die ersten 3 Monate verbrachten wir, mit Außnahme von ein paar Wochen, die ich an einer Hand abzählen kann, im KH, da er ständig Harnwegsinfekte hatte und die Antibiotika die zur Prophylaxe waren, nicht halfen! Für das, was dann aber half, war er damals leider noch zu jung, es folgten dann ein paar Untersuchungen, wo der Schweregrad ermittelt wurde und als er dann "alt genug" war haben die das gute Antibiotika zur Prophlaxe bekommen und es half, keine Infekte mehr, der kleine mußte regelmäßig alle 3 Monate in die Urologie zur Kontrolle, alle 4 Wochen Urinstatus beim Kiarzt und eben jeden abend sein Antibiotika, wir hofften es verwächst sich, der Stau war nur leider zu ausgeprägt, also liesen wir ihn vor genau einem Jahr operieren, jetzt ist er gesund, nur die rechte Niere ist noch etwas erweitert, aber das dauert halt seine Zeit bis sich das alles wieder zurück gebildet hat, jetz muß er erst in einem Jahr wieder zur Kontrolle, aber ich glaube er hat es geschafft!

Will dir keine Angst machen, hab jetz auch nich alles geschrieben! Unser Kiarzt meinte daß das ein Krankheitsbild is was man gut korrigieren kann, wenn es frühzeitig erkannt und behandelt wird, da sonst die Nieren Schaden nehmen können! Bin jetz wieder schwanger und hoffe inständig das das dem kleinen Wurm erspart bleibt und es gesund ist!

pepinchen, philipp 2 1/2 und das würmchen 22+2