milchstaufrage (gern auch hebi gabi)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von urmeline-1971 05.04.11 - 12:38 Uhr

hi mädels,

ich hab schon wieder nen milchstau, dieser ist aber nich so arg wie der letzte.
muss ich wieder zum doc , der verschreibt bestimmt antibiotika, das schlägt dem kleinen ganz schön auf den darm.
gibt es nicht ne andere möglichkeit den milchstau wegzubekommen??

danke euch schon mal für die tips.

gruß carina

Beitrag von munre 05.04.11 - 13:33 Uhr

Hallo ab in die Dusche oder Wanne une Busen sehr warm abduschen und schön massieren.

lg

Beitrag von sparrow1967 05.04.11 - 13:49 Uhr

>>muss ich wieder zum doc , der verschreibt bestimmt antibiotika, <<

Dann soll er sich kundig machen und dir etwas Stillfreundliches verschreiben.

Ich hatte nie einen Milchstau, meine aber zu wissen,dass Quarkwickel oder Kohlblätterwickel helfen sollen.
Ebenso- wie schon erwähnt wurde, warmes Wasser und sanft aus massieren.

http://embryotox.de/


Gute Besserung,

sparrow

Beitrag von rana1981 05.04.11 - 15:08 Uhr

Hallo,

ich mache auch immer Wechselduschen und Quarkwickel. Am letzten Sonntag habe ich Retterspitzwickel versucht und die haben auch super geholfen. Zwischendrin habe ich mir einen kurz aufgebrühten Schwarzteebeutel mit in den BH gesteckt, um evtl. entstandene kleine Häutchen aufzulösen. Hat super geholfen und ich kann es empfehlen.

Liebe Grüße Maike mit Jannika (20 Wochen)

Beitrag von steffi0413 05.04.11 - 16:22 Uhr

Hallo Carina,

mit einem Milchstau muss man normalerweise nicht zum Arzt. Wenn es sich um eine Brustentzündung handelt bzw. wenn sich die Symptome innerhalb von 48 Stunden nicht bessern, oder wenn sich der Zustand der Mutter sich innerhalb von 24 Stunden deutlich verschlechtert, dann sollte man aber sich an einen Arzt wenden.

Was helfen kann:

1. vor dem Anlegen die Brust heiß duschen oder heisse Waschlappen drauflegen. Das stimuliert den Milchspendereflex und den Milchfluss

2. das Baby sehr oft anlegen wobei Unterkiefer des Kindes in Richtung des Staus zeigt. In der Nacht auch keine langen Stillpausen halten! Beim Stillen kannst Du die harten Stellen ganz-ganz vorsichtig Richtung BW streichen/massieren. (Vorsicht! Keinesfalls stark massieren, das kann weitere Probleme verursachen!)

3. nach dem Anlegen Brust für ca. 15-20 Minuten kühlen (mit kalten Waschlappen oder mit gefrorenen Kohlblättern)

4. unter heisser Dusche mit der Hand ausstreichen

5. gegen grosse Schmerzen und evt. Fieber kannst Du Paracetamol oder Ibuprofen nehmen

Hast Du wieder an der gleichen Stelle das Problem? Hast Du auch Fieber?

Siehst Du keine weisse Punkte oder Bläschen an der BW?

Sind deine BW nicht wund, schmerzhaft, gereizt?
Ist deine BH nicht zu eng? Verwendest Du Tragetuch?
Stillst Du immer in der gleichen Position?

Gute Besserung!

LG
Steffi