positiv und trotzdem ``unglücklich``

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs und eine mögliche Befruchtung diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von andi3681 05.04.11 - 12:52 Uhr

hey.
habe ja heute morgen einen livetest gemacht und er war positiv.
ich freue mich ja schon, aber ander seits nicht so.
grund dafür:
meine schwester hat im dezember ihr baby in der 22ssw still geboren und sie ist eh noch(verständlich) total depri. jetzt werden alle um ihr herum ss und jetzt auch noch ich-ihre schwester. als ich es ihr gesagt habe, das ich ss bin, hat sie geweint.
das tat mir richtig weh. sie freut sich zwar für mich, aber trotzdem ist sie total traurig. wie kann ich ihr denn helfen, damit sie nicht mehr soooo traurig ist.

oh man, bin ich in einer sch..... situation

unser verhältnis zueinander ist richtig super toll.


glg andi


Beitrag von jujo79 05.04.11 - 13:00 Uhr

Hallo!
Puh, das ist echt eine schwierige Situation. Versteh ich auch, dass du da in deiner Freude gehemmt bist. Ich weiß auch nicht recht, was ich dir raten soll, wie du ihr helfen kannst. Vielleicht versuchst du erstmal, deine SS nicht so oft zu thematisieren (ich weiß, ist schwer), sie aber auch nicht zu tabuisieren. Wenn du z.B. zum Arzt gehst, würde ich ihr schon davon erzählen, aber wenn du schon mal durch die Babyabteilung in einem Laden schlenderst, eher nicht ;-). Ich denke, da musst du so eine Mischung finden. Und wenn sie anfängt zu weinen, nimm sie einfach in den Arm und sag bloß nicht sowas, wie: "Bestimmt wirst du auch bald wieder schwanger!". Sowas liegt einem zwar auf der Zunge (und bestimmt wird sie auch bald wieder schwanger), aber das ist nicht das, was man dann hören will.
Versuch auf jeden Fall, in engem Kontakt mit ihr zu bleiben, damit sie sich nicht ausgeschlossen fühlt, sich aber auch nicht selbst abkapseln kann. Vielleicht unternehmt ihr mal einen schönen Frauentag mit Dingen, die ihr schon immer gern gemacht habt: bummeln (dann wohl lieber Schuhe, Schmuck, Taschen, Bücher etc., also keine Umstandsmode), Kino, Essen gehen, Sauna/Schwimmbad, Fußpflege, Massage... Da fällt dir doch sicher was ein.
Zumindest würde ich es so machen und mich auch selbst darüber freuen, wenn meine Freundin vor mir schwanger wird ;-).
Grüße JUJO

Beitrag von andi3681 05.04.11 - 13:08 Uhr

hey,
danke für den tipp.
meine ss werde ich nicht so auftragen, denn ich hab ja auch noch ne 2,5jährige tochter.
wir sehen uns fast 2-3mal in der woche, da ihre töchter nur 1 bzw. 2jahre auseinander sind zu meiner kleinen. wenn ich zum arzt gehe, werde ich ihr es schon sagen, denn sie muss ja sicher ab und an mal auf meine aufpassen.
wie sie sich fühlt, weiss ich. vor paar wochen haben auchein paar freundinnen von mir pos getestet und das nach nur 1-3üz.
und ich bin schon 1,5jahre wieder am üben.

ich hoffe, sie kann sich auch etwas freuen.

glg andi

Beitrag von engel1675 05.04.11 - 13:02 Uhr

Hi Andi!

Zuerst mal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

Ich habe heute morgen auch positiv getestet.

Ich kenne Dein Problem. Ich hab auch eine Schwester, die sich so gerne ein Baby gewünscht hat. Sie hatte insgesamt glaub ich 3 Fehlgeburten, eine davon war ne Eileiterschwangerschaft. Ihr wurde dann auch der zweite Eileiter entfernt und somit hat sich das Thema Baby für sie erledigt. Ich weiß net, wie sie reagieren wird, wenn ich meine Schwangerschaft bekannt gebe. Hab da auch ein bisschen Bammel vor, weil ich weiß, dass sie traurig darüber sein wird. Am liebsten würd ich's ihr gar net sagen.
Andererseits, wir können nichts dafür, dass es so ist, wie es ist. Ich freu mich total über mein Würmchen.
Unsere Schwestern werden sich mit dem Gedanken anfreunden (müssen) - früher oder später.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Nadin

Beitrag von andi3681 05.04.11 - 13:12 Uhr

ja, da hast recht, aber schwer ist es trotzdem. meine schwester weiß von meiner ss schon, da sie jederzeit auf mein zb schauen konnte und mir gesagt hat, ich soll testen.
es ist einfach nicht einfach.
ich hoffe, sie kommt ein wenig damit zurecht.
meiner freundin, auch schon 3fg(eine davon letzte woche) werde ich es aber noch nciht sagen. erst in 12wochen oder so.

glg andi

dir auch ne schöne kugelzeit und alles gute

Beitrag von dydnam 05.04.11 - 13:26 Uhr

Oh je,

ist deine Schwester die Diana? #schmoll#heul

Beitrag von tweedybaby 05.04.11 - 13:34 Uhr

Gratuliere herzlich!!! Bitte nicht traurig sein. Ich weiss, dass ist wahrscheinlich leichter gesagt, als getan. Jedoch bin ich der Meinung dass die Freude über neues Leben groesser sein, als die Trauer über verlorenes. Natürlich ist es schrecklich, wenn man ein Kind verliert, und das noch in der 22. Woche... jedoch hoffe ich, dass Deine Schwester eher neuen Mut schoepft, und Dich unterstützt, damit Du "glücklich bist". Gott ist der Schoepfer, der neues Leben gibt... sie wird auch bestimmt bald wieder beschenkt werden.
Also, neuer Beginn, neuer Versuch, neue positive Gedanken und Freude über einen Neffen/Nichte - das wuensch ich Deiner Schwester und Dir alles Gute...