Das schlechte Gewissen einer guten Mutter!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von moeriee 05.04.11 - 13:21 Uhr

Hallo ihr Lieben! #winke

Mit Erschrecken muss ich heute den ganzen Vormittag beobachten, wie hier eine Mutter angemacht wird, weil sie, entgegen der Meinung einiger, nicht mit schlechtem Gewissen herumläuft, obwohl sie nur das zu tun hätte. Es geht nicht um die Personen, die heute in das Ganze involviert waren, sondern insgesamt um solche Vorgehensweisen. Viele hier beschweren sich über Schwiegermütter, Mütter, andere Leute, etc., weil sie einem ungefragt eine Meinung aufdrücken, ein schlechtes Gewissen machen, ... Nichts anderes beobachte ich hier fast täglich. Schlimm genug, dass einem im realen Leben solche Vorwürfe gemacht werden. Aber muss das denn hier sein?

Hier wirst du verurteilt, weil...

...du dein Kind nicht stillst.
...du dein Kind mit einer Decke zudeckst.
...du nicht genau 16 bis 18°C im Schlafzimmer hast.
...dein Kind in seinem eigenen Zimmer schläft.
...dein Kind auf dem Bauch schläft.
...du dein Kind auch mal in Fremdbetreuung gibst.
...du deinem Kind Gläschen fütterst, statt selbst zu kochen.
...du freiwillig nach 12 Monaten wieder arbeiten gehst.
...du nicht im Krankenhaus bei deinem Kind bleibst, obwohl eigentlich auch kein Platz mehr für ein Bett für eine Begleitperson ist.
...du dein Kind in eine Wippe setzt.
...du nicht den ganzen Tag neben deinem Kind auf der Krabbelecke sitzt um mit ihm zu spielen.
...etc. pp.

Mal ehrlich Leute! Als Mutter hat man doch so oder so schon genug Sorgen! Muss man denn dann anderen Müttern noch ein schlechtes Gewissen aufquatschen?

Ich habe manchmal das Gefühl, dass man als Mutter einen Eiertanz veranstalten muss. Tue alles für dein Kind. Tust du etwas für dich selbst oder weil dein Kind einfach andere Bedürfnisse hat, als Ratgeber es vorschreiben, dann schäme dich wenigstens dabei und hab' ein schlechtes Gewissen! Hier wird immer dafür plädiert, sich auf die Bedürfnisse des Kindes einzustellen. Aber nicht jedes Kind tickt so, wie es ein guter Ratgeber vorschreibt. Man kann ein Leben mit Baby aber auch genießen, wenn eben nichts nach Plan läuft. Ganz ohne schlechtes Gewissen.

Ich persönlich hatte an mich die höchsten Ansprüche als Mutter. Um genau zu sein: Ich war vor meiner SS ein kleiner Perfektionist. Das Leben und mein Kind haben mich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Anfangs nahm ich mir hier viele gute Ratschläge sehr zu Herzen. Das setzte mich sehr unter Druck, denn ich merkte mehr und mehr, dass ich den Anforderungen der perfekten Urbia-Mutter nicht entsprechen kann. Und eigentlich möchte ich das heute auch nicht mehr. Ich will meinem Kind eine gute Mutter sein. Nicht mehr und nicht weniger. Mein Kind braucht keine perfekte Mutter, die immer alles strikt nach Ratgeber erledigt, sondern eine Mutter, die mit ihrem Herzen bei der Sache ist. Eine Mutter, die nach besten Wissen und Gewissen auf seine Bedürfnisse eingeht. Natürlich habe ich dabei immer auch die diversen wissenschaftlichen Erkenntnisse im Hinterkopf. Aber wenn mein Kind nun einmal nicht auf dem Rücken schläft, weil es dabei immer erbricht, dann schläft es eben auf dem Bauch. Sollte meinem Kind dann etwas passieren, dann ist es leider Gottes so. Meinem Kind nutzt es auch nichts, wenn ich es durchschlafen lasse, dabei aber das schlechteste Gewissen aller Zeiten habe.

Zudem ist man doch nicht nur Mutter, sondern auch noch ein eigenständiger Mensch, der trotz allem Bedürfnisse hat. Ich jedenfalls glaube das Märchen der seelig lächelnden Mutter, die voll darin aufgeht, dem Kind jeden Wunsch von den Augen abzulesen und die dabei die eigenen Bedürfnisse komplett ausblendet, nicht.

Mensch Mädels! Macht es euch doch nicht gegenseitig so schwer! Die meisten Mütter hier wollen doch nur das Beste für ihre Kinder. Und wenn sie ab und an auch mal an sich denken, steht das, aus meiner Sicht, auch jeder Mutter mal zu. Zickt euch bitte nicht gegenseitig wegen so etwas an. Es ist wie es ist! Manche Situationen ändert man nicht, indem man sich selbst oder anderen nur Vorwürfe macht.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis

Beitrag von cucina3 05.04.11 - 13:23 Uhr

SUPER Beitrag !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ist mir auch aufgefallen (bin eine Nicht-Still-Mami).
Ätzend.

Aber es zwingt uns ja niemand hier zu schreiben ;-)

Beitrag von mamavonyannick 05.04.11 - 13:32 Uhr

Hallo,

alles richtig was du schreibst. Aber egal welche Seite: Hat hier schon mal einer versucht, negative Antworten nicht als persönlichen Angriff zu sehen und im besten Fall drüber zu lachen? Wie wärs mit "nicht provozieren" lassen und sich seinen Teil denken. Denn mal ehrlich mir ist es doch egal, wer hier meine Meinung teilt und wer nicht. Im Endeffekt mache ich nämlich früher oder später den Laptop zu und verantworte mein Leben wieder selbst.

vg, m.

Beitrag von ellalein 05.04.11 - 13:33 Uhr

Ja guter Beitrag,ich wurde mal von einer "Supermama" zurecht gewiesen,weil ich mal bemängelte,das ich nicht jeden Tag mit einem breiten Grinsen durch die Kante laufe,nur weil mein Kind mal wieder was sooo putziges gemacht hat,sondern mir auch mal die Decke auf den Kopf fällt.
Ich auch sagte ich würd gern mal nur was für mich tun und es kann nicht immer nur alles toll sein,jeden Tag mit Kind/Baby.
Aaaber da sollte ich laut ihr schon an den Pranger #rofl was muss ich da für eine Mutter sein,die nicht aaaalllles jeden Tag toll findet,was das Kind macht und noch schlimmer,wie kann ich Nur mal was für Mich tun wollen?????lach

#huepf also Daumen hoch für diesen Text!#pro

Beitrag von koerci 05.04.11 - 13:35 Uhr

Ich finde, man sollte sich hier nicht rumtreiben, wenn man Kritik nicht erträgt. In einem Forum ist das nunmal so, dass gestritten und diskutiert wird, weil nicht jeder einer Meinung ist.

Du wolltest die perfekte Urbia-Mutter sein??
Hallo??
Urbia ist ein VIRTUELLES Forum, in dem dir Menschen schreiben, die du nicht kennst #aha

Ich persönlich lese mir auch nicht jeden Ratgeber durch, aber ich finde es gibt einfach Dinge, die man nicht tut, wenn man wirklich seinem Mutterherzen folgt. Wie z.B. das Kind alleine im Krankenhaus lassen, einen Säugling alleine in sein Zimmer zu legen, ein Kind weinen zu lassen usw.

Es gibt einfach Streitthemen und die wird es immer geben.
Wenn ich zu zart beseitet bin und mir sogar virtuelle Antworten zu Herzen nehme, bin ich in einem solchen Forum fehl am Platz.

LG
koerCi

Beitrag von moeriee 05.04.11 - 14:14 Uhr

"Ich finde, man sollte sich hier nicht rumtreiben, wenn man Kritik nicht erträgt. In einem Forum ist das nunmal so, dass gestritten und diskutiert wird, weil nicht jeder einer Meinung ist."

Ja, es ist hier virtuell und es wird zu Recht diskutiert. Man kann sich aber trotz allem an gewisse Regeln der zwischenmenschlichen Konversation halten. Dazu gehört u.a. auch, dass man nicht gleich ausfallend wird. Und das tun einige hier bei ihren Lieblingsthemen.


"und mir sogar virtuelle Antworten zu Herzen nehme"

DAS ist die Standardantwort auf solche Postings. Allerdings wird hier von vielen verlangt, sich Tipps zu Herzen zu nehmen, Beschimpfungen oder Verurteilungen nicht.


"aber ich finde es gibt einfach Dinge, die man nicht tut, wenn man wirklich seinem Mutterherzen folgt. Wie z.B. das Kind alleine im Krankenhaus lassen"

Kannst du das so pauschal und in jedem Fall behaupten?

Beitrag von koerci 05.04.11 - 14:19 Uhr

"aber ich finde es gibt einfach Dinge, die man nicht tut, wenn man wirklich seinem Mutterherzen folgt. Wie z.B. das Kind alleine im Krankenhaus lassen"

Kannst du das so pauschal und in jedem Fall behaupten?



JA, das kann ich!!
Weil es nämlich schlicht und einfach ein seltsames Mutterherz sein muss, dass sein Kind alleine im KH lässt.

Wenn ich mir Beschimpfungen zu Herzen nehme, bin ich in einem Forum einfach falsch. Das ist meine Meinung.

Und wenn ich mir deine Überschrift anschaue, kann ich nur sagen: wer wirklich ne gute Mutter ist, der braucht sicher kein schlechtes Gewissen zu haben, nur weil in einem Forum ein paar Menschen anderer Meinung sind #aha

Beitrag von dominiksmami 05.04.11 - 14:21 Uhr

>>Und wenn ich mir deine Überschrift anschaue, kann ich nur sagen: wer wirklich ne gute Mutter ist, der braucht sicher kein schlechtes Gewissen zu haben, nur weil in einem Forum ein paar Menschen anderer Meinung sind <<

auch wenn wir sonst gern verschiedener Meinung sind...damit sprichst du mir aus der Seele!

Beitrag von koerci 05.04.11 - 14:23 Uhr

Siehst du...es gibt sogar Themen, da wird man sich mal einig :-p

Beitrag von moeriee 05.04.11 - 14:29 Uhr

"JA, das kann ich!!
Weil es nämlich schlicht und einfach ein seltsames Mutterherz sein muss, dass sein Kind alleine im KH lässt."

Dann kommst du jetzt bitte mal rüber ins Frühchenforum und sagt das dort auch noch einmal mit dem Brustton deiner Überzeugung allen Müttern, die ihre Kinder dort auf der Intensiv zurücklassen müssen.


"wer wirklich ne gute Mutter ist, der braucht sicher kein schlechtes Gewissen zu haben, nur weil in einem Forum ein paar Menschen anderer Meinung sind"

Nichts anderes sage ich doch!

Beitrag von koerci 05.04.11 - 14:31 Uhr

Hier ging es um das Babyforum...weder um Frühchen, noch um Kinder mit Handicaps oder sonst was #aha

Beitrag von mamavonyannick 05.04.11 - 14:38 Uhr

DAS hast du bisher mit keinem Wort erwähnt. Hätten wir das ahnen müssen?

Beitrag von koerci 05.04.11 - 14:41 Uhr

Die TE hat im Babyforum gepostet und spricht somit alle Mütter an, die HIER lesen und posten.
Alle von ihr aufgezählten Dinge sprechen das Babyforum an und nichts weiter.
Ich habe mir als Beispiel lediglich ihren Satz mit dem Krankenhaus rausgesucht.

Beitrag von moeriee 05.04.11 - 14:40 Uhr

Deshalb habe ich extra gefragt: "Kannst du das in jedem Fall behaupten?" #aha Mein Sohn war auch so ein Kind und ich musste mir hier auch einiges anhören. Aber wir brauchen dafür nicht rüber ins Frühchenforum gehen. Mein Sohn lag kurze Zeit später mit dem RS-Virus auf der Intensiv. Auch da konnte ich nicht bleiben. Von einer Verlegung brauchen wir gar nicht anfangen, denn ich war froh, dass er medizinisch versorgt wird. Das war in dem Moment die Hauptsache.

Beitrag von koerci 05.04.11 - 14:44 Uhr

In den Fällen, um die es hier im Babyforum geht, kann ich es dennoch behaupten. Wie schon erwähnt, gehen wir hier von Normalfällen aus.

Der Kleine meiner Freundin mußte ebenfalls wegen dem RS-Virus in die Klinik, und JA...sie blieb dort.
Was anderes käme für mich auch nicht in Frage. Nie und nimmer würde ich mein Kind alleine im KH lassen.

Beitrag von mamavonyannick 05.04.11 - 14:37 Uhr

"Wenn ich mir Beschimpfungen zu Herzen nehme, bin ich in einem Forum einfach falsch. Das ist meine Meinung."

Fühlt man sich eigentlich besser, wenn man den anderen beschimpft? Und wie wirkt die Tatsache, dass du Beschimpfungen anderer Menschen unterstütz, auf deinen Anspruch eine "gute Mutter" zu sein?
Meiner Meinung nach kann nur der eine "gute Mutter" sein, der auch fähig ist, sich in der Gesellschaft - ja auch in einem Forum - sich angemessen zu verhalten. Das wirkt ganz entscheidend mit, denn du wirst mir recht geben, das niemand eine Frau, die alles das für ihr Kind tut, was du tust, als eine gute Mutter bezeichnen würde, wenn die raus geht und sich mit anderen Leuten prügelt. Nun prügelst du dich mit niemandem - schon klar. aber du findest Beschimpfungen völlig in Ordnung, und das hindert dich meiner Meinung daran, eine WIRKLICH gute Mutter zu sein.

m.

Beitrag von koerci 05.04.11 - 14:45 Uhr

Wo genau steht, dass ich Beschimpfungen in Ordnung finde??

Beitrag von mamavonyannick 05.04.11 - 14:59 Uhr

Wo steht, dass du sie NICHT in Ordnung findest?

Beitrag von koerci 05.04.11 - 15:02 Uhr

Ich habe lediglich meine Meinung dazu geäußert, wie man mit Beschimpfungen in einem Forum umgeht...man ignoriert sie.

Ob ich sie in Ordnung finde oder nicht, ändert sowieso nichts an der Tatsache, dass es sie immer wieder geben wird.
Wen interessiert also gerade, ob ICH sie okay finde oder nicht??

Beitrag von wir3inrom 05.04.11 - 15:04 Uhr

Die Mama von Yannik. ;-)

Beitrag von koerci 05.04.11 - 15:06 Uhr

Jepp, scheint so.

Beitrag von mamavonyannick 05.04.11 - 15:12 Uhr

Probleme mit dem Lesen;-)

Beitrag von mamavonyannick 05.04.11 - 15:12 Uhr

Mich interessiert es zum Beispiel. Erklärung hab ich dir schon gegeben.
Und man kann sich zu bestimmten Dingen schon ganz klar positionieren, das tust du schließlich doch auch, wenns ums Stillen, schlafen oder was weiß ich um was geht.
Und ja, man kann an so vielem nichts ändern. Wenn dem aber so ist, warum gilt das für dich nur beim Thema Beschimpfungen, aber nicht für andere Meinung bzgl o.g. Dingen.
Da wist du nicht müde, immer wieder zu betonen, was DU für richtig hälst oder was du als Voraussetzung ansiehst, eine gute Mutter zu sein. und nur deine Meinung scheint da zu zählen ("Ob ich sie in Ordnung finde oder nicht, ändert sowieso nichts an der Tatsache, dass es sie immer wieder geben wird.")



Beitrag von koerci 05.04.11 - 15:21 Uhr

Ich habe nirgends geschrieben, dass einzig und alleine meine Meinung zählt. Wie oft ich erwähne, was ICH für richtig halte, ist glaube ich mir selbst überlassen.
Du scheinst eine blühende Fantasie zu haben, wenn es darum geht, nur rauszulesen, was dir gefällt.

Meine Kleine ist jetzt wach. Ich würde sagen, wir belassen es dabei.
Tut mir leid, dass du dir nen anderen suchen mußt, der dir deine Langeweile weiterhin vertreibt :-p

#winke

Beitrag von dascugian 05.04.11 - 15:27 Uhr

Hallo!

Dann bin ich wohl auch ne schlechte Mutter,denn ich hab es gewagt meine damals 14 Tage alte Tochter allein im kh zu lassen!
Allerdings hab ich noch drei weitere Kinder um die ich mich kümmern musste und wollte.Leider konnte weder der Papa noch jemand anderes aus der Familie sich um die Kids kümmern.Ich war also gezwungen die Kleine allein im KH zu lassen.Aber mir ist das sicher nicht leicht gefallen!!

Du kannst also nicht jede Mutter pauschal verurteilen, weil sie ihr Kind allein im KH lässt (als Beispiel). Du kennst in den seltensten Fällen die Hintergründe und die konkrete Situation. Also urteile doch bitte nicht über diese Mütter!

Im Übrigen war ich jeden Tag für 1-2 Stunden bei meiner Tochter im KH und zwar immer dann wenn der Papa grad mal eben zuhause war.Aber ich konnte leider nicht die ganze Zeit da sein.

LG Kathrin mit Noel, Bastian, Stella und Vivian

PS: Ich hab mit der KK telefoniert wegen einer Haushaltshilfe für diese Zeit.Die Bearbeitung des Antrags hätte solange gedauert wie die Kleine im KH war.Abgesehen davon wurde mir auch gesagt, dass eine Haushaltshilfe nicht für die Kinderbetreuung zuständig ist.