ungeplant schwanger was soll ich nun tun

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von jungfrau05 05.04.11 - 13:42 Uhr

hallo ihr lieben sitzte total in der zwickmühle ich weiß echt nicht was ich machen soll denn ich bin zum 5.mal schwanger ich habe bereits 4 super süße kinder und ich liebe sie alle sehr die jüngste ist jetzt 8 monate nun hat sich herausgestellt das ich wieder schwanger bin obwohl ich mir gesagt hab jetzt reicht es aber ich bin zwar kein freund von abtreibungen aber ich weiß nicht ob ich das mit dem 5.kind hinbekomme denn meine 4 machen echt schon super viel arbeit was ich ja gerne mache aber irgendwann ist man auch am ende mit senen kräften mein mann ist den lieben langen tag nur am arbeiten muss ja auch sein und kommt erst spät abends nach hause und ich bin dann meist so müde und kaputt vom tag das ich nur noch schlafen will
naja wie gesagt stress pur aber auch super toll mit meinen süßen

meine damalige frauenärztin hatte bei der letzten schwangerschaft gesagt das alles gut laufen würde nun war es so das ich in 11.woche ein hämatom an der gebärmutter hatte und auch blutungen war das überstanden hatte ich nur schmerzen über schmerzen die ganze schwangerschaft
die geburt musste eingeleitet werden und war echt die hölle
nach der beburt hatte ich echt super starke schmerzen und blutungen vom feinsten
meine hebamme und auch frauenärztin meinten das ich die letzte schwangerschaft viel durchmachen musste und mein körper im inneren sehr gelitten hat
das heißt das ich schon eine gebärmutter sänkung habe und sich meine gebärmutter nur sehr lansam zurückgebildet hat und es nun besser wäre es bei vier süßen kinder zu belassen der gesundheit wegen

ach man es ist echt nicht einfach aber mein leben ist mir in diesem moment wichtiger was wäre wenn die kinder mich nicht mehr hätten wenn was passiert und dem ungeborenen man ich weiß echt nicht mehr weiter bitte helft mir #winke

Beitrag von witch71 05.04.11 - 14:06 Uhr

Du vermischst zwei Dinge.

Das erste, wichtigere Thema ist Deine Gesundheit. Lass Dich dazu ausführlich beraten, über die eventuellen Risiken dieser neuen Schwangerschaft aufklären und besorge Dir dazu eventuell sogar eine Zweitmeinung von noch einem Frauenarzt.

Das andere Thema ist Deine Überlastung. Dafür gibt es aber auch Hilfen, beispielsweise könntest Du Dich im Haushalt unterstützen lassen, damit Du mehr Zeit und Nerven für die Kinder hast. Für die Kinder wiederum könntest Du einen Babysitter engagieren, der bzw. die sich stundenweise mal um die Kinder kümmert, so dass Du auch ein wenig Zeit für Dich hast.

Kümmere Dich also zunächst um diese Themen, mach einen bzw. eben zwei Termine bei Frauenärzten und sprich mit Deinem Mann, wie er Dich vielleicht noch unterstützen könnte. Und ob er sich vorstellen kann, dass Ihr vom Haushaltsgeld eine Reinigungskraft oder Haushaltshilfe bezahlen könntet.

Beitrag von 4-5kidsmom 05.04.11 - 16:37 Uhr

Liebe Jungfrau05,

erstmal tief Luft holen ;-)

Dass Du erstmal in Panik gerätst und hilflos bist, kann ich völlig verstehen.
Ich selbst war schon mal nach Kind Nummer 4 in genau derselben Situation.

Mein Körper war auch ziemlich dahin gesundheitlich.
Ich bin nach K ind Nummer 4 an einer chronischen Immunerkrankung erkrankt, nichts was einen umbringt, aber worunter man kräftetechnisch doch sehr leidet. Die letzte Schwangerschaft war auch ein Albtraum.(Nierenstau, Herzrhythmusstörungen etc pp.) .es ging mir also sehr ähnlich. Es hieß überall, ne weitere SS schaffst Du nie.

Dann war ich plötzlich schwanger ;-)
Panik, Angst, Überforderung, recht enge Haushaltskasse...das machte mir alles furchtbar Angst. Obwohl mein Mann immer jede Entscheidung mitgetragen hätte.
Ich war immer absoluter Abtreibungsgegner, doch ich wusste nicht, wie ich es schaffen sollte. Ich habe mir in meiner Angst sofort einen Beratungsschein und eine Kostenübernahme der KK geholt. Beim Beratungsgespräch habe ich nur geheult.

Erst als ich beides in der Hand hatte, hatte ich das Gefühl eine freie Entscheidung treffen zu können. Ich entschied mich letztendlich für das Kind und gegen einen Abbruch - ich wollte es einfach nicht übers Herz bringen.
Die Immunerkrankung sorgte schließlich für eine Fehlgeburt in der 10. Woche. Ich war enttäuscht und doch irgendwie entlastet.....so furchtbar das klingt.
Heute , ein paar Jahre später, bin ich viel gelassener, sehe meine Ängste von damals mit Abstand als weniger dramatisch an und bin sicher Kind Nummer 5 (seit kurzem geplant unterwegs) auch mit der gesundheitlichen Herausforderung bewältigen zu können.

Mein Rat an Dich, hol Dir Beratung, hol Dir Hilfe...höre Dir an, welche Möglichkeiten der Unterstützung in Deinem Ort, Deiner Gemeinde etc es gibt und überlege dann, ob Du glaubst es bewältigen zu können.

Was die Gesundheit angeht:
Eine top Überwachung der SS, gesundheitliche Unterstützung und Entlastung und Hilfe, falls Du für die 4 vorhandenen Kinder in der SS als Betreuung mal ausfällst ,entlasten Dich sicher und mildern Deine Sorgen.

Auch Frauen mit sehr schweren Erkrankungen schaffen es optimal betreut Kinder zu bekommen. Lasse Dich von Deinem Arzt aufklären, wie hoch das Risiko wirklich ist, dass Dir ernsthaft etwas passiert.....

Ich wünsche Dir, dass Du es schaffst Dir soviel Informationen zu holen, dass Du die Entscheidung, die Du triffst (egal welche) aus voller Überzeugung treffen kannst.

alles, alles liebe

die mit den Kiddies tanzt

Beitrag von salida-del-sol 05.04.11 - 21:47 Uhr

Hallo,liebe Jungfrau05,
Du sitzt gerade in einer fießen Zwickmühle.
Dass eine Mutter von 4 Kindern Tag und manchmal auch Nacht ununterbrochen großartiges leistet ist logisch, und dass man da auch an seine Grenzen kommt.
Setzt Dich doch mit Deinem Mann zusammen, wie es möglich wäre, Dir etwas Entlastung zu schaffen. Es kann schon eine rießen Hilfe sein 1 mal in der Woche eine Putzfrau für 4 Stunden dazuhaben.
Eine Bekannte von mir bekam durch Zwillinge innerhalb 2,5 Jahren 4 Kinder. Da kam dann jeden Abend zum ins Bett bringen eine Schülerin. Die bekommen nicht ganz so viel Geld, aber sie war eine großartige Helferin.
1 Mal in der Woche blieb die Schülerin bis 22.30 Uhr da. Dies war der freie Abend der Mutter, auf diesen Abend lebte die Mutter hin, von diesem Abend zehrte die Mutter die kommende Woche.
Solltest Du wegen der Gebärmuttersenkung bei dieser SS mehr liegen müssen, so hast Du das Recht Dir von der Krankenkasse eine kostenlose Haushaltshilfe zu besorgen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von lorena10 06.04.11 - 10:26 Uhr

hallo liebe familienmutter,
fühl dich erstmal ganz lieb gedrückt#liebdrueck!
bestimmt hast du ganz tief luft holen müssen als du von deiner 5. schwangerschaft erfahren hast...
wie lange weißt du es denn schon? hast du deinen mann auch schon eingeweiht?
ihr seid ja eine tolle große familie! ich kann mir vorstellen, dass du mit deinen 4 süßen gut ausgelastet bist und dich oft nach erholung sehnst. hast ja auch einiges durchgemacht bei deinem jüngsten kind. wie hattest du das denn alles organisiert in deiner letzten schwangerschaft, hattest du hilfe?
es ist klar, dass dir nun sorgen und gedanken kommen, vor allem was deine gesundheit betrifft. und auch ob du noch weitere kräfte für ein neues familienmitglied mobilisieren kannst.
und ich finde es gut, dass du trotz der vielen arbeit in deinem familienalltag auch auf dich selbst schaust. und auch deine angst um dein leben und deine gesundheit wahrnimmst.
dass du es mit deinem 5. kleinen #baby schaffen würdest, da gibt es sicher keine zweifel. schließlich bist du eine so tüchtige erfahrene familienmutter, ja -managerin! du wirst die erneute aufgabe bestimmt genauso meistern wie alles bisherige auch.
was deine sorge um die gesundheit und den verlauf der schwangerschaft und geburt angeht, da würde ich dir raten, dich vertrauensvoll an deine frauenärztin und an deine hebamme zu wenden. sie kennen dich und deine geschichte, da kannst du dich von anfang an rundum betreuen lassen, damit du sicherheit hast, dass alles gut verläuft.
und es muss diesmal ja auch nicht wieder so schwierig werden wie beim letzten mal.
wer könnte dir denn noch zuhause ein bisschen „unter die arme greifen“ damit du mal ausspannen kannst? hast du eltern oder schwiegereltern in der nähe? oder gute freunde?
nimm dir doch jetzt zuallererst zeit für dich#blume. zeit, um den neuen gedanken an dich ranzulassen. zeit, um dein herz zu hören. zeit, um zu schauen, wie du unterstützung im alltag und für deine gesundheit finden könntest...
meldest du dich wieder? ich freu mich, wenn du wieder von dir erzählst und wünsch dir jetzt einen guten tag mit deinen lieben und viel zuversicht!
glg#herzlich lorena