Mal ne Frage zur Versicherung udn Rückbuchung.

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von cherymuffin80 05.04.11 - 14:10 Uhr

Hallo,

grad bekomm ich nen Brief von der Versicherung wo meine Pferde versichert sind.

Angeblich konnte der Jahresbeitrag nicht abgebucht werden wegen falscher Kontodaten. Da fehlt laut deren Angaben schlichtweg ne Zahl in der Kontonummer.

Nun berechnen sie mir 6 € Rückbuchungsgebür.

Das Problem ist aber, ich bin ja nicht seit gestern bei denen Versichert, die haben schon immer ne Einzugsermächtigung und es klappte ja sonst auch.

Ich sehe es nun gar nicht ein die 6 € zu zahlen, habe da auch schon angerufen und das erklärt da sagte sie mir das es jetzt ebend so ist und wenn ich nicht den vollen Betrag zahle die Versicherung hinfällig ist.

Gehts bei denen noch? Können die das machen? Kommen die durch damit?

Ich mein wenn die das öfter machen ja nen schicker Nebenverdienst!

LG

Beitrag von cahahi 05.04.11 - 14:16 Uhr

Hallo!!

Das ist ja deren Schuld und nicht deine. Wenn die Versicherung schön öfter von deinem Konto abgebucht hat.

Ich würde ein kurzes Schreiben/Mail aufsetzen und beiläufig erwähnen, falls sie ihren Fehler nicht einsehen, dass es ja noch andere Versicherungen gibt. ;-)


LG Carmen

Beitrag von fuxx 05.04.11 - 15:45 Uhr

ich würde da jetzt mal abwarten, ob eine Mahnung kommt. Meist werden solche Beträge einfach vom Unternehmen ausgebucht.

Ich glaube kaum, dass die Versicherung hinfällig sein kann, nur weil Du den Betrag für die Rückbuchung nicht zahlst - aber um ganz sicher zu gehen würde ich das Kleingedruckte in den AGBs lesen.

Beitrag von sassi31 06.04.11 - 02:08 Uhr

Hallo,

nein, sie können dir ihren Fehler nicht anlasten.

Aber ein "schicker Nebenverdienst" ist das nicht. Je nach Bank kostet eine Rücklastschrift auch mal 6 Euro. Und das versuchen sie nun, ungerechtfertigter Weise, von dir zurück zu bekommen. Das ist quasi ein Durchlaufposten für die Versicherung, sofern du bezahlst.

Gruß
Sassi