und wieder muss der Baby-Plan verschoben werden...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von alexmommy 05.04.11 - 14:15 Uhr

Hallo ihr,
vor einigen Monaten hatte ich bereits von unserem Kinderwunsch berichtet und nach eurer Meinug gefragt, ob wir noch warten sollten oder nicht. Mein Freund war noch mitten in seiner Umschulung mit geringem Einkommen, ich war bekam noch Unterstützung von der Arge.
Also haben wir logisch gedacht und erstmal alles verschoben, bis bessere Zeiten in Sicht sind.

So, nun das update. Ich habe seit damals bereits 10kg abgenommen und mache brav weiter, bis ich mein Traumgewicht und somit einen hoffentlich gesunden Körper für die 2. SS habe :)
Seit Februar habe ich auch einen 30Std-Job, die Probezeit geht bis Mitte August und es gefällt mir super, Einkommen ist okay.
Mein Freund hatte einige Vorstellungsgespräche, bereits 3 Monate bevor er seinen Abschluss hat und unterschreibt nun in 1 Woche seinen Arbeitsvertrag ab 1.7.. Der neue Job wird uns finanziell auch sehr gut tun. Er wird zuerst eingearbeitet, was ca. 1 Jahr dauern wird (Polier, wird beim Bau eines Einkaufszentrums dabei sein). Soweit alles gut, die Baustelle ist sogar hier in der Nähe und alles.
Wir dachten uns, supi, ich hab 6 Monate Probezeit, er auch... warten wir bis dahin und dann setzen wir langsam die Pille ab. Soweit so gut.

Dann wurde ihm von seinem neuen AG jedoch gesagt, dass er nach dem 1. Projekt (Einarbeitung) wohl nicht so nah zu Hause bauen wird. Die Firma ist deutschlandweit beschäftigt und wenn er halt etwas weiter weg bekommt, kann es gut sein, dass es bis zum Ende des Projektes (kann halt bis zu 1 Jahr dauern) für uns eine Wochenend-Beziehung wird, und er wochentags halt nicht da wäre.
So, keine Wirklich gute Basis für Schwangerschaft und Neugeborenes, weil Papi nicht immer da ist, oft evtl nicht zu Arzt-Terminen oder womöglich sogar bei der Geburt nicht dabei sein könnte. Und das geht mal gar nicht, weil mein Freund auf alle Fälle so viel wie es geht teil davon sein möchte, für mich ists natürlich auch wichtig.

Ich werde dieses Jahr 30, unser Kleiner ist bereits 4. Wenn wir warten, bis das Einlern-Projekt fertig ist, bin ich 31...dauert das danach wieder so lange, steuer ich auf die 32 zu..., unser Kleiner wäre dann schon 6-7 und wer weiß, wo er danach baut!? Das kann noch keiner sagen.

Jedenfalls sind wir momentan mit unseren Plänen sehr hin- und her gerissen. Der noch nicht vorhandene Platz für ein 2. Kinderzimmer wird auch bald geregelt, denn sobald er den Vertrag hat gehen wir gemeinsam zur Bank, um €€ für´s Anbauen zu bekommen, was uns bisher noch nicht möglich war. Alles ist schon geplant und auf Papier, also theoretisch ist alles fertig :) In der Hinsicht geht alles wie geplant, alles hat sich zum Guten gewandt... und trotzdem hängen wir in den Seilen und wissen nicht, was wir machen sollen.

Kennt ihr diese Frustration? Dass niemals der richtige Zeitpunkt für ein Baby ist, weiß ich...oder zumindest werden einige evtl so argumentieren. Trotzdem möchten wir beide, dass er irgendwo Teil der SS und Geburt und der 1. Zeit sein kann, weil das für ihn das 1. Biologische Kind wäre.

Was würdet ihr machen?????? Bitte nur ernstgemeinte Antworten :)
danke!

Beitrag von melanie012 05.04.11 - 14:48 Uhr

Hui Hallo,
es ist nicht einfach darauf einen guten rat zu finden. Ich kann dir nur dazu sagen den perfeckten zeitpunkt gibt es nicht.
Meiner erfahrung nach ist es aber möglich mit einer Wochenend Beziehung alles unter einen Hut zu bringen.
Wir haben lange gebraucht um schwanger zu werden und das passierte dann als mein Mann sich selbstständig machte.... Unser sohn sieht seinen Papa nur am Wochenende aber er hört ihn jeden Tag am Telefon und wenn es möglich ist sieht er ihn dann übers internet. Am Wochenende nimmt sich mein Mann sehr viel Zeit für ihn. Ich selber fühle mich aber dadurch oft alleine. Trotzdem habe ich nicht das Gefühl das unserem Kind etwas fehlt.

Du siehst also machbar ist es schon, aber passt das in euer Leben? Letztenendes müsst ihr euch mit eurer Entscheidung wohl fühlen dann könnt ihr sie, wie auch immer sie ausfällt, am leichtesten überwältigen.
LG #sonne

Beitrag von knabbant 05.04.11 - 16:34 Uhr

Hallo,
das ist wirklich kompliziert. Und ich kann die Sorge gut verstehen.
Ich werde diesen Monat 34 und auch wir mussten lang warten um alles geregelt zu haben.
Ich bin stolz, dass wir alles in den Griff bekommen haben und dass wir jetzt loslegen können. Aber ich fühle einen großen Druck in meiner Brust und bin bei jedem negativen Testergebnis schwer enttäuscht.
Das Leben nach einem Kinderwunsch ausrichten zu müssen, oder eben nicht, ist eine schwierige und frustrierende Angelegenheit.
DEN RICHTIGEB Rat kann Dir keiner geben.
Der Wunsch sollte Dir nicht die Freude an allem Anderen verderben. Das habe ich selbst lang genug mitgemacht.
Den richtigen Zeitpunkt gibt es wahrscheinlich nie.
Ich kann Dir die Entscheidung leider nicht abnehmen, verstehe Dich aber nur zu gut.
Gruß Melli