@ Junis. Zurück vom neuen FA mit Überweisung fürs KKH

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pinklady666 05.04.11 - 14:23 Uhr

Hallo liebe Junis

Ich kopiere euch einfach mal hier rein, was ich im Club schon gepostet habe. Da ja nicht alle im Club sind, ich euch allen trotzdem gerne bescheid gegeben wollte, was nun bei mir rauskam.

Hallo liebe Junis

Heute war es endlich soweit.
Nachdem meine Ärztin sich nicht mehr richtig gekümmert hat und ich mich auch nicht mehr wohl gefühlt habe, hatte ich heute einen Termin bei einem anderen Frauenarzt.
Bei diesem Arzt war ich 2007 schonmal zum 3D / 4D US in der Schwangerschaft mit meiner Großen. Damals habe ich mich schon sehr wohl dort gefühlt.
Heute wurde ich erstmal ganz lieb begrüßt, bekam die ganze Praxis gezeigt und alles genau erklärt. Dann musste ich zum wiegen, Blutdruck messen und zur Blutabnahme. Die wurde ja bei meiner Ärztn das letzte Mal im Dezember gemacht. Dass sie trotzdem immer Werte eingetragen hat, die gar nicht stimmen können, war der Arzthelferin gleich klar. Ich habe nämlich einen Eisenmange, der nicht erst seit gestern bestehen kann. Die Arzthelferin erklärte mir, dass sie bei jeder Untersuchung immer im Finger Blut nehmen und drei Mal innerhalb der Schwangerschaft eine große Blutentnahme ansteht. Für diese große Blutentnahme ist im Mutterpass vorne der Bereich, wo die Aufkleber für die Antikörper hinkommen. Ich habe dort drei Mal die selben Aufkleber drin, alle vom Beginn der Schwangerschaft. Bei meiner Großen wurden auch nur die Aufkleber von der ersten Blutuntersuchung in mehrfacher Ausführung hingeklebt.
Eigentlich kommen da aber Aufkleber von der ersten Blutentnahme, dann welche von der 23. Woche und nochmal welche um die 32. Woche hin, jeweils nur einmal. Also ist auch in meiner ersten Schwangerschaft 2007 schon so einiges schief gelaufen!
Jetzt wird halt beim nächsten Termin eine große Blutentnahme gemacht, nachdem mein jetziger Arzt mit meiner alten Ärztin Rücksprache gehalten hat. Er will das so nicht hinnehmen, gerade weil meine Werte nicht sonderlich gut sind und ich auch schon vor vier Wochen gemerkt habe, dass mein Eisenwert nicht berauschend sein kann (ich weiß von meiner ersten Schwangerschaft, wie sich das bemerkbar macht, habe nun die selben Symptome und es hat sich heute ja auch bestätigt). Laut der Ärztin aber immer alles in Ordnung war.
Danach kam ich ans CTG. Felix war nicht so begeistert, hat ständig dagegen getreten und fand es glaube ich total doof!
Als nächstes durfte ich dann zum Arzt rein. Der hat zuerst mal eine Anamese gemacht. Gefragt, ob es Beschwerden gibt und sich nach der ersten Schwangerschaft und Geburt erkundigt.
Zum Glück habe ich mir immer alle Befunde und Arztberichte kopieren lassen. So habe ich ihm heute morgen dann noch kopien von Maries Geburtsbericht und Felix Organscan gemacht. Das ist er alles nochmal mit mir durchgegangen. Hat sich dann genau meine Schmerzen an der KS Narbe beschreiben lassen, wollte wissen seit wann ich diese Schmerzen habe und was bis jetzt dagegen gemacht wurde.
Naja, laut meiner Ärztin ist ja immer alles in Ordnung gewesen.
Dann sind wir zum Ultraschall. Zuerst hat er vaginal geschaut, konnte die Narbe aber leider nicht darstellen. Er hat noch nach dem Mumu geschaut, der ist fest zu und dann durfte ich zum Bauchultraschall auf die Liege. Er hat Felix genau vermessen, sich das Herzchen angeschaut, alle Organe nochmal kurz abgeschallt und ist dann auf die Suche nach der Narbe gegangen.
Felix liegt schon sehr tief, mit dem Köpfchen im Becken. Er drückt genau auf die Narbe drauf. Sie ist dünner geworden und muss nun eng überwacht werden. Ich bekam eine Überweisung fürs KKH. So wie es aussieht sollen die mir vorsichtshalber die Lungenreifenspritze geben, denn mein Artz hat Angst, dass die Narbe reißt. Außerdem muss ich nun alle zwei Wochen zu ihm und muss halt regelmäßig im KKH vorstellig werden.
Ich muss nun auch Magnesium und Eisen einnehmen, zusätzlich zum Fembion (brauchte ich alles laut meiner alten Ärztin ja nicht).
zum guten Schluss habe ich noch ein schönes 3D Bild von unserem Spatz bekommen. Da er so tief liegt und nicht viel Fruchtwasser um sein Gesicht war, ist es nicht so gut erkennbar. Aber immerhin. Er hat gerade geschmatzt, als ob er an nem Steak mümmeln würde. Sah aus wie mein Mann, wenn er seinen Schwenker isst. Aber vom Gesicht her gleicht er doch eher mir (meine Große ist meinem Mann wie aus dem Gesicht geschnitten).
Ach, seine Maße habe ich auch bekommen. Er ist nun ungefähr 38,5 cm groß und hat ein Gewicht von ca. 1400 g. Alles in allem entspricht er eher der 30. Woche, als der 29. Außer vom Bauchumfang, da hinkt er etwas hinterher. Kopfumfang ist 26,7 cm. Scheint beim Brummer zu bleiben.
Über die Geburt will der Arzt sich dann demnächst nochmal ausführlich mit mir unterhalten. Seiner Meinung nach hällt die NArbe einer spontanen Geburt definitiv nicht stand. Aber ich hatte ja eh mit der Ärztin im KKH, wo ich zum Organscan war und auch entbinden möchte, besprochen, dass es auf jeden Fall auf einen KS hinausläuft. Schon alleine weil die Plazente so tief sitzt. Sie saß ja die ganze Zeit vor dem Mumu, jetzt sitzt sie noch an dem inneren Mumu. Das hatte ich bei Marie auch und es löste starke Blutungen aus. Mein Arzt sieht es auch so, dass ein KS auf jeden Fall die bessere Wahl für uns ist, will aber trotzdem nochmal alles genau mit mir und meinem Mann besprechen. Ihm ist es wichtig seine Patienten genau aufzuklären und immer im guten Dialog mit ihnen zu stehen.
Also ich muss sagen ich bin super begeistert von meinem neuen Arzt. Er kümmert sich, ist sehr freundlich, nimmt mich ernst und ist sehr kompetent!
So, das ist nun alles etwas lang geworden.
Das 3D bild lade ich euch natürlich in meiner VK hoch.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von bemmchen 05.04.11 - 14:33 Uhr

Es freut mich das du einen so tollen Arzt gefunden hast :)

Ich bin bei meinem jetzigen auch super aufgehoben und war vorher ebenfalls bei einer Frau...also ein Unterschied wie tag und nacht und das nicht nur in der Behandlung.

Wenn ich kurz OT werden darf: du hast einen gaaaaanz schnuckeligen Hund :) Ein Amstaff oder? Schick :)

Beitrag von pinklady666 05.04.11 - 14:42 Uhr

Ja, das stimmt. Der Arzt ist ganz anders als die Ärztin. Hätte nie gedacht, dass das so viel ausmacht.
Jetzt fühle ich mich endlich gut aufgehoben.

Unser Bullet ist ein american Bulldog, jetz 8 Monate alt.

Liebe Grüße

Beitrag von bemmchen 05.04.11 - 15:17 Uhr

Ich hätte vorher auch nie gedacht das es stimmt was die anderen immer sagen so a la: ein mann ist einfühlsamer und nicht so ruppig...aber recht haben sie :)

ein ganz hübscher euer Bullet :) Ich hoffe bei euch sind die Leute da etwas Tolleranter als bei uns :(

Beitrag von pinklady666 05.04.11 - 15:24 Uhr

Ja, das stimmt.

Wir haben zum Glück bis jetzt nur positive Rückmeldungen zum Hund bekommen. Jeder sagt "ach, ist der süß". Oft kommt dann ein "ich mag diese Kampfhunde ja eigentlich nicht", dann klären wir auf, dass er eine Bulldogge ist und nicht auf der Liste steht und erzählen ein bißchen über die Rasse. Außer unsere neuen Nachbarn. Die rufen ihre Kinder immer direkt rein, wenn ich mit Bullet rausgehe "kommt schnell rein, der Hund kommt!"(daraufhin meine Tochter völlig verschreckt "oh Gott Mama, da kommt ein Hund. Ich hab Angst" - sie wusste nicht das unserer gemeint war), obwohl die einen 1,50 m hohen Zaun ums Grundstück haben und ich den Hund immer an der Leine habe. An Palmsonntag gehen wir mit allen Nachbarn zusammen spazieren, dann will ich mal offen mit ihnen sprechen.

Beitrag von bemmchen 05.04.11 - 19:30 Uhr

Leider stehen die bei uns alle auf der Liste :( Die steuern sind um das 4 fache höher als beim normalen....ich frage mich mit welcher Begründung...wir haben hier im Hof (4Seitenhof mit 5 hauseingängen) auch einen und der ist auch sowas von lieb

Wir liebäugeln seit knapp 2 Jahren mit einem Amstaff oder american Bulldog, aber leider haben wir hier so viele auflagen...irgendwie werden einem nur steine in den weg gelegt...kaum hat man den "hundeführerschein" kommen sie wieder mit was neuem :/

naja jetzt ist eh erstmal pause wegen ss und wenn baby dann 1 jahr ist wollen wir das ganze weiter angehen :) Trotz kind und allen widersprüchen in der Familie kommt ein "soka" ins haus, das steht fest.

Viel spass euch noch mit eurem schnuckel und ich drück die daumen das du das mit den nachbarn klären kannst. Der Kommentar deiner Tochter erinnert mich an eine junge Frau mit ihrem Mann die ich mal am Elbufer beim Spazieren gesehen hab, da kamen auch welche so nach dem motto: oh gott ein Kampfhund!!! Die beiden waren sooo cool und haben ihren Hund auf den Arm genommen und verängstigt: wo?! zurückgerufen. Ich musste mir da wirklich ein lachen verkneifen.