Zusatzversicherung unserer Püppi. Wo seid Ihr zusatzversichert?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mariechen26 05.04.11 - 15:49 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir wollen unsere Maus zusatzversichern lassen. Jetzt gehts ans vergleichen. Unsere gesetzliche Krankenkasse kooperiert mit der Envivas. Von der hab ich aber noch nicht sehr viel gehört. Die Debeka soll auch gut sein.

Also.... her mit Euren Tips, Empfehlungen und Erfahrungen, wo man seinen größten Schatz am Besten versichern lässt.

Vielen Dank für Eure Antworten.

Liebe Grüße
Nadine

Beitrag von donaldine1 05.04.11 - 16:14 Uhr

Hallo,
was willst Du denn zusatzversichern lassen?
Ich sehe da ehrlich gesagt bei Kindern überhaupt keinen Sinn drin.
Ich würde da erst mal die Angebote der gesetzlichen Krankenkassen bei Kindern genau vergleichen, das kann dir viele zusätzliche Kosten für sinnlose Krankenversicherungen sparen.
LG
donaldine1

Beitrag von misspiggy90 05.04.11 - 16:34 Uhr

Hallo Nadine,

unser Sohn ist bei der Inter versichert. Wir zahlen 6,39 im Monat und sie beeinhaltet 100% Naturheilverfahren, Zeibettzimmer im Kh, Chefarztbehandlung etc. Die Abrechnung hat bis jetzt auch immer problemlos geklappt.

LG Ina

Beitrag von schullek 05.04.11 - 20:33 Uhr

hallo,

ich suche noch für mich und meinen mann gute anbieter und habe mir jetzt einige bei der inter durchgelesen., also verschiedene versicherungsmodi. aber das, was du beschreibst habe ich nicht gefunden. wie heißt denn diese versicherung, die du für euten sohn hast?

lg

Beitrag von brautjungfer 05.04.11 - 16:36 Uhr

Hallo,

alle unsere Kinder sind zusatzversichert bei der Debeka. wir sind absolut zufrieden und zahlen im Monat 4.50 pro Kind.

lg

Beitrag von miau2 05.04.11 - 18:15 Uhr

Hi,
auch von mir die Frage: was suchst du?

Unsere Kinder sind bei der Envivas zusatzversichert, allerdings nicht das spezielle Kinder-Angebot sondern eines ausschließlich für Krankenhausaufenthalte (dafür aber 1-Bettzimmer, was im Kinderangebot nicht so wäre, wenn ich mich richtig erinnere).

Genau DAS ist auch der eigentliche Grund...nach einer Horrorwoche mit einem schwerkranken Baby in einem zweibettzimmer (das andere Baby war ohne Mutter da, ich durfte mich nicht kümmern, und die Schwestern hatten natürlich nicht Zeit, das Würmchen den ganzen Tag herumzutragen) ist das ein Luxus, den ich gerne beim nächsten KH-Aufenthalt - der hoffentlich nie kommt - hätte...

die Kinder zahlen unterschiedlich, unser Kleiner hat einen Risikoaufschlag, der Große den Ausschluss einer Sache - ich weiß also nicht, wie weit die Beiträge irgendwie aussagekräftig sind. Aber die kannst du ja problemlos erfragen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von tiffi74 05.04.11 - 18:43 Uhr

Hallo,

wir haben letzte Woche eine Zahnzusatzversicherung für unsere Tochter bei der Arag für ca. 9€ im Monat abgeschlossen.
Ich finde es schade das man heutzutage nichts mehr von der Krankenkasse dazu bekommt. Und da unsere Tochter leider das Talent hat beim fallen oft auf den Mund zu landen fand ich das eine gute Entscheidung.
Besonders wenn sie später mal eine Klammer bekommen sollte, dann übernimmt die Versicherung 80% der Kosten.


Lg Britta

Beitrag von jazz11 05.04.11 - 21:11 Uhr

Hallo!
Ich verstehe das mit eurer Zusatzversicherung in Bezug darauf nicht,wenn eure Tochter mal eine Spange bekommt.

Denn bei unserer Großen werden von der KK immer 80% bezahlt.
Die anderen 20% zahlen wir erst mal selber und nach erfolgreicher Behandlung gibt es die erstattet.


Lg jazz

Beitrag von miau2 06.04.11 - 10:58 Uhr

Hi,
die gesetzliche Kasse übernimmt kiefernortopädische Behandlungen nur, wenn sie dringend notwendig sind.

Dass sie gar ncihts mehr übernehmen würde stimmt also wirklich nicht.

Nur: zwischen "notwendig und sinnvoll" und "dringend notwendig" kann ein Unterschied sein. Und wenn man seine Zusatzversicherung gut gewählt hat und die Bedingungen vorher genau gelesen hat kann man evtl. damit genau diese Lücke abdecken.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von sohnemann_max 05.04.11 - 19:13 Uhr

Hi,

mein Mann ist bei der UNIVERSA (mein Schwager hockt da im Vorstand...deswegen UNIVERSA, ansonsten würden wir da nicht hingehen. Ganz schlechte Leistungen) und meine Kinder und ich sind bei der Allianz. Gesetzlich bei DAK.

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 23 Monate

Beitrag von schullek 05.04.11 - 20:27 Uhr

hallo,

mein sohn hat eine heilpraktikerzusatzversicherung und eine invaliditätsversicherung. die beiden sind uns wichtig.

lg

Beitrag von gingerbun 06.04.11 - 23:12 Uhr

Hallo,
ich denke man sollte sich genau überlegen was genau man zusatz-versichern möchte und warum. Für mich kommt soetwas nicht infrag da ich echt nicht wüsste warum. Unsere "normale" ärztliche Betreuung ist doch top! Mir ist Chefarztbehandlung oder soetwas nicht wichtig. Was wir haben ist eine Unfallversicherung, das war es.
Gruß!
Britta