Hilfe, ich komm mit der Trennung einfach nicht klar

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von juiciest 05.04.11 - 16:16 Uhr

Hallo ihr Lieben,

eine kurze Vorgeschichte... Der KV meiner Tochter (3) hat uns vor ziemlich genau 2 Monaten verlassen.. Alles war sehr überraschend, da wir 4 Wochen zuvor in eine riesen Wohnung gezogen sind..

Er ist selbstständiger Fliesenleger und war somit sehr oft nicht daheim. Meistens war ich von Mo - Fr mit unserer Tochter allein. Ich habe hier auch keine Familie, seine Eltern haben mich nie wirklich unterstützt.

Soweit so gut.. ich habe damals alles aufgegeben.. mein Studium, meine Auslandspraktikum.. nur damit er seine selbstständigkeit aufbauen kann.

Ich muß sagen, ich habe es einfach unterschätzt! Die Einsamkeit hat mich zermürbt und ich war manchmal ziemlich fies zu ihm. Er war wiederrum ständig gestresst und genervt von allem.
Doch mit dem Umzug wollten wir einen Neuanfang starten, ich habe mich auch wirklich bemüht. Ich wollte es so sehr!! er anscheinend nicht!


Nunja nun bin ich allein mit meiner Tochter und er ist aus dieser Riesenwohnung ausgezogen. Ich fühl mich total unwohl hier, es ist einfach nicht meine Wohnung!!!

Die kompletten 2 Monate habe ich damit verbracht ihm zu zeigen das ich nich geändert hab.. blöd einfach nur komplett bescheuert von mir!
An seinen WE bin ich immer mit baden gegangen oder auf den Spielplatz!

Ich hab ihn immer in meine Wohnung gelassen, er konnte und kann auch immer noch seine Tochter sehen wann er will!!

ABER: gestern gings einfach nicht mehr. Ich habe ihm gesagt das ich ihn nicht mehr sehen will! Mind. ein halbes Jahr nicht, bis ich wieder Land sehe und ich es halbwegs überwunden hab!

Er meinte ich sei kaltherzig und versteht das überhaupt nicht.

Seine Tochter kann er selbstverständlich immer sehen, jeden Tag von mir aus. Aber wenn er unten klingelt schick ich sie mit dem Fahrstuhl runter und wenn er sich bringt schickt er sie wieder hoch. So das ich ihn nicht sehen muß. (ist blos 1 Etage, also nicht wirklich weit)

Meint ihr das funktioniert??

bin so traurig, das ich meiner Tochter keine richtige Familie bieten kann #schmoll

Beitrag von xbienchenx 05.04.11 - 16:47 Uhr

Trennungen sind immer schlimm, für den der verlassen wurde. Aber auch du wirst wieder glücklich werden! Lenk dich ab und geh raus! Notfalls zieh dort aus und bau dir etwas kleines, eigenes auf. Du wirst sehen das es besser wird. Irgendwann wirst du ihm auch wieder unter die Augen treten können.

Was ich aber schlimm finde, du sagst das er euch verlassen hat? Das stimmt nicht!!! Denn er hat nur dich verlassen, nicht sein Kind!

Beitrag von juiciest 05.04.11 - 16:50 Uhr

Doch er hat auch sein Kind verlassen, er hat nicht gerade großes Interesse.. nur wenns zeitlich passt. Einplanen tut er sich es nicht

Beitrag von xbienchenx 05.04.11 - 17:07 Uhr

Das ist das typische denken der Verlassenen Frau. Und es ist einfach falsch!

Beitrag von xbienchenx 05.04.11 - 17:15 Uhr

Du darfst auch einfach mal nicht vergessen das sich bei euch erst alles einspielen muss. Selbst wenn das Interesse momentan nicht so groß ist, er holt doch das Kind trotz dem oder? Mein Ex holt seine Kinder auch nur alle paar Wochen und trotz dem liebt er beide!

Beitrag von happy-79 07.04.11 - 13:44 Uhr

Hast du schon mal überlegt zurück in deine Heimatstadt zu ziehen. also dort hin, wo deine Familie und Freunde wohnen? Dann wärst du nicht mehr so allein, könntest dich mehr ablenken und dir auch wieder etwas eigenes aufbauen...