Verlasst Euch auf Eurer Bauchgefühl!!! Vorsicht lang!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von ischanie 05.04.11 - 17:09 Uhr

Ich möchte mal meine Meinung loswerden.

Da hier immer wieder sehr verunsicherte Frauen sind, die nicht wissen, was für eine Wartezeit sie einhalten sollten. Oder nicht wissen was mit Ihrem Körper los ist!

Hierzu möchte ich Euch nur sagen, lernt Euer Körpergefühl ein bisschen besser kennen! Wenn Ihr eine Grippe bekommt, merkt ihr es auch! So ist es auch mit dem schwanger werden!

Ich bin Mutti von zwei Kindern und habe drei Sternenkindern. Ich weiß sehr wohl was es heißt zu hibbeln und wie es ist bis man, teilweise unter langen Wartezeiten, endlich ein Kind in den Armen zu halten.

Wann die Tage nach einer AS wieder kommen hängt meist stark von der Psyche ab und wie weit man schon war. Wir möchten auch noch unbedingt ein Kind und die Uhr läuft. Aber es mag einfach nicht mehr klappen. Aus medizinischer Sicht wurde nichts gefunden. "Die Laune der Natur" habe ich immer zu hören bekommen. Ich mags echt schon langsam nicht mehr hören.

Das einzig gute ist, dass ich Stück für Stück meine Körpersignale deuten konnte. Bei der letzten FG wusste ich ab der Einnistung (die war am 8 Tag) das was nicht stimmt mit der Schwangerschaft! Da ich nur noch Schüttelfrost hatte und trotz einem HB von 13 todmüde war, ich bin nicht mal mehr von der Couch zur Küche gekommen um mir was zu trinken zu holen.

Schwangerschaft ist keine Krankheit. Aber bitte verlasst Euch mehr auf Euren Körper.

Ich war bei meiner Totgeburt zwei Wochen vorher in der Klinik mit heftigen Bauchweh. Ich bat die Ärzte mehrfach, sie sollen ihn doch holen. Laut den Ärzten konnte nichts gefunden werden, weder bei mir noch beim Kind. So blieb er drinn. Aber die Leukos waren leicht erhöht.Und ich ahnte was. Ich solle aufhören mich so verrückt zu machen. Es kam anders, ich sollte recht behalten. 11 Tage später am Abend ringte mein Kind in der 33. SSW mit dem Tot. Hektische Tritte und Hiebe machten sich breit und dann schlagartige Ruhe. Da ahnte ich etwas, wusste es aber nicht. Am nächsten Morgen war nur noch ein Backstein in meinem Bauch. Als ich auf dem Weg zur Klinik war wurde mir klar was passiert war. Als ich ankam, sagte ich das mein Kind tot sei.

Nur Kopfschütteln (die dachten sicher, die alte spinnt)! Aber ich hatte recht. so bekam ich mein #stern-Kind. Ein süsser kleiner vollständiger Junge, laut Untersuchungen kern gesund.

Hätten sie auf mich gehört, hätte ich einen gesunden, 48 cm großen und 2460 Gramm schweren Jungen zur Welt bringen dürfen, wenn auch per Kaiserschnitt.

Die Ironie. 4 Monate später erfahr ich, dass eine Mutter mit unklaren Bauchschmerzen sich in der 33. SSW meldet und Ihr Mädchen wurde sofort per Kaiserschnitt geholt. 47 cm groß und 1.700 Gramm schwer. Kerngesund und heute wohl auf.

Was ich Euch damit sagen möchte, wenn ihr auf Euren Körper hört, werdet ihr die Richtige Entscheidung treffen!!! Und wenn die Tage nach der AS nicht genau wie sie sollten wieder kommen, gebt Eurem Körper Zeit! Er wird Euch Signale geben und dann müsst ihr positiv nach vorn schauen!

Ich wünsche uns allen die sowas mitmachen mussten die Kraft, Mut und ein bisschen Glück #klee wieder Hoffnung zu finden!

Ganz liebe Grüße
ischanie fühlt Euch alle mal ganz lieb #liebdrueck

Beitrag von sterretjie 05.04.11 - 17:20 Uhr

Liebe Ischanie,

vielen Dank für dein Worte und es tut mir leid für den Schmerz die du immer wieder erleben muß.

Du hast schon recht das wir auf unser Körper hören sollen. ABER... ich z.B hatte noch nie eine AS. Daher habe ich auch keine Ahnung was gerade mit meinem Körper passiert bzw was es mir sagen will. Hätte ich dieses Mal wieder eine natürlichen Abgang gehabt, hätte ich gewußt was ich erwarten soll.

Daher, ich verstehe was du sagen möchtest.. versteh aber das viele von uns hier sind und einfach sehr traurig sind, verzweifelt sind und einfach zuspruch haben möchten von frauen die das gleiche wie wir durch gemacht habt. Ich meine, ich bin nicht blöd und weiß das es seine Zeit nimmt die es nun mal brauch. Aber wenn dann, wie z.B bei mir, nach 12 Tage die Blutungen aufhört und dann plötzlich wieder da ist.. dann mach ich mir schon sorgen und der austausch von Erfahrungen hier hilft mir.

Ich kann natürlich nur von mir selber schreiben.... aber jedes Mal wenn ich eine Frage lese die z. B ich auch geschrieben habe, weiß ich das ich nicht alleine bin.

Hoffe du siehst diese Message nicht als Angriff, weil so ist es nicht gemeint. Und was mit dir passiert ist, dafür gibt es keine Wörte. Es tut mir einfach so unendlich leid für dich.

Lg Shani

Beitrag von ischanie 06.04.11 - 08:49 Uhr

ist schon gut. das war ja nur meine meinung. klar ist es gut und tut gut zuspruch zu haben. das verstehe ich ja auch. so weit war ich nach meinem natürlichen abgang und meiner totgeburt auch. ich wünsche uns allen das es für uns auch mal die andere seite der medalie zu sehen gibt.

wir können ja auch froh sein, dass wir nicht alle gleich sind. sonst hätten wir ja viel mehr probleme.

lg ischanie

ps: und es tut gut hier mit leuten zu sprechen. vielleicht hören wir wieder voneinander. ich wünsche dir persönlich eine erfolgreiche zeit, egal was du vorhast!!!! #liebdrueck

Beitrag von sterretjie 06.04.11 - 09:36 Uhr

Das wünsche ich uns allen.

Und ich zünde eine #kerze an für unser #stern

Lg Shani