Kosten für SP???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von 84sterchnchen84 05.04.11 - 18:07 Uhr

Mich würden mal die Kosten für ein SP interessieren.
Was habt Ihr dafür bezahlt?
Oder übernimmt dies die KK?

Nach welchem ÜZ habt Ihr eins machen lassen?

#danke

Beitrag von majleen 05.04.11 - 18:09 Uhr

Was ist ein SP?

Beitrag von majleen 05.04.11 - 18:10 Uhr

Wenn du ein Spermiogramm meinst, dann haben wir dafür nichts bezahlt. Allerdings waren wir auch erst im 13 ÜZ beim Urologen und wenn man 1 Jahr lang übt, kostet es nichts.

Beitrag von sanni2105 05.04.11 - 18:11 Uhr

du meinst sicherlich ein SG...spermioggramm!!?? #kratz

wir sind seit dezember in einer kiwu.klinik und dort haben wir eins machen müssen und die kasse hat bezahlt.

Beitrag von 84sterchnchen84 05.04.11 - 18:16 Uhr

Vielen Dank für Eure Hilfe :-)

Ja, ich meine Spermiogramm. Ich dachte auch, das es SG abgekürzt wird, aber laut der Abkürzungen hier: http://www.urbia.de/allgemein/lexikon-der-abkuerzungen
Wird es mit SP abgekürzt #kratz

Also wird es ab 1 Jahr von der KK getragen und was kostet es wenn man es selbst bezahlen muss?

Beitrag von majleen 05.04.11 - 18:19 Uhr

Warum macht ihr denn jetzt schon ein SG?
Ich denke, es bewegt sich so um die 20-40€

Beitrag von tomnano 05.04.11 - 18:23 Uhr

Sorry, aber das kann ich mir nicht vorstellen...

Beitrag von majleen 05.04.11 - 18:24 Uhr

Doch, das reine SG hat bei einem befreundetet Paar 39€ gekostet.

Beitrag von tomnano 05.04.11 - 18:31 Uhr

Ok, dann hatten die aber Glück :-)

Hab die Rechnung von unserem ja bekommen, wurde alles nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) ordnungsgemäß abgerechnet. Das weiß ich so genau, weil ich mich selber damit auskenne - arbeite auch bei einer PKV...

Beitrag von tomnano 05.04.11 - 18:22 Uhr

Wir haben eins auf eigene Kosten machen lassen, nach 6 Monaten erfolglosen Üben. War eine Untersuchung mit Ultraschall dabei, ein Vorgespräch, ein Befundgespräch und eben das SG selber dabei - hat in Summe (inkl. Labor) um die 400 € gekostet. Ist nicht grad billig, aber vielleicht kann man ja sagen, man will nur das reine Spermiogramm, ohne große Besprechungen/Untersuchungen und ohne Labor (Untersuchung auf Keime hat allein schon 90 € gekostet - wußten wir vorher auch net)... Dann schätze ich kommt man etwas auf knapp 200 €...

Beitrag von majleen 05.04.11 - 18:23 Uhr

Und warum macht ihr das nach 6 Monaten? Kann ich irgendwie nicht verstehen. 400€ sind doch viel Geld

Beitrag von tomnano 05.04.11 - 18:29 Uhr

Weil ich bei meiner Gyn war und den Wunsch geäußert habe, dass man meine Hormone checkt. Hatte gemerkt, dass mit meinem Zyklus was nicht stimmt. Ich lag richtig, denn nun wurde gestern GKS diagnostiziert.

Sie meinte dann - paralell sollten wir auch gleich ein Spermiogramm machen lassen. Das war auch in unserem Sinne. Wenn schon abklären, dann richtig.

Das das so teuer wird, wußten wir vorher auch nicht - hätten die Rechnung aber eh bekommen, da mein Mann privat versichert ist. Könnten sie theoretisch auch bei der PKV einreichen, machen wir aber aus anderen Gründen net... War zwar ein teurer Spaß, aber kann man im Nachhinein nicht mehr ändern... Wir bereuens jetzt auch net, denn nun haben wir Gewißheit - SG war nämlich ok. Also liegt es grad "nur" an mir...

Beitrag von shorty23 05.04.11 - 18:28 Uhr

Mh, wer soll denn bitte nachprüfen, ob ihr schon 1 Jahr übt? Ich war zumindest nicht beim FA und habe "Bescheid gesagt", dass wir ab jetzt üben. Nicht, dass ich die TE zum Lügen anstiften möchte oder so, war nur so ein Gedanke #schein

Beitrag von majleen 05.04.11 - 18:32 Uhr

Find ich nicht gut. Schließlich kostet alles Geld und die KK sind doch eh schon leer. Ich finde es nicht richtig, wenn man nach so kurzer Zeit schon zum Urologen und FA geht und sich durchchecken läßt, wenn es einfach 1 Jahr sein sollte. Bei Schmerzen und z.B. extrem langen Zyklen sag ich ja nichts, aber nur weil man einfach nicht warten kann, finde ich das unsinnig.

Ja, ich warte auch nicht gern. Wir sind mittlerweile im 31 Zyklus angekommen und irgendwie geht es weiter. Haben auch schon ca. 2000€ für den KiWu ausgegeben und nichts ist passiert. Aber eben alles zu seiner Zeit.

Beitrag von tomnano 05.04.11 - 18:44 Uhr

Sehe ich ähnlich #pro

Hab meiner Gyn auch gesagt, notfalls zahle ich meine Hormonuntersuchung auch selber, weil sie auch erst meinte nach 1 Jahr üben wird normal erst untersucht/gezahlt.... Aber ich hatte ja auch medizinische Gründe, außer dem "Nichtwartenwollen"... Also hat sies gemacht. Fürs SG gabs noch medizinischen Grund, dass hätten wir aber eh machen lassen... Meinem Mann hats auch keine Ruhe mehr gelassen, dass es nicht klappt und der hat sonst die Ruhe weg.

Zu dem ich bereits einen Sohn habe. Damals hats im ersten ÜZ geklappt und nun geht gar nichts bzw. ist mein Zyklus auch noch total verändert - hab einfach gemerkt, dass da was nicht hinhaut. Und ehe ich mich weiter fertig mache und weitere 6 Monate probiere und am Ende total gaga bin, dann lasse ich mich lieber untersuchen und zahle dann ggf. auch selbst dafür... Ist meine Meinung. Auch für alle die nicht warten können und auch vor 12 Monaten üben schon Gewißheit wollen...

Beitrag von 84sterchnchen84 05.04.11 - 18:35 Uhr

Das ist schon klar, das es keiner nachprüfen kann.
Aber ich denke, man sollte da schon ehrlich sein #schein
Sonst belügt man ja sich selber!

Ich war damals, als ich im September meine Pille einfach abgesetzt habe auch nicht beim FA und hab gesagt, ich habe nun Kinderwunsch.
Das ich ihm ganz nebenbei im Februar bei der Vorsorge gesagt, das wir am üben sind ;-)

Wirklich daraufhin arbeiten wir ja auch erst im 6. ÜZ, vorher haben wir zwar nicht verhütet, aber eben auch keine Tempi gemessen oder Ovu`s gemacht usw... wäre es da schon passiert, dann wäre es aber auch schön gewesen ;)

Wir würden halt gerne jetzt schon ein Spermiogramm machen lassen, auch wenn wir erst im 6. ÜZ sind.
Was wäre verkehrt daran es jetzt schon machen zu lassen!?

Beitrag von majleen 05.04.11 - 18:38 Uhr

An eurer Stelle würd ich doch einfach mal das Jahr voll machen und ganz normal üben. Macht euch doch nicht jetzt schon verrückt. Viel Glück #klee

Beitrag von 84sterchnchen84 05.04.11 - 18:42 Uhr

Dankeschön :)

Das ist lieb von Dir #liebdrueck

Du bekommst nun ne PN ;)

Beitrag von tomnano 05.04.11 - 18:35 Uhr

Also wenn man vorher die Pille nimmt und sich regelmäßig das Rezept abholt, das letzte vor nem halben Jahr und dann kurz danach kommt und sagt, ich übe schon über 12 Monate - dann könnte das schon komisch aussehen bzw. dem Gyn oder der KK auffallen.

Ich würds jetzt net machen. Aber muss jeder selber wissen...;-)

Beitrag von 84sterchnchen84 05.04.11 - 18:41 Uhr

Das stimmt allerdings, das wäre schon komisch ;-)

Gut das ich meine Pille immer vom HA bekommen habe ;-)

Nein, wie gesagt, man sollte schon ehrlich zu den Ärzten und sich selbst sein :-)