frage zu krankenscheinen/ krankengeld

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von lilasoeckchen84 05.04.11 - 18:13 Uhr

wer kennt sich da aus?
ich kenne nur die aussage " nach 6 wochen krankenschein zahlt die kasse"
meine frage: muss dann 6 wochen der selbe grund vorliegen?
was wenn ich NUR ZUM BEISPIEL(!) 5 wochen wegen einem bandscheibenvorfall zuhause bin und dann wegen frühzeitiger wehen oder was weiß ich. also jedenfalls aus 2 verschiedenen gründen. zahlt dann auch die kasse oder ist das dann unabhängig voneinander und der ag zahlt normal weiter?

hatte da neulich eine diskusion mit ein paar freundinnen/bekannten die teilweiße auch schwanger sind.

Beitrag von kaka86 05.04.11 - 18:17 Uhr

Alle SS-bedingten krankschreibungen in der SS werden zusammengezählt!

Bist du also am Anfang wegen Übelkeit 3 Wochen krank geschrieben und später wegen vorz. Wehen 3 Wochen, bekommst du da ab der 4. Woche Krankengeld!
Deshalb gibt es ja das BV!

Wie das ist, wenn die Krankheit nix mit der SS zu tun hat, weiß ich nich

LG
Carina

Beitrag von babett85 05.04.11 - 18:21 Uhr

Hi also das mit dem BV ist falsch, ein BV gibt es nur wenn dein Arbeitsplatz das kind gefähr. oder die Mutter !!!
Ein Krankenschein setzt das BV immer aus!!

und ein Bv gibt normalerweise der AG weil er muß dir ja einen sicheren Arbeitsplatz geben!!
BV mit Krankenschein nicht verwechseln

Beitrag von kaka86 05.04.11 - 18:25 Uhr

Also ich habe ein BV wegen vorzeitiger Wehen!
Und das hat nicht unbedingt was mit dem Arbeitsplatz zu tun!

Man kann ein BV auch bekommen, wenn man längerfristige Einschränkungen durch die SS hat!
Und so weit ich weiß, ist es so gedacht, dass keine SS krankengeld wegen einer SS-bedingten Einschränkung bekommt, da man keine finanziellen Einbußen durch SS haben soll --> deshalb das BV!

Beitrag von babett85 05.04.11 - 18:28 Uhr

kann ja nur von hier bei mir reden bei uns stellen die ärzte kein BV aus hier muß das der AG machen

Beitrag von elame 05.04.11 - 18:31 Uhr

Sobald du oder dein Kind gefährdet sind und du deshalb deine Arbeit nicht weiter ausführen kannst, z.B. bei vorzeitigen Wehen, wird dir ein BV ausgestellt. Dies kann sowohl der Betriebsarzt, als auch der FA oder der AG machen. In diesem Fall bekommst du dein volles Gehalt weiter.
Ist man im Normalfall krankgeschrieben wird nur bei gleichbleibender Diagnose ab der 6. Woche Krankengeld bezahlt. Bei neuer Diagnose wird neu gezählt. (Ob das natürlich in der SS auch zutrifft kann ich dir nicht 100% sagen.

Alles liebe
Ela#winke

Beitrag von derhimmelmusswarten 05.04.11 - 18:41 Uhr

Erst bei mehr als 6 Wochen gleicher Diagnose bekommt man Krankengeld. Wenn du immer wieder andere Diagnosen hast, muss der AG weiter bezahlen. Da bin ich mir ganz sicher, da ich diesen Fall bei mir selbst gerade hatte.

Beitrag von lilasoeckchen84 05.04.11 - 19:25 Uhr

ich dankedir für die antwort!