HILFE, Kind 16 Mon. kann seid Impfung nicht mehr laufen!!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von yasmin2101 05.04.11 - 18:34 Uhr

hallo Mamis,

ich brauche schnell Hilfe weil mein blöder KiA nicht zurück ruft.
Meine Maus hatte heute Morgen in beide Oberschenkel ne Impfung bekommen, zuerst war alles ok aber nach dem Mittagsschlaf fing sie plötzlich wie verrückt an zu weinen und ihr rechter oberschenkel war ganz rot angelaufen. Seid dem läuft sie auch nicht mehr. Wenn man sie hinstellt schreit sie wie am Spieß. Was soll ich tun? Ist das noch eine normale Reaktion?

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

Beitrag von babsie81 05.04.11 - 18:36 Uhr

Ihr wird der Muskel vermutlich bei jeder Bewegung weh tun, deshalb vermeidet sie zu laufen.
Ich würd mal beim Krankenhaus anrufen...und kühlen.
Gute Besserung#liebdrueck

Beitrag von jeanie25 05.04.11 - 18:52 Uhr

wenn mein Kind plötzlich nicht mehr laufen kann wär ich sofort im KH!

Es ist def. nicht normal es könnten Nerven verletzt worden sein / Nekrosenbildung, also sofort ins KH!

Beitrag von amadeus08 06.04.11 - 14:30 Uhr

es ist aber ein Unterschied ob ein Kind nicht mehr laufen KANN, oder ob es das Laufen verweigert, das kann auch sein, weil einige Impfungen zu so etwas ähnlichem wie Muskelkater führen..........

Also ich denke man sollte da genauer nachsehen. Wenn ich die Userin richtig verstanden habe, verweigert das Kind das Laufen und es ist nicht so, dass es laufen will,a ber nicht mehr kann......klar würde ich den Kia anrufen oder ggf. losfahren, aber nicht immer Hals über Kopf ins KH.

Lg

Beitrag von sohnemann_max 05.04.11 - 19:06 Uhr

Hi,

in dem Fall wäre ich auch schon entweder ins KH gefahren oder zum KiA - der hatte bestimmt heute Nachmittag auf.

Es ist sicherlich nicht normal, wenn Deine Maus wie am Spieß schreit und das Laufen verweigert. Kann auch ganz harmlos sein - in die Oberschenkel spritzen ist aber auch gemein. Das tut echt höllisch weh.

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 23 Monate

Beitrag von leseratte.0232 05.04.11 - 19:25 Uhr

Kommt auf die Impfung an...

Bei manchen Impfungen gibt es starke Schmerzen die einem starken "Muskelkater" gleich kommen.Meist warnt der KA einen aber auch vor!

Nori hat das vor ein paar Monaten bei einer Impfung gehabt, allerdings konnte sie da noch nicht laufen, aber sie hat immer geweint wenn sie sich zwischendurch mal mit den Beinen hochdrücken wollte.

LG
leseratte

Beitrag von sandrinchen85 05.04.11 - 19:32 Uhr

hey,

stella wird auch in den oberschenkel geimpft,aber DAS hatten wir noch nie!
sie ist immer trotzdem wie sonst auch durch die wohnung gelaufen etc.
würde daher auch lieber mal in die kinderklinik fahren,vorallem weil der kinderarzt ja scheinbar nicht zurück ruft.
lg und alles gute

sandra mit stella(24.11.09)und bauchmaus 19ssw

Beitrag von sohnkyeld 05.04.11 - 20:05 Uhr

Hallo Yasmin,

bei meiner Maus war es ähnlich. Sie hat sich beim Spritzen total verkrampft und ihr taten dann die Beine auch weh, sie mochte nicht mehr auf dem Bauch schlafen und auf der Seite, war sehr weinerlich ( immer wenn man in die Nähe der Einstichstellen kam). Sie berühren an den Beinen war auch schlimm. Aber am nächsten Tag wars schon besser.

LG

Beitrag von mandao 05.04.11 - 23:07 Uhr

das ist ne impfnebenwirkung und bevor man sein kind impfen lässt informiert man sich doch was alles passieren kann oder? Nicht böse gemeint nicht falsch verstehen...aber auch wenn viele schreiben, es geht bald weg, Fakt: niemand reagiert heftig wenn er etwas verträgt!!! du solltest dir überlegen ob du ihr das noch mal zumuten willst, denn wenn sie sie heftige schmerzen hat, könnten auch andere Nebenwirkungen auftreten...

Beitrag von thea21 06.04.11 - 08:20 Uhr

Quatsch.

Nebenwirkungen KANN es immer geben. Sag mir mal wie man überlegen soll ob/ oder ob nicht?

Niemand weiß, wie das Kind/ man selbst vorher reagiert, oder ob man es verträgt.

Bei mir hat man auch erst die Unverträglichkeit von Penicillin festgestellt, nachdem ich aussah wie Quasimodo.

Meine Tochter ist erst sehr wenig geimpft worden, teils weil sie sehr sehr oft krank war, andere Dinge wichtiger, teils weil ich nicht alles für wichtig erachte.

Beitrag von pechawa 07.04.11 - 08:16 Uhr

Hallo,

ich hoffe, deinem Kind geht es besser? Deine Tochter hat eine starke Impfnebenwirkung und wenn es bis heute nicht besser ist, solltet ihr euch von eurem KiA nicht abspeisen lassen!
Es gibt Impfnebenwirkungen und immer mehr Menschen/Eltern gehen damit an die Öffentlichkeit
http://www.impfschaden.info/de/masern/impfschadensmeldungen.html

LG + gute Besserung
Pechawa