Spielt Ihr mit Gastkindern?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von itsmyday 05.04.11 - 18:59 Uhr

Hallo!

Wir haben sehr häufig Kinder zu Gast......meist allerdings von den zwei Großen. Diese Kinder sind so zwischen 8 und 12 Jahren alt. Das klappt immer super, sie spielen selbständig, es gibt niemals Streit und alle unterhalten sich prächtig. #pro

Lade ich aber die 4-jährigen Freunde meiner Kleinen ein, geht es schon nach wenigen Minuten los: "Was sollen wir spielen?" "Uns fällt nichts ein..." "Mir ist langweilig..." #augen

Ich lade sehr gerne Kinder ein, aber eigentlich nicht, wenn sie mir so einen Zeitverlust verursachen, dass ich zu meinen üblichen Tätigkeiten nicht mehr komme.....ist das normal, dass 4-Jährige so überhaupt nicht selbständig spielen? Was kann ich machen, um die Kinder mal etwas länger als zwei Minuten motiviert zu kriegen? Alle meine Vorschläge werden kurz angefangen, dauert aber nicht lange, geht´s schon wieder los "Und was nuuuun???" #heul

Ich bin das gar nicht mehr gewöhnt....meine Kleine spielt am Nachmittag so nett mit ihren großen Geschwistern, aber wenn sie Besuch hat, klebt sie mir die ganze Zeit am Bein....zusammen mit der Freundin, anstatt die Zeit zu nutzen und mit ihr zu spielen. #augen

Erwarte ich zu viel? #kratz
Ich dachte eigentlich, man lädt Kinder ein, um die eigenen gut beschäftigt zu haben, bei uns ist es aber irgendwie andersrum....#schwitz

LG Itsy

Beitrag von sohnemann_max 05.04.11 - 19:10 Uhr

Hi,

so kenne ich das jetzt auch nicht. Meinen Kindern ist es alle schießlang langweilig, wenn sie alleine sind.

Bekommt der Große - 6,5 Jahre - Besuch - sieht und hört man sie nicht. Nur die Kleine hängt dann an mir, da sie ja nicht mitspielen darf.

Ich finde es auch immer ganz angenehm, wenn Kinder da sind - da kann ich mich nämlich um den Rest kümmern.

Keine Ahnung, warum das bei Euch anders herum ist...

LG
Caro mit Max und Lara 23 Monate

Beitrag von engelchen28 05.04.11 - 19:14 Uhr

hallo itsy!
für mich ist es auch ungewohnt, mich jetzt wieder mehr um spielbesuch zu kümmern. meine große ist fast 6 und spielt schon lange alleine mit besuch, die sehe ich oft gar nicht richtig.
meine kleine (fast 4) hat auch den einen oder anderen spielbesuch, ich versuche, mich soweit wie möglich rauszuhalten. sehe ich, dass es nicht so gut funktioniert, spiele ich mal ein spiel mit, ich schnappe mir die 2, wir gehen raus o.ä.! aber ansich ist meine einstellung dieselbe wie deine.
lg
julia
p.s.: vielleicht klappt es NOCH nicht so gut bei deiner kleinen - sieh es so: diesen dienstag bin ich die bespaßerin, nächsten dienstag ist meine kleine außer haus und da schaffe ich extraviel.

Beitrag von geralundelias 05.04.11 - 19:24 Uhr

Hallo,

wir haben ganz, ganz selten mal ein Kind hier, weil meine Söhne ganztags in der Kita bzw. Ogs sind.
Aber wenn dann mal ganz selten jemand kommt, dann sind es meine Kinder, die gaaanz gemütlich im Zimmer spielen, während der kleine Gast mir auf Schritt und Tritt folgt#schwitz

Beitrag von twins 05.04.11 - 19:33 Uhr

Hi,
in der Regel haben unsere alleine mit Besucher Kinder gespielt. Nur in diesem Alter kam es immer mal vor, das ich auch mitspielen mußte. Da haben wir 1x Gesellschaftsspiel gemacht und dann mußten sie wieder alleine was machen.

Es war auch teilweise auch so, das es immer bei den gleichen Kindern war, wo sie nichts mit sich anzufangen wußten. Vielleicht eher diese Kinder "meiden"

Auch heute mit knapp5 1/2 Jahren kann es immer mal sein, das ich auch kurzfristig mitspiele. Ich bin zwar keine Animationsmama aber ab und zu macht es auch richtig Spaß mit den Kindern Uno extrem zu zocken....#schwitz wenn ich auch mal gewinnen darf/kann.

Grüße
Lisa

Beitrag von familyportrait 05.04.11 - 19:53 Uhr

Nee, so kenne ich das gar nicht. Wenn meine beiden (3,5) Besuch haben, dann sind sie immer beschäftigt. Im schlimmsten Fall muß ich den Krach aushalten ;-)

Beitrag von ratpanat75 05.04.11 - 19:54 Uhr

Hallo,

das kenne ich so von meinen Kindern nicht. Es ist eher so, dass wir sofort rausgeschickt werden, wenn wir mal ins Zimmer rein schauen.

LG

Beitrag von sparrow1967 05.04.11 - 20:06 Uhr

>>Ich bin das gar nicht mehr gewöhnt....meine Kleine spielt am Nachmittag so nett mit ihren großen Geschwistern, <<

Ja klar- die haben ja dann auch die Ideen- mal darüber nachgedacht? Die Geschwister sind 4 bzw.8 Jahre älter....

4 Jährige muß man manchmal noch "anleiten" bzw. Ideen einbringen. Wo ist das Problem?
Wenn du deine Ruhe haben möchtest, laß deine Kleine in Zukunft nur noch mit den großen Geschwistern spielen....sie leiten die Kleine dann schon an.

sparrow

Beitrag von bine3002 05.04.11 - 20:07 Uhr

Unsere Gastkinder sind meist so ca. 3 bis 3,5 Std. da. Davon spielen sie in der Regel etwa eine Stunde im Zimmer, bekommen dann Hunger, futtern was und wollen dann anderweitig beschäftigt werden. Meist genügt es ihnen zu malen. Dafür habe ich immer Ausmalbilder parat. Manchmal muss ich aber auch richtig mit ran, dann spielen wir ein Spiel oder ich schminke sie oder gebe ihnen was zu basteln. Je nach Wetter gehen wir auch raus, dann beschäftigen sich wieder miteinander. Kurz gesagt: Es ist so 50/50.

Beitrag von juniorette 05.04.11 - 20:09 Uhr

Hallo,

bei einem Kind, das sich nicht halbwegs ohne meine Hilfte mit meinem Sihn beschäftigen kann, würde ich keinen Sinn darin sehen, es nochmal einzuladen (vorerst).

Das Kind ist für Besuche bei anderen (ohne Gastgebermutter und Gastmutter) dann einfach noch zu unreif, was ja auch völlig okay ist.
Aber dann muss ich das Experiment nicht nochmals zeitnah wiederholen.

In dem Alter halte ich es für hilfreich, wenn die entsprechenden Elternteile dabei sind, zusammen einen Kaffee trinken und gegebenenfalls auf die Bedürfnisse des eigenen Kindes eingehen können, und die andere Mutter sich in der Zeit um ihr Kind kümmern kann.

LG,
J.

Beitrag von samcat 05.04.11 - 20:32 Uhr

Hi,
bei uns ist es ebenso. Allerdings nur bei einer speziellen Freundin. Bei ihren anderen Freundinnen klappt es super mit dem alleine spielen.

LG

Beitrag von jenny133 05.04.11 - 20:37 Uhr

Hallo Itsy

noch bekommen wir immer Besuch von Gastkindern mit Mutti dran ;-)
Könnte mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, das die Kids in dem Alter wirklich ganz alleine spielen?! Nico kann es weder mit noch ohne Spielkamerad länger als 15 Minuten.
Ich würde aber auch kein Kind in dem Alter einladen um in Ruhe was machen zu können. Da bin ich zu unruhig und würde doch ständig nach den beiden sehen...

LG
Melanie mit Nico 3,5 Jahre

Beitrag von nana141080 05.04.11 - 20:40 Uhr

Hallo,

ich erwarte von 4 und 6 Jährigen auf keinen Fall sich 2-3 std. komplett alleine zu beschäftigen. Wenn sie es tun, dann ist das ja mal schön, aber es ist nicht die Regel.

Mal spielen sie oben in den Zimmern, mal geb ich Tips was sie bauen könnten, dann malen wir oder basteln, bei gutem Wetter sind wir im Garten oder auf dem Spielplatz um die Ecke ;-)
Oder fahren mit dem Fuhrpark ;-) vorm Haus rum (wohnen im Neubaugebiet)

Von daher, genieß es halbwegs, in 2 Jahren biste komplett abgeschrieben! ;-)

VG Nana

Beitrag von zahnweh 05.04.11 - 20:53 Uhr

Hallo,

bei meiner 3,5 Jahre kommt noch die Mama mit (einfach um sie mal näher kennen zu lernen). Wir spielen dann alle zusammen was. Und wenn Mama nicht mehr dabei ist, spielen wir auch zusammen was. Jedenfalls bei Gesellschaftsspielen spiele ich gerne mit.
Bei Rollenspielen nicht. Kochen, Puppen usw. Ok, wenn sie was "gekocht" haben probiere ich schon, mehr auch nicht.

Als Zeitverlust sehe ich es nicht an. Wenn ich mein Kind beschäftigen will, bringe ich sie bei Freunden unter oder sie spielt oder hilft mir, während ich den Haushalt mache.

Wenn ihr langweilig ist, mache ich aber keine Vorschläge. Langeweile ist gut und wichtig. Nachdem sie sich lang genug gelangweilt hat, fällt ihr meistens was ein. Bei nur Unfug am Tag mache ich dann schon Vorschläge. Meistens sind es aber gute Ideen von ihr. Sie fängt von sich aus an Duplo zu spielen...

Mit anderen Kindern braucht es einige Zeit bis sich beide warm geworden sind. Bis dahin bleibe ich dabei. Wenn sie mal warm sind, finden sie einen Weg miteinander. Dann ziehe ich etwas zurück.
Wenn sie mit mir Gesellschaftsspiele spielen wollen gerne. Bei anderen Spielen entwickeln sie ihre Ideen. Mal mehr, mal weniger.

Beitrag von maggelan 05.04.11 - 21:15 Uhr

Also im Alter von 4 Jahren musste ich schon regelmäßig als Animateur ran.

Jetzt mit 5 ist das was ganz anderes, aber darauf kann man sich nicht immer verlassen. Je nachdem wer zu Besuch kommt, da muß ich halt ab und an mal Ideen geben oder vermitteln.
Es gibt auch Besucherkinder, die erst mal mit allem was das Kinderzimmer hergibt spielen wollen *g* Sehr zum Unmut von meinem Sohn.

Oder er hält spezielle Spielsachen zurück und gibt sie nicht raus zum Spieln, was die Besucherkinder wurmt.

Das sind dann Stressituationen für die Kinder, wo sie einen Erwachsenen als Schlichter aufsuchen. Hmmm schön finde ich das nicht, wenn alle Nase lang mein Name ertönt.
Einmal war es mir zuviel, weil mich ein Mädel ständig verfolgt hat und mit in die Waschküche, in die Küche etc.

Die habe ich mehrmals in Kizi zurückgeschickt zum Schluß auch mit der Begründung, ich habe keine Zeit und sie ist nicht mein besuch sondern der meines Sohnes.
Sein bester Kumpel läuer öfters mal im Haus herum, da muß man auf der Hut sein, der bedient sich auch mal am Kühlschrank, wenn keiner ihn abhält.

Also so einfach ist es halt nicht immer, aber mit zunehmendem Alter höre ich an manchen Tagen rein gar nichts von denen und kann mich meiner Arbeit oder dem PC widmen:-)

Beitrag von sillysilly 05.04.11 - 22:27 Uhr

Hallo

nein - ich spiele nicht mit Gastkindern

oft sind wir draußen, da beschäftigen sie sich selbst

bei längeren Besuchen, ganzen Tag, mache ich schon etwas Angebot wie Backen oder Wasser farben malen, Kneten, Basteln, Tischspiele -
aber bei Nachmittagsbesuchen zwischen 2 und 4 Kindern definitiv nein.

Ehrlich gesagt haben sich Kinder bei uns noch nie gelangweilt - die sind immer hier unterwegs und finden selbst was .....
aber auch wenn nicht, ich mag nicht die Rolle des Animateurs übernehmen

Grüße Silly

Beitrag von clara2006 06.04.11 - 09:29 Uhr

Hallo,

mir geht es genauso. Mit einigen Gastkindern klappt es besser mit anderen nicht. Ich habe aber auch keine große Meinung ein super Unterhaltungsprogramm abzuspulen. Meistens malen sie dann oder stecken Bügelperlen o.ä.. Allerdings kenne ich auch Mütter, die ein mega Bastelprogramm abspulen. Meine Tochter kommt dann mit tollen gebastelten Sachen nach Hause. Das wird es bei mir nie geben. Habe noch genug andere Sachen zu tun.. Gruß.

Beitrag von grauntoene 06.04.11 - 09:55 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist 4 und hat keine Geschwister.

Sie spielt eigentlich immer alleine, wenn wir zu Hause sind, da ich meistens irgendwas zu tun habe und keine Zeit. ab und zu setze ich mich mal mit ihr hin und spiele ein Spiel, das ist für sie dann immer wie im Himmel.

Wenn mal Gastkinder da sind, spielen die eigentlich auch alleine, da musste ich bisher noch nicht eingrefen. Meine Kleine hat immer viele Ideen und schlägt von sich aus Sachen vor usw..

LG

Beitrag von itsmyday 06.04.11 - 11:05 Uhr

Erstmal #danke für die vielen Antworten!! #pro

Das war jetzt sehr interessant zu lesen.... #ole #freu

Ich denke mal, es stimmt wirklich, dass meine 4-Jährige nur wenig Idee hat, was sie mit dem Gastkind machen könnte.....normalerweise soll sie ja gar keine Ideen mitbringen, sondern einfach bei ihren Geschwistern mitspielen.....#schwitz

Sie kann sich super auf die Vorschläge der Großen einstellen, bringt aber selbst wenig ein....wie auch? Das ist von Seiten der Geschwister gar nicht erwünscht....#augen

Dann gibt es Gastkinder, die freuen sich auch, dass meine Kleine so flexibel ist....und eben andere, die auch keine eigenen Ideen mitbringen. Und das geht dann schief. #heul

Ich wollte eben so nach und nach mal anfangen, auch für die Kleine Freundinnen einzuladen und nicht immer nur Große. Da werde ich wohl auch dran bleiben, sie soll auch die Chance kriegen, Initiative zu entwickeln, auch wenn das eben mal Langeweile bedeutet. #cool

LG Itsy