Wie macht Ihr dass mit der Beikost

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wollzopf 05.04.11 - 19:07 Uhr

Hallo!

Leonie hat bereits eine Mahlzeit ersetzt. Sie ist jetzt Mittags ein 190 g Gläschen (meist Kürbis mit Kartoffeln). Sie bekommt es immer Punkt 11:00 Uhr, sonst wird sie ungeduldigt. Wenn ich mal um die Zeit nicht zu Hause bin, füttere ich Milch und sie bekommt das Gläschen erst nach dem Mittagschlaf.

Funktioniert soweit ja sehr gut. Jetzt möchte ich aber eine weitere Mahlzeit ersetzen. Das wäre dann ja die Nachmittagmahlzeit.

Jetzt stelle ich mir vor, ich habe alle (oder halt schon mehrerer Mahlzeiten) ersetzt. Was mache ich unterwegs? Wie handhabt Ihr das? Lasst Ihr dann die Mahlzeit weg und gebt doch wieder Milch?

Ich bin z.B. 10:30 bis 12:00 Uhr beim PEKIP. Dabei bekommt sie natürlich Hunger. Da kann ich doch nicht anfangen mein Gläschen auszupacken. Dann wäre ja der Kurs komplett vorbei, bis wir fertig sind mit essen (sie braucht zum essen etwa 30 min).

Ich kann mir noch nicht richtig vorstellen, wie ich dass in den normalen Alltag einbau, ich bin halt viel unterwegs.

Mandy #verliebt und Leonie (5,5 Monate)

Beitrag von klaerchen 05.04.11 - 19:28 Uhr

Zu erst: Wir füttern im PEKIP. Unser Kurs geht von 11:30h bis 13:00 und Mittagessen gibt es idR um 12h. Wir können das Gläschen da warm machen. Sonst hätten wir ja auch die Milchbar ausgepackt.

So, nun zu dem restlichen Beitrag.
Ich dachte, die nächste Mahlzeit ist der Abendbrei. Aber es kann sein, dass es da unterschiedliche Ansätze gibt.
Wir haben jedenfalls den Abendbrei mit Getreide-Milch-Obst als zweite Mahlzeit eingeführt. Als es an die dritte Mahlzeit ging, habe ich lange gezweifelt, weil das Baby nachmittags (GOB) nicht so viel Hunger hatte. Das geht jetzt aber gut.

Tagsüber habe ich, wenn wir unterwegs sind, fertige Gläschen dabei. Das ist meistens der GOB (HIPP Apfel und Traube mit Reis). Gelegentlich auch mal das Mittagsgläschen mit Gemüse, eher selten auch der Abendbrei, der ist aufwendiger, weil Wasser/ Milch, Getreide und Obst separat sind.

Beitrag von sacoma 05.04.11 - 19:41 Uhr

Hallo,

die nächste Mahlzeit die su ersetzen musst, ist die Abendmahlzeit mit einem Getreide-Milch-Obst Brei...!!!

Nicht durcheinanderbringen :-p

Nachmittags gibt es dann nur einen Getreide-Obst-Brei, da sonst zu viel Einweiß im Spiel ist und es am Abend ja Milch im Brei gibt.
Am Nachmittag kann man sich ein Obstgläschen mitnehmen, schmeckt kalt sowie so am Besten

LG sacoma

Beitrag von wollzopf 05.04.11 - 19:46 Uhr

Hallo!

Also meine Hebi meint, als 2. Mahlzeit das 2. Frühstück oder die Nachmittagmahlzeit ersetzen. Ich denke, da gibt es bestimmt verschiede Meinungen :-)

Aber ich habe echt das Problem, wie ich unterwegs füttere. Eine Flasche kann ich Leonie ja auch mal schnell im Auto geben, aber ein Gläschen?! Wie soll das funktionieren? Das stelle ich mir kompliziert vor!

Mandy

Beitrag von thalia.81 05.04.11 - 20:00 Uhr

Müssen tut sie gar nichts. Nicht jeder handelt nach einem 08/15 Schema, denn nicht jedes Kind ist gleich. Meiner isst z.B. mittags kein Gemüse, dafür trotzdem GOB am Nachmittag u manchmal sogar am Vormittag.

Milchbrei muss am abend auch nicht sein. auch hier wieder: Nicht jeder mag den! Da ich eh abends/nachts stille, würde es auch hier ein Getreidebrei tun.
Milchbrei MUSS überhaupt kein Kind essen. Meiner k.... den regelrecht aus, der mag halt keine Fertigmilch #cool

Beitrag von mariju 05.04.11 - 19:47 Uhr

Hallo Mandy!

Wir haben als 2. Mahlzeit den Abendbrei ersetzt, aber muss nicht. Alleine die Mütter aus der Krabbelgruppe, die einen machen es so die anderen so. Ich hab selbst auch zwei Kochbücher hier die beide was anderes sagen.

Wir haben mittlerweile die 3. Mahlzeit (Nachmittag) ersetezt. Wir haben auch feste Zeiten, ich habe es zu beginn versucht nach Bedarf zu machen, aber das hat nicht so hingehauen und seit dem wir feste Zeiten haben klappt es super.

Wenn wir unterwegs sind dann ist es meist bei den Omas oder in der Krabbelgruppe, da ist es ja auch kein Problem mit dem füttern.
Aber bei Arztterminen oder wenn der Einkauf länger dauert als gedacht hatten wir jetzt auch schon paarmal das Problem. Ich hab für solche Zwecke GOB Gläschen gekauft (die gibt es dann auch mittags) aber manchmal passt es gar nicht und es gibt anstatt Brei doch die Flasche. Ich biete ihm zuhause dann den Brei an, wenn er dann nicht möchte fällt die Mahlzeit Brei einfach aus.

LG
mariju & Luis (6 1/2 Monate)

Beitrag von dominiksmami 05.04.11 - 19:51 Uhr

Huhu,

Laura ist schon 9,5 Monate alt, aber ich erzähle mal wie wir das machen.

Im Moment bekommt Laura noch zwei Milchmahlzeiten, nämlich morgens nach dem Aufstehen und Abends vor dem Schlafengehen. Die braucht und fordert sie einfach.

Alle anderen Mahlzeiten sind ersetzt.

Ich lasse mich aber definitiv nicht von Uhrzeiten beeindrucken, es ist für das Kind völlig unerheblich wann es warm ißt und wann es kalt ißt, genau wie es für uns Erwachsene völlig unerheblich ist.

Bin ich unterwegs packe ich etwas ein das kalt gegessen werden kann ( GOB um nur ein Beispiel zu nennen), weil ich eben nicht weiß ob ich überall etwas zum erwärmen finde.

Das Warme gibts dann entwerder zu Hause nach, oder auch mal gar nicht...ich esse ja auch nicht immer warm.

Das funktionierte so schon bei meinem Sohn wunderbar und Laura kommt auch sehr gut damit zurecht.

Im Übrigen sollte es in der PeKip doch kein Problem sein ein Gläschen auszupacken, das ist bei uns im Kurs die Regel *lach*.

lg

Andrea

Beitrag von salo81 06.04.11 - 08:46 Uhr

Guten Morgen Mandy,

also ich finde ja so ein kleines bischen sollte man sich schon nach den Mahlzeiten der Kinder richten.

Stell dir mal vor das Kind ist dann etwas über ein Jahr alt - da ist schon ein regelmäßiges Mittagessen gut.
Noch kannst du das schon mit ner Flasche überbrücken aber ewig geht das halt auch nicht. Da muß man dann eben ggf. ein Cafe/Restaurant aufsuchen, die machen dann auch mal das Gläschen warm bzw. später kann das Kind dort ne Kleinigkeit essen.

Deine Kleine ist ja "erst" 5,5 Monate, da kannste doch auch noch etwas warten mit der nächsten Mahlzeit, wenn dir das Ganze eh zu stressig ist.
Nicht falsch verstehen jetzt - ich finde das schon verständlich - deshalb hab ich erstmal ca. 7 Monate vollgestillt, das war am allereinfachsten;-)

Wenn du nachmittags oft unterwegs bist dann gib ihr halt als nächstes abends Brei, da kannste auch GOB nehmen und hinterher zum einschlafen halt noch ein Fläschchen.
Abends ist man doch eher regelmäßig zu Hause als nachmittags.
Und nachmittags kannste dann wenn sie bissl älter ist auch ein Brötchen oder Obst am Stück unterwegs gut geben.

Lg
Salo